Verfassungsschutz ermittelt nicht gegen 493 Grundgesetzbeseitiger

Verfassungsschutz ermittelt nicht gegen 493 GrundgesetzbeseitigerSankt Orwell: Dem Ver­fas­sungss­chutz wurde eine Liste mit 493 Namen von Bun­destagsab­ge­ord­neten zuge­spielt, die sich aus­nahm­s­los öffentlich und aktiv an der Besei­t­i­gung und Aushöh­lung dieses Rechtsstaates beteiligt haben sollen. Damit, so der Vor­wurf, hät­ten sie ver­sucht die frei­heitliche Grun­dord­nung des Staates zu unter­graben, indem sie den Men­schen im Staate grundle­gende Rechte beschnei­den oder entziehen woll­ten. Die so verun­treuten Rechte sollen, aus nicht näher bekan­nten Grün­den, ein­er unbekan­nten Insti­tu­tion über­lassen wer­den, die nicht im ger­ing­sten von den Men­schen in Deutsch­land kon­trol­liert wer­den kann, auch nicht demokratisch legit­imiert ist, dazu auch noch unkünd­bar, auf ewig.

Ein Sakri­leg für das es kein Par­don geben kann, in ein­er Dimen­sion die alle Vorstel­lungskraft sprengt und großes Unheil verur­sachen kann. Hier­bei scheint es sich um den schw­er­sten Angriff auf die deutsche Demokratie seit der Nazi-Dik­tatur zu han­deln. Der Ver­fas­sungss­chutz hinge­gen, zeigte sich wider erwarten nicht im Ger­ing­sten alarmiert, noch inter­essiert. Dieser Anschlag kommt ein­er Umwid­mung des Reich­stages gle­ich, ein­er Stre­ichung des Volkes bere­its am Por­tal, wie wir diesen bebildert beifü­gen.

Auf eine unter­lassene, detail­lierte Eilan­frage der qpress Redak­tion erfol­gte kein­er­lei Rück­mel­dung seit­ens des Ver­fas­sungss­chutzes. Wir kön­nen daher nur spekulieren, warum sich diese Insti­tu­tion in eis­ernes Schweigen hüllt. Möglicher­weise ist auch diese Ein­rich­tung nur eine Irreführung der Men­schen, denn Deutsch­land hat bekan­ntlich gar keine Ver­fas­sung die man schützen kön­nte, es ist aktuell ver­fas­sungslos­er denn je. Deutsch­land hat nur ein Grundge­setz, welch­es den Men­schen hier bis­lang recht dien­lich war, dessen Ursprung hin­länglich bekan­nt ist, aber auch da soll es „Schützenswertes“ geben, sagt man.

Fest ste­ht hinge­gen, dass die 493 Beschuldigten es unter­nom­men haben, durch das Grundge­setz ver­briefte Rechte auszu­verkaufen und damit den Bestand der bis­lang gülti­gen Recht­sor­d­nung und damit den Staat zu gefährden, wenn nicht gar zu beseit­i­gen. Sie haben beschlossen weite Teile des Bud­getrechts an den ESM abzutreten, deren Vertreter zum Zeit­punkt der Beschlussfas­sung nicht ein­mal namentlich bekan­nt waren. Anders als bei ordinären Ver­brech­er­syn­dikat­en, entziehen sich die Vertreter dieser Insti­tu­tion jeglich­er Ver­ant­wor­tung durch ver­briefte Immu­nität. Sie haben dazu das Recht unkon­trol­liert ihre eige­nen Bezüge selb­st festzule­gen, die darüber hin­aus steuer­frei sind. Auch solche Priv­i­legien genießt kein Mafia-Boss, der würde sich bei der Nichtver­s­teuerung sein­er Einkün­fte sogle­ich straf­bar machen und wird mit Knast bedro­ht, wenn man ihn erwis­cht.

Attac im Sperrfeuer der Medien

In einem funk­tion­ieren­den Rechtsstaat hätte ein solch­es Han­deln die sofor­tige Fest­set­zung der den Staat unter­graben­den Kräfte zur Folge haben müssen. Man kann es natür­lich auch mal anders aus­deuten, beispiel­sweise als nachträgliche Legit­i­ma­tion des Ermäch­ti­gungs­ge­set­zes zu Adolfs Zeit­en, wo auch die Regierung hinge­gan­gen ist und den Bürg­ern zeigte wo der Bar­tel den Most holt und sich außer­halb jeglich­er Kon­trolle bewegte.

Verfassungsschutz ermittelt nicht gegen 493 GrundgesetzbeseitigerEinen entsprechen­den Ver­gle­ich wagte „Attac“ und geri­et sofort zwis­chen die Fron­ten (siehe Bild­be­weis). Die Aach­en­er Orts­gruppe vertei­digte ihre Aktion, der Bun­desvor­stand begann schon mal mit rück­wär­ti­gen Rud­er­be­we­gun­gen, nach dem der Main­stream begann pflicht­gemäß die falschen Alarm­sire­nen zu betäti­gen. Die Medi­en geißel­ten diesen Ver­gle­ich als unstatthaft und ver­sucht­en es mit geschichtlich kor­rek­ter Belehrung, dass doch KPD und SPD sein­erzeit auf­grund von Flucht, Ver­haf­tun­gen und Repres­sion gar nicht im Reich­stag gegen das Ermäch­ti­gungs­ge­setz stim­men kon­nten, man deshalb die Sit­u­a­tion gar nicht mit der heuti­gen ver­gle­ichen dürfe. Hier liegen die Main­stream-Medi­en aus­nahm­sweise ein­mal goldrichtig, denn heute ist es noch viel drama­tis­ch­er, wen­ngle­ich leis­er und noch ohne Blut.

