Facebook löscht und sperrt wegen Wikipedia-Content, Kritik an religiös motivierter Verstümmelung unerwünscht

Liberty in Chains: Wenn das größte „sogenannte“ soziale Netzwerk zur Disziplinierungseinrichtung von wem auch immer wird, um eine gesunde „Volksmeinung“ zu implementieren, dann dürfen schon einmal alle Alarmglocken schrillen. Diesmal hat es ein Bild erwischt welches nach wie vor bei Wikipedia und Commons frei zugänglich ist. Es zeigt die Beschneidung eines kleinen Jungen und wurde in diesem Zusammenhang mit kritischen Fragestellungen und Anmerkungen versehen. Offenbar ist das Thema Beschneidung, trotz Legalisierung religiös motivierter Verstümmelung in Deutschland durch den Bundestag, nach wie vor ein brandheißes Eisen.

Facebook löscht und sperrt wegen Wikipedia-Content, Kritik an religiös motivierter Verstümmelung unerwünscht Bildschirmfoto 2013-05-13 Facebook Loeschung von InhaltenEs war tatsächlich eine gelungene Überraschung seitens Facebook, insbesondere wenn man bislang selbst eine solche Aktion von Facebook noch nie persönlich erlebt hat, sondern nur von Dritten davon hörte, die temporär dort gebannt wurden. Von einem Moment zum anderen sprang Facebook zunächst auf den Anmeldedialog zurück, was schon ungewöhnlich war. Ok, so weit so gut, kann vorkommen. Nach erfolgreicher Eingabe des Passwortes allerdings bekam man dann sofort eines der eigenen Werke zu sehen. Schön? Nicht wenn man die Notiz dazu las, dass es sich um einen jetzt entfernten Inhalt handelt. Und wie wahr, auf dem Bild wird auch noch eine „Entfernung“, die einer Vorhaut, gezeigt. Was für eine tolle Ironie, wenn wir jetzt über die Entfernung der Entfernung sinnieren dürfen.

Dann drückt man gelangweilt auf den „Weiter“-Kopf und schon wird der Bildschirm weniger farbig und es wird einem noch recht monoton mitgeteilt, dass die Disziplinierungsmaßnahme für den vor 8 Monaten begangenen Frevel nunmehr 12 Stunden andauern soll und man sich solange, zwangsweise der „Sozialstation” Facebook nicht mehr bedienen darf. Nun, man wird schlicht nicht mehr reingelassen. Das „Corpus Delicti“, welches als Grund für die Sperrung herhalten musste, prangte dort übrigens seit Anfang Oktober 2012 als Teaser für mehrere hier veröffentlichen Artikel im dortigen Album der qpress-Dependance auf Facebook. Das alles hinterlässt jetzt doch einige Fragen.

Verstoß gegen Facebook Geschäftsbedingungen nicht erkennbar

Natürlich erhält man von dem sozialen Weltkonzern keine weitergehenden Erklärungen und diskutieren kann man mit dieser Einrichtung auch nicht. Dass dies nicht gewollt ist, zeigt sich allein schon daran, dass keinerlei Kommunikationsmöglichkeit zu dieser Maßnahme angeboten wird oder leicht erreichbar wäre. Das spricht dafür, auf Seiten Facebook keinerlei Gesprächsbedarf zu haben, so darf der Nutzer dann die Gerechtigkeit erdulden und sich einen Eindruck vom Hausrecht verschaffen. Bei allem Verständnis, für so manche Löschung von Inhalten die einfach nur beleidigend und verhetzend sind, ist kaum einleuchtend warum eine scharfe Diskussion zum Thema Beschneidung unterbunden werden muss.

