Volkstrauertag jetzt EU einheitlich auf 29. Juni verlegt

Volkstrauertag jetzt EU einheitlich auf 29. Juni verlegt Todesanzeige-fuer-die-Bundesrepublik-Deutschland+++EIMELDUNG+++ BRDigung: Der heutige 29. Juni wird definitiv ein denkwürdiger Tag für alle Deutschen, darüber hinaus ein sehr schmerzhafter Tag, denn er könnte am Ende als neuerliche „Machtergreifung“ in die Geschichtsbücher eingehen, sofern der ESM-Beschluss des Bundestages (hier zum Nachlesen) nicht noch in letzter Sekunde vom BVG kassiert wird. Diesmal soll es natürlich eine Machtergreifung zum Wohle des Volkes und der Europäer sein, da sind sich Regierung und Opposition zu mehr als 2/3 einig, aber auch die erste Machtergreifung, damals durch Adolf, nur auf Deutschland begrenzt, sollte ja einen ähnlich positiven Zweck für die Menschen erfüllen, dessen Ende dann dramatisch anders auskam als es sich die Menschen dachten. Grund genug den Volkstrauertag jetzt künftig auf eben dieses Datum zu verlegen, obgleich viele Menschen dies noch nicht so recht nachvollziehen mögen und hadern oder einfach nur stumm verharren, es nicht ahnen wollen, Augen zu.

Warum feiert sich Regierung und Opposition für diesen Staatsstreich

Natürlich meinen sie es ausnahmslos gut mit den Menschen, sie geben vor, vorausschauend zu handeln. Fest steht, dass Deutschland der Verlierer ist und das einzig Positive scheint zu sein, sie unterschreiben im selben Atemzug schon einmal die Kapitulationsurkunde, diesmal ohne Tote produziert zu haben, offensichtlich ist dies der tiefere Grund ihrer Freude. Sie übergeben faktisch die Macht an einen sogenannten „Gouverneursrat“, der nicht gewählt wird, den keiner kennt, der völlig immun ist, der für nichts haftet, der den Menschen keine Rechenschaft schuldig ist, der beliebige Geldforderungen stellen kann und nach völlig geheimen Kriterien über die Steuermittel verfügt die den Bürgern abgenötigt werden, damit über das Geld der Europäer verfügt, einschließlich das der Deutschen.

Wir wissen, die Macht wird eigentlich nur übers Geld ausgeübt, somit ist es faktisch die Abgabe aller Macht in Hände die keiner kennt. Die aufrechte Freude der Volksvertreter, sich stellvertretend für das Volk jetzt entmachtet zu haben, mag aus Sicht der Politiker verständlich sein, denn sie sind hernach für nichts mehr verantwortlich und können stets mit dem Finger aufs schwarze Loch zeigen, dort wo der Gouverneursrat residiert. Wie immer, wird das dicke Ende natürlich erst noch folgen. Dies war bei der ersten Machtergreifung nicht anders. Aber diese Aktion dürfte in jedem Fall gereichen den Volkstrauertag datumsmäßig auf diesen denkwürdigen Tag zu verlegen.

Jeder Genger des ESM ist ein Nationalist

Zwar ist die Mehrheit der Bevölkerung ganz offensichtlich gegen dieses neue ESM-Regelwerk und dessen absehbare Folgen, aber wie schon zu allen Zeiten, wusste der Bürger ja noch nie was für ihn selbst gut ist. Diese Kleinkariertheit muss man ihm austreiben, dazu Solidarität mit den Menschen in Europa einbläuen und endlich den Nationalismus überwinden, so offensichtlich die teils ausgesprochenen Gedanken unserer Volksvertreter. Soll der Michel als nächstes mal stolz auf Europa sein, besser noch auf die ganze Welt, ist er doch ein Erdenbürger, da verbietet sich Nationalismus. Seinen Fleiß soll er ja nicht aufgeben, nur solidarischer mit Europa und der Welt teilen, sich seinen Egoismus abgewöhnen.

Dumm nur, dass die geforderte Solidarität am Ende nicht bei anderen Menschen ankommt und die restlichen Bürger in Europa final genauso geknechtet dastehen wie die Menschen in diesem Landstrich hier. Die Solidarität landet in den Panzerschränken einiger Weniger, die das Privileg haben die Früchte der europäischen Sozialstaatlichkeit abernten zu dürfen, dies über den Zins und Zinseszins. Das hat man dem Michel nicht gesagt, würde er doch sonst wütend werden. Aber die Milliarden und Billionen bilden nun einmal die Grundlage für den Wohlfahrtsstaat eben jener Kaste, die das Volk aussaugen darf. Zinsen zu erarbeiten auf frei erfundenes Geld ist Aufgabe des Volkes. Bis hernach alle Arbeitsleistung nicht mehr ausreicht diese Forderungen zu bedienen. Dann erst folgen die richtigen Opfer und die echten Toten.

