Ziemlich verrückt — ist Gustl Mollath Opfer eines Doktor-Hochstaplers

Ziemlich verrückt - ist Gustl Mollath Opfer eines Doktor-Hochstaplers Gustl Mollath Dr. Beate Merk Psychiatrie bayern Justiz skandal JustizopferBaller­burg: Nun, den Fall Mol­lath und die bish­eri­gen Pein­lichkeit­en der Jus­tiz wollen wir heute aus­nahm­sweise ein­mal nicht ange­hen, aber ein wenig in der Periph­erie stochern. Wenn man sich mit dem Fall Gustl Mol­lath pro­fil­ieren möchte, oder auch nur unge­wollte Berühmtheit erlangt, dann kann sel­bige Pub­lic­i­ty auch schon mal kräftig nach hin­ten los­ge­hen. So kön­nte es jet­zt dem Gutachter [Dr.] Klaus Leipziger erge­hen, denn seine Dok­torar­beit ist einem Pla­giat­sjäger in die Hände gefall­en und der hat da sel­tene Blüten ent­deckt, wie wir diese ja schon von diversen anderen falschen Dok­toren ken­nen.

Wenn man über den Fall des Theodor von und zu Gut­ten­berg noch inniglich grin­sen kann oder einem, wie jüngst, beim Bun­destagspräsi­den­ten Lam­mert nur zunächst was unehren­haftes „Scha­van’t“, so ist dieser Fall let­ztlich viel heik­ler. Denn hier geht es nicht nur um erschlich­ene Meriten und damit falsche Wür­den, son­dern auch um ern­stliche Fol­gen, die einen Men­schen unter Ver­schluss bracht­en. Sollte es sich bewahrheit­en, so wie es sich bis­lang andeutet, dann ist hier der Spaß deut­lich zu weit gegan­gen. Zunächst der bish­erige Sach­stand.

Dr. Klaus Leipziger ist eine Haupt­fig­ur im Gustl Mol­lath Dra­ma, der nicht zulet­zt auf­grund eines Gutacht­en dieses Dok­tors seit sieben Jahren zwangsweise in der Psy­chi­a­trie unterge­bracht ist. Vor weni­gen Wochen erst hat­te der Chef der Fors­en­sik seine Ein­schätzung hin­sichtlich der Gefährlichkeit Mol­laths für die All­ge­mein­heit in einem neuen Gutacht­en wieder­holt. Zwar wurde inzwis­chen gerichtlich ange­ord­net, ein neues Gutacht­en von einem exter­nen Psy­chi­ater anfer­ti­gen zu lassen, Mol­lath verbleibt solange unter Ver­schluss. Leipziger, der sich nach eige­nen Angaben hefti­gen Anfein­dun­gen von Mol­lath-Unter­stützern aus­ge­set­zt sieht, fühlt sich allein deshalb schon mächtig bedro­ht.

Der Pla­giat­sjäger Mar­tin Hei­d­ings­felder hat sich der Dok­torar­beit von Klaus Leipziger angenom­men und erhebt erste Vor­würfe gegen den Chef der Bayreuther Psy­chi­a­trie. In ein­er groben Erstun­ter­suchung kam er zu dem Prädikats-Befund „Pla­giat“. Eine gründlichere Unter­suchung ist auf dem Weg. Er hat ihn bei der Uni­ver­sität Ulm wegen Pla­giatsver­dachts angezeigt. An dieser Stelle dürften sich dann die Belege zu den Pla­giatsvor­wür­fen stapeln, auf Polit­Plag, sofern der Stein weit­er ins Rollen kommt. Und wie immer in solchen Fällen, sind die Beschuldigten, so auch Leipziger, völ­lig über­rascht und entset­zt von der­lei Erken­nt­nis­sen. Wenn man allerd­ings Leipzigers Arbeitsweise mit den Fer­n­di­ag­nosen zu den seinen Proban­den ken­nt, dann ist der nicht weniger entset­zte Zuschauer gar nicht mehr so sehr über­rascht.

