USA Strategiewechsel, schneller Giftgasangriff auf Israel oder al-Qaida in Syrien bombardieren

USA Strategiewechsel, schneller Giftgasangriff auf Israel oder al-Qaida in Syrien bombardieren Krieg ist Terror mit einem groesseren budget qpress usaBlow’em up: Die Welt ist ein Irren­haus und wird von Psy­chopat­en (hin­ters Licht) geführt. Im nahöstlichen Macht­pok­er ist Assad, gemein­sam mit Rus­s­land ein Punk­t­sieg zuteil gewor­den. Assad will sich der umstrit­te­nen Chemiewaf­fen entledi­gen. Ob die Rebellen ihre Chemie auch abgeben wer­den ist dabei nicht über­liefert. Diese Wen­dung jeden­falls bringt die ganzen bere­its geschmiede­ten Angriff­s­pläne in höch­ste Gefahr. Wenn jet­zt nicht als­bald gehan­delt wird, kön­nten sämtliche Vor­in­vesti­tio­nen in den Drit­ten Weltkrieg ver­loren sein.

Ein grauen­haftes Szenario, welch­es die Rüs­tungskonz­erne hart tre­f­fen wird und somit zur fatal­en Ver­tiefung der laten­ten Wirtschafts- und Finanzkrise beiträgt. Das ver­langt nach ein­er sach­lich-zynis­chen Analyse, welche Optio­nen im Stande sind das Blatt wieder zugun­sten der Kriegstreiber zu wen­den. Dabei möge der geneigte Leser bitte im Hin­terkopf hal­ten, dass Krieg tat­säch­lich nichts weit­er ist als Ter­ror, nur eben mit legal­isiertem und damit erhe­blich größerem Bud­get. Die nach­fol­gen­den Möglichkeit­en erscheinen dabei ziem­lich real, sofern nicht die Geheim­di­en­ste und andere kriegsin­ter­essierte Kreise noch bessere Über­raschungsef­fek­te auf Lager haben.

USA entschließen sich al-Qaida in Syrien zu bekämpfen

Diese Option dürfte die näch­stliegende und real­is­tis­chste sein, nach­dem die Welt ganz neben­her von der Dom­i­nanz dieser Truppe im syrischen Frei­heit­skampf erfahren hat. Sicher­lich liegen den USA und Ver­bün­de­ten dazu tiefer­ge­hende Erken­nt­nisse vor. Auf­grund der bish­eri­gen Finanzhil­fe neb­st realen Waf­fen­liefer­un­gen, die sie bis­lang für diese „Helden der Frei­heit“ bere­it­gestellt haben, soll­ten über intim­ste Ken­nt­nisse zu deren Struk­turen ver­fü­gen. Bei diesen Buch­hal­tersee­len ist kaum vorstell­bar, dass die irgend etwas ohne genauen Ver­wen­dungsnach­weis liefern. Dies dürfte auch für das Gift­gas gel­ten, welch­es Sau­di-Ara­bi­en im Wege des Spon­sor­ings dort zur Ver­fü­gung stellte.

Die Bekämp­fung, dieser dann wieder zu Ter­ror­is­ten umdeklar­i­erten Helfer­lein, ist ja schon seit 9/11 ein enormes Anliegen der USA und der Welt. Und mor­gen haben wir auch ein­mal wieder Jahrestag, Grund genug das The­ma „Kampf gegen den Ter­ror” wieder ein wenig aus der Mot­tenkiste zu holen, wenn es denn den richti­gen Zie­len dient. Und man muss es wieder­holen: „al-Qai­da“ ist stets nur dort wo die USA auch sein möcht­en. Aber sehen wir mal weit­er welch­es Bild sich daraus zeich­nen lässt, wenn die USA darauf insistieren auch in Syrien Ter­ror­is­ten jagen zu dür­fen.