Das Ursprungsbild ist übrigens eine bis heute frei zugängliche und unzensierte Quelle bei Wikipedia, man kann es exakt hier finden. Im Blog wurde es für zwei Artikel verwendet (Schlacht um die Vorhaut voll entbrannt und Regierung sieht Beschneidungstourismus-Boom, 70 Prozent votieren für Verstümmelung). Das Bild selbst zeigt ziemlich emotionslos die Beschneidung eines Jungen, also eine gewöhnliche kleine OP, wie man uns doch auch via Legalisierung durch den Bundestag weismachen möchte. Eine Zahnextraktion hätte hier einfach nicht zum Thema gepasst, wäre aber wohl unbeanstandet geblieben. Bei Wikipedia dient es übrigens der sachlichen Veranschaulichung der Beschneidung unter klinischen Bedingungen.

Stattdessen kann man aber in allen Medien, so auch auf Facebook, durchaus genügend Bilder von Verstümmelten, Erschossenen und Leichen aller Art wie die Resultate jedweder Gewalt völlig unbeanstandet auffinden, posten und teilen. Das scheint die Normalität zu sein, an die wir uns heute zu gewöhnen haben und deshalb keiner Zensur würdig ist. Gut, bleibt die Frage im Raume stehen, ob der beigefügte Text des Bildes zum Zwecke der Diskussion und Auseinandersetzung mit dem Thema nun Stein des Anstoßes war. Wir rezitieren hier den Text einmal gesondert:

Thema Beschneidung:
Wenn Gott den Menschen nach seinem Bild schuf,
gut und perfekt, gemäß der Schöpfungsgeschichte,
dann wäre die in seinem Namen vollzogene Beschneidung
eine Art „Selbstverstümmelung“.
Ist das logisch?

•••

Oder betreiben die vollziehenden Menschen
hier eine Art „Gottverstümmelung“?
Wie sehr müssen sie Gott und seine Erscheinung hassen,
dass sie sich dazu berufen fühlen dieses perfekte Werk zu schänden?

Rituelle_Beschneidung • Bildnachweis: Autor: Matthias Schreiber | CC-BY-SA 3.0 unported • Artikel: qpress.de

Hat da wer eine Gotteslästerung herausgelesen? Diese Frage bleibt natürlich auch offen und wird in keiner Weise von Facebook beantwortet. Nach menschlichem Ermessen ist dies eine klare Meinung und Position zum Thema Beschneidung, die man in den Raum stellt, um genau die Hintergründe dieser Praxis in Frage zu stellen. Es drängt sich der Verdacht auf, das die „Freie Meinungsäußerung” hier gerade eine harte Barriere erreicht hat. Nach dem bisherigen Stand der Erkenntnisse war dieses Thema noch nicht mit einem Bann belegt, was sich nun offenbar bei Facebook schon einmal geändert hat.

Warum eine Löschung erst nach 8 Monaten

Auch hier muss man schon selber orakeln, das soziale Netzwerk kann oder will dabei nicht weiterhelfen. Die Vermutung liegt nahe, dass sich irgendwer, der diesen Bildbeitrag mit den Links zu den besagten Artikeln gesehen hat, sich deutlich angemacht fühlte. Ob letztlich allein die aufgeworfenen Fragestellungen den Betrachter wie auch das Facebook Personal überforderten? Ob die Kritik von einer kritikunfähigen Instanz kam, die so hoch angesiedelt ist, dass die Meinungsfreiheit zu diesem Thema hier ein schlichtes Ende findet?

Alles bleibt ein Geheimnis der grauen Eminenzen von Facebook wie der darüber und/oder dahinter stehenden Geister, denn sie müssen sich offenbar nicht mehr rechtfertigen oder erklären, sie haben die Macht. Oder sind diese „Unbekannten” gar so mächtig, dass sie selbst den Deutschen Bundestag inspirieren können, ganz offensichtliche Verstümmelungen zugunsten bestimmter Klientel zu legalisieren? Oder kehren bei uns jetzt gerade wieder klerikale Verhältnisse ein, die ein Hinterfragen religiöser Riten nicht mehr gestatten.

