Russe ante portas, Verhaltensmaßregeln für den V‑Fall aus dem Kranzleramt

+++EIMELDUNG+++ Groß-Berlin: In Kürze soll eine Pressemit­teilung des K®anzleramts her­aus­gegeben wer­den. Es geht um die unmit­tel­bare Gefahr, dass der Russe — wie schon zu Zeit­en des Kalten Krieges — tagtäglich vor der deutschen Haustür ste­hen kann. Mit vere­in­ten Kräften und nach­haltiger Unter­stützung unser­er überseeis­chen Fre­unde, haben wir jahre­lang auf diese drama­tis­che Sit­u­a­tion hingear­beit­et. Die anste­hen­den Ereignisse wer­den in Sachen Abenteuerlichkeit nichts zu wün­schen übrig lassen — zumin­d­est aus Sicht der­jeni­gen, die es sich so sehr gewün­scht haben und ver­mut­lich nicht die Zeit auf­brin­gen, zu dieser Großver­anstal­tung per­sön­lich zu erscheinen.

Es ist den hoch dotierten Volks­ber­atern der Kan­z­lerin gelun­gen, eine völ­lig neuar­tige, tre­ff­sichere Strate­gie zu entwer­fen, die bei kon­se­quenter Beach­tung der aufgestell­ten Ver­hal­tens­maßregeln möglichen Schaden vom Deutschen Volk abwen­den wird. Damit beweist die Kan­z­lerin ein­drucksvoll, dass ihr das Grundge­setz wenig­stens eben­so sehr am Herzen liegt, wie ihre Geld­börse oder ihre elitären Mit­glied­schaften.

Russe ante portas, Verhaltensmaßregeln für den V-Fall aus dem Kranzleramt Merkelmussweg Wahl Alb Traumaland mit russisch ueberdruckt-01Die konkreten Maß­nah­men betr­e­f­fen sämtliche öffentliche Gebäude, Plätze und Straßen. Diese sind noch im Laufe dieser Woche mit kyril­lis­ch­er Beze­ich­nung zu verse­hen. Die bish­eri­gen Beze­ich­nun­gen wer­den zur besseren Ori­en­tierung der deutschstäm­mi­gen Bevölkerung auf der Rück­seite der Straßen­schilder in alt­bekan­nter Manier kon­serviert. Diese wichtige Ergänzungs­maß­nahme dient lediglich der unauf­dringlichen Bewahrung deutsch­er Kul­tur für die Zeit des Wieder­auf­baus und des erneuten Wirtschaftswun­ders, wie vom Kan­zler­amt beiläu­fig betont wird.

Aus­drück­lich weist die Kan­z­lerin darauf hin, dass jede Bürg­erin und jed­er Bürg­er ern­sthaft und mit Nach­druck ange­hal­ten ist, auch sein Klin­gelschild in rus­sis­ch­er Sprache zu ver­fassen. Entsprechende Unter­stützung bieten bun­desweit alle Bürg­er­büros ab dem K‑Freitag* (*Fre­itag nach Kriegs­be­ginn) an, gemäß der dem­nächst offiziell UN-geregel­ten Öff­nungszeit­en.

Russe ante portas, Verhaltensmaßregeln für den V-Fall aus dem Kranzleramt Queen Angela Moertel Merkel from Germany Crown Krone mit Flagge Verrat an DeutschlandDas Kan­zler­amt betont in diesem Zusam­men­hang, dass in end­losen Nach- und Vorkriegsstu­di­en der unwieder­bringliche, end­sieg­mäßige Nach­weis erbracht wurde, dass ein Objekt durch die Per­son­al­isierung zum Sub­jekt wird und damit die Gewalt­spi­rale durcherbrochen wird. Die hochge­heime, mil­liar­den­schwere Mil­itärstudie stützt sich auf zahlre­iche Geisel­nah­men, Kriegssi­t­u­a­tio­nen, gescheit­erte Mord­fälle und ist unter dem Begriff ***ZENSIERT*** weltweit (noch) nicht bekan­nt gewor­den. Bere­its heute wird dieses Vorge­hen von hochver­schätzten Experten­greisen als Garant zur Schaf­fung des total­en Friedens gehan­delt.