Etwas aus­führlich­er ist die Darstel­lung des Vor­gangs hier bei: Psy­chi­a­trie und Ethik, wo man auch stark bemüht ist, dass der Fall Mol­lath nicht die gesamte Psy­chi­a­trie völ­lig in Ver­ruf bringt. Wir hat­ten dazu schon über die gerichtliche Auseinan­der­set­zung zwis­chen Jus­tizmin­is­terin Merk und Prof. Dr. med. Kle­mens Dieck­höfer berichtet.

Eines aber bleibt der Fall Mol­lath in jedem Fall, ein Posse des Rechtssys­tems. Wenn der ohne­hin tosende Skan­dal jet­zt noch um der­lei Bon­mots angere­ichert wird, ändert dies lei­der nichts an der Schw­er­fäl­ligkeit des Appa­rates und der Tat­sache, dass wom­öglich ein Men­sch zu Unrecht in ein­er psy­chi­a­trischen Anstalt fest­ge­hal­ten wird. Alle Welt stre­it­et sich um die Details und der Appa­rat ist unfähig möglich­es Unrecht kurzfristig zu been­den. Zwar kann man die Betrof­fe­nen her­nach für erlittenes Unrecht entschädi­gen, aber ver­lorene Leben­szeit gibt es nicht wieder und die durch solche Behand­lung erlit­te­nen Schä­den kön­nen manch­mal auch nicht repari­ert wer­den.

Man ist ver­sucht zu meinen, dass dieser Appa­rat nur noch von Dilet­tan­ten und Hochsta­plern geleit­et wird. Let­zteres allerd­ings ver­heißt wenig Gutes für viele Men­schen, die möglicher­weise auch ein­mal zu Unrecht in eine solche Müh­le ger­at­en. Staatlich­es Ver­sagen auf ganz­er Lin­ie als Pro­gramm. Immer mehr ent­pup­pt sich der Staat als Geg­n­er der Men­schen und nicht als deren Schutz­fak­tor. Ein tiefer Blick auf das Eigen­leben der poli­tis­chen Kaste, aber auch des Ver­wal­tungsap­pa­rates, im Ver­gle­ich zu den realen Bedürfnis­sen der Men­schen lässt schnell erken­nen, dass nicht nur an dieser Stelle etwas aus dem Rud­er läuft. Wenn das so weit­er geht, dann hätte Deutsch­land das Zeugs dazu eine geschlossene Anstalt zu wer­den. Der Leipziger ist da nur eine weit­ere „Merk“-„Position“ auf der großen Liste.

Ziem­lich ver­rückt — ist Gustl Mol­lath Opfer eines Dok­tor-Hochsta­plers
27 Stim­men, 4.78 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (95% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

25 Kommentare

  1. Mol­lath weigert sich seit Jahren unter­suchen zu lassen. Würde er sich unter­suchen lassen und das Ergeb­nis ist pos­i­tiv, wäre er LÄNGST draußen! Man wird in der Psy­cha­trie nun mal immer unter­sucht, BEVOR man gehen darf, sofern das die Unter­suchung (Ergeb­nis) zulässt. Das gilt für JEDEN, auch Mol­lath, Mol­lath ste­ht nicht über dem Gesetz. Von daher ist er selb­st schuld, dass er noch “sitzt”!

    • Ich befürchte, da ste­hen dann noch knapp 80 Mil­lio­nen Unter­suchun­gen in Deutsch­land aus … so viele, wie sich da weigern wer­den, kön­nten wir tat­säch­lich gle­ich einen Zaun rumziehen. Offen­sichtlich noch nie was von Unschuldsver­mu­tung gehört oder aber den Fall nicht studiert … 😉 … aber erst ein­mal geht es in dem Artikel um die Befähi­gung eines der „Unter­such­er” … gle­ich mal hinge­hen?

      Die These, dass jed­er der sich nicht unter­suchen lassen will … wenig­stens verdächtig, wenn nicht gar schuldig ist, die ken­nen wir schon aus etwas brauneren Zeit­en. Stich­wort „rote oder braune Psy­chi­a­trie”, die war allerd­ings rein poli­tisch … hier han­delt es sich wom­öglich um „schwarze Psy­chi­a­trie”, die muss bess­er sein.

