Weltspartag – Deutsche wollen sich die Regierung sparen

Weltspartag - Deutsche wollen sich die Regierung sparen Bald am Zahltag BLOED Bild_de_Logo Massenmedien Zeitung Luegnblatt qpressDer Spar- und Hortungsgedanke ist bald so alt wie die Menschheit selbst, wenigstens wenn es um das Thema Schein-Barer Sicherheit und Vorsorge geht. Heute ist Weltspartag! Viel aber haben die Menschen im Lande gar nicht mehr zu sparen. Und wenn schon die Rede aufs Sparen kommt, sehen sich die deutschen Schlafmichel sogleich mit den Begehrlichkeiten eines nimmersatten Finanzministers konfrontiert. Von der Abgeltungssteuer über die Kapitalertragssteuer bis hin zur glasklaren Enteignung hat der schon alle Folterinstrumente griffbereit, nur nicht für die richtig großen Geldberge. Wen verwundert es da noch, wenn beim Gedanken ans Sparen zukünftig der Blick als erstes in Richtung Regierung wandert.

Den Weltspartag[Wikipedia] gibt es seit 1925. Er war ursächlich als Geldhortungs-Gedenktag … oder so ähnlich … geplant. Wenn man sich die zeitliche Abfolge mit der sich damals anschließenden Wirtschaftskrise der 30er Jahre nebst der totalen Geldentwertung ansieht, muss man sich ernstlich fragen wie der Weltspartag bis heute überleben konnte. Offensichtlich ist der Mensch unverbesserlich und kann vom Gedanken des Raffens nicht lassen, die blanke Gier. Wir vermuten allerdings etwas anderes. Der Spargedanke ist selten attraktiver als heute, die Frage ist nur was wir uns gerne ersparen möchten. Eine der Opposition24  nahestehende Wochenzeitschrift namens „BALD am Zahltag”, rechnet bereits in seinem Logo recht hart mit den erkennbaren Verursachern der absehbaren Wiederholungskrise ab. Oder anders gesagt, der politische Zahltag  kann so fern nicht mehr sein.

Der Grund dafür liegt auf der Hand: Total Waste – ScienceFiles-Prädikat für besondere Verschwendung von Steuergeldern[ScienceFiles], denn das scheint die vorrangige Ausgabenpolitik der Regierung zu sein. Die heutige Verwendung von Steuermitteln ist nichts anderes als eine überwiegende Enteignung der Bürger. Und wenn es nicht reicht müssen die Steuern allgemein erhöht werden. Oder vielleicht doch besser gleich eine zusätzliche Straßenmaut einführen. Nun, angesichts der geplanten Kriege humanitären Missionen wäre es schon opportun die kaiserliche Sektsteuer für die derzeit ziemlich marode Luftflotte der Bundeswehr wieder aus der Mottenkiste zu heben.

Weltspartag - Deutsche wollen sich die Regierung sparen Politsparklasse Arbeiterklasse tot Regierungssparklasse Klasse Weltspartag Vermoegen Enteigung Wirtschaftskrise ausgeben statt sparen Sparsamkeit Sparkassen qpressAber was soll’s, die Intention ist allemal ziemlich daneben, denn es geht ja nur an das Eingemachte des Kleinbürge®s. Von Sparen auf der Ausgabenseite kann da gar nicht die Rede sein. Als letzte Selbstherrlichkeit gönnte sich die dubiose Belegschaft des Bundestages erst einmal eine satte Diätenerhöhung.  Sie wurde als zehnprozentiges kleines Wirtschaftswunder verkauft und von diversen verschärften Sparmaßnahmen im Sozialbereich begleitet. Wen also wundert es, wenn der inzwischen völlig übersäuerte Bundes-Bürge® beim Sparen eine echte Halskrause bekommt und sich deshalb allen Ernstes möglichst bald die Merkel-Junta sparen will? So wie es im Moment aussieht, der GroKo sei Dank, könnte die inzwischen ziemlich abgelebte Arbeiterklasse endlich durch eine Art Regierungs- oder Politsparklasse abgelöst werden. Jene Leute also, die auch in den letzten 89 Jahren seit der Erfindung des Weltspartages nichts mit „Sparefroh“ am Hut hatten. Diejenigen, für die es immer nur massenhaft den Zahltag gab, an dem sie kollektiv zur Schafschur geführt wurden.

In diesem Lichte erscheint es mehr als angemessen, wenn der Weltspartag endlich zu seiner 90-jährigen Wiederkehr im Jahre 2015 eine völlig neue Sinngebung bekommt. Wenn die Menschen erst einmal erfassen wie sehr sie mit dem bisherigen Spargedanken und dem Zinseszinssystem verladen worden sind, wird dies ein befreiender Gedanke sein. BALD, am Zahltag, werden sie sich bewusst darauf konzentrieren, was sie sich, ihren Kinder und Kindeskindern noch alles ersparen können … mit dem total renovierten, nagelneuen Weltspartag.