Es ist sog­ar viel schlim­mer als damals unter Hitler, als jene die zur Gegen­wehr anhoben, kurz­er­hand aus dem Verkehr gezo­gen wur­den. Die Linken (vgl. Kom­mu­nis­ten) stellen sich dies­mal mutig und offen der Bedro­hung durch ein geschlossenes „Nein“ im Reich­stag, wohinge­gen die SPD frei­willig zur Demon­tage des Staates antrat, ohne Not und ohne von irgendwem bedro­ht oder genötigt wor­den zu sein oder auf der Flucht sein zu müssen, also Ver­rat aus freien Stück­en beg­ing. Damit sind sie um nichts bess­er als diejeni­gen die das erste Unglück Deutsch­lands besiegel­ten, indem sie das Ermäch­ti­gungs­ge­setz für Hitler abseg­neten. Dies­mal sind sie zu echt­en „Mit­tätern“ gewor­den. Hät­ten sie sich mutig der Merkel-Jun­ta ent­ge­genge­wor­fen, hätte es nicht ein­mal zu ein­er Kan­zler­mehrheit für diesen Ver­rat gere­icht, aber nein, die SPD bei der Demon­tage dies­mal ganz vorn­weg, neben der CDU/CSU noch mit im Bunde die FDP und die Grü­nen … Totalver­rat!

Es kommt noch viel dick­er. Nicht dass nur Deutsch­land durch diesen Beschluss ver­rat­en und verkauft wird, nein, alle europäis­chen Men­schen wer­den dadurch verpfän­det und zu nack­ten Zins-Sklaven her­abgewürdigt, weil es in Deutsch­land nicht mehr gelun­gen zu sein scheint diesen Wahnsinn zu stop­pen, der Damm erneut geris­sen ist … Totalver­sagen! Damit hat Deutsch­land aber­mals völ­lig gefehlt und sich als führende Nation in Europa gegenüber den Men­schen dis­qual­i­fiziert und schuldig gemacht.

Der Gel­dadel, die Banken und die Finanzin­dus­trie hinge­gen jubilieren, ist doch seit dem let­zten Gipfel bekan­nt, dass der ESM sogle­ich zu einem „Europäis­chen Selb­st­be­di­enungs-Mech­a­nis­mus“ für Banken umgestal­tet wurde. Für den bil­li­gen Taschen­spiel­er­trick ein­er schein­bar nicht anwach­senden Staatsver­schul­dung, soll der ESM eben ohne Anrech­nung auf die Staatsver­schul­dung die Banken direkt mit Geld ver­sor­gen, welch­es es sich dann auf ein­fache Anforderung aus den Staat­shaushal­ten wieder­holt. Damit hat Deutsch­land zu forder­st die Deutschen, im Grunde aber alle Europäer, den Geld­ber­gen zum Fraß vorge­wor­fen und dafür feiern sich diese 493 auch noch? Übri­gens, das Ermäch­ti­gungs­ge­setz unter Adolf wurde auch viele Jahre lang gefeiert … das Ende der Jubel­par­ty kann aber jed­er in den Geschichts­büch­ern nach­le­sen. Einziger Unter­schied, bei der neuer­lichen „Ermäch­ti­gung“ ist noch kein Blut geflossen.

Verbotsverfahren gegen CDU, CSU, SPD, FDP und Grüne überfällig

Bedenkt man also die Par­al­le­len bezüglich der Aushöh­lung par­la­men­tarisch­er Rechte, dann ist dieser Ver­gle­ich sehr wohl statthaft. Nur weil sich die Ermäch­ti­gung jet­zt auf die EU-17 erstreckt ist es nicht weniger gefährlich, im Gegen­teil, die Gefahr steigt in Potenz. Hier­mit wird nicht nur einem Par­la­ment und einem Volk das Kon­troll­recht ent­zo­gen, es wird gle­ich allen Teil­nehmer­staat­en und Völk­ern ent­zo­gen. Wer das nicht sehen will, der muss ein Gün­stling dieses per­fi­den Sys­tems sein und offen­bar dafür bezahlt wer­den das Maul zu hal­ten.

Nach Wer­tung der Vorgänge und Betra­ch­tung der Per­so­n­en die dafür in Deutsch­land ver­ant­wortlich sind, stün­den jet­zt diskus­sion­s­los Ver­bote der Vere­ini­gun­gen auf dem Pro­gramm, die diesen Staatsstre­ich insze­nierten. Namentlich: CDU, CSU, SPD, FDP und Grüne. Warum ist noch kein Ver­botsver­fahren dieser offen­sichtlich grundge­set­zfeindlichen Parteien auf dem Weg? Wir erin­nern uns: Die NPD kon­nte auch nicht ver­boten wer­den, weil sie größ­ten­teils über V‑Leute des Ver­fas­sungss­chutzes betrieben wurde. Dies legt nahe, dass auch die vor­ge­nan­nten Parteien vom Ver­fas­sungss­chutz betrieben wer­den, oder doch umgekehrt? Da wer­den sich die Krähen wohl gegen­seit­ig kein Augen aushack­en. Aber das Gefasel von Demokratie soll­ten sich diese Parteien kün­ftig sparen, weil es offen­sichtlich wert­lose Lip­pen­beken­nt­nisse sind und sie im realen Leben die garantierten und ver­brieften Rechte der Men­schen hier und in Europa sträflichst unter dem Vor­wand eines geein­ten Europas zu Mark­te tra­gen. Sie meinen aber nur ein Europa des Geldes und der Knechtschaft für die Geld­berge.

