Boulevard Bettgeflüster, große Kopulation 2013 voraus

Boulevard Bettgeflüster, große Kopulation 2013 voraus Bloed-am-Sonntag-Merkel-rot-Gabriel-schwarzSodom und Gomorrha: Schon recht gelesen, denn es ist ein unschickliches und unheilvolles Durcheinander im deutschen Polit-Sumpf. Moral und Aufrichtigkeit ist nur noch für den Bürger bindend, die einzigen Werte die ihm bleiben, nicht jedoch innerhalb der politischen Kaste. Wir haben die Schlagzeile vom kommenden NRW-Wahlsonntag bereits heute (8. Mai) am Tag der (Re)Kapitulation im Kasten und damit auch den großen Ausblick für das kommende Bundestagswahljahr 2013. Man muss ja nicht einmal ein guter Wetterfrosch sein um die logischen Abfolgen des aktuellen Polit-Donnerwetters korrekt ausdeuten zu können. Üblicherweise hat in diesen Belangen ein großes deutsches rot-weißes Schmierblatt die vulgäre Deutungshoheit, jetzt sind wir einfach mal etwas schneller und haben sie denen vorab geklaut, auch auf die Gefahr hin dabei einige Bachstuben verbuchselt zu haben, aber so etwas ist für derlei Reißerei kaum von Belang, denn das Ergebnis bleibt dennoch wie getitelt. Warum kann so etwas passieren und was hat es mit den Menschen in Deutschland zu tun?

Die Sache ist relativ schnell beantwortet. Das Schlagwort heißt dabei Machterhalt und der Bürger ist dazu gar nicht vonnöten. Solange die träge Gewohnheit der Schlafschafwähler der CDU und der SPD genügend Stimmen ins Haus spült, führen uns diese stets ein exzentrisches Theater im Wechsel auf. Die Partei die jeweils an der Regierung ist keilt sich ein wenig mit der anderen und versucht so den Wählern echte Demokratie zu verkaufen. Letzteres ist an sich schon ein Betrug, weil die Wahl der jeweiligen Parteien, außer mit leeren Versprechungen mit keinerlei verbindlichen Inhalten verbunden sind. Insoweit eine kinderleichte Aufgabe. Wenn gerade mal wieder die Rollen zwischen Opposition und Regierung getauscht werden, dann ändert sich ja in der Regel nicht die Politik, sondern nur die Rollen, in der steten Gewissheit die Bürger maximal zu regieren und einigen wenigen aus der Lobby satte Vorteile zu verschaffen. Dies hat über die letzten Jahrzehnte immer gut funktioniert, jetzt aber könnte Deutschland „griechifiziert“ werden, ein Albtraum der beiden großen Parteien, aber verdient hätten sie eine derartige Situation schon.

Und genau deshalb ist heute schon abzusehen, damit sie eben der Macht nicht verlustig gehen (sehr lustig nicht wahr), dass sie sich im kommenden Jahr endgültig in ein Bett legen werden, natürlich alles nur zum Wohle der Bürger / des Volkes und der bereits weit fortgeschrittenen Ausplünderung selbiger. Und wenn dann Elefantenhochzeit war, dann nennt man eine solche Regierung gegen das Volk genauso wie im Titel beschrieben. Hernach wird meist alles niedergekuschelt was da noch irgendwo blühte, nur um die anderen Parteien nicht ins Regierungsbett lassen zu müssen oder weil man mit einigen der anderen Parteien gar nicht kuscheln mag, vielleicht sind sie für eine handfeste Orgie auch einfach nur zu klein. Schleswig-Holstein hat bereits gezeigt dass jetzt auch andere Akteure einen Bettplatz zum Kuscheln beanspruchen. Grüne und FDP sind in der Regel (auch außerhalb der Regel) immer recht kopulationswillig, fast schon heiß darauf. Die wissen bereits wie toll es im steuerfinanzierten und vorgewärmten Regierungsbett ist.