Alleine durch die Per­son­al­isierung des Krieges erhöht sich die indi­vidu­elle Über­leben­schance expo­nen­tiell, was son­st nur unser Geldsys­tem für sich beansprucht. “Sergej wird nie auf Fran­zl schießen, sofern sich die Bei­den schon durch die erwäh­n­ten Maß­nah­men näher gekom­men sind und der angereiste Aggres­sor sich bere­its heimisch fühlt.”, ist der umfan­gre­ichen Meta-Meta-Studie des renom­mierten Prof. h.c. Quint Essenz zu ent­nehmen.

Noch vor der offiziellen Pressemit­teilung ließ die Kan­z­lerin bere­its ver­laut­en: „Es sei aufs Deut(sch)lichste hingewiesen, dass dies nur eine Vor­sichts­maß­nahme ist. Ich habe das voll­ste Ver­trauen, dass es nicht nötig sein wird, bitte aber alle Mit­bürg­erin­nen und Mit­bürg­er ein­dringlichst seine Klin­gelschilder bis mor­gen mit kyril­lis­ch­er Beschrif­tung zu verse­hen.“ Fol­gt man den zweifels­freien Einge­bun­gen aus Merkels Waschküche, wird sehr schnell klar, dass Empathie der zen­trale Schlüs­sel zum Über­leben ist. Man muss nicht nur seine Feinde aus dem Nach­bar­land lieben, son­dern auch die viel größeren aus der hiesi­gen Herrschaft, die allzeit das Unheil anricht­en. Alles selb­stver­ständlich zum Wohle und auf Kosten des Volkes, dessen ehren­volle Auf­gabe es ist, die Zeche zu zahlen.

Dem ist nichts mehr hinzuzufü­gen! God shave the Mörkel und schütze unsere befehlshaben­den Kriegstreiber vor ein­er all zu vorzeit­i­gen Erken­nt­nis des Volkes — mögen sie in Frieden, wom­öglich bald auf ewig, weit­er­ruhen.

Der Men­sch ist mit nichts auf der Welt zufrieden,
ausgenom­men mit seinem Ver­stand;
je weniger er hat, desto zufrieden­er ist er.
(August v. Kotze­bue)

Russe ante por­tas, Ver­hal­tens­maßregeln für den V‑Fall aus dem Kran­zler­amt
27 Stim­men, 4.89 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (97% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

StaatsZeuge
Über StaatsZeuge 15 Artikel
Als StaatsZeuge habe ich das Schwert zur Feder gemacht und bezeuge fortan den Untergang des Staates. Gleichwohl verstehe ich mich auch als ErZeuger eines neuen Staates, sobald das Volk fähig ist, sich von seinen Fesseln zu befreien. Dabei bin ich keine gespaltene, sondern eine multiple Persönlichkeit. Team- und Patchwork ist das Wesen meiner UN-Taten.

17 Kommentare

  1. Isch schlage einen Tandem­fallschirm­sprung direkt über Tripo­lis vor, sozusagen eine “Mis­chen Impos­si­ble”. Wer sollte sprin­gen?
    Wenn das da in die Luft geht fließt das Mit­telmeer in das Loch ab und dann.….
    Boom! schö­nen Abend noch

  2. Ich glaube eher das wird atom­ar wer­den. Rus­s­land kon­ven­tionell schla­gen, wer sollte da mit­machen. Viel zu zeitaufwendig, viel zu teuer, viel zu inef­fek­tiv. Ein schneller Sieg. Wieso wer­den wohl die atom­aren Bestände in Deutsch­land erneuert? Ist Rus­s­land geschla­gen, wird Rus­s­lands Sys­tem automa­tisch seine zün­den.
    Und dann ist alles strahlende Asche. Men­schen platt, Plan­et, Natur, etc. auch.
    Wieso sagen die da oben nicht, dass wir Leute alle dumme Arschlöch­er sind, vl. kriegen die noch einen Extrawahlbonus für Ehrlichkeit. Da ist jede Amöbe klüger.