Die Liste der 493 mutmaßlichen Störenfriede, nach (Bedenklichkeit) Organisationen sortiert

CDU/CSU

Ilse Aign­er • Peter Alt­maier • Peter Aumer • Thomas Bareiß • Nor­bert Barth­le • Gün­ter Bau­mann • Ernst-Rein­hard Beck (Reut­lin­gen) • Man­fred Behrens (Börde) • Dr. Christoph Bergn­er • Peter Bey­er • Stef­fen Bil­ger • Clemens Bin­ninger • Peter Bleser • Dr. Maria Böh­mer • Wolf­gang Börnsen (Bön­strup) • Nor­bert Brack­mann • Klaus Bräh­mig • Dr. Rein­hard Bran­dl • Hel­mut Brandt • Dr. Ralf Brauk­siepe • Dr. Helge Braun • Heike Brehmer • Ralph Brinkhaus • Cajus Cae­sar • Git­ta Con­ne­mann • Alexan­der Dobrindt • Marie-Luise Dött • Dr. Thomas Feist • Enak Fer­le­mann • Ingrid Fis­chbach • Hartwig Fis­ch­er (Göt­tin­gen) • Dirk Fis­ch­er (Ham­burg) • Axel E. Fis­ch­er (Karl­sruhe-Land) • Dr. Maria Flachs­barth • Klaus-Peter Flos­bach • Dr. Hans-Peter Friedrich (Hof) • Michael Frieser • Erich G. Fritz • Dr. Michael Fuchs • Hans-Joachim Fuch­tel • Ingo Gädechens • Dr. Thomas Geb­hart • Nor­bert Geis • Alois Gerig • Eber­hard Gien­ger • Michael Glos • Peter Götz • Dr. Wolf­gang Götzer • Rein­hard Grindel • Her­mann Gröhe • Michael Grosse-Brömer • Markus Grü­bel • Man­fred Grund • Moni­ka Grüt­ters • Olav Gut­ting • Flo­ri­an Hahn • Dr. Stephan Har­barth • Jür­gen Hardt • Ger­da Has­selfeldt • Dr. Matthias Hei­der • Hel­mut Hei­derich • Mechthild Heil • Ursu­la Heinen-Ess­er • Frank Hein­rich • Rudolf Henke • Michael Hen­nrich • Jür­gen Her­rmann • Ans­gar Hevel­ing • Ernst Hinsken • Peter Hintze • Chris­t­ian Hirte • Robert Hochbaum • Karl Holmeier • Franz-Josef Holzenkamp • Joachim Hörster • Anette Hübinger • Thomas Jar­zombek • Dieter Jasper • Dr. Franz Josef Jung • Andreas Jung (Kon­stanz) • Dr. Egon Jüt­tner • Bartholomäus Kalb • Hans-Wern­er Kam­mer • Stef­fen Kam­peter • Alois Karl • Bern­hard Kaster • Volk­er Kaud­er • Siegfried Kaud­er (Villin­gen-Schwen­nin­gen) • Dr. Ste­fan Kauf­mann • Roderich Kiesewet­ter • Eckart von Klae­den • Ewa Klamt • Volk­mar Klein • Jür­gen Klimke • Axel Kno­erig • Jens Koep­pen • Dr. Rolf Koschor­rek • Hart­mut Koschyk • Thomas Kossendey • Michael Kretschmer • Gun­ther Krich­baum • Dr. Gün­ter Krings • Rüdi­ger Kruse • Bet­ti­na Kud­la • Dr. Her­mann Kues • Gün­ter Lach • Dr. Karl A. Lamers (Hei­del­berg) • Andreas G. Läm­mel • Dr. Nor­bert Lam­mert • Katha­ri­na Land­graf • Ulrich Lange • Dr. Max Lehmer • Dr. Ursu­la von der Leyen • Ing­bert Liebing • Matthias Lietz • Patri­cia Lips • Dr. Jan-Mar­co Luczak • Daniela Lud­wig • Dr. Michael Luther • Karin Maag • Dr. Thomas de Maiz­ière • Hans-Georg von der Mar­witz • Andreas Mat­tfeldt • Stephan May­er (Altöt­ting) • Dr. Michael Meis­ter • Dr. Angela Merkel • Maria Michalk • Dr. h. c. Hans Michel­bach • Dr. Math­ias Mid­del­berg • Philipp Mißfelder • Diet­rich Mon­stadt • Dr. Gerd Müller • Ste­fan Müller (Erlan­gen) • Dr. Philipp Mur­mann • Bernd Neu­mann (Bre­men) • Michaela Noll • Franz Ober­meier • Eduard Oswald • Hen­ning Otte • Dr. Michael Paul • Rita Pawel­s­ki • Ulrich Pet­zold • Dr. Joachim Pfeif­fer • Sibylle Pfeif­fer • Beat­rix Philipp • Ronald Pofal­la • Christoph Poland • Ruprecht Polenz • Eck­hard Pols • Thomas Rachel • Dr. Peter Ram­sauer • Eck­hardt Rehberg • Kathe­ri­na Reiche (Pots­dam) • Lothar Rieb­samen • Josef Rief • Klaus Riegert • Dr. Heinz Riesen­hu­ber • Johannes Röring • Dr. Nor­bert Röttgen • Dr. Chris­t­ian Ruck • Erwin Rüd­del • Albert Rup­precht (Wei­den) • Ani­ta Schäfer (Saal­stadt) • Dr. Wolf­gang Schäu­ble • Dr. Annette Scha­van • Dr. Andreas Scheuer • Karl Schiew­er­ling • Nor­bert Schindler • Tankred Schipan­s­ki • Georg Schirm­beck • Chris­t­ian Schmidt (Fürth) • Patrick Schnieder • Dr. Andreas Schock­en­hoff • Nadine Schön (St. Wen­del) • Dr. Kristi­na Schröder • Dr. Ole Schröder • Bern­hard Schulte-Drüggelte • Uwe Schum­mer • Armin Schus­ter (Weil am Rhein) • Detlef Seif • Johannes Selle • Rein­hold Send­ker • Dr. Patrick Sens­burg • Bernd Siebert • Johannes Sing­ham­mer • Jens Spahn • Car­o­la Stauche • Dr. Frank Stef­fel • Eri­ka Stein­bach • Dieter Sti­er • Gero Stor­jo­hann • Stephan Stracke • Max Straub­inger • Karin Strenz • Thomas Strobl (Heil­bronn) • Lena Stroth­mann • Michael Stüb­gen • Dr. Peter Tauber • Antje Till­mann • Dr. Hans-Peter Uhl • Volk­mar Vogel (Klein­saara) • Ste­fanie Vogel­sang • Andrea Astrid Voßhoff • Dr. Johann Wade­phul • Mar­co Wan­der­witz • Kai Weg­n­er • Mar­cus Wein­berg (Ham­burg) • Peter Weiß (Emmendin­gen) • Sabine Weiss (Wesel I) • Ingo Wellen­reuther • Karl-Georg Well­mann • Peter Wich­tel • Annette Wid­mann-Mauz • Elis­a­beth Winkelmeier-Beck­er • Dag­mar G. Wöhrl • Dr. Matthias Zim­mer • Wolf­gang Zöller • Willi Zyla­jew

