Totalversagen Europas, 27 EU-nuchen wollen im Namen der Menschlichkeit Syriens Blut sehen

Totalversagen Europas, 27 EU-nuchen wollen im Namen der Menschlichkeit Syriens Blut sehen Baroness_Ashton_headshotDas Kreuz mit Brüs­sel: Schweigen gilt als Zus­tim­mung. Da man nicht ganz schweigsam sein möchte, tra­gen einige der besagten Führer Europas zeitweilig ein klein­lautes „aber” oder „vielle­icht“ vor. Zwei der EU-Lenker, Hol­lande und Cameron sind da sehr viel direk­ter, sie fordern offen mehr Blut für Gerechtigkeit in der Sache Syrien. Am Ende geht es auch nur um impe­ri­ale Inter­essen, weniger um die Men­schen in Syrien. Die wer­den jet­zt zum all­seit­i­gen Opfer besagter Macht­spielchen. Und immer wieder der gel­lende Ruf nach „Human­ität”, damit kein­er die niederen Motive dahin­ter so schnell erblickt.

Wer in den let­zten Tagen die Main­stream­presse ver­fol­gte, dem wird nur in den Nis­chen etwas über den Weg gelaufen sein, was offene und harsche Kri­tik am Vorge­hen der USA, Großbri­tan­niens und Frankre­ichs in der Syrien-Frage durch­blitzen ließ. Nicht ein­mal die O‑Töne aus Rus­s­land und Chi­na kom­men da durch. Gnaden­los­es Schweigen bei dem sich abze­ich­nen­den Unrecht wird zur guten Tugend erhoben. Völ­lig unab­hängig von den Umstän­den, wer nun tat­säch­lich Gift­gas in Syrien ver­wen­det hat, ist der geplante Angriff auf Syrien mit dem Völk­er­recht in kein­er Weise vere­in­bar. Es ist und bleibt schlicht völk­er­rechtswidrig.

Dieses grund­sät­zliche Wis­sen scheint 27 Staats­führern in Europa über Nacht ent­fall­en zu sein. Nach men­schlichem Ermessen hätte man bei den Pla­nun­gen der USA jet­zt einen 27-stim­mi­gen Chor mit einem fun­da­men­tal­en „NEIN” zur Syrien-Inter­ven­tion hören müssen. Neben den Kriegstreibern und Kolo­nial­is­ten Hol­lande und Cameron gibt es einige, die auch mit­mis­chen wer­den, nur nicht so offen. Die Bun­desregierung wird sich ver­mut­lich wieder frei kaufen, also mit Geld Krieg spie­len, hat sich aber bere­its mit der Sta­tion­ierung der Bun­deswehr in der Südtürkei, mit ihren Patri­ot-Raketen, zuvor schon gehörig involvieren lassen. Ob Anfang des Jahres unter einem falschen Vor­wand oder dur­chaus mit der richti­gen Ken­nt­nis der entschei­den­den Leute, das kann dahingestellt bleiben. Wir sind damit schon voll drin. Ein dementsprechen­des Gesicht schiebt Europa derzeit dem Rest der Welt vor die Nase, siehe Foto, die nichts sagende Stimme Europas in Sachen Außen­poli­tik.

Die Pro­beläufe zur Aushöh­lung des Völk­er­rechts in den ver­gan­genen Jahren waren nicht zu überse­hen, ins­beson­dere das let­zte Beispiel, Libyen, sollte den Men­schen längst die Augen geöffnet haben. Hat es aber schein­bar nicht. Es reicht inzwis­chen nicht mehr diesen Umstand ein­fach nur zur Ken­nt­nis zu nehmen und inner­lich abzuhak­en. Die Men­schen in Europa soll­ten schle­u­nigst einige Schritte weit­er denken, statt see­len­ruhig zu schlafen und die kom­menden Live-Bom­barde­ments abzuwarten, wie bere­its in den let­zten Jahren. Denn diese Entwick­lung wird eine sehr bedeut­same für Europa sein, wie wir gle­ich noch genauer aus­führen. Es geht um nichts weniger, als um den Ver­rat der Grundw­erte, die sich die Men­schheit im let­zten Jahrhun­dert, nach unzäh­li­gen Massen­schlach­tun­gen verord­net hat. Diese sollen jet­zt wieder der Macht­gi­er ein­er kleinen Elite geopfert wer­den.