    • nein, er ste­ht aber auch nicht außer­halb des Geset­zes, d.h. er kann nicht nach Gut­dünken einges­per­rt wer­den! Er hat sich doch unter­suchen lassen und weil er nicht die Anstalts­seife, wg. Hautrek­tio­nen, son­dern Kern­seife wollte, wurde daraus ein “merk­würdi­ges Waschver­hal­ten”. Die Gutacht­en sind im inet vielle­icht nicht kom­plett ver­füg­bar, aber die entsprechen­den Urteile enthal­ten in ihren Begrün­dun­gen die wesentlichen Ker­naus­sagen des “Dr.?” Leipziger und anderen Pseu­do-Wis­senschaftlern. Und die sind ür mich kaum als Begrün­dung zu akzep­tieren! Ein­fach mal Dr. Strate in eine Such­mas­chine eingeben und ein biss­chen stöbern.
      Außer­dem will er nicht ein­fach nur raus, son­dern reha­bil­i­tiert wer­den, nur so erhält er sein geklautes Ver­mö­gen zurück. Und dann ist in diesem Fall das Prinzip lügen, betrü­gen uwwi. nur um rauszukom­men eben ein Sys­tem­fehler, den der Geset­zge­ber ändern muss!!!!

    • Ein noch däm­licheres Argu­ment kön­nte laut­en: Wer sich nicht water-boar­d­en lässt, wider­set­zt sich der Wahrheits­find­ung.
      Haben wir neuerd­ings das abgewrackt ver­weste Klien­tel der spanis­chen Inqui­si­tion wieder am Start? Oder wer faselt solch einen Blödsinn

    • Sor­ry, ich hat­te doch tat­säch­lich den G‑Kommantar an einen Falschen gesendet. Trotz­dem noch mal zu Ihnen: Ein noch däm­licheres Argu­ment kön­nte laut­en: Wer sich nicht water-boar­d­en lässt, wider­set­zt sich der Wahrheits­find­ung.
      Haben wir neuerd­ings das abgewrackt ver­weste Klien­tel der spanis­chen Inqui­si­tion wieder am Start? Oder wer faselt solch einen Blödsinn

  2. Da müssen so einige “Per­sön­lichkeit­en” bei der Hypo Vere­ins­bank sein, das die so einen Aufwand betreiben.

  3. @MSF: die bedin­gun­gen, unter denen mol­lath hätte begutachtet wer­den sollen, sollen unfair gewe­sen sein, deshalb habe er diese begutach­tun­gen abgelehnt. so mein infor­ma­tion­s­stand.

  4. Man wollte Gustl Mol­lath zum Wohle krim­ineller CSU Ami­gos für alle Zeit­en weg sper­ren. Was soll da bitte schön ein neues Gutacht­en brin­gen ? Ein neues würde das alte nur bestäti­gen. Logisch, oder.

  5. Hat eigentlich Heili­gen­felder schon an der Dr. Arbeit von Merk Beate gesucht. Bekan­nt sind doch schon mehere Seit­en von Abschrei­bun­gen.
    Noch wichtiger ist aber die psy­chi­a­trieche Unter­suchung von Merk. Merk erk­lärt in ein­er Tageszeitung von ihrer Krankheit.
    Tageszeitung im Mai 2012.
    Zitat: Irgend­wann bekam ich Schlaf­störun­gen, bin jede Nacht um drei aufgewacht und kon­nte vor fünf Uhr nicht mehr ein­schlafen. Eines Tages saß ich in meinem Büro vor den Akten und dachte: Ich komme nicht mehr klar. Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll. Ich kann nicht mehr schlafen. Ich bin fer­tig mit der Welt. Was soll ich tun. Wenn der­art Kranke in der Jus­tiz Entschei­dun­gen tre­f­fen, dann kann alles schief gehen. Warum hat man Merk, obwohl das im Amt bekan­nt ist nicht ein­fach aus­gewech­selt? Die Ver­ant­wortlichen müssen jet­zt auch im Fall Mol­lath sofort han­deln und ihn freilassen. Oder wollen sie tat­säch­lich ein Men­schen­leben opfern um die Großen CSU Maf­fia zu scho­nen.