SPD

Ingrid Arndt-Brauer • Rain­er Arnold • Heinz-Joachim Barch­mann • Doris Bar­nett • Dr. Hans-Peter Bar­tels • Sören Bar­tol • Bär­bel Bas • Dirk Beck­er • Uwe Beck­mey­er • Lothar Bind­ing (Hei­del­berg) • Gerd Boll­mann • Willi Brase • Edel­gard Bul­mahn • Ulla Bur­chardt • Mar­tin Burk­ert • Petra Crone • Mar­tin Dör­mann • Elvi­ra Drobin­s­ki-Weiß • Sebas­t­ian Edathy • Ingo Egloff • Sieg­mund Ehrmann • Dr. h. c. Ger­not Erler • Petra Ern­st­berg­er • Karin Evers-Mey­er • Elke Fern­er • Gabriele Fograsch­er • Dr. Edgar Franke • Dag­mar Fre­itag • Sig­mar Gabriel • Michael Gerdes • Mar­tin Ger­ster • Iris Gle­icke • Gün­ter Glos­er • Ulrike Gottschal­ck • Ange­li­ka Graf (Rosen­heim) • Ker­stin Griese • Gabriele Groneberg • Michael Groß • Hans-Joachim Hack­er • Bet­ti­na Hage­dorn • Klaus Hage­mann • Michael Hart­mann (Wack­ern­heim) • Huber­tus Heil (Peine) • Wolf­gang Hellmich • Rolf Hempel­mann • Dr. Bar­bara Hen­dricks • Gus­tav Her­zog • Petra Hinz (Essen) • Frank Hof­mann (Volkach) • Dr. Eva Högl • Chris­tel Humme • Josip Jura­tovic • Oliv­er Kacz­marek • Johannes Kahrs • Dr. h. c. Susanne Kast­ner • Ulrich Kel­ber • Lars Kling­beil • Hans-Ulrich Klose • Dr. Bär­bel Kofler • Daniela Kolbe (Leipzig) • Fritz Rudolf Kör­p­er • Ange­li­ka Krüger-Leißn­er • Ute Kumpf • Chris­tine Lam­brecht • Chris­t­ian Lange (Back­nang) • Dr. Karl Lauter­bach • Stef­fen-Clau­dio Lemme • Burkhard Lis­ch­ka • Gabriele Lösekrug-Möller • Kirsten Lüh­mann • Caren Marks • Kat­ja Mast • Petra Merkel (Berlin) • Ull­rich Meßmer • Dr. Matthias Mier­sch • Franz Mün­te­fer­ing • Andrea Nahles • Diet­mar Nietan • Man­fred Nink • Thomas Opper­mann • Hol­ger Ortel • Aydan Özoguz • Heinz Paula • Johannes Pflug • Joachim Poß • Dr. Wil­helm Pries­meier • Flo­ri­an Pronold • Dr. Sascha Raabe • Mechthild Raw­ert • Ste­fan Reb­mann • Gerold Reichen­bach • Dr. Car­o­la Reimann • Sönke Rix • René Röspel • Dr. Ernst Dieter Ross­mann • Karin Roth (Esslin­gen) • Michael Roth (Herin­gen) • Annette Sawade • Anton Schaaf • Axel Schäfer (Bochum) • Bernd Schee­len • Mar­i­anne Schieder (Schwan­dorf) • Ulla Schmidt (Aachen) • Sil­via Schmidt (Eisleben) • Carsten Schnei­der (Erfurt) • Swen Schulz (Span­dau) • Ewald Schur­er • Frank Schwabe • Dr. Mar­tin Schwan­holz • Ste­fan Schwartze • Rita Schwarzelühr-Sut­ter • Dr. Carsten Siel­ing • Son­ja Stef­fen • Peer Stein­brück • Dr. Frank-Wal­ter Stein­meier • Christoph Sträss­er • Ker­stin Tack • Dr. h. c. Wolf­gang Thierse • Franz Thönnes • Wolf­gang Tiefensee • Rüdi­ger Veit • Ute Vogt • Andrea Wick­lein • Hei­de­marie Wiec­zorek-Zeul • Dr. Dieter Wiefel­spütz • Dag­mar Ziegler • Man­fred Zöllmer • Brigitte Zypries