Der üble und faulige Nachgeschmack

Facebook löscht und sperrt wegen Wikipedia-Content, Kritik an religiös motivierter Verstümmelung unerwünscht Bildschirmfoto 2013-05-13 Sperrung FacebookEs handelte sich bei dem gelöschten Beitrag weder um Rassismus, noch um einen Aufruf zur Gewalt, nicht um Beleidigung oder sonstiges den guten Sitten widersprechendes Gedankengut. Da kommen nicht ganz zu unrecht wieder böse Überlegungen hoch, an bittere Zeiten in denen man Bücher verbrannte, um den Leuten klar vorzugeben was zu denken ist und was nicht. Und wenn sich ein soziales Netzwerk in diese Richtung bewegt, dann hat es womöglich den Titel „sozial“ schon verwirkt.

In der Folge muss sich jeder Nutzer eines solchen Netzwerkes doch breiter aufstellen oder auch soziale Ausweichquartiere suchen, sonst ist der Betreffende von einem Moment zum anderen in der Öffentlichkeit ganz sprachlos und kann folgenlos aus der Herde eliminiert werden, ohne dass es die Leidensgenossen großartig bemerken. Und tatsächlich, wir gleiten den orwell’schen Zuständen immer weiter entgegen. Nur eine Frage der Zeit bis wir eine offizielle Gesinnungspolizei bekommen, die dann auch genauso offen agiert. Hatten wir aber auch schon mal. Verwunderlich ist nur wer hier die Vorreiterrolle übernimmt, in einer durchprivatisierten sozialen Architektur.

Facebook löscht und sperrt wegen Wikipedia-Content, Kritik an religiös motivierter Verstümmelung unerwünscht
17 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2247 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

15 Kommentare

  1. Ich würde sagen: Bei den steigenden Zahlen der islamisch-stämmigen Bevölkerung weltweit ist und bleibt das Thema Beschneidung ein Streitthema. Allerdings kann man nur streiten, wenn es unterschiedliche Meinungen gibt und diese – was in dieser Welt der Meinungsfreiheit selbstverständlich sein sollte – auch akzeptiert werden. Wenn FB das nicht für nötig hält muss man ihm die Bezeichnung „Soziales Netzwerk“ schlicht und ergreifend absprechen… 🙁

  2. „In der Folge muss sich jeder Nutzer eines solchen Netzwerkes doch breiter aufstellen oder auch soziale Ausweichquartiere suchen, sonst ist der Betreffende von einem Moment zum anderen in der Öffentlichkeit ganz sprachlos und kann folgenlos aus der Herde eliminiert werden, ohne das es die Leidensgenossen großartig bemerken.“
    Dies halte ich für den entscheidenden Satz, es ist ja so, dass viel zu viele Leute bei FB unterwegs sind, mit denen man nur auf dieser Plattform in Kontakt steht.
    „Soziale Kontrolle“ ist es ja dann wohl kaum, „Gruppendruck“ auch nicht sondern schlichtweg eine Erpressungsmethode, die FB-definiertes „Wohlverhalten“ erzwingt.
    Aber alle alle alle drängen sie hin zu FB.
    Bei wkw, den VZ’s und sogar bei google+ ist kaum jemand unterwegs, obwohl die Kommunikation nebst Einschränkungen durchaus übersichtlicher zu handhaben ist.
    Und sobald man bei FB endgültig gesperrt ist, sind ganz viele persönliche Bilder, Statements und sonstwas, das früher im alten Schuhkarton unterm Bett lag WEG.
    Ich glaub, Sascha Lobo ist da grad mit einer Sicherungsmethode unterwegs.

  3. If you’re not paying for it ,you’re not the customer ,you’re the product being sold …
    fuckboo and you .

    Mehr und mehr komme ich zur Überzeugung das es diese Gesellschaft verdient unter zu gehen ..
    Die machen diesen ganzen Mist ganz freiwillig .. Volkszählung 84 das waren noch Zeiten *seufz*