Syrien und die Menschenopfer

Es ist per­vers und zynisch was da anläuft. USA, Eng­land und Frankre­ich wer­den den syrischen Men­schen nicht helfen. Sie eröff­nen nur weit­eren Mas­sak­ern dort die Wege und möcht­en es gerne als Befreiung ver­standen wis­sen. Anders aus­ge­drückt, der West­en erhebt den Anspruch, die rund 1.300 Gift­gas­toten in Syrien zu vergel­ten. Und um dieser Vergel­tung ein Gesicht zu ver­lei­hen wird man jet­zt die zig­fache Menge an Syr­ern dafür „im Namen der Gerechtigkeit“ mit guten Friedens­bomben umbrin­gen. Das ist klar und deut­lich abse­hbar. Offiziell natür­lich nur um Assad zu schwächen oder zu stürzen. Damit stärkt man Mörder­ban­den und religiös- fun­da­men­tale aus­ländis­che Söld­nertrup­pen, die bis­lang dank der syrischen Armee nicht mit ihren Mas­sak­ern voran kamen. Dank west­lich­er Hil­fe kön­nen sie dann kün­ftig ihr „Gotteswerk” in ver­mehrten Umfang fort­set­zen. Und wenn wir Glück haben, dann kann die USA auch hier Jahrzehnte lang dann noch Jagd auf al-Qai­da machen, sozusagen als ewiges „Fort­set­zung­sprogrom“, oder phonetisch so ähn­lich..

Dass die „west­liche Hil­fe“ für das syrische Volk das größte Übel ist, welch­es ihm in den let­zten Jahrzehn­ten untergekom­men sein wird, muss ja die Gut­men­schen nicht daran hin­dern es zu tun. Diese soge­nan­nten Befreiung bedeutet nichts mehr, als das syrische Volk, eine bis­lang dur­chaus säku­lare Mis­chung, endgültig der Bar­barei zu über­lassen. Dafür wer­fen wir in Kürze dort Bomben und töten die Kräfte die dieses Volk derzeit noch schützen. Auch wenn diese Kräfte umstrit­ten sind, sind sie für das syrische Volk bess­er als die, denen es jet­zt in die Hände gespielt wird und im Namen der Men­schlichkeit zusam­menge­bombt wird. Der erneute Hin­weis auf bere­its real­isierte Befreiun­gen, Irak und Libyen, sollte sich als Anschau­ungs­ma­te­r­i­al schon erübri­gen.

Eines unser­er zen­tralen Prob­leme bei dieser Sit­u­a­tion ist ein ins­ge­samt viel zu kurzes Ver­ständ­nis für die Sit­u­a­tion vor Ort und vor allem für die glob­alen und über­ge­ord­neten Inter­essen die in Syrien seit­ens der unter­schiedlichen Kon­flik­t­parteien ver­fol­gt wer­den. Und dabei muss man wis­sen, dass die treiben­den Kräfte und eigentlich Kriegstreiber nicht ein­mal in Syrien behei­matet sind. Wer hierzu eine kleine Nach­hil­fe möchte, allein um die Sit­u­a­tion aus der His­to­rie bess­er zu ver­ste­hen, der ist mit diesem Auf­satz (FAZ) sehr gut bedi­ent: „Und ihr denkt, es geht um einen Dik­ta­tor“. Ein abso­lut lesenswert­er Abriss, der ins­beson­dere an der his­torischen Kom­po­nente nicht spart, vor allem aber die aktuellen Inter­essen­lage der Macht­blöcke ins rechte Licht rückt. Ein weit­er­er Beleg dafür, dass das syrische Volk derzeit nur „Opfer“ sein wird und genau das kann vom Völk­er­recht nicht gedeckt und gewollt sein. Deshalb wird es auch ein­fach ignori­ert und die Men­schen wer­den, rein als pro­pa­gan­dis­tis­ches Mit­tel für reine Machtziele miss­braucht, ver­trieben, geschun­den und getötet. Und so wie jet­zt, medi­al instru­men­tal­isiert, um mil­itärische Inter­ven­tio­nen an den Haaren her­bei zu ziehen, für die man wom­öglich selb­st auch die Anlässe noch kon­stru­iert hat.