FDP

Chris­t­ian Ahrendt • Chris­tine Aschen­berg-Dugnus • Daniel Bahr (Mün­ster) • Flo­ri­an Bern­schnei­der • Sebas­t­ian Blu­men­thal • Clau­dia Bögel • Klaus Breil • Rain­er Brüder­le • Ange­li­ka Brunk­horst • Ernst Burg­bach­er • Mar­co Buschmann • Hel­ga Daub • Rein­er Deutschmann • Bijan Djir-Sarai • Patrick Döring • Mechthild Dyck­mans • Rain­er Erdel • Jörg van Essen • Ulrike Flach • Otto Fricke • Dr. Edmund Peter Geisen • Dr. Wolf­gang Ger­hardt • Hans-Michael Gold­mann • Heinz Golombeck • Miri­am Gruß • Dr. Chris­tel Hap­pach-Kasan • Heinz-Peter Haustein • Manuel Höfer­lin • Elke Hoff • Bir­git Hom­burg­er • Hein­er Kamp • Michael Kauch • Pas­cal Kober • Dr. Hein­rich L. Kolb • Gudrun Kopp • Sebas­t­ian Kör­ber • Patrick Kurth (Kyffhäuser) • Heinz Lan­fer­mann • Sibylle Lau­rischk • Har­ald Leibrecht • Sabine Leutheuss­er-Schnar­ren­berg­er • Chris­t­ian Lind­ner • Dr. Mar­tin Lind­ner (Berlin) • Michael Link (Heil­bronn) • Dr. Erwin Lot­ter • Horst Meier­hofer • Patrick Mein­hardt • Gabriele Moli­tor • Jan Mücke • Petra Müller (Aachen) • Burkhardt Müller-Sönksen • Dr. Mar­tin Neu­mann (Lausitz) • Dirk Niebel • Hans-Joachim Otto (Frank­furt) • Cor­nelia Pieper • Gisela Piltz • Jörg von Pol­heim • Dr. Chris­tiane Rat­jen-Dam­er­au • Dr. Bir­git Reine­mu­nd • Dr. Peter Röh­linger • Dr. Ste­fan Rup­pert • Björn Sänger • Christoph Schnurr • Jim­my Schulz • Mari­na Schus­ter • Dr. Erik Schwe­ick­ert • Wern­er Simm­ling • Judith Skudel­ny • Dr. Her­mann Otto Solms • Joachim Spatz • Dr. Max Stadler • Dr. Rain­er Stin­ner • Stephan Thomae • Man­fred Todten­hausen • Flo­ri­an Ton­car • Serkan Tören • Johannes Vogel (Lüden­scheid) • Dr. Daniel Volk • Dr. Gui­do West­er­welle • Dr. Clau­dia Win­ter­stein • Dr. Volk­er Wiss­ing • Hart­frid Wolff (Rems-Murr)

Grüne

Ker­stin Andreae • Marieluise Beck (Bre­men) • Volk­er Beck (Köln) • Cor­nelia Behm • Bir­gitt Ben­der • Agnes Brug­ger • Vio­la von Cra­mon-Taubadel • Ekin Deligöz • Kat­ja Dörn­er • Har­ald Ebn­er • Hans-Josef Fell • Dr. Thomas Gam­bke • Kai Gehring • Katrin Göring-Eckardt • Brit­ta Haßel­mann • Bet­ti­na Her­l­itz­ius • Priska Hinz (Her­born) • Dr. Anton Hofre­it­er • Ingrid Hön­linger • Thi­lo Hoppe • Uwe Kekeritz • Kat­ja Keul • Memet Kil­ic • Sven-Chris­t­ian Kindler • Maria Klein-Schmeink • Ute Koczy • Tom Koenigs • Sylvia Kot­ting-Uhl • Oliv­er Krisch­er • Agnes Krumwiede • Fritz Kuhn • Stephan Kühn • Renate Künast • Markus Kurth • Undine Kurth (Quedlin­burg) • Moni­ka Lazar • Dr. Tobias Lind­ner • Nicole Maisch • Jerzy Mon­tag • Ker­stin Müller (Köln) • Beate Müller-Gem­meke • Dr. Kon­stan­tin von Notz • Omid Nouripour • Friedrich Osten­dorff • Dr. Her­mann E. Ott • Lisa Paus • Brigitte Poth­mer • Tabea Rößn­er • Clau­dia Roth (Augs­burg) • Krista Sager • Manuel Sar­razin • Elis­a­beth Schar­fen­berg • Dr. Ger­hard Schick • Dr. Frithjof Schmidt • Ulrich Schnei­der • Dorothea Stein­er • Dr. Wolf­gang Streng­mann-Kuhn • Dr. Har­ald Terpe • Markus Tres­sel • Jür­gen Trit­tin • Daniela Wag­n­er • Arf­st Wag­n­er (Schleswig) • Wolf­gang Wieland • Dr. Valerie Wilms • Josef Philip Win­kler

Jed­er wahlberechtigte Men­sch sollte für sich per­sön­lich prüfen, ob er es mit seinem Gewis­sen vere­in­baren kann, sofern diese in Zukun­ft noch auf irgendwelchen Wahllis­ten erscheinen, solchem Vertretern aber­mals seine Stimme anzu­ver­trauen. Der Staat begin­nt zu ver­sagen, er entartet aber­mals und richtet sich wie schon ein­mal, gegen die Men­schen. Daran tra­gen jene große Schuld die dies im Namen des Volkes zulassen.

Ver­fas­sungss­chutz ermit­telt nicht gegen 493 Grundge­set­zbe­seit­iger
77 Stim­men, 4.99 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)
Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2276 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

37 Kommentare

  1. Deutsche Schüler erschreck­end unwis­send
    www|ftd.de/wissen/leben/:geschichtskenntnisse-deutsche-schueler-erschreckend-unwissend/70055588.html (entlinkt, weil es die Seite nicht mehr gibt • WiKa 2013-10-03)
    betitelt die Finan­cial Times Deutsch­land ihren Artikel vom 27-06-2012
    Immer noch hal­ten 50% aller Schüler die BRD für einen demokratis­chen Rechtsstaat.

    • August, ist das jet­zt eine fro­he Botschaft oder spricht da Verzwei­flung aus Dein­er Aus­sage. Das kann ich jet­zt nicht einord­nen.
      “Immer noch hal­ten 50% aller Schüler die BRD für einen demokratis­chen Rechtsstaat.”
      Nach meinen demographis­chen (siehe Pho­to­shop) Erken­nt­nis­sen hat eigentlich nie­mand mehr einen Plan.
      Frage mal Deinen Nach­barn, ob er möchte, dass Du ihm eine Flasche Min­er­al­wass­er aus dem Super­markt mit­brin­gen kannst?

      • Der Orig­i­nal­satz aus der Studie mit 5000 Schülern aus Ost und West lautete:
        “….. hal­ten nur knapp 50 Prozent der Jugendlichen die alte Bun­desre­pub­lik für eine Demokratie.°
        Meine Schlussfol­gerung daraus:
        Deutsche Schüler erschreck­end unwis­send
        Immer noch hal­ten 50% aller Schüler die BRD für einen demokratis­chen Rechtsstaat.
        Oder etwas pro­fan­er aus­ge­drückt:
        Ganz Deutsch­land ist zur DDR II verkom­men.