  4. beschneidungen sind scheiße. Ich hab das am eigenen leib erfahren. Ich bin ohne irgendeine religion. meine beschneidung war medizinisch. man verliert eine menge gefühl. Und man beginnt sich zu ekeln. vor klos, die nicht tief genug sind, vor ungewaschenen fingern nachdem man in der stadt war. eine ungeschützte eichel fühlt sich echt scheiße an. und dann die op. können sie sich vorstellen, wie sich das anfühlt. 3mal am tag aufs klo zum pischern. alles dick geschwollen. man hat das weh getan. und vor allem auch auf lieb gewonnene gewohnheiten verzichten müssen. mann, diese idioten wissen gar nicht, was ihnen alles entgeht. also ehrlich. ich scheiß auf jede religion, wenn ich meine vorhaut wieder haben könnte

  5. Auf Facebook war ich mal mit „Barack Obama und 20 weiteren Terroristen“ befreundet.
    Leider fand das Facebook gar nicht so lustig und hat meine Freunde aus der Freundesliste gestrichen.
    Was passiert, wenn ich mir auch weiterhin die falschen Freunde aussuche, weiß ich noch nicht.
    Vielleicht die Verbannung zu Twitter oder Google+???

  6. Vor einiger Zeit habe ich bei fb unter eine „zu teilende“ Mc Donald`s Werbung kommentiert: „man geht nicht beim Bestzer essen!!“

    es hat genau 2 min. gedauert bis der Kommentar verschwunden war…

    Die zensieren in Echtzeit… was für ein Aufwand !

  7. Es können doch nur Gutmenschen sein, die bei einem“sozialen Netzwerk“ mitstricken und irgendwann mal merkeln, dass ihnen der Strick ganz fest um den Hals gelegt wurde.
    MELDET EUCH VON DIESEM SCHWACHSINN AB!!! JETZT

  8. Tja, es hat auch einen Sinn das FC so reagiert.
    Zu erst muß man wissen was FB ist…eben ein Weltkonzern mit Anspruch, wie eben alle Weltkonzerne, Mafiaorganisationen und Geheimdiensten.
    All diese netten menschenfreundlichen Organisationen verfolgen gemeinsam mit der NWO ein Ziel. Die globale Dehumanisierung und der daraus folgende Massengenozid(welcher heute schon vor unseren Augen ihren Anfang nimmt.
    Ok….was hat das mit dem Thema hier zu suchen? Ganz einfach, im Grundgesetzt steht was von garantierter körperlicher Unversehrtheit!!
    So…diese Grundrecht ist gebrochen und wird weiter gebrochen werden können so lange die Bunzelbürger entweder zu dumm oder uninformiert sind….was diese auch schön bleiben sollen.Denn eines Tages darf der Staat Dein Blut,Deine Organe, oder Dein Körper für sich beanspruchen. Schließlich muß ja eine Grundlage geschaffen werden das Du Bunzelbürger demnächst gechipt werden kannst.
    So…..nur ist es blöd wenn Leute welche aufpassen…..darauf aufmerksam machen das eben um viel viel mehr geht denn es geht um dein Recht auf körperliche Unversehrtheit die mit dem heutigen Entscheidung seitens der Politmafifa negiert wird. Bürger auch Dich darf man beschneiden,verletzen, vergiften, verstrahlen, und wenns denn Vollgefressenen gefällt Dich noch foltern!
    Deshalb müssen Kritik bezüglich des Themas sofort unterbunden werden…schließlich will man keine schlafenden Bürger wecken!!!
    Ulele Bensil Norm 2050minusX

    • Wow, harte aber für mich nachvollziehbare Worte! Macht mir echt Sorgen was da noch auf uns zu kommt.
      NWO? ist das „New World Order gemeint?

  9. Na die Zuckerschnecke ist halt ja auch Jude(Angehöriger einer eher integrationsunwilligen, völkischen 0,2-%-Weltbevölkerungsminderheit – mit umgekehrt proportionaler Machtdominanz), und hat als solcher von seinen Vereins-… ähm ich mein‘ natürlich Rassenbrüdern (‚tschuldigung, liebe Zionisten!) da sicherlich auch seinen Beitrag und Auftrag zu leisten.

1 Trackback / Pingback

  1. Facebook löscht und sperrt wegen Wikipedia-Content, Kritik an religiös motivierter Verstümmelung unerwünscht « .

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*