Falsche Werte bringen falsche Entscheidungen

Und da liegen unsere Politiker im Trüben. Offensichtlich sind die Diäten zu fett, dass sie keine Ahnung mehr haben von den „echten Werten“. Solange man unter Werten nur etwas vor und nach dem Komma versteht, kann es nie ein Europa der Menschen geben, eines welches sich auch die Deutschen sehnlichst wünschen. Sie bekommen, ob der falschen Werte, jetzt das Europa des Geldes, der Not, des Hungers und der falschen Solidarität mit Geldbergen, statt mit Menschen. Und wo so eine Geschichte hinführen muss, dass kann sich jeder selbst ausmalen. Ist die Not erst einmal groß genug und die ersten Teile Europas stehen aus eben diesem Grunde wieder in Flammen, dann redet man dem Menschen am Ende noch ein, er sei selbst Schuld, holt die Büttel und knüppelt sie nieder, auch dafür braucht’s das viele Geld.

So bleibt der heutige Tag doppelt traurig, denkwürdig und „unwert“, die absehbaren Folgen lassen grausen. Ein Europa der Menschen wird es so nicht geben, da wäre es besser gewesen „national“ zu bleiben, statt über derart geheuchelte Konstrukte die Menschen weiter zu blenden und gezielt ins Elend zu führen. Ganz zu schweigen von den bisherigen Handlungen der Politik, die alle Verträge und Vereinbarungen auf den Kopf stellen. Auf nichts ist da Verlass, stets wird nur die Not noch nach vorn geschoben, um wieder und wieder jeden Rechtsbruch legal aussehen zu lassen.

Wir erinnern uns: a) No Bail-Out, b) Max. 3% Haushaltsdefizit, c) Kredit vom Rettungsschirm nur gegen Auflagen für Reformen und Kontrolle … alles schon nicht mehr wahr, aber eine undefinierbare Geheimrunde, abseits der Parlamente, namens ESM soll jetzt die Erlösung bringen? Gute Nacht Deutschland, gute Nacht Europa, ein rabenschwarzer Tag den uns unsere Volksver(t)räter da heute bescheren. Ein Europa der Menschen wird es nie über den Geldbeutel geben, nur ein Europa des Verderbens und des Verreckens und da liegt das dicke Ende welches heute einträchtig in Bundestag und Bundesrat eingeläutet wurde.

Für jene mit Facebook-Account, die ihren ahnungslosen Mitbürgern die beigefügte Traueranzeige noch zukommen lassen möchten, dass auch sie sich schon mit Trauerflor wappnen können, sie steht an dieser Stelle zur freien Verteilung bereit. Genau genommen tragen wir heute nicht nur Deutschland zu grabe, nein, die ganze „Europäische Idee“, wir opfern sie den Banken und dem Mammon, deshalb sollte es ein EU weiter Volkstrauertag sein.

Festgestellte „Werte“ nach der Abstimmung im Bundestag

Wir halten hier einmal das heutige Abstimmungsergebnis (29.6.2012) des Bundestages zur Einführung einer EU-Diktatur via ESM und Fiskalpakt für die Chronik und Nachwelt fest. Damit dürfte der erste große Grabstein auf den Weg gebracht worden sein. Die anwesenden Abgeordneten stimmten zu den folgenden Bereichen ab:
Fiskalpakt: 491 mit ja = 81% • 111 mit nein = 18% • 6 enthielten sich = 1% / 608 abgegebene Stimmen
ESM: 493 mit ja = 82% • 106 mit nein = 17% • 5 enthielten sich = 1% / 604 abgegebene Stimmen (der Tag bleibt unangefochten ein schwarzer Freitag)

Volkstrauertag jetzt EU einheitlich auf 29. Juni verlegt
14 Stimmen, 4.93 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 2005 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

26 Kommentare

    • Aber natürlich ist noch eine Kleinigkeit hinzuzufügen:
      Der Gouverneursrat (= die jetzigen Diktatoren Europas) haben sich auch von der Besteuerung ihrer Bezüge, welche sie selber bestimmen(!), ausgenommen.

      Klare Linie:
      Steuern sind ein ausschließliches Privileg von Systemsklaven.
      Und diese Sklaven dürfen die Diktatoren auch nicht wählen.
      Wie sagte man in Rom: Das Recht der Sklaven ist es zu schweigen.

      • Gouverneure verwalteten schon ehedem die besetzten Zonen … nun ist eben ganz Europa besetzt. Nicht wie befürchtet durch Deutschland, Deutschland bleibt halt nur besetzte Zone, jetzt kommen halt noch weitere 17 Ländereien und einige mehr dazu 🙂

      • Immerhin wollen sie ihre Bezüge (noch) nicht in Gold wie z. B. Grünspan – aber, weiß man’s?

        Und ist das nun gut oder schlecht für Gold + Silber?

        Und, wenn die Inflation denn nun bald alle Rekorde brechen wird, werden diese Gouverneure also ein Milliardensalär einstreichen? Das wir natürlich auch bezahlen.

        Schlimm für die, die jetzt schon nicht wissen, wie sie den Strom für die Klimaanlage bezahlen sollen in einem Sommer, der sich anschickt, das Aushängeschild der Klimakirche zu werden, denn die kann nun, da sie direkt Zugriff auf das Geld der Bürger hat via ESM, Schulden für jeden Dreck machen, und die Idotenbürger bezahlen es erzwungenermaßen!