  2. Naja, mal ehrlich, das deutsche GG ist ja nun wirk­lich nicht mehr Zeit­gerecht.

    Art 1 Abs 2
    Das Deutsche Volk beken­nt sich darum zu unver­let­zlichen und unveräußer­lichen Men­schen­recht­en als Grund­lage jed­er men­schlichen Gemein­schaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
    Art 3 Abs 1
    Alle Men­schen sind vor dem Gesetz gle­ich.
    Art 8 Abs 1
    Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmel­dung oder Erlaub­nis friedlich und ohne Waf­fen zu ver­sam­meln.
    Art 5 Abs 1
    Jed­er hat das Recht, seine Mei­n­ung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu ver­bre­it­en und sich aus all­ge­mein zugänglichen Quellen unge­hin­dert zu unter­richt­en. Die Presse­frei­heit und die Frei­heit der Berichter­stat­tung durch Rund­funk und Film wer­den gewährleis­tet. Eine Zen­sur find­et nicht statt.
    Art 10 Abs 1
    Das Briefge­heim­nis sowie das Post- und Fer­n­meldege­heim­nis sind unver­let­zlich.

    Das ist doch alles schon obso­let und damit habe ich bish­er nur den ersten Punkt des GG durch und weit­er­führend sieht es nicht bess­er aus.
    Das GG, erson­nen von irgendwelchen linken Spin­nern die irgendwelche höheren Ideen von ein­er besseren Welt hat­ten, ist inzwis­chen ganz klar ein enormer Stör­fak­tor, in ein­er Welt, die ebend nicht bess­er gewor­den ist.
    Weg damit!

    Und weg mit dieser scheiß Demokratie, wo jed­er Men­sch, egal ob fauler Arbeit­et (oder gar, nicht arbei­t­en­der Men­schen­müll) und hart arbei­t­en­der Investor die gle­iche Stimme hat.

    Echte Demokratie funk­tion­iert in der Zeit des schnellen Geldes nicht. Dass sie zur Zeit über­haupt noch hand­lungs­fähig ist, liegt daran, dass man das gesammte Volk nach Strich und Faden belü­gen kann.
    Aber was, wenn das Volk dahin­ter kommt? Dann ist es vor­bei mit der Selb­st­be­di­enung und damit ste­ht das gesammte Land dann am Abgrund.
    Die Auf­stände in Lon­don und die Occu­py-Bewe­gung, bei­des kon­nte zum Glück noch niedergeschla­gen wer­den. Aber was, wenn das nicht mehr geht, weil die beteiligte Masse ein­fach zu groß ist? Was dann? Sollen wir dann ein­fach aufgeben, was wir bish­er erre­icht haben? Sollen wir uns dem Dekret der unge­bilde­ten Arbeit­er­tram­pel unter­w­er­fen? Ganz sich­er nicht.

    Es ist Zeit die Besitztümer zu fes­ti­gen, sie zu erret­ten vor denen, die kaum noch leis­tungswillig sind und ständig nur fordern, aber selb­st wenig haben, was sie geben kön­nten.
    Europa muß kom­men und Europa darf nicht so demokratisch sein, wie Deutsch­land es sein sollte. Die Macht muß vor den Macht­losen geschützt wer­den!

    Wir sind auf sehr gutem Weg! Wir sind auf dem einzig richti­gen Weg! Europa ist alter­na­tiv­los!

  3. So lange Medi­en die Bürg­er manip­ulieren und ver­dum­men, erhal­ten wir Ver­hält­nisse wie wir sie haben. Wenn Bürg­er sich nicht für ihr Land und die Poli­tik inter­essieren, dann ist der Wirtschafts-und Politkrim­i­nal­ität Tür und Tor geöffnet. (Map­pus, Wulff, usw.)

  4. Bis­mar­ck wusste wie man eine Nation begrün­det:
    Mit Blut und Eisen!!!
    Bere­its die alten Griechen philoso­phierten:
    Der Krieg ist der Vater aller Dinge!!!
    Im Zeital­ter der A‑B-C Waf­fen ein selb­st­mörderisch­er Weg.
    Anson­sten vebleiben nur drei Möglichkeit­en die Völk­er Europas zu führen und zu einen:
    — Euro-Königs­tum:
    — Euro-Reli­gion
    — Euro-Nation­al­is­mus
    Nichts von alle­dem kann das Europa der Bonzen den Völk­ern bieten.

  5. Glück­wun­sch an die Qual­itäts-Presse.
    Nur ein Tag nach dem WiKa-Artikel wird der Chef des Ver­fas­sungss­chutzes, Fromm, abge­set­zt.
    Die Akten­ver­nich­tung geht ein­fach nicht schnell genug.

    • Danke für die Blu­men … ver­mut­lich wollte der wohl doch gegen die 493 ermit­teln … und schwups iss er wech … aber Schuldge­füh­le pla­gen mich nicht 🙂

      • Der Dum­mdösel wurde beim Ver­nicht­en von Unter­la­gen erwis­cht.
        Das ist Hochver­rat.
        Nicht die Akten­ver­nich­tung, son­dern das Erwis­cht wer­den.
        Und wer befürchtet, dass auch seine Unter­la­gen im Reiß­wolf lan­den, der sollte bei Tantchen mal nach­fra­gen, ob noch alles da ist.

