Kriegsgründe bleiben in Deutschland Staatsgeheimnis

Kriegsgründe bleiben in Deutschland Staatsgeheimnis Kriegsgründe merkel_friedhof_gleichmacherei_gleichheit_europaDeutsche Fried­hofs­demokratie: Man mag es kaum glauben, aber die wehrhafte deutsche Demokratie weiß sich tat­säch­lich zu helfen. Jeden­falls dann, wenn es darum geht die Masse der Men­schen aber­mals arg- und ahnungs­los in den Abgrund zu schick­en. Brauchte es zu Kaisers und Adolfs Zeit­en nur die richtige Parole, die Men­schen ordentlich in Kriegslaune zu ver­set­zen, sie alle­samt stramm ste­hen zu lassen, um beim großen Schlacht­en an vorder­ster Front frei­willig mit­mis­chen zu wollen, geht das in ein­er gut funk­tion­ieren­den Fernseh-Demokratie doch „merke­lig“ anders zu.

Schlach­t­entschei­dend wird zukün­ftig sein, die Gründe für das offen­sichtlich von langer Hand geplante Kriegse­lend aus Sicher­heits­grün­den zur Geheim­sache zu machen. Schon ist die Demokratie-Trug-Welt in bester Ord­nung. Nie mussten Demokra­tien mehr Geheimnisse haben als heutzu­tage! Ist das befremdlich? Genau dieses son­der­bare Geheim­nis um das Geheim­nis wurde kür­zlich durch eine kleine Anfrage der Links­frak­tion an die Bun­desregierung ganz beiläu­fig gelüftet. Hier die Anfrage der Linken[Bun­destag] (die kom­plet­ten Antworten der Regierung am Ende des Links „Junge Welt” oder direkt hier). Die Ein­las­sun­gen sind ziem­lich ernüchternd bis ver­störend. Wie es sich für eine Fernseh-Demokratie gehört, nimmt nie­mand wirk­lich Notiz von dieser Petitesse, was wiederum den beab­sichtigten Zweck der verord­neten Geheimhal­tung weit­er stärkt.

Aufre­gung wegen fehlen­der Trans­parenz? Volle Fehlanzeige! Allen­thal­ben ein wenig Sturm im Wasser­glas bei den Linken die sowieso als aussätzig gel­ten und sich darüber hin­aus ohne­hin nicht ernst genom­men fühlen. Zurecht! Immer­hin wur­den diese Linken ja noch bis vor kurzem vom soge­nan­nten „Grundge­set­zschutz“ observiert (wie man zu einem echt­en Ver­fas­sungss­chutz kom­men kann, ist in Artikel 146 Grundge­setz [dejure] nachzule­sen). Auf diese selt­same demokratis­che Errun­gen­schaft kann Deutsch­land stolz sein, rei­ht sie sich doch naht­los in die bish­eri­gen UN-Recht­ser­fahrun­gen des Lan­des ein und die Bürg­er kön­nen get­rost weit­er­schnar­chen wie bere­its in den let­zten Jahrzehn­ten.

Wer den­noch kri­tis­chere Töne zum The­ma sucht, der muss sich in den Neben­flüssen der großen GEZ-Pro­pa­gan­das­tröme umse­hen. Denn nie­mand hat ern­stlich die Absicht der jet­zi­gen Großen Koali­tion auf ihrem aktuellen Kriegskurs in die Quere zu kom­men in dieser staat­stra­gen­den Angele­gen­heit zu wider­sprechen. Hier so ein Beispiel vor­sichtiger Kri­tik: Ver­schlußsache MH17[Junge Welt]. In fried­fer­tig­ster Übere­in­stim­mung mit den Alli­ierten heißt es unisono nur: Putin wars“ … alles andere muss geheim bleiben, ist es doch schon damit unum­stößlich bewiesen, dass die USA, unsere besten Fre­unde, es bestäti­gen.Merkel_Obama_Economic Nobel War Prize Wirtschafts-Kriegsnobelpreis Das muss für die Men­schen in Deutsch­land alle­mal reichen.

Aufk­lärung und echte Hin­ter­gründe braucht es nicht, kön­nten sie doch Arg­wohn bei den Men­schen weck­en und der­lei Unsicher­heit benötigt man im Vor­feld eines zu pla­nen­den Waf­fen­ganges über­haupt nicht mehr. Der besagte Vor­fall ist ähn­lich gut aufgek­lärt und abgeschlossen wie 9/11, die Beweis­lage ist völ­lig klar. Eine weit­ere Erläuterung zu den Vorgän­gen ers­paren wir uns an dieser Stelle, allein die vere­in­barte Geheimhal­tung belegt ja schon deren Bedeu­tung.

Machen wir uns nichts vor! Genau dies sind die unverkennbaren Seg­nun­gen ein­er „indi­rek­ten Demokratie“, von der sowohl Kan­z­lerin Merkel als auch der Grüßau­gust Bun­de­spräsi­dent so unver­hohlen schwär­men (rechts: Merkel erhält von Oba­ma eine Ausze­ich­nung. Unseres Wis­sens für ihre „Tapfer­keit vor dem eige­nen Volk”).Kriegsgründe bleiben in Deutschland Staatsgeheimnis Die Illusion EUsillyon von der freien WahlEU Europa Volksverdummung Die Schafe kön­nen wählen was sie wollen, am Schlachthof führt zum Ende der Ver­anstal­tung kein Weg vor­bei, das wird bere­its dem dümm­sten Bauern bewusst sein. Es geht nur darum, ein Max­i­mum an Illu­sion gegenüber dem Fußvolk aufrecht zu erhal­ten. Frieden und Frei­heit, sofern es sich wie in dieser Zeit um die Attribute des Kap­i­tal­is­mus han­delt, ver­tra­gen sich in kein­er Weise mit mehr Demokratie, die wäre schlicht geschäftss­chädi­gend und kon­trapro­duk­tiv. Das wiederum weiß die Bun­desregierung nur zu gut. Von den weit­eren Abhängigkeit­en Rich­tung Europa und der Alli­ierten wollen wir gar nicht erst reden.

Kriegsgründe finden sich immer

Kriegsgründe bleiben in Deutschland Staatsgeheimnis voltaire_toeten_ist_verboten_krieg_ist_out

Die Zeit­en wer­den härter, das Sys­tem nähert sich seinem tur­nus­mäßi­gen Ende. Da müssen unter (poli­tis­chen) Fre­un­den alle Anstren­gun­gen unter­nom­men wer­den die kom­mende Wieder­hol­ung des kaput­ten Sys­tems möglichst unauf­fäl­lig vorzu­bere­it­en. Unter Gle­ich­gesin­nten sind hier die poli­tis­chen Kräfte von EU und USA zu sehen, die bestens von den Lob­bys ges­teuert, sehr wohl fest­gelegt haben was den Men­schen hierzu­lande frommt.

Koste es am Ende soviel Men­schen­leben wie es wolle. Die Entschei­der gehen ohne­hin nicht zu den von ihnen angezettel­ten Kriegen hin. Sie liegen sich aber danach wieder ziem­lich ver­söhn­lich in den Armen, herzen sich gegen­seit­ig und rufen laut aus „Nie wieder”! Ken­nen wir diese Szenen doch nur zu gut. Bis dahin muss man auf­passen, dass die Kriegsvor­bere­itun­gen nicht durch unan­genehme Wahrheit­en unter­laufen wer­den. Also dann, hoch lebe die Demokratie! Nie hat­te die Bour­geoisie ein schöneres Spielzeug die Masse zu ver­laden. Genau deshalb beste­ht auch die Bun­desregierung auf Geheimhal­tung von Kriegs­grün­den, wie wir seit der kleinen Anfrage der Linken-Frak­tion erfahren durften. Sor­gen brauchen wir uns natür­lich nicht, alles wird seinen geregel­ten Gang gehen.

