21.12.2012 — Großes Programm zum Festakt „Weltuntergang“

Plan­et Earth: Der Wel­tun­ter­gang ist ja nun wahrlich nichts neues, seit Jahrtausenden bekan­nt und offen­bar auch beschlossene Sache. Es find­en sich ein­fach in allen Kul­turen zu viele Hin­weise auf dieses Ereig­nis. Selb­st unsere Wis­senschaftler sind sich dies­bezüglich aus­nahm­s­los einig. Die einzige Dif­ferenz die sie untere­inan­der auszu­tra­gen haben, ist der genau Zeit­punkt, da dif­ferieren die Mei­n­un­gen um einige Mil­liar­den Jahre. Da gibt es kein Entrin­nen und wir müssen uns dieser Tat­sache ein­fach stellen. Umso erstaunlich­er eigentlich, dass sich große Teile der Medi­en zu diesem Ergeb­nis auss­chweigen. Offen­bar liegen ihnen die vorheri­gen Wel­tun­tergänge ein­fach noch zu schw­er im Magen, dass sie sich an diesen nicht her­an trauen.

Da aber der jet­zt anste­hende Wel­tun­ter­gang dur­chaus etwas beson­deres ist, allein schon auf­grund der tollen Datums-Zahlenkom­bi­na­tio­nen, übernehmen wir die ehren­volle Auf­gabe das Fest­pro­gramm in ganz­er Größe zu veröf­fentlichen, welch­es ja son­st gar nicht unter die Leute kom­men würde. Bed­ingt durch den Umfang des Fest­pro­gramms kön­nte es die Artikel-Ladezeit beein­trächtigt haben, wir bit­ten uns dies angesichts der Bedeu­tung nachzuse­hen. Wir machen es also knapp und präsen­tieren hier nun großflächig das Voll­pro­gramm, wie wir es gese­hen haben:

21.12.2012 - Großes Programm zum Festakt „Weltuntergang“ Weltuntergang Festakt Programm Ablauf 21-12-2012

Wir wün­schen allen Teil­nehmern der Ver­anstal­tung beson­ders viel Freude und sind felsen­fest davon überzeugt, dass es ein absolutes High­light wer­den wird, wie man es in seinem Leben nur ein­mal miter­leben darf. Ok, auch wenn in diesem Zusam­men­hang die „Felsen­fes­tigkeit“ unser­er Überzeu­gung sehr rel­a­tiviert wird, sollte sich nie­mand die Freude an diesem Tag ver­sauen lassen! In diesem Sinne, alles Gute und wir tre­f­fen uns dann zur Nachbe­sprechung wieder hier, wenn auch ein wenig verkatert.

21.12.2012 — Großes Pro­gramm zum Fes­takt „Wel­tun­ter­gang“
10 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2288 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

14 Kommentare

  1. Hackt‘ s irgend­wie? Am 30. Mai ist der Wel­tun­ter­gang, wir leben nicht mehr lang.….. Ich lass mir doch das nicht nehmen, ich hab da Geburt­stag, vielle­icht wäre infolge dessen mal ein biss­chen Rück­sicht ange­sagt, kann doch nicht jed­er Depp die Welt nach seinen Bedürfnis­sen unterge­hen lasse. Was inter­essiert mich die ” Maja ” kann ja auch noch gle­ich Willy seinen Senf dazugeben.

  2. Das der Wel­tun­ter­gang bevorste­ht habe ich immer gewußt(gehofft),da mich mein Gefühl noch nie get­ro­gen hat.Da es nun endlich soweit ist habe ich let­zten Mon­tag meine Lebensver­sicherung gekündigt,alle Abbuchun­gen storniert,meine Miete nicht bezahlt,meine Kumpels um hor­rende Sum­men angepumpt und mein Kon­to großzügig über­zo­gen.
    Von dem Geld kaufe ich mir ein Segel­boot und werde auf Wel­treise gehen bei Eur­er

  3. Schreck lass nach es ist wohl schon soweit.Meinem PC gehts schon an den Kra­gen denn er hat mich abgewürgt.
    Weit­er aus­führen wollte ich:
    Wenn ihr mich bei Eur­er Him­melfahrt auf dem Atlantik ent­deckt so seit nicht nachtragend,wenn ich Euch nicht grüße.Auf gehts.

