Kopfhörerzwang auf öffentlichen Plätzen bei Merkels Märchenstunden

Kopfhörerzwang auf öffentlichen Plätzen bei Merkels Märchenstunden kanzlerin_angela_merkel_wahlkampf_stinkefinger_weist_dem_volk_den_weg_qpressWie Dresden den? Es war ziemlich beschämend und die Teflon-Kanzlerin darob nicht wahrnehmbar stinkig. Eine Vielzahl inkompetenter Menschen hat den wenigen handverlesenen hörwilligen Merkelfans in Dresden den Hörgenuss völlig versauert. Sauer selbst war allerdings nicht anwesend. Derlei Ungezogenheit geht gar nicht und ist darüber hinaus äußerst undemokratisch. Gute Demokraten halten, wie schon in der ehemaligen, noch viel demokratischeren DDR, ordentlich das Maul! Schließlich haben die versammelten Menschen mehrheitlich ihre Stimme anstandslos bei der letzten Wahl abgegeben und deshalb bis zur nächsten Wahl zu schweigen. Diejenigen, die noch eine Stimme haben, können diese jetzt keinesfalls unkontrolliert erheben, wie wir ähnliches in Dresden nun zum wiederholten Male miterleben mussten.

Wie sehr so etwas ausarten kann, hat eine absolute (platzfüllende) Minderheit in Dresden am 29.8.2014 spontan vorgeführt. Konzentrieren sie sich bitte beim Konsum des beigefügten Streifens unbedingt auf die leuchtenden Botschaften unser Kanzlerin, flammende Fanale für Kommerz, Konsum, einen uneingeschränkten Welthandel und ein individuelles Anrecht auf Massenverblödung eines jeden Deutschen. Die Reden Angela Merkels sind übrigens in den meisten Fällen repetierend. Sie können deshalb als ausgewiesener Merkel-Fan die angesprochenen Inhalte, trotz der marginalen Beeinträchtigungen, sehr schnell identifizieren, da reichen bekanntlich wenige Wortfetzen.

Uns allen muss klar sein, dass 99 Prozent der deutschen Merkel als Kanzlerin haben wollen[DWN], dazu gibt es hinreichend repräsentative Umfragen, ausweislich der verlinkten Quelle. Brandaktuell wurde >>>hier<<< nochmals ihre absonderliche Beliebtheit herausgearbeitet. Bei diesen amtlichen Umfrageergebnissen wird selbst den letzten Querulanten klar werden, dass sie auf verlorenem Posten stehen. Dennoch beabsichtigt die Merkel-Junta den Minderheitenschutz hochzuhalten und auch die freie (selbst [vor]laute) Meinungsäußerung, zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht unter Strafe zu stellen. Das bedeutet aber nicht, dass die Regierung diesem Treiben untätig zusehen will. Da hat man schon einiges im Köcher, wie man dem verrohenden deutschen Pöbel beizukommen gedenkt.

Die öffentlich rechtlichen Propagandaanstalten haben in diesem Fall übrigens vorbildlich reagiert und den Fremdlärmpegel weisungsgemäß ausgeblendet. Wenn es gar zu hart kam, ließ man obendrauf noch gleich die Nationalhymne ordentlich aufjaulen, um den Trötern und Pfeifenköppen endgültig die Aufmerksamkeit zu entziehen. Das sind aber auf Dauer keine gangbare Wege, der Pöbel muss intelligenter besiegt werden. Der hier gezeigte Weg, mit dem einsammeln von bebilderten Meinungen und sonstigem Protestgerät durch die Polizei[downvids], ist noch zu sehr verpöhnt aber auf Dauer sicherlich auch eine gangbare Option.

Derzeit lässt das Kanzleramt einen Gesetzentwurf prüfen, wonach alle „Merkelwilligen“ bei der Belauschung ihrer Ansprachen Anspruch auf einen kostenlosen, kabellosen Kopfhörer haben sollen, um ungestört von minderheitlichen Krawallmachern, den aufbauenden Worten der Bundesmutti lauschen zu können. Kostengünstige Im-Ohr-Modelle scheiden aus, weil es hier mehr um die Abschaltung des externen Lärms geht. Das macht die Sache kostspielig, aber was soll’s. Man könnte allerdings eine Pflicht daraus machen, da man die Merkel-Lauscher nicht bei jeder Rede mit Hightech aus der Staatskasse versorgen kann. In diesem Falle wären dann die Merkel-Fans gezwungen gehalten sich selber einen entsprechenden Kopfhörer zu beschaffen. Wir sollten bei alledem die Ziele nicht aus den Augen verlieren, denn vorrangig geht es um den ernstlichen Schutz der freien Meinungsäußerung, bösonders dem der Kanzlerin.

