Sanktionopoly, Putin droht mit Verdoppelung der Gaspreise

Sanktionopoly, Putin droht mit Verdoppelung der Gaspreise UN Uno Nothings Logo_of_the_United_Nations_Sanctions Sanktionopoli USA Russland sanktionen spielchenMoos kauen: Da kommen jetzt wirklich harte Zeiten auf uns zu, nur damit Europa im Verbund mit den USA ein weiteres Armenhaus an die EU angliedern kann, die Ukraine. Selbstverständlich braucht man die Region am schwarzen Meer ganz dringend für die NATO, um dort später Militärstützpunkte zu errichten, die quasi in Wurfweite zum „Bösen Putin“ gelegen sind.

Dies umso mehr, als dass Putin sich ziemlich uneinsichtig zeigt, fortwährend was von russischen Interessen faselt, wobei selbst er inzwischen begriffen haben sollte, dass es nur amerikanische oder westliche Interessen auf diesem Planeten geben kann. Russische Interessen sind der Menschheit generell fremd und daher abzulehnen.

Einmal mehr konnten wir im Kreml die verschnupften Flöhe husten hören. Bei weiter anhaltendem Verfall des Rubel, woran seitens der USA und der EU außerordentlich hart gearbeitet wird, ist wohl der Putin für die kommende Karnevalssaison genötigt die Gaspreise ordentlich erhöhen zu müssen, vielleicht sogar zu verdoppeln. Das wäre doch mal eine angemessene Sanktionsreaktion, oder? Unter umweltpolitischen Gesichtspunkten wäre es mit Sicherheit voll auf Linie der Grünen, sollte doch der Liter Sprit schon längst fünf Mark pro Liter kosten.

Zugegeben, Russland und auch Putin speziell sind nicht Erfinder dieses brandheißen Gesellschaftsspiels. Sanktionopoly gibt es in dieser Form tatsächlich erst seit 2014, ist völlig neu auf dem Markt und die Regeln sind noch nicht ganz ausgereift. Eine der Hauptregeln in der aktuellen Spielrunde lautet: „Putin ist Schuld“. Alle Urheberrechte daran werden übrigens von den USA gehalten. Europa, als treuer US-Vasall, darf hier aber als Trittbrettfahrer beim Spielführer an vorderster Front mitmischen. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, muss noch erwähnt werden, dass weder Russland noch Putin hierbei mitspielen wollten. Aber man kennt ja die unwiderstehlichen Gesten bestimmter Wirtschaftsmächte und nordatlantischer Terrororganisationen, bei deren Spieleinladungen kann sich einfach niemand entziehen.

Oh Gott, was ist denn jetzt schon wieder schief gelaufen? Alles vertauscht? Putin hat doch gar nicht gedroht, obwohl er jetzt bei korrekter Auslegung des Spielregeln voll am Zug gewesen wäre! Die Sache liegt offensichtlich mal wieder ganz anders. Bei diesem elenden Sanktionopoly hat doch just die Merkel erst wieder aufgedreht und blähte ordentlich in Richtung Russland: Merkel warnt Russland vor weiteren EU-Sanktionen[ZEIT], aber wer soll das bei diesen schnelllebigen Spielrunden noch auf den Schirm kriegen. Und der Grund für diese neuerlichen verbalen E(U)skapaden ist die abweichende Meinung die Russland in Sachen Ost-Ukraine völlig grund- und haltlos vertritt. So eine Meinung muss einfach bestraft werden. Blöd nur, wenn man nicht weiß mit was man eigentlich genau drohen will, das ist auch der Merkel noch nicht eingefallen. Da wird dann pauschal präzise von der Verschärfung von irgendwas unaussprechlichem gefaselt. Hauptsache man hat anständig gedroht, es hörte sich gar grausam an und die Presse hat wieder ihr gefundenes Fressen für die tägliche Ängstigung ihrer Leserschaft.

Natürlich steht Merkel an vorderster Front nicht allein als Held da. Grobe Töne in derselben Sache schrillen auch aus dem Weißen Haus über den großen Tümpel. Ukraine-Konflikt: USA und Europa kündigen weitere Sanktionen an[Yahoo]. Von den USA weiß man, dass der Umsatz mit Russland seit Inkrafttreten diverser Sanktionen neue absolute Höhen erklommen hat. Das liegt daran, dass sich andere Länder an die von den USA verhängten Sanktionen halten müssen, die USA hingegen muss es nicht so genau nehmen, um auch weiterhin einen deeskalierenden Eindruck gegenüber der Weltöffentlichkeit vermitteln zu können.

Sanktionopoly, Putin droht mit Verdoppelung der Gaspreise NATO_OTAN_landscape_logo_nord_atlatische_terror_organisation_150_qpAlles in allem sind die bisherigen Sanktionen knallharte Erfolge. Die Wirtschaft in Europa bricht ein, der Euro verfällt, bald müssen wieder Arbeitsplätze abgebaut werden, die man dann irgendwann mit noch billigeren Arbeitskräften aus der Ukraine besetzen kann. Und auch die militärische Eskalationsspirale kommt nicht zu kurz. Aufgrund der Bedrohungslage muss die NATO immer weiter nach Osten vorrücken, dem bösen Bären ins Antlitz schauen zu können.