Nur die Piraten, die wollen gar nicht kopulieren, die sind viel sach- und themenorientierter und die möchten noch was für die Menschen und nicht für die Seilschaften bewegen. Man könnte auch sagen, die sind zurecht kopulationsunwillig. So und jetzt wissen wir auch was 2013 passiert. Keine Änderungen, keine neuen Ideen von den Großen, nicht mehr Demokratie, sondern nur Lack / Leder und doppelte Peitsche, damit der Michel noch fleißiger wird und für noch weniger arbeitet. Damit kann er auf Geheiß der Regierung seine unbeschränkte Solidarität mit den PIIGS und den zu rettenden Banken unter Beweis stellen. Dazu darf er auch noch im internationalen Vergleich selbst die chinesischen, indischen und afrikanischen Workohilcs niederarbeiten und diesen zeigen dass er noch billiger kann, dafür steht diese weitsichtige und absehbare CDU/SPD Bettarie in 2013, damit die gesunde Volksausbeute keinen Schaden leidet. Mit Blick auf Merkel und Gabriel wissen wir schon jetzt, für diese irre Anstrengung wird man sich natürlich auch die Diäten noch erhöhen müssen, denn Elefanten brauchen erheblich mehr als Hungerleider auf der Straße. Das Jahr 2013 wird für die Menschen weniger amüsant werden als dieser Schmäh hier, oder man vertreibt die Elefanten ganz aus dem Porzellanladen, wie aktuell noch in Griechenland. Vermutlich wird dort aber solange gewählt, bis wieder eine EU-konforme Regierung steht.

Boulevard Bettgeflüster, große Kopulation 2013 voraus
6 Stimmen, 4.33 durchschnittliche Bewertung (88% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Immer noch und auf alle Zeit total kostenlos … unsere Mail-Benachrichtigung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz einfach: eintragen, Bestätigungsmail kommt postwendend (bei großen Mailprovidern auch den SPAM-Ordner prüfen), dort Bestätigungslink klicken und alles ist schon erledigt. Kann jederzeit genauso unkompliziert abbestellt werden. Jede Mail enthält enstprechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

Avatar
Über WiKa 2271 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du denken, oder denkst Du schon?“

5 Kommentare

  1. Die „großen Volksparteien“ sollten sich nicht zusammen ins Bett legen, sondern -einzeln oder gemeinsam, egal- in einen Sarg. Allerdings sollte man diese Parteiendiktatur doppelt so tief verbuddeln wie üblich.

  2. Solange die beiden großen Parteien zusammen über 50% der Parlamentssitze kommen ist alles ok. Es stellt sich ja hier nicht die Frage, welche Partei mit welcher Partei pennt, es geht hier darum, mit welchem Exminister ich pennen muß, sozusagen als Erwiederung der Liebe.

    CDU-Mann im Aufsichtsrat, das ist so das Beste. SPDlern muß man erstmal klar machen, dass ihre Politkarriere jetzt vorbei ist, dass es jetzt nur noch um sie persönlich geht, schon sind sie brav wie die CDUler.
    Kompliziert wird es schon bei den Grünen, die erwarten irgendwie, dass man ihnen inhalltlich entgegen kommt. Also, die Verklappung von Industrieabfällen im Meer ist mit einem grünen Aufsichtsratmitglied dann schon etwas problematisch. Da ist dann schnell die Liebe und damit das Aufsichtsratmitglied weg und somit die Lobbybeziehung zu den Grünen. Das ist schlecht, wenn sie an der Regierung sind.
    Die Linken haben Überzeugungen, deshalb will sie keiner im Aufsichtsrat haben, sind eh schon zu viele Arbeitnehmervertreter dort drin.

    Mit den Piraten würd ich garnicht pennen wollen. Da hast Du dann in 10 Jahren einen Exminister im Bett, aber der ist garnix mehr wert, weil er Ex & Out ist und ebend nicht mehr (dr)In. Allerdings haben die einen Mehrwert, denn die braucht man nicht auf Aufsichtsratsebene zu Vögeln, da reicht es, wenn sie einem als Serveradmin einen blasen dürfen, so gesehen hätten sie wenigstens als Arbeitssklave einen echten Zweck. Aber deshalb ein ganzes Unternehmen mit 30.000 und mehr PCs auf OpenSource umstellen? Ich weiß ja nicht….

    Wie gesagt, beste Lösung ist SPD + CDU oder CDU + SPD, denn die Funktionäre beider Parteien prostituieren sich gerne.

    Hab ich irgendeine wichtige Partei vergessen? Nö, außer kleinen Splitterparteien (auch wenn sie aktuell noch mit in der Regierung sitzen) wohl nichts Wesentliches.

  3. Schon weit entfernt, vorm Abend aller Tage,
    eilt jenes Glück, in süßer Geisteskraft –
    aus Heldenmut, zum Gott der alten Sage:
    Gen Todessturm auf Ahne, Kreuz, recht vage
    gen flammend Herz und seiner Wissenschaft.

    Sein Pulsschlag sank zum inneren der Erde,
    bevor die Welt sich gegen sich verschwor –
    und alle Menschheit sah des Hasses Erbe:
    Ein siebenschwarzes Meer, zu Leichenberge!
    Verrückter Arzt, Vernächtigter, erst jüngst Professor … -.-

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*