Merkel selbst, ausweislich des obigen Bildes, im liebevollen Umgang mit Wählern und Kravallnicks mehr als kampferfahren, soll ergänzend einen sehr christlichen Vorschlag gemacht haben, dem selbst Seehofer seine Zustimmung nicht verweigern können wird. Um nun diese prekäre Situation eher unspektakulär zu entschärfen, gibt es kostengünstigere Überlegungen, Merkels künftige Ansprachen auf öffentlichen Plätzen generell als Gottesdienst oder Andacht zu deklarieren. Das eröffnet einen ganz anderen rechtlichen Rahmen im Umgang mit den Störenfrieden. Es böte der Polizei eine ganz andere Handhabe, weil man sich bei derartigen Veranstaltungen natürlich nicht so unanständig verhalten darf. Da wäre jeder Krachmacher binnen Sekunden von den Häschern aussortiert.

Kopfhörerzwang auf öffentlichen Plätzen bei Merkels Märchenstunden Kriegsministerin von der Leyen den Laien im panzer auf dem Weg zur Front fuer einen kind- und familiengerechten Teilzeitkrieg bundeswehrWie dem auch sei, es werden sich unabhängig von den jetzigen Ideen ausreichend Mittel und Wege finden, wie die beliebteste deutsche Kanzlerin aller Zeiten auch weiterhin ihr Diktat in normaler Tonlage auf öffentlichen Plätzen dem Fußvolk übermitteln kann. Der unbedingte Rückhalt bei 99 Prozent der Bevölkerung ist ihr zweifelsohne gewiss, solange nur pünktlich die Rechnungen bei den Meinungsforschungsinstitute beglichen werden. In einer funktionierenden Demokratie kapitalistischer Prägung sollte es generell nichts geben, was nicht auch um einen anständigen Preis zu kaufen wäre. Übrigens, bessere Zustimmungswerte erwarten wir künftig nur noch für die beliebteste deutsche Verteidigungsministerin aller Zeiten, wenn es alsbald und erstmals heißen wird: „MitUschi an die Front“!

Kopfhörerzwang auf öffentlichen Plätzen bei Merkels Märchenstunden
21 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1676 Artikel

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

4 Kommentare

  1. Was soll dieser Beitrag ? Übermutti Angi ist doch beleibt, äh, beliebt wie nie ! Überall im Osten wird sie mit frenetischen “Buuuhhh” Rufen und begeisterten Pfeifkonzerten empfangen ! Was stört es dann noch wenn ARD/ZDF die 100 % Zustimmung auf 99 % herablügen ? Und mit Uschi ist es eben so. In Umfragen wollen sie zwar im Moment nur etwa 30 % des Volkes und 40 % der Merkelisten als Kanzlerin haben, aber Mutti biegt das schon auf 99 % ! Was will Deutschland mehr ? Es geht einer glänzenden Zukunft entgegen. Nach dem Sieg über das infame Russland werden wir bald alle Hände voll zu tun haben, unser Land wieder aufzubauen. Zwar wahrscheinlich nicht für unsere Kinder sondern für die armen Flüchtlinge aus US-Kriesengebieten, aber es gibt ARBEIT UND WOHLSTAND im zukünftigen US Bundestaat Germanica!
    So, tut mir leid aber ich muss erst mal doppelte Dosis Anti-Brechmittel schlucken ! Bis Später………

  2. “Wann begreifen die Deutschen endlich, dass sie von der Systempresse
    systematisch falsch informiert werden, und zwar schon seit unzähligen
    Jahren.
    Es sind die vielen privaten Blogs und Foren wo ihr die Wahrheit findet.
    Warum sollten die euch belügen?”

    Gewaltlos in die Zukunft mit dem Mut zur Wahrheit .
    Zünftiges Lied für Montagsdemo.

    https://www.youtube.com/watch?v=z4b0yTwP24I

    • Zu privaten Blogs : Die Wahrheit ist relativ und wird subjektiv geprägt !
      Wo ich aber zustimme ist, das in privaten Blogs die Beiträge oft mit Dokumenten, Videos usw. belgt werden, die die Aussagen untermauern sollen.
      Am Ende muss jeder Blogger und jeder User selbst entscheiden, wem er vertraut und was er glaubt. Dabei wird es viele geben, welche der Wahrheit sehr nahe kommen aber eben auch nicht Wenige, die die Wahrheit nicht sehen können oder wollen und diese sogar noch verdrehen.
      In solchen” unabhängigen” Blogs/Seiten aber gerade auch auf Montagsdemos zeigt sich, das immer mehr Menschen der öffiziellen “Wahrheit” misstrauen und eigene Antworten suchen. Und das ist gut so !

1 Trackback / Pingback

  1. News 31.08. 2014 |

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*