Alice Schwarzer und Silvio Berlusconi – das Traumpaar

Tax Haven: Immer wieder erwischen wir Promis dabei, wie mit Ihnen die Gäule durchgehen. Wer oder was nun die Alice Schwarzer geritten hat ist zwar nicht so ganz klar, fest steht aber, dass sie sich eine Menge Probleme eingehandelt hat. Sie selbst und ihre Anwälte werden bestimmt schon händeringend nach geeigneten Lösungen Ausschau halten, um sie relativ unbeschadet aus dieser vertrackten Situation zu befreien. Wie in derlei prominenten Kreisen üblich, werden kreative Lösungen gesucht. Genau daran wollen wir uns heute zum Wohle der geschundenen Ikone beteiligen.

Alice Schwarzer und Silvio Berlusconi - das Traumpaar Berlusconi Silvio Lustmolch Baer Lust Coni LustgreisVor Jahrzehnten noch war Steuerhinterziehung eher ein Kavaliersdelikt, aber bei klammen Kassen reagiert die Gemeinheit immer sensibler auf dieses schlimme Thema. Ob und inwieweit ihre Selbstanzeige die gewünschte Entlastung bringt ist schwer zu sagen. Es gibt aber Mittel und Wege die Situation für sie erträglich zu gestalten. Mit ein wenig Phantasie und einem Schuss Inspiration lässt sich womöglich die Ideallösung für die Frontfrau basteln. Sie muss es dann nur noch wollen. Aus unserer Sicht wäre dies eine alsbaldige Heirat mit Silvio Berlusconi.

Alice Schwarzer und Silvio Berlusconi - das Traumpaar Alice Schwarzer ziemlich alt Steuerhinterziehung Verfahren bloed gelaufen hexiest BeastAbgesehen davon, dass Alice Schwarzer in dieser heiklen Angelegenheit erstmals so richtig „ihren Mann“ stehen muss, geht es darum, sie vor dem Gefängnis zu bewahren. Wer wollte dieses durchschlagende Vorzeige-Schrapnell der Frauenbewegung schon hinter Gittern sehen. Nahezu jedes Frauengefängnis würde ihre Aufnahme stumpf ablehnen, würde es nicht im Falle einer Verurteilung per Gesetz dazu gezwungen werden. Immerhin kann sie jederzeit als das „hexiest Beast“ der 68er-Spätromantik durchgehen, quasi eine echte Ikone … natürlich inzwischen auch mit der dafür nötigen Patina. Nun ja, die Ironie der Geschichte: ausgerechnet ihre Verdienste um die EMMA’nzipation sollen ihr jetzt zum Verhängnis werden? Weil sie da angeblich etwas „verlegt“ hat? Dabei gibt es doch so viele Verleger von denen sonst kaum Notiz genommen wird. Ok, das Blöde hierbei ist wohl, dass sie es in die Schweiz verlegt hat.

Machen wir es nicht spannend, sondern bringen gleich die entscheidenden Argumente. Wo also stecken jetzt die knallharten Vorteile wenn wir Alice Schwarzer und Silvio Berlusconi verkuppeln? Ganz klar! Alice könnte alsbald die italienische Staatsbürgerschaft annehmen. Mit den Beziehungen die ihr zukünftiger Silvio noch aus guten alten Zeiten hat, wäre mit einer Auslieferung an Deutschland kaum zu rechnen. Sollte ihr dennoch in Italien der Prozess gemacht werden und sie zu einem längerfristigen Gefängnisaufenthalt verurteilt werden, kann sie auf die feinsinnigen Vorarbeiten ihres künftigen Göttergatten bauen, der schon vor Jahren dafür gesorgt hat, dass Kriminelle oberhalb eines Alters von 70 Jahren nicht mehr in den Knast müssen. Sehr weise, gelle! Allein dieser Umstand sollte der guten Alice doch eine Heirat wert sein.

Darüber hinaus ist sichergestellt, dass es eine absolute „Liebesheirat“ werden würde. Wer wollte das nicht glauben? Doch, gerade die letzten Ereignisse rund um Alice Schwarzer belegen es doch eindeutig. Beide lieben das Geld über alles, insoweit ist die Schilderung keineswegs übertrieben. Alice wird damit auch versöhnende Signale an die inzwischen arg verpönte Hetero-Gesellschaft senden, in der sie bislang als unbelehrbare Kampf-Lesbe gilt. Späte Einsichten sind immer besonders schön und lassen einen Menschen weicher und menschlicher erscheinen. Gerade in peinlichen Steuerangelegenheiten ist es besonders wichtig sich überall lieb Kind zu machen.

Natürlich ist uns allen völlig klar, dass in diesen „elitären Kreisen“ ein gewisses Maß an Zweckmäßigkeit selbst bei einer Hochzeit gewahrt werden muss. So wollen wir die Vorteile für Silvio Berlusconi nicht unerwähnt lassen. Er könnte mit diesem Schachzug dieser „Liebesheirat“ eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass er dem minderjährigen Junggemüse endgültig abgeschworen hat, ein Signal auf das ganz Italien wartet. Dies dürfte ihn bei den immer noch laufenden Prozessen zu diesem Thema enorm entlasten. Und bei dem stets lüsternen Blick des Silvio muss doch selbst die hart gesottene Alice irgendwann einmal weich werden. Aus unserer Sicht darf von einer ultimativen Win-Win Situation gesprochen werden, sollte der von uns hier skizzierte tiefe Glücks-Fall für die Beiden eintreten.

Auch ist es für Silvio, mit Hilfe seines „Multi-dimensionalen“ Medienkonzerns, eine Kleinigkeit, dass angeschlagene Bild von Alice in der Öffentlichkeit wieder korrekt aufzupolieren und das Images der wunderlichen Frau  weiter aufrecht zu halten. Von den weiteren positiven Signalen für die Völkerverständigung, insbesondere der Vertiefung der deutsch-italienischen Freundschaft, wollen wir gar nicht erst anfangen zu schwärmen. Silvio ist gut und gerne sechs Jahre älter (Baujahr 1936), ein vertretbarer Altersunterschied. Beide haben inzwischen die nötige körperliche Reife erlangt einen solchen Schritt zu vollziehen. Aber auch bei der geistigen Reife gibt es einen absoluten Gleichstand zu verzeichnen, denn sonst wären ja beide nicht in den jeweiligen misslichen Situationen, in denen sie aktuell gerade stecken.

Alice Schwarzer und Silvio Berlusconi – das Traumpaar
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2203 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

5 Kommentare

  1. und ich war so naiv zu glauben, dass in einer demokratie auch systemkritiker wie alice schwarzer zu wort kommen können, dabei ist sie ja nur ein gekaufter korupter „nestbeschmutzer“–sie ist ein profiteur des systems–pfui teufel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*