Die Zukunft des Völkerrechts

Die Tat­sache, dass jet­zt mit Bil­li­gung und unter den Augen der 27 EU Staat­en, bzw. deren Führun­gen, das Völk­er­recht damit endgültig in Grund und Boden getreten wird, ist ein Umstand der nie­man­den zu beun­ruhi­gen scheint. Wurde ein­st­mals in der Schule gelehrt, dass das höch­ste recht auf diesem Plan­eten das Völk­er­recht ist, dann belehren die USA, Eng­land und Frankre­ich ger­ade die Men­schheit darüber, dass es das gute alte kolo­niale Faus­trecht ist, welch­es noch deut­lich über dem Völk­er­recht ste­ht.

Die USA hat schon rein vor­sor­glich auch den inter­na­tionalen Gericht­shof in Den Haag nicht anerken­nt, sehr wohl um die eige­nen Kriegsver­brechen wis­send, wofür man sich kein­er Bestra­fung aus­set­zen möchte. Aber auch dieser Gericht­shof kann get­rost seine Tätigkeit ein­stellen, solange sich die Aktiv­ität darauf bezieht kleine Dik­ta­toren exem­plar­isch abzu­urteilen, um die Illu­sion eines Völk­er­rechts noch aufrecht zu hal­ten. Diese Blase platzt ger­ade über Syrien.

Übri­gens: Wenn sich schon die Men­schen im Irak und in Libyen nicht auf auf das Völk­er­recht ver­lassen kon­nten, die Syr­er dies jet­zt auch endlich erleben dür­fen, woher wollen wir dann für uns dieses Recht in Anspruch nehmen? Nur weil es derzeit keine Macht gibt, die die noch erhe­blich schlim­meren Demokra­tien dieser Welt zur Ord­nung rufen kann?

Der Ausblick für die Menschen Europas

Noch beden­klich­er wird es, wenn in Europa die Men­schen jet­zt bei der Entwer­tung des Völk­er­rechts zuse­hen und nichts passiert. Das wir unsere poli­tis­chen Führun­gen inzwis­chen schon unter den Ver­rätern sehen, bei der Abschaf­fung des Völk­er­rechts, genau das ist das eigentlich Alarm­sig­nal und Dilem­ma. Wer sich jet­zt nicht beschw­ert, der braucht sich auch nicht mehr beschw­eren, wenn das Völk­er­recht hier gar nichts mehr zählt. An dem Tage, an dem wir eine EU Dik­tatur haben wer­den, wird es zu spät sein.

Staaten­lenker, die kein entsch­iedenes „NEIN” im Falle Syriens auf die Rei­he bekom­men, wer­den auch ein­er undemokratis­chen Entwick­lung in Europa keinen Wider­stand ent­ge­gen­brin­gen kön­nen oder wollen. Und genau hier liegt nun der Hase im Pfef­fer begraben. Daran erken­nt man wessen Geistes Kind unsere soge­nan­nten „Vertreter“ sind. Die bib­lis­che Weisheit dazu lautet: „An den Tat­en werdet ihr sie erken­nen!” … nur will wohl im Moment der Tat nie­mand wirk­lich hin­se­hen. Bis sich die Hand­lung, was schon abse­hbar ist und durch diverse anhal­tende Ver­let­zun­gen von beste­hen­den Recht­snor­men in der EU doku­men­tiert ist, gegen die Men­schen in Europa richtet.

Insoweit soll jed­er für sich das dia­bolis­che Treiben der EU-Staaten­lenker betra­cht­en, aber das Ver­hal­ten gegenüber Syrien ist ein echter Meilen­stein, wenn nicht gar Grab­stein, auch für die Rest­frag­mente der Demokratie in Europa. Es wer­den ger­ade alle Grund­sätze des men­schlichen Zusam­men­lebens von uns in Syrien über den Haufen gebombt. Dann soll­ten wir uns nicht wun­dern, wenn wir das­selbe bekom­men, was wir in Syrien zulassen. Woher nehmen wir noch das Recht für uns etwas anderes fordern zu wollen? Eben Totalver­sagen auf ganz­er Lin­ie, hier bei uns.