  6. So, als näch­stes stürmt nun der Deutsche Michel den Bun­destag mit Waf­fenge­walt und macht von seinem Wider­stand­srecht nach Art. 20 Abs. 4 GG Gebrauch, indem er sich jeden der oben genan­nten Stören­friede einzeln vorn­immt:

    »Gegen jeden, der es untern­immt, diese Ord­nung zu beseit­i­gen, haben alle Deutschen das Recht zum Wider­stand, wenn andere Abhil­fe nicht möglich ist.«

    Ich leg’ mit schon mal etwas Pop­corn zurecht…

  7. An den Deutschen Bun­destag
    zum Natio­nen­tod­ver­trag :
    An den Deutschen Bun­desrat
    zum geplanten Volksver­rat :
    An Her­rn Bun­de­spräsi­dent,
    der Zusam­men­hänge ken­nt :
    An das Grundge­set­zgericht,
    das sein eig’nes Urteil spricht :
    An die Deutsche Medien­zun­ft
    als Hüterin der Volksver­nun­ft :

    Noch ist es Zeit für tätige Reue,
    nicht aus Kalkül, son­dern geistiger Treue.
    Wenn erst der Zeiger der Uhr oben ste­ht,
    ist es für Rück­tritt lei­der zu spät.

  8. Hier ein­mal eine Nachricht aus der „Schweiz­er Nach­barschaft“, die per Mail reinkam, aber mit der fre­undlichen Genehmi­gung sie hier zu verewigen. Es gibt also auch noch besorgte Nach­barn … danke …

    Nachrich­t­en­text:
    Sehr Geehrte

    Ich kann lei­der wed­er direkt noch indi­rekt etwas gegen diesen unglaublichen Vor­gang unternehmen, da ich Schweiz­er bin und in der Schweiz wohne. Ursprünglich ein überzeugter EU-Anhänger, bin ich in den let­zten Jahren zur Überzeu­gung gekom­men, dass die EU einen ver­häng­nisvollen Weg beschre­it­et, was sich ja jet­zt auf drama­tis­che Art zeigt.

    Als Nach­bar von Deutsch­land kann es mir nun wirk­lich nicht egal sein, was bei Euch abge­ht. Ein­fach nicht zu fassen. Inter­es­sant ist doch, dass der Ver­fas­sungss­chutz seit Jahren die LINKE observiert. Unter demokratis­chen Prämis­sen abso­lut nicht akzept­abel.

    Wie kaputt oder ein­fach nur kor­rupt ist die Denke dieser Volksvertreter. Aber eines ist unver­schämt und clever; sie haben jet­zt deut­lich weniger zu sagen und sind frei von lästiger Ver­ant­wor­tung, und das, notabene, bei gle­ich­er Entschädi­gung.

    Ich hoffe, Sie entschuldigen meine “Ein­mis­chung”, ich bin kein Besser­wiss­er, nur ein Besorgter.

    Mit fre­undlichen Grüssen
    Xaver Schmidlin

    NACHTRAG: Zu fra­gen wäre, was Volksvertreter eigentlich unter Ver­ant­wor­tung ver­ste­hen. Die eige­nen Pfründe und die Ver­arschung der Wäh­ler sich­er­stellen.

  9. Der Artikel ist sehr gut. Ich finde es sehr wichtig, den Men­schen immer wieder vor Augen zu hal­ten, wer für das nun fol­gende ver­ant­wortlichzu machen ist. Solange solche Leute in diesem Land etwas zu sagen haben, wird sich nichts zum Guten bewe­gen.
    Solange für solche wichti­gen Dinge wie Bil­dung kein Geld mehr investiert wird, wer­den wir immer mehr Kom­men­ta­toren wie kot­ten (#8) haben.

  10. Eigentlich hat­te ich mir den näch­sten LINK für den näch­sten Artikel hier aufge­hoben. Aber wenn der Alte, Senile Sack Hel­mut Schmidt sich so eine Ent­gleisung erlauben darf, nehme ICH mir das auch her­aus:

    Lieber Herr Vosskuh­le, bitte haben Sie die Kraft, diese Idi­otie zu stop­pen !!!”

    In aller Ergöt­zlichkeit und Hochachtungsvoll

    gez. meine Kinder und ICH

      • Vie­len Dank für die Hin­weise. Meine Anmerkung war auch eher iro­nisch gemeint. Dass der ESM ein völk­er­rechtlich­er Ver­trag sein soll mag sein, doch im Gegen­satz zum “West­fälis­chen Frieden von 1648″. fehlen dem ESM sowohl die Völk­er als auch das Recht.

        Deshalb offen­bar der Plan: Den Super­staat zuerst als das tro­janis­che Pferd EU bauen und mit einem Euro, der so nie funk­tion­ieren kon­nte, langsam von hin­ten aufgezäu­men.

        Wenn der ESM ein außer­halb des Staat­en-und EU-Recht­es ste­hen­der völk­er­rechtlich­er Ver­trag ist, dann muss
        sein Gel­tungs­bere­ich erst noch geschaf­fen wer­den.
        Damit die Bürg­er nichts merken, wurde nicht vorn beim Staats­ge­bi­et ange­fan­gen, son­dern bewusst falsch beim let­zten Schritt, der gemein­samen Währung, mit der Brech­stange Geld, also den Schulden. Die Finanzin­dus­trie half mit kräftigem Zock­en.

        “Das Geld ist die Brech­stange der Macht”, erkan­nte bere­its Niet­zsche, denn Geld ist Kred­it (A.Greenspan) und damit Schuld und wer die Schulden kon­trol­liert, der kon­trol­liert alles. Wessen Schulden, wessen Kon­trolle, über wen und was?
        So ergab sich also aus der falschen Rei­hen­folge fast automa­tisch genau die inter­na­tionalen Krise, die man als Druck­mit­tel der Erpres­sung für die näch­sten Schritte brauchte und braucht (Schäu­ble sin­ngemäß in einem Inter­view).