Bes­timmt würde sich Assad gegen ein al-Qai­da-Shoot­ing in Syrien zur Wehr set­zen und schon hat er ver­loren. Ob man ihn dann verse­hentlich mit aus­bombt oder ihn zunächst noch der Unter­stützung von Ter­ror­is­ten bezichti­gen wird, die ja inzwis­chen amts­bekan­nt und nachgewiesen in Syrien resi­dieren, das mag dann dahingestellt bleiben. Die USA wer­den allein auf­grund eigen­er Doku­men­ta­tio­nen, Liefer­un­gen und der Aus­bil­dung dieser Söld­ner in Jor­danien zweifels­freie Beweise vor­legen kön­nen, also ganz anders als mit den fraglichen Gift­gasat­tack­en vor Damaskus. Hier bewahrheit­et sich ein­mal mehr, man muss alles sel­ber machen wenn es zum Erfolg führen soll.

Final wäre damit natür­lich auch der stich­haltige Grund für einen Großein­satz in Syrien gegeben, denn Angriffe auf Ter­ror­is­ten sind nach wie auch vom Volk akzep­tiert und per se schon legit­imiert. Hier würgt das 9/11 The­ater noch gut nach. Gle­ichzeit­ig hätte man damit Rus­s­land endgültig aus­ge­spielt, denn Ter­ror­bekämp­fung müssen auch sie bil­li­gen, son­st wür­den die USA den Putin wegen divers­er eigen­er Aktio­nen unter diesem Label kalt­stellen. Hier wäre also größte diplo­ma­tis­che Übere­in­stim­mung unter völ­liger Zer­störung Syriens offen­bar möglich. Also eine sehr wahrschein­liche Option

Alsbaldiger und überraschender Giftgasangriff auf Israel

Diese Num­mer ist natür­lich der Ham­mer, aber offen­sichtlich gar nicht so abwegig. Fol­gt man dazu diesem Bericht von Rus­sia Today, der schreibt einen solchen geplanten Angriff noch den syrischen Rebellen zu, also den Ver­bün­de­ten der USA und Israels (selbe Quelle, hier von IK-News verdeutscht). Natür­lich wür­den diese unsere Fre­unde so etwas nie machen, son­dern nur Assad.

Nun, wir wis­sen, die Geschichte ist schnell umgeschrieben und man kann schon die Argu­mente aus Wash­ing­ton im Ohr klin­geln hören. Dem­nach wird die offizielle Geschichte so ausse­hen, dass sich Assad in frev­el­hafter Absicht zu ein­er schnelleren Entsorgung sein­er Chemiewaf­fen entschloss und diese dazu bösar­tiger­weise und mal wieder völk­er­rechtswidrig, ein­fach über die israelis­che Gren­ze ballerte.

Wenn Israel schon mehrfach nach Syrien „rein­hal­ten“ kon­nte, was die Welt ja nicht stört und auch nicht bemän­gelt wird, dann muss bal­lis­tisch gese­hen, auch der umgekehrte Weg funk­tion­ieren. Entschei­dend dabei wird nur sein die Pro­pa­gandain­dus­trie kor­rekt an die kurze Leine zu nehmen. Aber in diesem Punkt gab es ja bish­er auch noch kein großar­tiges Ver­sagen, alles bish­er in dem Bere­ich noch nach Plan.

Eine solche Aktion wird her­nach ein sofor­tiges Han­deln ohne Nach­denken erfordern, welch­es wegen der bis­lang zu lan­gen Auf­marschzeit­en in den Köpfen der Men­schen noch ein­set­zen kon­nte und zu neg­a­tiv­en Kriegs­beno­tun­gen führte. Jet­zt aber, wo die geballte Feuerkraft aller kriegsin­ter­essierten Natio­nen bere­its im Mit­telmeer ver­sam­melt ist, kann es zu Spon­tan­reak­tio­nen kom­men, die eine Besin­nung nach geschaf­fe­nen Fak­ten ver­lässlich ad absur­dum führen kön­nen. Die tumbe Masse in aller Welt ist ein­fach viel zu kriegsmüde und will nicht zu den Erfordernissen des mil­itärisch-indus­triellen Kom­plex­es applaudieren. Daher bedarf es ein­er Aktion, die genau diesen Mech­a­nis­mus auszuhe­beln ver­mag, um das Pul­ver­fass Nahost endgültig zün­den zu kön­nen.