Ok, und jet­zt wieder fix die Glotze ein­schal­ten und mal nach­se­hen ob schon die ersten Live-Über­tra­gun­gen vom Syrien-Bom­barde­ment gebracht wer­den. Oh, noch ein­mal auf­ste­hen, ich hab die Tüte Chips vergessen. Und Schatz, bring doch bitte auch noch diese verko­rk­ste Pulle mit dem Demokratie-Label aus dem Kühlschrank mit, auf das Feuer­w­erk soll­ten wir jet­zt unbe­d­ingt mal anstoßen.

Totalver­sagen Europas, 27 EU-nuchen wollen im Namen der Men­schlichkeit Syriens Blut sehen
29 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

26 Kommentare

  1. Das Völk­er­recht hat die an der Spitze sitzen­den soge­nan­nten Poli­tik­er nie inter­essiert, wichtig waren immer nur die gut gefüll­ten Fleis­chtöpfe, an denen man sich bedi­enen kon­nte. Wen inter­essiert da schon das blöde Wahlvolk. Das ist für jene Par­a­siten nur Abschaum, deren Stimme man alle 4 Jahre benötigt. Aber wehe, der Wäh­ler wacht auf !

  2. Ich schlage vor die UNO sofort aufzulösen. Dafür sofort den­Joachim Gauck abzustellen als einen Son­der­beauf­tragten für per­so­n­en­be­zo­ge­nen Unter­la­gen der UNO-Ange­höri­gen. Da wird ein Mann von der größten Skru­pel­losigkeit gebraucht, denn da gibt es einiges zu unter­drück­en… Roland Jahn müsste dann an die Stelle des Bun­de­spräsi­den­ten vor­rück­en, Gysi die Stelle des Nun­destagspräsi­den­ten und die Gauck Behörde sollte man dem IMS Alt­mann Alias Pro­fes­sor Dr. Jörg Arnold über­lassen, der bere­it ste­hen Würde im zer­bomten Syrien strafrecht einzuführen und die Jus­tiz a la DDR zu gestal­ten. Dort würde er wom­öglich auf die Unter­stützung asym­i­lierten Instruk­toren der NVA/STAZI und Polizei vorfind­en, die keinen Bock hat­ten in die Scheiß DDR zurück zu kehren…

  3. Jawoll ihr Ver­brech­er
    Frieden­sno­bel­preis umge­hängt und einmarschiert.Wo bleibt die freie Presse die doch spätestens seit gestern abend wo Opa­ma sagt das die USA sich vertei­di­gen muss.Wenn man mor­gens das Radio anmacht und sich diese Scheis­sti­raden anhören muss frage ich mich wofür wir die Zwangsab­gabe zahlen

    Für verkommene Jour­nal­is­ten des Main­streams.

  4. Der Artikel ist fast korrekt,weil ja wirk­lich ein Wahnsinn einen Krieg zu ent­fachen.
    Nur bei den Genan­nten ist auch Öster­re­ich eines der 27 Län­dern.
    Und Öster­re­ich befür­wortet keinen Krieg,ist dage­gen.
    Und erteilt keine Über­fluggenehmi­gun­gen.
    Öster­re­ich ist kein Hund,wie andere 26 !!!!!
    Län­der der Amis, ganz schön frech oder??
    Das wurde in Ihrem Artikel vergessen

    • Hm, Oester­re­ich wurde vergessen.
      Das macht den Artikel jedoch nicht schlechter, per­soen­liche Eit­elkeit­en soll­ten hin­ten anste­hen bei dieser Sauerei die sich ger­ade entwick­elt.

    • Ich möchte sagen … dann hat Öster­re­ich noch eine größere Auf­gabe vor sich … die 26 Idioten-Kol­le­gen nicht nur mit Über­flugver­boten zu bedenken, son­dern inner­halb der EU richtig auf den Putz zu hauen und nicht nur still in der Ecke zu entsagen. Hätte ich dies als Autor schon gehört, hätte ich es mit reingeschrieben … 😉

  5. Wann hat sich das let­zte Mal eine west­liche Regierung in ihrem Han­deln von Ver­fas­sun­gen, Geset­zen oder inter­na­tionalen Verträ­gen abhal­ten lassen?