  4. Wel­tun­ter­gang

    Kul­turhis­torisch bedeutet “Wel­tun­ter­gang” nicht den Unter­gang der natür­lichen Welt, son­dern der kul­turellen Welt. Es geht also um den Unter­gang der Kul­tur bzw. der Zivil­i­sa­tion durch den Zusam­men­bruch der Arbeit­steilung, der sub­jek­tiv von der jew­eili­gen Gesellschaft als “Wel­tun­ter­gang” emp­fun­den wird. Solche Zusam­men­brüche hat es in der Kul­turgeschichte, schon solange der Men­sch Geld (anfangs Edel­met­all­geld) benutzt, immer wieder gegeben, und die Ursache war immer die gle­iche:

    “Speku­la­tio­nen richt­en keinen Schaden an, wenn sie nur Blasen auf einem ruhi­gen Strom von Unternehmertätigkeit sind. Die Lage ist aber ernst, wenn die Unternehmertätigkeit zur Blase auf einem Strudel von Speku­la­tio­nen wird.”

    John May­nard Keynes

    Wird über einige Jahrzehnte an der Ver­mehrung von Sachkap­i­tal­ien (Häuser, Fab­riken, etc.) gear­beit­et, sinkt auf­grund mark­twirtschaftlich­er Konkur­renz der Kap­i­tal­mark­tzins, was an sich pos­i­tiv ist, weil dadurch die Arbeit­slöhne steigen. Weil aber ein a pri­ori fehler­haftes Zwis­chen­tauschmit­tel mit Wertaufbewahrungs(un)funktion (Zins­geld) nur gegen eine Liq­uid­itätsverzicht­sprämie (Urzins) mit­tel- bis langfristig ver­liehen (das heutige Papiergeld wurde gän­zlich unre­flek­tiert dem Edel­met­all­geld der Antike nachgeäfft) und somit in neues Sachkap­i­tal investiert wer­den kann, aus dem jegliche Wertschöp­fung und auch der Urzins erar­beit­et wer­den, wird nicht mehr investiert, son­dern nur noch spekuliert, sobald der Kap­i­tal­mark­tzins auf die Liq­uid­ität­spräferen­z­gren­ze von unter 3 Prozent absinkt. Dann kommt es zu der von Keynes beschriebe­nen Liq­uid­itäts­falle – und am Ende zur glob­alen Liq­uid­itäts­falle!

    Der endgültige Zusam­men­bruch der Weltwirtschaft passiert zwangsläu­fig, kann durch keine wie auch immer geart­ete “Finanzpoli­tik” aufge­hal­ten wer­den und ist die Voraus­set­zung dafür, dass der all­ge­meine Glaube an das zivil­isatorische Mit­te­lal­ter (Zins­geld-Ökonomie) been­det und der eigentliche Beginn der men­schlichen Zivil­i­sa­tion, die Natür­liche Wirtschaft­sor­d­nung (Frei­wirtschaft = echte Soziale Mark­twirtschaft), ver­wirk­licht wer­den kann.

    Dazu muss die reale Angst vor der bevorste­hen­den Aus­löschung unser­er gesamten “mod­er­nen Zivil­i­sa­tion” durch die glob­ale Liq­uid­itäts­falle (Armaged­don) ins­ge­samt größer wer­den als die seit Urzeit­en einge­bildete Angst vor dem “Ver­lust” der Reli­gion:

    http://www.swupload.com//data/3‑Verwandlungen.pdf

    • Yepp, ich wüsste jet­zt rein gar nicht was ich an Deinem Kom­men­tar kri­tisieren sollte, 100% Zus­tim­mung. Hättest Du noch einen schwarzen Eimer Sarkas­mus drüber aus­gegossen, dann wäre es schon reif für eine Veröf­fentlichung hier. Bist her­zlichst ein­ge­laden, schon wieder ein­er mehr der die Auf­führung durch­blickt hat … 😉

1 Trackback / Pingback

  1. Weltuntergang | T R A U M – W E L T – & – R E A L E – W E L T

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*