Dazu wird sie (die NATO) schon von den neuen Mitgliedern an der Ostfront gezwungen, weil die sonst tierische Angst haben. Und wenn Zentraleuropa endlich eines Tages wieder eingeäschert ist, dann kann auch ein echter Wiederaufbau beginnen. Kennen wir nicht alle noch diese legendären Wirtschaftswunderzeiten aus den 50er und 60er Jahren? Auch da werden wir uns auf unseren besten Freund, Onkel SAM, verlassen können. Wenn es soweit ist (nach der vorherigen gewaltsamen Befreiung), werden sie auch ausreichend günstige Kredite zur Verfügung stellen, um das alles hier korrekt wuppen zu können, das Rad von neuem in Bewegung zu setzen. Na, wie wär’s? Ist doch ein tolles Spiel, oder? Schon Lust bekommen auf eine richtige Runde Sanktionopoly, so mit allen „Special-Effects“ die man sich so vorstellen kann? Wer macht freiwillig bei diesem irren Eskalationsrennen mit?

Sanktionopoly, Putin droht mit Verdoppelung der Gaspreise
14 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2329 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

8 Kommentare

  1. Gaspreise verdoppeln?
    Vervierfachen sollte Putin die Gaspreise.
    Selbst dann wacht der deutsche Michel noch nicht auf.
    Am besten jetzt gleich die Gashähne zudrehen.
    Ob zu Hause frieren oder auf der Strasse, spielt dann keine Rolle mehr.
    Dann sind vielleicht endlich mal die Strassen voll!

  2. Auch wenn Viele denken, das Putin den Gaspreis verzehnfachen sollte, um die Unruhe in (west) Europa zu schüren, denke ich doch, das er mit dem Feuer spielt. Was gäbe wohl eine besseren Kriegsgrund als vor Kälte schlappernde Völker ? Das gibt den besten Grund zu „Humanitärer Hilfe“.
    Man wäre ja dann gezwungen, sich die russischen Gasfelder zu sichen. Denn an die USA als „Aushelfer“ in der Not glauben selbst unsere US hörigen Politiker nicht.
    Aber vielleicht geschieht ja auch ein Wunder in Form einer Erleuchtung, und man einigt sich mit Putin ungeachtet Dessen, das man sich den Groll seines Großinquisitors zuzieht.
    Aber viele Märchen beginnen mit „Es war einmal….“ !

    • „Putin spielt mit dem Feuer“ 🙂
      Mit dem Kommentar bringen Sie wahrschenlich gerade ihn und nicht nur uns zum Lachen.
      Die Russen sehnen sich gerade schon danach, dass die Europäer ihre militärischen „Muskeln“ spielen lassen. Erst Recht im Winter. Und seit wann wird in EU irgendwas ohne Amis überhaupt unternommen. Entweder ist ihre Sicht auf die Dinge durch unsere Medien völlig verschleiert worden oder es ist einfach eine Art Tagesfantasie 🙂

  3. versuche nie einen anderen menschen so zu machen, wie du bist,
    denn gott weiss es , und du weisst es auch:
    einer von deiner sorte ist genug. graffito an einer amerikanischen kirche

    ES GILT NICHT NUR FÜR MENSCHEN SONDERN AUCH POLITIKERN ANDEREN NATIONEN IHRE HEILIGE EIGENART ZU GEWÆHREN ! ! ! wer anderen eine grube græbt…
    http://www.youtube.com/watch?v=z4b0yTwP24I

  4. Wenn Merkel glaubt, sie könnte mit Putin Fangermandl spielen, dann könnte sie noch eines Besseren belehrt werden.
    Was glaubt diese Tante aus der Uckermark eigentlich , wer sie ist.
    Putin wird ihr noch zeigen, wo der Hase läuft.
    So ein Affentheater, wie da veranstaltet wird, das grenzt schon Idiotie.
    Der Westen und alle , die da mit mischen, sie werden noch einen gehörigen Denkzettel bekommen. Genau diesen brauchen sie , so schnell wie möglich.
    Irgendeiner muß sie in die Schranken weisen. Putin ist dazu in der Lage, er wird es zum gegebenen Zeitpunkt auch tun.

  5. Einfach Klasse ihr Schreibstil. Wachrüttelnd, humorvoll auf den Punkt gebracht. Nur einen Wermutstropfen: Die breite Masse – das hirntote Wesen – lässt sich einfach nicht zum Umdenken bewegen. Dabei hätten wir es doch alle in der Hand eine bessere Zukunft zu erschaffen. Beste Grüße: Martin Klipfel

  6. Vielleicht nicht 100 %ig passend, aber ein guter Vergleich den mir ein anderer User zum Thema Merkel – Putin gepostet hat :
    “ Putin steht zu Merkel wie guter , nachsichtiger Onkel zu einem etwas frechen Teenager. Er schilt sie aus , droht mit dem Finger. So lange sie nur Frech ist. Sollte es ihr jedoch einfallen, die Hand gegen ihn zu erheben, wird er sicher nicht zögern, sie mit seinem Gürtel zu züchtigen !“
    Zitat ende !

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*