    Das wäre dann die vol­lkommene Totalver­nich­tung mit den üblichen fehlen­den Siegern. Da haben wir ja soviel über Jahrtausende gequas­selt, für nichts am Ende. Nun.
    Dann rate ich jedem Über­leben­den sich noch ein Mess­er zu besor­gen, und sich die Schla­gadern aufzuschnei­den. Das wäre noch human als den Strahlen aus­ge­set­zt zu sein. Ich amüsiere mich über einen Vogel, der drol­lig rum­tollt, aber nicht für Satanis­ten. Ich lache nicht einem Skelett ins Gesicht.

    Für Witze habe ich kein Ver­ständ­nis mehr, auch nicht für die Wahnsin­ni­gen, die alles noch so hin­nehmen. 1100 getötete Ostukrain­er, sprich russ. sprachige, viele Kinder. Schweigen. Russen­het­ze. Auf den Gebeinen der Toten. Ghaza 1100 Tote, etc. Kaputte Natur, Massen­ster­ben in den Meere, natür­lich verur­sacht von Men­schen. Sor­ry was ist hier noch zu lachen? Ja was denn?

    Vl. weint Gott am Ende eine Träne der Schande für die men­schliche Art. Eine blutige. Vl. weine ich noch eine Träne für die kleine Viech­er in der Natur, die von uns ver­nichtet wer­den, die ein­fach nur ihr Leben wuseln wollen. Und die Körn­er, die ich aus­gesäht habe, hil­f­los, nichts bracht­en als nur einen kleinen Moment des Danks. Vl. denke ich an die Schild­kröte, die man aus dem Elend früher befre­it hat, und die einen anschaute als wäre sie dankbar. An Men­schen denke ich nicht mehr. Der schaut auf seine Min­isärge, die Smart­phones, und die Natur klagt und klagt.
    Mich kotzt diese Art an. Es ist genug zer­stört wor­den, und wenn der Tag da ist, schmeiße ich alle eure materiellen Dinge ins Meer und spucke drauf. Und schäme mich mein­er, dass ich an diesem Sys­tem jemeils teil­hat­te, und ich diesen Mist angenom­men habe, damit ihr mich nöti­gen kon­ntet, dass ich es nötig hätte.
    Ich will mit mir im reinen sein, und von nie­man­den falsche Geschenke annehmen.
    Damit man auf mir rumhack­en kann, damit man MEINE SEELE verspot­ten kann.

    Es wird keine russ. Ein­heit­en hier geben. Die wer­den plattgemacht. Wie sollte Rus­s­land sich wehren, wenn die ganze Hun­dewelt von hier bis Japan nach ihnen brüllt. Es wird viele Opfer geben, deren Kinder, eure Kinder. Aber Gott sei Dank hal­ten wir uns mit Witzen, wo hin­ter uns schon die Schwärze zuzieht, denn der Plan­et ist bere­its am Ster­ben. Was sehr ihr in Putins Gesicht, einen Macho? Oder einen gebroch­enen Mann, der bald mit seinem Land aus­gelöscht wird? Unter dem Gek­läffe von Höl­len­hun­den.

    Ste­ht auf, aber richtig, oder lasst es. Es ist mir gle­ich. ich übe keine Wer­tung, es gibt nur eine Folge. Wenn ihr den neuen Weg der Schöp­fung ein­schlägt, die Fre­und­schaft und den Neuan­fang ohne Repres­sur, dann seid willkom­men. Schlagt ihr den anderen Weg ein, wird es keinen Neuan­fang mehr geben.