  6. Das Erschrek­end­ste ander Sache ist für mich, die Ideen­losigkeit der Kriegstreiber. Es sind doch immer die sel­ben kon­stru­ierten und meist unbe­wiese­nen Anschuldigun­gen, die als Kriegs­grund dienen. Wenn es notwendig ist, wer­den diese Her­ren (und Damen) auch einen Grund find­en, um auf die eigene Bevölkerung einzu­dreschen. Vielle­icht gibt es ja schon geheim­di­en­stliche Ereken­nt­nisse, das eine Hrtz IV-Organ­i­sa­tion einen Gift­gasan­schlag auf eine Großs­tadt plant oder das rechte den Bun­destag stür­men wollen oder Ultra­linke.….…. na und so weit­er. Respekt und Ver­trauen haben die Politk­er ja schon lange ver­loren ohne das groß jemand dage­gen aufge­mukt hätte. Wenn es aber nun so aussieht, als wäre das eigene Volk bedro­ht, kön­nte sich das ändern. Spätestens nach den ersten “Vergel­tungs­maß­nah­men” islamistis­ch­er Extrem­is­ten oder deren Sym­phati­san­ten ein EU-Land tre­f­fen. und diese Gefahr ist nach einem Angriff auf Syrien dur­chaus real.

  7. Verzweifelt ver­suchen die kriegs­geilen West­mächte Beweise dafür zu find­en, dass Assads Armee für den feigen Gift­gasan­schlag ver­gan­genen Mittwoch ver­ant­wortlich ist, um gegen Syrien aka Iran mil­itärisch vorge­hen zu kön­nen. Unab­hängig davon ist jedoch für die Kriegstreiber klar, dass es nur Assad gewe­sen sein kann, keines­falls die Rebellen Ter­ror­is­ten, wie man an den Aus­sagen der Polit­clowns able­sen kann:

    Dieser Gift­gasan­griff ist eine Zäsur in dem schon lange andauern­den inter­nen Kon­flikt. Das syrische Regime darf nicht hof­fen, diese Art der völk­er­rechtswidri­gen Kriegführung unges­traft fort­set­zen zu kön­nen. Stef­fen Seib­ert, Sprech­er der Bun­desregierung

    Sie (Cameron und Merkel, Anm. des ver­fassers) waren sich einig, dass es sich um einen sehr schw­er­wiegen­den Vor­fall han­delt und dass es wenig Zweifel daran gibt, dass er von dem Regime aus­ge­führt wurde. Sprech­er Camerons

    Frankre­ichs Präsi­dent Hol­lande spricht von einem “Bün­del [an] Bele­gen”, dass Assad für den Gift­ga­sein­satz ver­ant­wortlich ist – natür­lich ohne diese aufzuzeigen. Der britis­che Außen­min­is­ter William Hauge erk­lärt – ohne einen Beweis aufzuführen -, dass alle Infor­ma­tio­nen darauf hin­deuten, dass die syrische Armee Gift­gas einge­set­zt hat. Und US-Außen­min­is­ter John Ker­ry schwurbelt etwas von “real[en] und überzeugend[en]“ Beweisen ohne diese vorzule­gen.

    mehr hier:

  8. Schön zu sehen, dass es noch Men­schen mit klarem Ver­stand gibt, die ihr Herz am recht­en Fleck tra­gen. Ich bete zu Gott das er diese wahnsin­ni­gen Psy­chopa­then von ihrem Vorhaben abbringt. Die verkommene Politkaste und ihre dreck­i­gen Medi­en­huren wer­den es aller Wahrschein­lichkeit nach nicht. Danke für den Artikel!

  9. Einen Vorschlag an Mr. Präsi­dent Oba­ma und seine europäis­chen Hand­langer: Atom­raketen scharf gemacht und dann drauf! Die rus­sisch-chi­ne­sis­che Antwort dürfte nicht lange auf sich warten lassen. Dann ist zwar die Erde im Eimer und mit ihr 99 % Unschuldiger Men­schen, aber ihr kön­ntet mit der Gewis­sheit zur Hölle fahren, das eine Prozent wirk­lich­er Ver­brech­er (incl. Euch selb­st) gründlich bestraft unde­li­m­iniert zu haben!

