Das falsche Europa, nachhaltiger Crashkurs, wirklich alternativlos

EUR-OPA: Seit dem Ende des kalten Krieges erleben wir immer mehr den Zerfall von Staatsgebilden wie dem ehemaligen Jugoslawien oder der UDSSR. Selbst innerhalb der neu entstandenen Staaten geht die Abspaltung munter weiter. Das haben wir nun wieder im Fall der Ukraine erlebt. Auch andernorts, Thailand, Naher Osten etc. gerät vieles in unruhige Fahrwasser.

Ja und Nein Europa der MenschenDie Menschen streben nach Freiheit und Demokratie. Einige erhoffen sich einen sicheren Hafen in der EU. Nur wie sicher ist der? Und wer soll das bezahlen, solange das System nur einige wenige begünstigt? Der Idee eines vereinten Europa ist und war ein guter Gedanke. Nur hat man nie die richtigen Voraussetzungen geschaffen, dass Europa diese gesellschaftliche und politische Vereinigung auf Dauer überlebt.

Dieses Europa wurde erschaffen, ohne auch nur annähernd einen Gedanken daran zu verschwenden, die deutsche Bevölkerung durch einen Volksentscheid mit einzubinden. Die rechtliche Problematik, die sich aus der Wiedervereinigung ergeben hat, lasse ich an dieser Stelle bewusst außen vor. Nur kurz erwähnen möchte ich, dass wir immer noch keine Verfassung haben, der Blick in Artikel 146 Grundgesetz zeigt es uns auch in Schriftform an.

Kritiker und Gegner wurden und werden in den Medien totgeschrieben. Wie dieser Prozess auf Dauer weitergehen soll und wo die Reise hinführt werden wir sehen. Ich denke nicht das dieses Europa aufgrund der heutigen wirtschaftlichen Lage zu halten ist. Unter dem Strich werden wir einen sehr hohen Preis dafür zahlen müssen, dass wir es einigen wenigen Politikern (und ihren Souffleuren) erlauben, uns Bürger, die Menschen Europas, in den Abgrund reißen.

Nun sind wir am Tag X nach der vorläufigen Entscheidung in der Ukraine. Jeder weiß darum, dass die Sache noch nicht nicht zu Ende ist. Es herrscht seltsame Ruhe. Es wird wohl, wie die Herren in Brüssel es auch planten, wieder ein Kandidat für Europa dazukommen. Aber einer, den man ohne Zweifel als Sorgenkind betrachten muss. Die Rede ist von mehr als 20 Milliarden als Hilfe. Scheinbar haben wir noch nicht genug Leichen in den Tresoren zu liegen. Hierzulande hört man, dass sie HSH Nordbank alles andere als „schwarze Zahlen“ schreibt. Von dem verbrannten Steuergeld bei den Landesbanken gar nicht erst zu reden.

Flag_of_Europe pecunia veritas est nicht unser qpressDie Aussicht bezüglich des Wirtschaftswachstums der Eurozone lässt viele Spekulationen offen? Wirklich? Exponentielles Wachstum gibt es, wir wissen auch wo, im (Be)Reich des Zinseszins und damit des sich selbstvermehrenden Geldes. Wir wissen auch wer die Zeche zahlen soll. Wollen wir das? Außer zu den sich in der Krise befindlichen Südländern stoßen nun Finnland und Belgien dazu, von denen derzeit auch nichts Gutes zu vernehmen ist. Wir in Deutschland konnten uns halten, irgendwie. Aber auf Kosten anderer! Alle reden von Europa, aber trotz allem kämpft jeder für sich … um zu überleben. Jeden Euro kann man eben nur einmal ausgeben.

Selbst innenpolitisch läuft der Ball nicht rund. Die GroKo spielt nach außen hin das Spiel: „Friede • Freude • Eierkuchen“. Den eher unwichtigen Fall Edathy spielt man hoch, um von anderen Dingen abzulenken. Wie immer, egal wer wann an der Regierung war, kommt eine Rentendiskussion auf. Und wie immer, begleiten die unfähigsten Politiker die man aufbieten kann, mit Ministerposten.

Der Norbert Blüm hat gesagt: „Die Rente ist sicher“, … ja … das ist sie. Nur hat er nie dazu gesagt, was jeder bekommt! Ein „EURO“ ist auch sicher. Mit Sicherheit weiß ich, dass EU Rentner 10,8 Prozent abgezogen bekommen. Und unsere Volksvertreter sich gerade 10 Prozent mehr an Diäten in die Taschen beschließen.