  3. Kon­stan­tin Weck­er: “Hex­enein­maleins”

    https://www.youtube.com/watch?v=86S1iKWw654

    Hex­enein­maleins Song­text
    hex­enein­maleins

    du mußt ver­stehn! aus eins mach zehn, und zwei laß gehn, und drei mach gle­ich, so bist du reich. ver­li­er die vier! aus fünf und sechs, so sagt die hex, mach sieben und acht, so ist’s voll­bracht: und neun ist eins, und zehn ist keins.
    das ist das hex­enein­maleins.

    (ref:) immer­noch wer­den hex­en ver­bran­nt auf den scheit­en der ide­olo­gie. irgendw­er ist immer der böse im land und dann kann man als guter und die augen voll sand, in die heili­gen kriege ziehn.

    als sie gior­dano bruno ver­bran­nten sandte sein gott keine blitze gegen das unrecht. munter flack­erte das feuer. der pöbel mußte manch­mal hus­ten zwis­chen zwei lach­ern, so qualmte gior­dano. oder grandi­er, neben seinem scheit­er­haufen son­nte sich riche­lieu. 14 non­nen mit klistier­spritzen gar­niert, wälzten sich vor wol­lust und gier. und das christliche abend­land sann befriedigt weit­er auf gute tat­en. was hat dieser ket­zer mit uns zu tun, flötet unser jahrhun­dert. doch 300 jahre später kon­nte ein gewiss­er trotz­ki, angeklagt der unzucht mit der frei­heit, das haupt dog­men baljo ges­pal­ten, 300 jahre später kon­nte dieser trotz­ki die men­schheit nur noch um verge­bung bit­ten für seinen henker.

    (ref:) immer­noch wer­den hex­en ver­bran­nt auf …

    sac­co und vanzetti, kein­er rothaarig, nie mis­cht­en sie zaubertränke um mit­ter­nacht. auch des nach­barn kühe gediehen vortr­e­f­flich. trotz­dem wur­den sie niedergemet­zelt von den scher­gen der mick­ey mouse. oder sechs mil­lio­nen juden, für­wahr eine heer­schar von hex­ern, zum ader­laß geprügelt für die rein­heit des blutes. schreck­lich! schreck­lich! und die mönche der demokratie wedeln verzei­hung heis­chend mit der rute und siehe, der freigeist geht um!

    alle sind aufgek­lärt, doch wer weiß bescheid!? heute haßt man mod­ern. die angst ist die flamme unser­er zeit und die wird fleißig geschürt. sie ver­bren­nen dich mit ihrer zunge und ihrer igno­ranz. dicke fre­undliche her­ren bit­ten per tele­vi­sion zur jagd. tausende zum feind­bild ver­dammt hal­ten sich für’s exil bere­it. die schlupfwinkel wer­den knapp, fre­unde. höch­ste zeit aufzuste­hen!

    du mußt ver­stehn! aus eins mach zehn, und …

    (ref:) immer­noch wer­den hex­en ver­bran­nt auf …

    Gute Nacht.

  4. Wisst ihr was die schlimm­ste Erken­nt­nis ist, wenn ich aufwache: Dass alles was mal um mich war ver­schwun­den ist, für alle Ewigkeit und nie wieder kommt. Lasst uns wenig­stens kämpfen, damit wir noch den Rest bewahren kön­nen.

  5. Die Iwans Ante Por­tas, na so was. Die Amis fliehen dann aufs Dach, und die Russen helfen uns hof­fentlich die Leit­er zu ent­fer­nen.

    Dann hat endlich alles seinen gebühren­den Platz.

  6. Wenn ein Ein­beru­fungs­bescheid für „(Teil-)Mobilisierung“ in meinem Briefkas­ten lan­det und ich wieder meine „Glo­ry“ (ehm.. meine G3, wir soll­ten damals unseren „Spielzeu­gen“ irgendwelche Frauen­na­men geben) in die Hände bekomme um Rich­tung Moskau zu marschieren, dann tausche ich die „Glo­ry“ gegen eine AK und wäh­le mir die richtige Rich­tung..