  6. Wie gelassen und ruhig sich Herr Mol­lath in der Öffentlichkeit zeigt, ist über­men­schlich (meine ganz per­sön­liche Mei­n­ung) — nach über sieben Jahren Psy­chi­a­trie-Gefäng­nis.

  7. 06-08-2013
    Ein klein­er Form­fehler im Gutacht­en von 2006 führt zur sofor­ti­gen Ent­las­sung von Gustl Mol­lath.
    So zieht sich die bayrische Jus­tiz ihren Kopf gekon­nt aus der Schlinge.
    Denn über weit­er Missstände will das Ober­lan­des­gericht Nürn­berg erst gar nicht nach­denken.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/entscheidung-des-gerichts-in-nuernberg-gustl-mollath-kommt-frei_aid_1063938.html
    Das vergessene i.V. (in Vertre­tung) im ärztlichen Attest reicht vol­lkom­men aus um die Freilas­sung zu begrün­den.
    Nun sind alle glück­lich, Herr Mol­lath, seine Unter­stützer, die bayrische Jus­tizmin­is­terin und erst recht die unfähige Richter- und Gutachter­schar.
    So ein klein­er Fehler, kann doch jedem Mal passieren.
    Schwamm drüber.
    Grund­satzde­bat­te been­det.
    Und neben­bei bemerkt, nach 7 Jahren Psy­chohaft lei­der jed­er, egal ob schuldig oder unschuldig inhaftiert, unter schw­eren gesund­heitlichen Fol­geer­schei­n­un­gen, wie post­trau­ma­tis­chen Belas­tungsstörun­gen.

  8. Die deutsche Mafia aus Banken,korrupten Richtern,Staatsanwälten und
    hochkrim­inellen Gutachtern hätte mit Hil­fe von Lügen­beate und ein­er
    Vielzahl weit­er­er namhafter Mafio­sis im Hin­ter­grund fast wieder ein­mal gesiegt.
    Lei­der wer­den diesen Schw­er­stkrim­inellen nicht zur Ver­ant­wor­tung gezo­gen.
    Wie man an der Bankenkrise sah,wurden hochkrim­inelle Ver­brech­er ‚dank unser­er
    Politiker,noch mit Mil­liar­den aus Steuer­mit­teln belohnt.
    Lei­der wird diese Mafia auch kün­ftig unser Land regieren.

  9. Bin ich Opfer eines Bun­de­spräsi­den­ten !?? Peti­tion­sauss­chuss hat Prü­fung ein­geleit­et !? http://adamlauks.wordpress.com/
    Beschw­erde lautete: Strafvere­it­elung im Amt des Son­der­beauf­tragten der Bun­desregierung für per­so­n­en­be­zo­ge­nen Unter­la­gen des MfS im Ermit­tlungsver­fahren 76 Js 1792/93 aus dem Jahre 1992–1997, began­gen 1994 durch Joachim Gauck
    gen­er­al­isiert an alle mit­tlere und schwere Ver­brechen ser STAZIS in 40 Jahren der STASI Dik­tatur !!? Ist das der Anfang der Aufar­beitung der Aufar­beitung !??

  10. Akte Gauck… wir wollen nicht dumm ster­ben, wenn man uns zu ver­dum­men ver­sucht und für dumm hält. Ich sehe ihn längst in der Sit­u­a­tion in der sich fder Bischoff befind­et… kann auch bei ihm der Papst nicht ein Machrwort sprechen !??
    http://adamlauks.wordpress.com/2013/10/13/dia-akte-gauck-immer-wieder-fallt-uns-auch-auf-dass-wir-in-einem-tief-kranken-land-lebenin-einer-landschaft-der-luge-und-es-gibt-menschen-jeder-bildungsstufe-die-lugen-bis-zum-let/

1 Trackback / Pingback

  1. News zu Mollath – Stand 5.08.2013 | VEREINIGUNG 17. JUNI 1953 e.V.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*