  10. Hal­lo WiKa.

    Danke für diesen wertvollen Artikel.
    Ich habe während des Lesens ver­sucht mich ein­mal in die Haut der Aggres­soren hinein zu ver­set­zen.
    1. Welch­es sind Beweg­gründe für diese offen­sichtliche ver­brecherische Vorge­hensweise?
    2. Gründe der Unbeküm­mertheit der Europäis­chen Sofa-Zuschauer
    3. warum ist es so, dass bei dieser aufk­lärerischem kor­rek­ten Aufre­gung, abse­hbar doch Nichts im Sinne der Gerechtigkeit passieren wird?
    4. wenn man ein Ziel hat, und man erken­nt, dass mit der üblichen Vorge­hensweise man diesem Ziel keinen Schritt näher kommt, muss man über alter­na­tive Vorge­hensweisen nach­denken.

    Welche kön­nten das sein?
    a)Beim Fernse­hen, gibt es eine seit Jahren eine Pan­nen­show. Bei dieser wer­den Videos von Zuschauern einge­spielt, bei der es eine Panne gegeben hat. Die Stun­den rund herum um Hochzeit­en, haben ver­stärk­ten filmis­chen Aktiv­itäten, weshalb man etliche Pan­nen von Hochzeit­en sieht.

    b)Bei dem let­zten glob­alen Ein­satz amerikanis­ch­er Blauhelm­sol­dat­en, ist es sog­ar bis in die Medi­en bekan­nt gewor­den, als ins­beson­ders Hochzeit­en friedlich­er afghanis­ch­er Bürg­er auf­grund eines Fehlgeleit­e­te­nan­griffs der Amerikan­er zur tödlichen Falle wur­den.

    Diese zwei Gedanken a) und b) zusam­men­schließen und es ergibt sich, dass unzweifel­haft Auf­nah­men dieser katas­trophalen Geschehnisse geben muss.

    Diese Videos liegen möglicher­weise entwed­er noch am Tatort oder in irgendwelchen Pri­vathän­den unveröf­fentlicht herum. Daraus eine Sto­ry gemacht, mit Film­se­quen­zen aus dem amerikanis­chen Helikopter oder Düsen­jet, gefol­gt von dem Film Sequenz im Orig­i­nal Auf­nahme der Pulse avisierten afghanis­chen Hochzeit, sollte auch beim let­zten Sofaeu­ropäer Entset­zen her­vor­rufen.

    Bevor man nicht die von amerikanis­chen Bomber getöteten friedlichen Teil­nehmer ein­er Hochzeit zu sehen bekommt er zu jedem noch so absurd kon­stru­ierten amerikanisch gelenk­ten Frieden­sein­satz (so genan­nten) Ja sagen. Eine Film­se­quenz in der Länge eines Werbespots gesendet im Vor­abend­pro­gramm, das wird ja wohl jemand in der Lage sein zu organ­isieren, oder?

    Noch eine Idee:

    Gewin­ner und Ver­lier­er eines Krieges

    Ver­lier­er sind in jedem Fall die teil­nehmenden blu­ten­den Sol­dat­en bei­der Seit­en sowohl die amerikanis­chen Sol­dat­en dazu eine Sequenz der Vet­er­a­nen und natür­lich eine Sequenz der ein­heimis­chen Sol­dat­en ob aus Afghanistan den Irak oder Viet­nam alle diese aufgezählten sind offenkundig Ver­lier­er weil auch die amerikanis­chen Sol­dat­en Unisono entwed­er ihre Gesund­heit völ­lig über­stra­paziert oder sog­ar eben ver­loren haben.

    Ander­er­seits haben wir stets auch Gewin­ner eines Krieges. Und die wären, neben den eigentlichen Rüs­tungs fir­men wie Gen­er­al Elec­tric, vor allem Gold­man Sachs, und die inter­na­tionale Banken­welt, damit die Besitzer (Banken/Nichtbanken/Privatiers) der größten Ver­mö­gen des Plan­eten.

    Kap­i­tal­is­mus und Angriff­skrieg sind die zwei Seit­en ein und der­sel­ben Medaille.