Plakat: „Zentralsparkasse Sparefroh“ von Traimer – Plakatsammlung Foto: Matthias Bechtle | Lizenz CC BY-SA 3.0

Weltspartag – Deutsche wollen sich die Regierung sparen
13 Stimmen, 4.92 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2315 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

7 Kommentare

  1. Das ist mal eine ware Geschichte. Was haben wir als Kinder uns immer auf den Weltspartag gefreut. Da gab es dann Bleistifte, Kugelschreiber (waren noch ganz selten) Tinte im Glas, Malstifte, Zeichenpapier, usw…….
    Und heute, im 21. Jahrhundert: Da muss es schon ein Smartphone sein. Oder??

  2. Ich plädiere für SPS (Sparpflichtsparen); ca 1000 OIRO pro Monat.
    Nach kurzer Zeit wären zahlreiche Haushalte pfändungsreif.
    Ansonsten wären nur noch Smatschfone4 und Armageddon im Angebot.

  3. Auch deine Quatsch-Presse kann man sich sparen , da du nichts ändern
    kannst und wirst!
    Nein mit dir bekommen wir keinen Garten Eden. Du kannst nur den ganzen Tag herummaulen wie meine scheissverreckten Betriebsräte , Arbeitskollegen und Vertrauensleute (Unvertrauensleute ) in der Schule waren es halt die Klassensprecher die das Maul am größten hatten und vor denen Ich am meisten Angst hatte! Eigentlich sind alle Menschen wie die Suchmaschinen Google.de die kann auch alles ausser Krebs heilen.
    Aber mich treibt keiner in den Suidiz .Ich bin schon 25 Jahre bei BMW am Fliessband im Akkord und Schichtdienst und Ich denke gar nicht daran das Handtuch zu werfen und auch noch Vegetarier ,Nichtraucher, Antialkoholiker ,ein Exot unter vielen !

    Werner Patry

    • … das steht Dir frei … qpress ist keine Pflichtlektüre! Ich bin nur noch nicht dahinter gekommen wo Du etwas anderes als herummaulen machst, oder sonstwie besser … aber vielleicht ist mein Horizont dafür nur zu bescheiden … 😉

  4. @Werner …..

    das ist nicht falsch, solange die masse es nicht will, stimmt also

    Aber die wenigen die mehr wissen wollen, können sich über andere zusammenhänge ein bild machen auf solchen seiten und für sich die weichen anders stellen. Das ist jedem sein eignes, in wie weit er resigniert oder versucht gegenzuziehen, dieses geht nur im umfeld und für sich selber, mehr nicht.

    Wer an die öffendlichkeit geht kann nur verliehren, derzeit ist die lobby einfach zu stark.
    80% aller menschen sind mitläufer, ohh du haste im fernsehen gesehen……, wow oder, dabei
    war keiner dabei, was die medien so berichten, aber sie haben gesprächsstoff und meinen , jetzt bin ich wieder voll in.
    Und dann gibt es randzonen, menschen die merken , hier stimmt was nicht. Etwas festzustellen, ist noch kein patentrezept es zu ändern !!!!! Patent hier im übertragenen gemeint…..
    Das patentamt nur systemüberwachung ist, das bestimmte dinge nie auf den markt kommen dürfte den meisten hier bekannt sein.

    fazit: Wie weit jemand versucht alles zuverstehen, und ab wann er abblockt aus selbstschutz, viele haben angst es könnte sich etwas verändern, fernseher weg, oder auto wie auch immer, und wird dazu zum besten systemsklaven, weil er es ja unterstützt indirekt, das sich nichts ändern kann, ^^““

  5. Die Masse der Dummen setzt sich aus allen Sparern zusammen, die noch immer nicht wissen, dass mit Geld sparen kein Geld zu verdienen ist (3. Gebot). Eine Ersparnis kann nur als „langfristiger Geldanspruch“ in einer monopolfreien Marktwirtschaft auf unbegrenzte Zeit sicher erhalten bleiben. Jede andere Form des Sparens führt früher oder später zu einem teilweisen oder auch vollständigen Verlust der Ersparnis, sei es durch Inflation, Wirtschaftskrise oder Krieg. Schon seit der Erstveröffentlichung von „Die Verwirklichung des Rechtes auf den vollen Arbeitsertrag durch die Geld- und Bodenreform“ (Silvio Gesell, 1906) sollte der „Normalbürger“ das begriffen haben. Nun ist aber der „Normalbürger“ noch immer kein zivilisierter Mensch, sondern ein Kapitalist, d. h. entweder bereits ein Zinsgewinner oder ein Zinsverlierer, der ein Kapitalist werden will (Spießbürger). Was ein zivilisierter Mensch ist, der in allgemeinem Wohlstand, einer sauberen Umwelt und selbstverständlichem Weltfrieden lebt, wird für den „Normalbürger“ erst nach dem Erkenntnisprozess der „Auferstehung aus dem geistigen Tod der Religion“ überhaupt vorstellbar:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2014/10/eigennutz-und-gemeinnutz.html

  6. Satire wird die Welt nicht retten, das mag stimmen. Aber sie macht doch den täglichen Schmerz erträglicher, und oft genug zeigt sie einem Dinge, die man noch gar nicht wusste oder so noch nicht gesehen hat.

    QPress leistet in meinen Augen hervorragende Arbeit in diesen beiden wichtigen Punkten 🙂

1 Trackback / Pingback

  1. Weltspartag – Deutsche wollen sich die Regierung sparen | Matthiass Space

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*