        Das alles bis das wohl von vorn here­in beab­sichtigten Ziel erre­icht ist, ein Super­staat der erst noch entste­hen soll, der wahre Gel­tungs­bere­ich des ESM, die als frei­heitlich, men­schlich und bunt verkaufte Bank­endik­tatur USE Unit­ed Staates of Europe, nach dem Vor­bild des Food Stamps-USA-Polizeis­taates für die 1%, gegen den die dor­ti­gen Bürg­er jet­zt schon ankämpfen und nach der außen hin so der­maßen aggres­siv und ver­logen auftritt, dass dage­gen der Kolo­nial­is­mus des 19. Jahrhun­derts wie ein ruhiger Kinderge­burt­stag wirkt und zum Erzeu­gen eines Zus­tandes soge­nan­nter “Schutzver­ant­wor­tung” in jedem Staat poli­tisch, medi­al, geheim­di­en­stlich und mil­itärisch Pro­pa­gan­dakrieg, Far­ben­rev­o­lu­tion, Wirtschaft­skrieg, Ter­rorkrieg und “human­itäre” Befreiungs­bom­bardierung ver­anstal­tet, in dem ein Volk die Frech­heit besitzt, über seine Rohstoffe, seine Regierung und seine Zukun­ft selb­st entschei­den zu wollen.

        Weshalb so gegen uns aufgerüstet wird, dürfte dann auch klar sein, denn falls wir zusam­men mit den Leuten in den USA erst das Bewusst­sein das gemein­same Prob­lem entwick­elt haben, dann wer­den wir auch zusam­men kämpfen.

        Im Bun­desrat sorgte dann noch ein­er dieser Min­is­ter­präsi­den­ten für den Lach­er des Tages: “Viele Bürg­er sind ablehnend eingestellt, weil sie mit der Kom­plex­ität der Materie nicht ver­ste­hen”, sagt jemand, der nicht ein­mal liest was er im Namen ander­er unter­schreibt.

        Nach­dem die Poli­tik­er die USE-Katze der Banken aus dem Krisen­sack gelassen haben, wartet sie nun auf unsere Mäuse. Jet­zt muss sie nur noch jemand zu ihren Besitzern zurück­brin­gen.

        • Ups, dabei habe ich extra schon über­all zwis­chen den Zeilen gesucht — und nix gefun­den.

          Aber ich sehe das im wesentlichen wie du. Das Gesagte ist also sicher­lich keine Ver­schwörungs­theroie son­dern beschreibt m. E. schlicht die Prax­is der Ver­schwör­er. Und da ist es sicher­lich ganz nüt­zlich, wenn es nur wenige sind, noch mal ein Bruchteil der 1 Prozent, die ver­schworen sind — gegen den Rest der Men­schheit.

          Wie es weit­erge­ht, kann man, abge­se­hen von unserem eigentlichem, dem Ur oder Kern-Prob­lem — unser Wertesys­tem, das keine bess­er erk­lären kann als die wun­der­bare Polit­pro­fi­lerin in ungezählten Blog­beiträ­gen — auf zig Web­seit­en nach­le­sen.

          Klar, dass man ZDF & Co. darüber nichts find­et. Denn das ist das Sys­tem.

          Wer so etwas wie ein Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein hat, vielle­icht weil er Fam­i­lie hat, kön­nte da so seine Prob­leme bekom­men, denn die Per­spek­tiv­en sind nicht ger­ade rosig, entwick­eln sich in etwa so super, wie die Schulden der BRD — wie die Forderun­gen der der Gläu­biger auf der anderen Seite PLUS Zins(eszins).

          Wo kann man sich “am besten schock­en” lassen? Vor­sicht: wer ein­mal zu tief geschürft hat, kön­nte anschließend vielle­icht ein Prob­lem bekom­men.

          euro-med.dk
          lupocattivoblog.com
          tarpley.net
          antikrieg.com
          globalresearch.ca
          sovereignindependent.com
          oneworldscam.com

          Wer da ein­mal gele­sen hat, hat einen soli­den Primer und wird sich sicher­lich keinen Scheiß mehr erzählen lassen, wed­er von “den Medi­en” noch von den arm­seli­gen, kor­rupten, irren Polit­gang­stern in Brüs­sel, Berlin oder einem Machelkann, der meint, dass die Geg­n­er der Chem­trails, die es aber ander­er­seits gar nicht gibt, alles Nazis sind.

          Und wer heute noch an den anthro­po­ge­nen Kli­mawan­del glaubt, glaubt, dass Poli­tik­er für Land und Leute unter­wegs sind, dass Chemtrails/Nanotrails, Haarp, Mikrow­ellen-/Radartech­nolo­gien jed­er Art entwed­er gar nicht existieren oder aber harm­los oder nur Zeit­er­schei­n­un­gen seien, der glaubt auch, dass Gen­tech- und Nan­otechtech­nolo­gien nur zum Wohle der Men­schen und des Lebens auf diesem Plan­eten ist, so wie die NATO uns alle vor Ter­ror­is­ten schützt, DU-Muni­tion eine pri­ma Sache ist wie jede Art von Waf­fen, Poli­tik­er, Main­streamme­di­en, dieses Geldsys­tem bzw. die kap­i­tal­is­tis­che Grun­dord­nung, die Totalüberwachung, SWIFT.…

          Das alles gilt es zu bekämpfen — manch­es davon muss aus­gerot­tet wer­den. Vor allem das Eigen­tums-Denken.

          Je schneller wir kapieren, was passiert, desto eher beste­ht vielle­icht noch die Möglichkeit der Ret­tung.

  11. EUROPÄISCHER SCHULDEN-MECHANISMUS (ESM)
    Mit Lügen, Dro­hun­gen und Ver­prechun­gen soll dem ESM zuges­timmt wer­den. Die meis­ten “Volksvertreter” haben den Ver­trag nicht gele­sen oder nicht ver­standen. Die geforderten Zahlun­gen aus Brüs­sel wer­den eine bru­tale Aus­plün­derung der Bevölkerung zur Folge haben. Wie lange lassen wir uns von diesen Scher­gen noch tyran­nisieren ?

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Verfassungsschutz ermittelt nicht gegen 493 Grundgesetzbeseitiger « kulturstudio
  2. Verfassungsschutz ermittelt nicht gegen 493 Grundgesetzbeseitiger

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*