    • Ich halte Deinen Ideen abso­lut für gut und wertvoll … sehe dabei nur zwei kleine Hür­den:
      a) wird es schon an den GEZahlt Sendern scheit­ern, weil die der­lei Humor hier nicht auf die Rei­he bekom­men und deshalb die Zuschauer davor schützen, wie auch vor anderen staat­stra­gen­den Infor­ma­tio­nen die das beste­hende Sys­tem in Frage stellen. Die Englän­der kön­nen da übri­gens mehr ver­tra­gen.
      b) ver­mut­lich wür­den die Schlafmichel hier darüber auch noch lachen wie über jede andere Hochzeitspanne auch … von wach wer­den keine Spur, das geht erst wenn der Kühlschrank leer ist.
      Sor­ry für diesen betrüblichen Aus­blick … ich mach mal nach Kräften weit­er mit mein­er Schrei(b)ererei … 😉

  11. Alleine schon die Tat­sache, das hier über­all nur noch über “KRIEG” gere­det wird ist schon ein Ver­brechen am Gedankengut eines fried­lieben­den Men­schen.
    *gehe jet­zt nicht Fernse­hguck­en*

  12. Wer ist die treibende Macht?
    Diese Frage ste­ht für mich im Vorder­grund. Ich beant­worte sie zur Zeit so: Die eigentlich treibende Macht, die auf dem physis­chen Plan sicht­bar ist, ist der Indus­triekom­plex. Die Nation­al­staat­en sind eigentlich nur noch die ver­längerten Arme dieser Mas­chine, im Grunde sind sie auch bere­its „Unternehmen“. Diese Mas­chine wird genährt durch den Staat- der sind eigentlich wir Bürg­erin­nen und Bürg­er als Kon­sumenten. Unser Kon­sum ver­lei­ht dieser Mas­chine (ein­schliesslich der Banken) die Mit­tel. Die Poli­tik­erIn­nen sind längst zu VertreterIn­nen dieses „megat­e­ch­nis­chen Pharao“ (Jochen Kirch­hoff) gewor­den.
    Die Zer­störun­gen in Syrien mit Damaskus als Zen­trum — auch als his­torisches Zen­trum des Islam von gross­er Bedeu­tung für die Mus­lime (wie auch schon Bag­dad im Zweistrom­land) — wer­den den Islam weit­er provozieren, demüti­gen und zu neuen ter­ror­is­tis­chen Tat­en anstacheln. Dies garantiert zum Beispiel der Waf­fen­lob­by weit­ere Umsätze und den Mar­i­onet­ten­poli­tik­erIn­nen ein kon­tinuier­lich­es Feind­bild, das es erlaubt, wegen des „Ter­ror­is­mus“ die demokratis­che Basis weit­er auszuhöhlen um den Überwachungsstaat weltweit voranzubrin­gen. Wozu führt dies let­zten Endes? Bernard A. Lietaer nan­nte es das „Zeital­ter der Grosskonz­erne“: Es scheint in der Tat die Absicht zu sein, dieses Zeital­ter einzuläuten, damit — wie es Clau­dia von Werl­hof in ihrer „kri­tis­chen Patri­ar­chat­s­the­o­rie“ (siehe zum Beispiel ihr Buch „Wes­t­end“) nen­nt — die „patri­ar­chale Alchemie“, die voll­ständi­ge Zer­störung der Natur, der Frauen und deren Ersatz durch Maschi­nen und eine „kün­stliche Natur“ weit­er vor­angetrieben wer­den kann. Auf diese Weise kann auch die beab­sichtigte 20–80-Gesellschaft in Griff bekom­men wer­den, ein gutes Mit­tel dazu: Tit­ty­taine­ment!
    Die alles geschieht mit „Zus­tim­mung“ von uns Bürg­erin­nen und Bürg­ern (Tit­ty­taine­ment funk­tion­iert bestens!), die wir mit unserem mass­losen Kon­sum dieses „Mon­ster“ unbe­wusst-bewusst durch Lethargie und Trägheit oder Wegschauen aus Angst/Ignoranz nähren. Wer jedoch Fra­gen stellt wird schnell ein­mal mit dem Etikett „Ver­schwörungs­the­o­retik­er“ mund­tot gemacht, Fak­ten wer­den gar nicht angeschaut oder ignori­ert. — Hier kommt nun auch die Bewusst­seins­frage ins Spiel: Wie wollen wir leben? Was brauchen wir eigentlich wirk­lich, welche Rolle kön­nte ein spir­ituelles Welt­bild für unser Bewusst­sein spie­len usw.
    Je mehr ich aber darüber nach­denke, desto mehr Zweifel kom­men mir, ob dahin­ter wirk­lich Men­schen ste­hen. Denn: Welch­er Men­sch kann diese Entwick­lung wirk­lich wollen? Kein noch so mächtiger Financier kann doch die Zer­störung der Erde wollen, auch wenn er/sie dadurch Macht besitzen kann, denn was nützt sie diesem, wenn alles tot, zer­stört ist? So muss die Fol­ge­frage laut­en: Wer oder was ste­ht wirk­lich hin­ter diesem Zer­störungsmech­a­nis­mus?
    Der Artikel „Totalver­sagen Europas“ ist mir zu ein­seit­ig und ein­fältig, er geht zu wenig in die Tiefe der Sache.