Diese Vari­ante ist sehr erfol­gver­sprechend, weil der „Hilf Israel” Kom­plex schon über Jahrzehnte in den Köpfen der Men­schheit einge­bran­nt ist und ein sofor­tiges weltweites Regierungs-Kopfnick­en, wie auf Knopf­druck, ein­set­zen würde. Keine Fra­gen, keine Kla­gen, zuschla­gen! Und man mag es kaum glauben, um den Schaden nicht über das Maß auszudehnen, gibt es für alle Bewohn­er Israels schon seit ger­aumer Zeit Gas­masken. Schließlich ist die Bösar­tigkeit Assads bekan­nt und genau auf die wird geset­zt, auch wenn er es am Ende nicht gewe­sen sein wird. Ist er aber erst ein­mal zur Strecke gebracht, wird danach nie­mand mehr fra­gen, so die schla­gen­den Erfahrun­gen aus den erfol­gre­ichen Irak und Libyen­be­freiun­gen.

Schlussbenotung des Dramas

USA Strategiewechsel, schneller Giftgasangriff auf Israel oder al-Qaida in Syrien bombardieren Barack Obama friedens nobelpreis absatzfoerderung fuer dynamit-nobel-produkteUnd wenn wir schon über Nobel-Preise sin­nieren, dann muss auch die rechts gezeigte Vari­ante ein­mal erwäh­nt wer­den. War es bis­lang wenig glaub­haft, so lassen die neuer­lichen Indizien dur­chaus darauf schließen, dass es sich auss­chließlich um eine Absatzförderungs­maß­nahme für Dyna­mit-Nobel Pro­duk­te han­deln kön­nte. Eine gelun­gene Werbe­maß­nahme wie man zugeste­hen muss. Und da wir ja heute nurmehr nach Indizien und weniger nach Fak­ten für Kriege votieren, ist ins­beson­dere der gezeigte Preisträger ein tre­f­fend­es Sinnbild dafür. Ken­nen wir doch seine Not das Gesicht zu wahren und Heil der Men­schheit zu voll­streck­en.

Let­ztlich kann es nur darum gehen die Machtver­hält­nisse in Syrien zu ändern. Zu ger­ing bis­lang der west­liche Ein­fluss und da sollte doch jedes Mit­tel recht sein. Wir sehen, da geht noch aller­hand. Die Fin­ster­män­ner sind lange nicht am Ende der Fah­nen­stange und warum soll­ten sich die „Gut­men­schen“ schon geschla­gen geben? Bes­timmt sind uns noch diverse höchst inter­es­sante Vari­anten der verdeck­ten Insze­nierung durchgerutscht, aber lassen wir uns doch ein­fach von der Find­igkeit der Kriegstreiber über­raschen. Da ist noch erhe­blich mehr im Köch­er. Nur eben nichts gutar­tiges. Alle Wege führen in den Krieg und nur das ist momen­tan der Plan, selb­st wenn fort­ge­set­zt vom Frieden geschwafelt wird! Wie gerne hätte man doch eine fried­vollere Bew­er­tung schreiben mögen.

USA Strate­giewech­sel, schneller Gift­gasan­griff auf Israel oder al-Qai­da in Syrien bom­bardieren
15 Stim­men, 4.67 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (93% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2288 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

4 Kommentare

1 Trackback / Pingback

  1. USA Strategiewechsel, schneller Giftgasangriff auf Israel oder al-Qaida in Syrien bombardieren | Heinrichplatz TV

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*