  7. Wenn ich mir so die Kom­mentare zu diesem und den vor an gegan­genen Beiträ­gen auf dieser Seite so anse­he, dann vertrock­net mir das Mark in meinen alten Knochen ! Hat dieses Volk noch einen eige­nen Willen ? Gibt es noch so etwas wie ein deutsches Volk? Unsere Ober-Königs-Pleit­egeier lutschen den Kriegswah­nis um Oba­ma die Stiefel blank und treiben “ihr Volk” (wieder ein mal ! ) gen Rus­s­land in einen Krieg, den sie eigentlich nur ver­lieren kön­nen. Und das Volk ? Das passt auf, das seinem Heili­gen Blech­le nix passiert und ihm der (teure)Sprit nicht aus­ge­ht, das seine Woh­nung (Burg) heil bleibt, man nach Außen den Schein wahrt und natür­lich das es seine geliebten Fußball-Insze­nierun­gen ver­fol­gen kann. Dabei immer schön kon­sum­ieren und den Geiern die Tasche füllen ! Dabei wartet es ängstlich, ob nicht der gut Vladimir kommt, und es von seinen Pla­gen befre­it. Wieder mal.
    Wo sind die Zeit­en unser­er Vorväter, die denen noch gezeigt haben, was eine Arbeit­er­faust ist ? Gibt es solche Fäuste nicht mehr, die unseren Königs­geiern an die nack­ten Gurgeln gehen kön­nten ?
    Vekohlt — Geschrödert — (geistig) Aus­ge­merkelt !
    Ist das noch unser Volk ?
    Sor­ry ! Verzei­ht einem ver­bit­terten alten Mann seine harten Worte ! Aber was im Moment so abge­ht, geht ein­fach nicht ! Die Kriegstreiber schlacht­en Men­schen zu Hun­derten, wir streuen nuns genüsslich weit­er Asche auf’s Haupt, für Dinge die unsere Großväter ange­blich ver­brochen haben,die Armen wer­den aus­g­lutscht, unsere Erde geht zu Teufel und alles was passiert, sind ein paar laue Posts und Kom­mentare. die meist mit Zank mit Trollen enden. Und manch­mal gibt es ach Demos, wo die Leute entwed­er nicht so recht wis­sen, wo für sie eigentlich demon­stri­eren oder sie schla­gen in Extrem­is­mus und Gewalt um .
    Wenn wir nicht bals anfan­gen uns ern­sthaft zu wehren, wer­den wohl die Unken­rufer Recht behal­ten und wir alle bei Mit­tel­hitze im Atom­feuer geläutert !

  8. @ Anton Vogel,
    Bleibe ganz ruhig. Es gibt ca. 8 000 000 000 Men­schen, davon sind 800 ober­per­vers und der Rest stumpf­sin­nig.

    Von den Stumpf­sin­ni­gen sind noch etwa 3% Beamte und 2% Beruf­skiller, sprich Sol­dat­en.

    Du hast also eigentlich keine Über­leben­schance. Es sei denn, wenn du dich ganz klein machst, denn dann hast du eine Chance von diesem Drecks­gesin­del überse­hen zu wer­den.

    • Oh ich bin eigentlich recht ruhig ! Aber ich bin überzeugt, das die Schlap­phüte die Nör­gler auf qpress und G+ schon her­aus­gepickt haben. Also keine Chance mit ver­steck­en oder Klein machen.
      Aber ich gehe ohne Reue und ich weis das meine Söhne weit­er machen wer­den ! Voraus­ge­set­zt das Jugen­damt liest hier nicht mit und macht ne “Kindeswohlge­fär­dung” draus ! 🙂
      Aber im Ernst: Das volk wird schon munter und begin­nt zaghaft zu denken. Vielle­icht weil es ja doch hier und dort Zwackt ! so leicht­es Spiel wie damals in Viet­nam oder jüngst in Libyien oder Irak dürften die großen Krieger nicht mehr haben. Melden wir uns also weit­er laut zu Wort !

1 Trackback / Pingback

  1. Europa muss das Zentrum für unsere Sicherheit werden – Wake News Radio/TV | Mywakenews's Blog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*