    Joachim Pfeffin­ger | aus einem inzwis­chen gelöscht­en Beitrag von: http://Kritisches-Netzwerk.de

    • “Tit­ty­taine­ment” ins Deutsche über­set­zt “Brot und Spiele”
      Und mor­gen werde auch ich mir die Hose mit der Kneifzange anziehen!

  13. Rechts­fol­gen eines Angriff­skrieges

    Viele sprechen mit Recht darüber, dass ein Angriff­skrieg gegen Syrien „völk­er­rechtswidrig“ sei. Aber man muss beacht­en, dass diese Rechtswidrigkeit zwei unter­schiedliche Rechts­fol­gen hat, die erläutert wer­den soll­ten:

    Zuerst ist es klar, dass ein Angriff­skrieg gegen das all­ge­meine Völk­er­recht ver­stößt (die UN-Char­ta sowie das Völk­erge­wohn­heit­srecht). Aber ein Angriff­skrieg ist auch eine inter­na­tionale Straftat, die die Straf­barkeit von Einzelper­so­n­en als Folge hat. Auf Grund dieses Rechts­be­griffs wur­den Nazi-Führer in Nürn­berg zum Tode verurteilt, denn ein Angriff­skrieg ist das höch­ste inter­na­tionale Ver­brechen.

    Obwohl nie­mand seit 1945 für einen Angriff­skrieg verurteilt wurde, ist der Begriff „Angriff­skrieg“ ein­er der vier Haupt­tatbestände der Straf­barkeit in der Char­ta des Inter­na­tionalen Strafgericht­shofs (ICC). Die anderen drei sind Völk­er­mord, Ver­brechen gegen die Men­schlichkeit und Kriegsver­brechen. Aus proze­du­ralen Grün­den kann man Cameron, Hol­lande usw. noch nicht zur ICC für die Aus­führung eines Angriff­skrieges zitieren, aber in der Pub­lizis­tik sollte nicht nur die Völk­er­rechtswidrigkeit des Angriff­skrieges, son­dern auch die Krim­i­nal­ität des Angriff­skrieges (im inter­na­tionalen Strafrecht) erwäh­nt wer­den, um den Angriff­skrieg in einem Atem mit Völk­er­mord zu set­zen und nicht bloß als eine juris­tis­che „Ver­let­zung“.

    Liebe Grüße

    Elias Davids­son | aus einem inzwis­chen gelöscht­en Beitrag von: http://Kritisches-Netzwerk.de

    • Nicht herum­labern, son­dern Anzeige erstat­ten, gegen alle Bun­destagsab­ge­ord­neten die 1999 den Angriff­skrieg gegen Rest-Jugoslaw­ien anord­neten.
      Ach ich ver­gas das Führen eines Angriff­skrieges ist gemäß BRD Grundge­setz gar nicht ver­boten, son­dern nur die Vor­bere­itung.
      Es gibt aber eine Chance, das Völk­er­recht ste­ht über dem Nationalen Recht, also schnell den Inter­na­tionalen Strafgericht­shof in Den Haag kon­tak­tieren.

  14. Bald wird auch der let­zte Depp begreifen, daSS er wieder zu Fuß gehen darf, wenn das So weit­erge­ht.…..

    PS: Noch paar Bier in die hohle Birne Schüt­ten TU, uii­i­i­i­i­i­i­i­i­i­i­ii

    Fahr doch in Urlaub

  15. Klar, im Namen der USA und Men­schlichkeit Krieg führen, USA bekommt die Boden­schätze und das Öl, der charis­ma­tis­che Pres­i­dent Oba­ma auf die Schul­tern gek­lopft und Syrien versinkt dann kom­plett im Chaos der Salafis­ten, auch mit Dank der deutschen vom Staat zen­sierten Presse. Der deutsche Bürg­er zahlt wie immer die Zeche für den US Größen­wahn.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*