        Zur Erinnerung, diese ESM-Gangster müssen nichts veröffentlichen, dürfen nicht verklagt werden, können aber jeden verklagen.

        Da ist der permanente Supermonstermegabetrug möglich, den dieser Gangster weidlich begehen werden.

        Wer wissen will, wie Hass entsteht, ich weiß es.

        • Und nun wird es endlich mal Interessant hier.

          Hass ist keinesfalls und niemals eine Lösung, niemals.

          Transformation,hm?

          Das muss jeder für sich entscheiden, das WIE.

  1. Das dreckige Pack im Deutschen Bundestag hat den ESM-Verbrechervertrag abgesegnet!
    Schande über dieses korrupte, verkommene, skrupellose, gewissenlose Irrensgesindel!
    Ich hoffe, ich erlebe noch, dass sie für dafür „adäquat“ büßen werden!

  2. Ich muss unserem spuckenden Vikunja wiedersprechen.
    Die Scheindemokratie Bundesrepublik verstarb bereits vor über 20 Jahren.
    Ihr Todestag ist der 3. Oktober 1990.
    Was heute stattfindet ist nur der Leichenschmaus.

  3. ESM und Fiskalpakt sind durch.. Die Tage nach 01.07. werden in die EU-Geschichte so eingehen: xx Tage/Jahre nach ESM! Ein neues Zeitalter hat angefangen.

    • Dieses korrupten Politmariontten im Fast-Staat BRD waren schon immer krumme Hunde.

      Mit dieser Abstimmung haben sie ganz eindeutig ein rote Linie überschritten.

      Dass „die Medien“ dazu nicht nur geschwiegen haben sondern mitgemacht haben, zeigt auch deren abgrundtiefe Verkommenheit.

      Sie ahnen nicht im geringsten, was dieser unfassbare Landesverrat bei vielen auslösen und für Kräfte freisetzen wird.

      Sie werden nun hoffentlich erfahren, wie sich ein Volk zur Wehr setzt, um diese Sch$$$e unter dem Schuh loszuwerden.
      Leider befürchte ich, dass sie der Geruch eher anturnt.

  4. Es ist alles gesagt und ich hoffe nur, dass sich JEDER an der Verfassungsklage beteiligt hat.
    http://www.verfassungsbeschwerde.eu/

    Meine Hochachtung vor den „Abweichlern“, meine Verachtung den Abnickern und vor allem den willigen Mietmäulern in der Presse und im StaatsTV
    nicht auch zu vergessen meine Dauerzensoren im SPON

  5. Der Erfolg des 29-06-1012 liegt darin, dass die lupenreine deutsche Diktatur in eine europäische Diktatur transformiert wird.
    Und auch die Rotröcke sind linientreue Hilfs-Willige, auch Hi-Wi genannt.
    Der BRD-Michel erwählte sich „IM Erika“ und „IM Larve“, nun muss er dafür bezahlen.

  6. Hallo Jo, hier geht es nicht um jämmerliche Peanuts.
    Die großen, also richtigen Vermögenswerte verschiebt das organisierte Staatsverbrechen ganz ohne Gesetz oder Erlass.
    IM Erika und IM Larve sind die willigen Helfer, weil hoch-belastet.
    Den letzte Stolperstein, BP Wulf, liquidierte die Bild (Friede Springer) Anfang des Jahres.

  7. Jetzt komm doch mal runter von diesem Gejammer, Mensch.
    Ich kanns echt nicht mehr lesen.
    Mit diesen Monstern kriege ICH hier keine Luft und das ist Fakt.
    Alles, aber wirklich Alles andere, als diese Bundeskotzlerin und dieses christliche Gesocks.

    PS: Morgen ist in Duisburg die fünfte „Wahl“ innerhalb 2 Jahren, davon vier in den 6 Monaten !
    Das ist WAHR !
    Wann Arbeiten die denn noch?

  8. Tippfehler
    Da fehlt das Wort „letzten“
    Also, in den letzten 6 Monaten

    Das ist doch das Allerletzte, oder?
    Ich wähle übrigens als Duisburger, wie bei der letzten Wahl -Homer Simpson.
    Gute Nacht
    I’ch haben fertigh

  9. Wenn hier in Duisburg morgen abend mehr als 15% Wahlbeteiligung herauskommt, stelle ICH mich ins Gewitter und lasse mich vom Blitz erschlagen.

  10. Regt Euch ab. Verträge kann man brechen. Ist in der EU schon mehrfach geschehen. So what? Sanktionen bisher? De nada! Nix, aber auch garnix! Zunächst einmal hat sich wohl die Politbande ihr Grab geschaufelt, gut so! Wer die Etablierten noch wählt, hat es nun wirklich nicht mehr besser verdient. Abgesehen davon, bevor man dazu gezwungen wird, etwas „verschenken“ zu dürfen, kann man es auch zerstören……ein Schelm, der nun Böses dabei denkt….

    Die Unterzeichnung des ESM ist ein Fall für das StGB, u.a. wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung, wenn man sich die Befugnisse und Immunitätsklauseln ansieht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere