Red Bull stürzt in den USA ab, die Lüge mit den Flügeln fliegt auf

Red Bull stürzt in den USA ab, die Lüge mit den Flügeln fliegt auf Red Dead Bull logo 150dpi no wings product fraud slaughtered false promisses falsche Versprechen by qpress Pig-Won­der­land: US-amerikanis­che Dummheit genießt in mehrfach­er Hin­sicht vol­lum­fänglichen geset­zlichen Schutz, was aber auch sehr viele nachvol­lziehbare Gründe hat. Zum Ver­häng­nis wurde dies jet­zt dem öster­re­ichis­chen Fab­rikan­ten von virtuellen Flügeln, auch bekan­nt als der „Rote Bulle“ aus der blauen Blech­dose. Ein US-Amerikan­er fühlte sich um die ver­sproch­enen Flügel bet­ro­gen, zog vor Gericht und noch bevor dort ein Richter zu einem Urteil kam, machte der öster­re­ichis­che Traum-Saft-Laden dem Kläger dann doch noch fix recht edle finanzielle Beflügelung zur Höhe von gut 13 Mil­lio­nen Dol­lar.

Man kön­nte es auch anders For­mulieren: „Dummheit hat einen Preis“ und in den USA ist die beson­ders lux­u­riös. Hätte sich Red Bull nicht auf dieses Spielchen eines außerg­erichtlichen Ver­gle­ichs ein­ge­lassen, bestünde die reale Möglichkeit, dass alle amerikanis­chen Träume im Bün­del, als Sam­melk­lage, über den öster­re­ichis­chen Getränke­hersteller here­in­brechen kön­nten. In den USA dürfte damit der Bulle endgültig seine virtuellen Flügel ver­loren haben, Absturz auf ganz­er Lin­ie also … und der Flügelver­leih wird dem­nach wohl nur noch in Europa unges­traft stat­tfind­en dür­fen.

Im Kern ging es um die auch hier in Europa gängi­gen Wer­beaus­sagen des öster­re­ichis­chen Getränke­herstellers, ursäch­lich um den Slo­gan: „Red Bull ver­lei­ht Flügel“. Aber andere Ver­sprechun­gen standen eben­so auf der zu bekla­gen­den Wun­sch-Liste der ange­blichen Täuschun­gen. Aus welchen Grün­den auch immer, haben die Europäer die dort gemacht­en Ver­sprechun­gen bis heute nie wirk­lich ernst genom­men. Das kön­nte daran liegen, dass die Dummheit Gut­gläu­bigkeit in Europa keinen so hohen geset­zlichen Schutz genießt wie beispiel­sweise in den USA und man hier in Europa eher geneigt ist über der­art blöde Wer­bung nur zu schmun­zeln, statt den „Ver­sprech­er” bein­hart vor Gericht zu zer­ren. Ganz im Gegen­teil, der hiesi­gen Kund­schaft rückt man stattdessen mit solchen Kun­den-Abschuss­ram­p­en auf den Pelz. Wenn schon keine Flügel wach­sen, kann man sie ja wenig­stens mal ein paar Meter durch die Gegend schießen … runter kom­men sie am Ende alle, das ist gewiss.

Red Bull stürzt in den USA ab, die Lüge mit den Flügeln fliegt auf Red_Bull_Car_Flugmaschine_Imagination_Betrug_nowings_qpressIm Land der ulti­ma­tiv­en Wahrheit ist das alles ganz anders. Dort muss sich die Regierung darauf ver­lassen kön­nen, dass man das Volk jed­erzeit mit völ­lig hohlen und falschen Ver­sprechun­gen in jeden Abgrund schick­en kann. Dort ist es nicht gewün­scht ein denk­endes Volk zu haben, deshalb braucht das amerikanis­che Volk einen erhöht­en geset­zlichen Schutz sein­er Blöd­heit, dort inzwis­chen üblich­er Stan­dard. US-Konz­erne wis­sen dies bere­its seit Jahrzehn­ten und verkneifen sich der­ar­tig trick­re­iche Wer­bun­gen, mit denen die Öster­re­ich­er glaubten das Blaue Wun­der her­auf­beschwören zu kön­nen, was ihnen hier nur in Bezug auf das eigene Erleben amerikanis­ch­er Jus­tiz per­fekt gelun­gen ist. Wer es genauer miter­leben möchte, was den „Roten Bullen“ in Ameri­ka abstürzen ließ, der kann es hier nach­le­sen: Red Bull to Pay $13 Mil­lion for False Adver­tis­ing Set­tle­ment[bvnet]. Aber Vor­sicht, es kön­nte natür­lich auch nur ein lustiger listiger Wer­be­gag der Ösis sein, denn wenn der Adren­a­l­in­pegel des Klägers jet­zt wegen der oben erwäh­n­ten Summe ein gewiss­es Maß erre­icht, ihm also im über­tra­ge­nen Sinne nun doch noch nachträglich Flügel wach­sen, kön­nte man sich das Geld ein­fach wieder­holen.

Irgend­wie erin­nert diese Geschichte ein wenig an den amerikanis­chen Anwalt, der seine 24 Zigar­ren bestens gegen Feuer ver­sicherte, sie alle gemütlich aufrauchte und dann nach einem Rechtsstre­it von der Feuerver­sicherung bezahlen ließ. Ganz zum Schluss musste er allerd­ings nach ein­er Strafanzeige sein­er Ver­sicherung für 24 Monate ins Gefäng­nis, wegen 24-fach­er Brand­s­tiftung[ari­va]. Wir dür­fen also auf weit­ere, noch viel blödere Wen­dun­gen und Kapri­olen mit den Bullen-Flügeln ges­pan­nt sein.

Bild­nach­weis: Dead Bull Abschussvor­rich­tung | Autor: Adri­an Michael | Lizenz: PD und CC-BY-SA 3.0

Red Bull stürzt in den USA ab, die Lüge mit den Flügeln fliegt auf
10 Stim­men, 4.60 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (92% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

5 Kommentare

  1. Das hat nicht “jemand” zuge­sprochen bekom­men und auch nicht wegen der Flügel. Son­dern “jed­er” der eine Dose kaufte kann $10 ver­lan­gen. Und zwar wegen irreführen­der Wer­bung da es kein­er­lei wis­senschaftlichen Nach­weis gibt, dass Red Bull mehr bringt als eine Tasse Kaf­fee. In der EU ist ähn­lich­es, wenn es näm­lich um Gesund­heitsver­sprechen geht, übri­gens auch ver­boten. Kla­gen in USA sind manch­mal etwas kurios, ja. Aber allzu oft machen sich die Leute auch ein­fach darüber lustig weil sie sich nicht wirk­lich die Klage, oder die tat­säch­lich geleis­teten Zahlun­gen informieren.

    • Wieso, hat Red Bull irgend was ver­sprochen? Ich habe noch nie ein konkretes Ver­sprechen von­seit­en Red Bulls wahrgenom­men. Und dass “… ver­lei­ht Flügel …” als Ver­sprechen bezüglich höher­er Leis­tung ern­stgenom­men wird, kann und/oder darf, das ist schlimm genug. Es zeigt eifach nur, wie dumm Men­schen und wie kor­rupt Anwälte sind, wenn’s ums Geld gehr. Ich würde kör­per­liche Ver­wahrung für Kläger und dessen/deren Anwälte empfehlen. Nein, nicht im Knast: in der Psy­chi­a­trie!

      • Wir reden hier von Wer­bung IN den USA. Jed­er der
        Red Bull kaufte und das bele­gen kann bekommt auf
        Anfrage 10 Dol­lar. Für diese Aktion ste­hen total
        13 Mio USD bere­it. In Bezug auf diese Sache wird
        aber, zumin­d­est in Bezug auf die Über­schriften
        dazu, so getan, als hätte ein einzel­ner Kläger
        13 Mio zuge­sprochen bekom­men. Und der deutsche
        Schlafmichel zieht sich das ungeprüft rein und
        erregt sich. Als wenn es in D keine anderen Prob­leme geben würde.

  2. @WiKa

    Bin auf den flügel­lah­men Bullen, seine Plürre und vor allem den Fol­gen daraus erst heute aufmerk­sam gewor­den. Was bleibt jet­zt noch anzumerken — Klasse, Klasse, Klasse!!!

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. News 10.10. 2014 |
  2. Red Bull stürzt in den USA ab, die Lüge mit den Flügeln fliegt auf | Grüsst mir die Sonne…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*