Wir werden sehen wie wir in Zukunft, politisch und finanziell dastehen werden. Nur soll man sich keine falschen Hoffnungen machen. Der globale Wettbewerb (besser Umverteilungsdruck von unten nach oben) wird an Brisanz zunehmen. Länder wie China, die vermeintlich lange die Zeichen der Zeit verschlafen hatten, haben uns schon längst überholt.

Ihr JoMei

Das falsche Europa, nachhaltiger Crashkurs, wirklich alternativlos
16 Stimmen, 4.31 durchschnittliche Bewertung (86% Ergebnis)

7 Kommentare

  1. Alternativlosigkeit ist ein Zustand totaler geistiger Bewegungsunfähigkeit , der eintritt, wenn jemand sich aufgrund vorhergehender Beratungsresistenz , Selbstüberschätzung oder selektiver Wahrnehmung in eine Ecke manöveriert hat. Die will er dann als „alternativlos“ verkaufen – und entlarvt sich damit selbst als geistige Null.

    Der Zusammenhang von Ursache und Wirkung ist dem menschlichen Verstand nur selten zugänglich. Leider konzentriert sich der Artikel in seinen Aussagen auch nur wieder auf die Auswirkungen und nicht auf die Ursachen. Das führte dann im Ergebnis auch nur wieder zu einer schlechteren Situation als die der Ausgangslage.

    Dieses allumfassende Elend ist ja bekannt, und es ist gewohnt, aber eine selbsttragende Freiheit zu erfahren und zu suchen, einfach nur zu sein ……. fällt arg schwer.

    • Nun … in der Überschrift fehlte das Satzzeichen (?!) am Ende, die fehlen hier aber immer (wegen der Schreierei). Wäre der erste Teil Deines Kommentars zur Alternativlosigkeit zu JoMeis Artikel noch so ausgefallen wenn dort das „?“ gestanden hätte?

      Aber Du kommst über Deine beiden letzten Sätze schon völlig am richtigen Ende raus, da treffen wir uns unbedingt wieder … 😉 … die Mehrheit muss es nur noch lernen den Ursachen auf den Grund zu gehen. Wer es will, kann sie unschwer finden, sofern sich der/diejenige nicht auf halber Strecke und von unserer GEZahlt Propaganda-Industrie einfangen lässt.

      • Für Propagande wird sehr viel investiert, denn die Macher wissen(sonst würden sie es nicht machen), dass der Normalo nicht mit Vernunft zur Vernuft kommt. Jener gefällt sich sogar sehr beim wütend sein, beim Leiden, beim Verarscht werden, beim Missverstanden sein, im sich getrennt von allem wahrnehmen (Sprich die Wahrheit erkennen), kurz im Verharren von fest eingeprägten Verhaltensmustern. Und so laufen sie verschlafen krumm und stumm allein mit ihrem Kummer rum.
        Erst wenn das Fass über zu laufen droht, kommt es wortwörtlich vom Haarespalten zum Schädelspalten. – Man nennt das dann auch Revolution.

  2. Tag X kommt auch bei uns. Die Ursachen sind eben das wegkonditionieren von Menschlichkeit und Mitgefühl.
    Ja, die Spiritualität will gar nicht so in die Politik passen, obwohl sie da früher einmal war. Das ist lange her…
    Gewinnmaximierung steht schließlich im Vordergrund.
    Nun, wenn die ganzen Bankster einmal abgesägt werden, und das ist überfällig, erfahren sie “herzliche Grüße” vom Gesetz der Resonanz.

  3. Alles ist nur scharz-weiß,oder wie?

    Kindertagesstätten in den Kasernen müssen doch gar nicht mehr eingerichtet werden. Das ist doch alles schon Kinderkram da.

    Die Tv-Nachrichten sagen, daß das Verhältnis Russland-Ukraine sich verschärft.
    Ja toll, was für eine Nachricht. Die kann man sich dann doch besser gleich sparen und gar nix melden,oder?
    Wo bleiben da Hintergründe?
    Es gibt halt verschiedene Menschen und Volksgruppen.
    Wie bekomme ich die unter einen Hut?
    Mit Waffen?

    Globaler Wettbewerb, ach ja….
    Was ist denn das?
    “Wir” globalisieren die ganze Welt.
    Das ist halt eine Kunst, die nicht jeder beherrscht.
    Wer ist denn “Wir(r)”?
    Ach komm….für’n Arsch.
    Ich gehe lieber spazieren, eh ich mit der Knarre jemanden abknalle.
    Ganz im Ernst

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*