Kriegs­gründe bleiben in Deutsch­land Staats­ge­heim­nis
25 Stim­men, 4.96 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2277 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

9 Kommentare

  1. Hal­lo Wika,
    kann es sein das du die falsche “kleine Anfrage” ver­linkt hast? In dem ver­link­ten PDF geht es um:
    “Erhe­bung, Ermit­tlung und Weit­er­gabe per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en durch die
    Schutzvere­ini­gung für all­ge­meine Kred­it­sicherung und ander­er Wirtschafts-
    und Kred­i­tauskun­fteien”
    Ich sehe da den Bezug zu deinem Artikel nicht.

  2. Das Schweigen (Geheimhal­tung) enthält für mich eine Antwort!
    Über­set­zt nach meinem Ver­ständ­nis:
    Der West­en hat die Sank­tio­nen aus­gerufen durch einen Vor­fall, den er selb­st verur­sacht hat, um eine vorsät­zliche, wirtschaftliche Abspal­tung von einem Han­delspart­ner zu beschle­u­ni­gen, von dem er abhängig ist. Gle­ichzeit­ig präsen­tiert er seine neueste Mil­itärtech­nik im Vor­garten dieses Han­delspart­ners und verunglimpft ihn in den Medi­en. Welch­es Ziel kann man mit ein­er solchen Poli­tik ver­fol­gen? Die Antwort kann ich nicht find­en, weil sie eine intel­li­gente, weise und ver­nun­ft­be­gabte Volksvertre­tung ad Absur­dum führt.
    Neben­bei: Man sollte intel­li­gen­ten Men­schen niemals zuviel Macht in die Hand geben, wenn sie nicht über ein Min­dest­maß an Weisheit ver­fü­gen.
    Beispiel: Ein intel­li­gen­ter Men­sch ist wohl in der Lage, eine Atom­bombe zu erfind­en, aber ist dieser somit auch Weise?
    Schö­nen Abend.

  3. Geht es denn nicht vor allem auch um die gedanken­lose Begriffsver­wen­dung? Die geistige Auseinan­der­set­zung mit irdis­chem Leben als solchem, sollte längst schon zur Erken­nt­nis geführt haben, dass es keine Begrün­dung für Kriege gibt. Lassen wir den Begriff “Kriegs­grund” zu, dann akzep­tieren wir zugle­ich auch den Krieg selb­st. Es mag Ursachen geben, die durch nachge­lagerte — fehlges­teuerte — Entschei­dungs­fol­gen zu Kriegen führen, doch sind solche Ursachen keine Begrün­dung!

    • Wo kön­nte der Begriff “Kriegs­grund” Ihrer Mei­n­ung nach entsorgt wer­den,
      ohne daß es jemand merkt?
      Zitat:.… “dass es keine Begrün­dung für Kriege gibt”.
      Anfrage: Seit wann?

      • .….Beim Zwiebelschnei­den beginne ich immer zu weinen, aber ich habe gar keinen Grund zu weinen. Das macht den Unter­schied zwis­chen Anlass/Ursache und Grund aus.

        Lei­der geben wir uns ja auch mit einem fast ver­ständ­nisvollen “Ach so” zufrieden, wenn wir im Anschluss an die Verge­hen von Mördern, Räu­bern und anderen Krim­inellen von deren “Motiv­en” erfahren (Geld­man­gel, oder: Der wollte mir schaden, oder: Der wollte mich ver­rat­en,…).
        Es gibt also Ursachen von Kon­flik­ten, aber keine Kriegs­gründe!

        Dass die men­schliche Geschichte eine Abfolge von Kriegen ist, zeigt eigentlich nur die Mißbrauchs­fähigkeit der Men­schen und man­gel­nde Anerken­nung und Akzep­tanz eines “Anders”. Ver­bi­eten wird man Kriege natür­lich nicht so leicht kön­nen, doch kann man durch bewusstere Begriffsver­wen­dung die Ein­stel­lun­gen gegenüber so genan­nten “Kriegs­grün­den” verän­dern und damit auch die daraus ableit­baren Hand­lungs­fol­gen.

1 Trackback / Pingback

  1. Kriegsgründe bleiben in Deutschland Staatsgeheimnis | Matthiass Space

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*