Anschlagsziellaufzeitverlängerung bis 2040

Anschlagsziellaufzeitverlängerung bis 2040BRDigung: Ja es ist ein gelungener Schachzug, endlich können die vermeintlichen Terroristen nun wieder aufatmen, denn Ihnen bleiben hochbrisante Anschlagsziele nach dem Willen unserer Regierung jetzt noch einige Jahre länger erhalten. Daran kann man erkennen welchen Einfluss diese Gruppierungen auf unsere Gesellschaft ausüben und wie wichtig es ist beim Terror – auch gegen die eigene Bevölkerung – nicht nachzulassen. (Dieser Artikel ist eine kleine Reminiszenz an Alexander Lehmann, der die Headline spendierte)

Zwar ist inzwischen hinlänglich bekannt, dass der Terrorismus eine Erfindung der Geheimdienste ist, denn Al Qaida war nie etwas anderes als ein von den amerikanischen Geheimdiensten ins Leben gerufenes Sonderkommando zur Stützung des Widerstands gegen die sowjetischen Besatzer in Afghanistan. Und dass die Drähte zwischen diesen Terrorinszenierungen und den Geheimdiensten bis heute bestens funktionieren, kann man daran erkennen, dass es allen Geheimdiensten dieser Welt bislang nicht gelungen ist einen (toten) todkranken „Osama bin nach-Laden“ ausfindig zu machen, wohingegen jeder Steuersünder binnen Wochen weltweit aufgestöbert ist. Aber wen interessiert das schon. Viel wichtiger ist, dass auch unsere Regierung aktiv daran mitwirkt, dass so hochbrisante Anschlagsziele wie beispielsweise Atomkraftwerke für alle möglichen Terrororganisationen auch weiterhin langfristig zur Verfügung stehen. Damit wird den Terroristen der Zeitdruck genommen, den sie bislang wenigstens für deutsche Atomanlagen hatten. Der gewesene Innenminister Schäuble hatte ja schon Anschläge in Deutschland angekündigt, wollte sich nur hinsichtlich der Zeitpunkte nicht öffentlich festlegen.

Aber mit dieser Aktion der Regierung – der Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke – so darf man heute festhalten, ist ein erster nennenswerter Anschlag auf das deutsche Volk erfolgreich durchgeführt worden, nachdem es seit Jahrzehnten bereits Konsens war sich von dieser Technologie zu verabschieden.

Kenner behaupten, dass diese Maßnahme unausweichlich gewesen sei, weil die typischen Warnfarben für Atomgefahr „schwarz-gelb“ schon die Bezeichnung für die aktuelle Regierungskoalition sei und diese damit das erste und einzige Mal Ehrlichkeit an den Tag gelegt habe. Blöd nur, dass das Volk jeweils individuell schwarz oder gelb gewählt hat und niemand wirklich „schwarz-gelb“ haben wollte, diese unselige Konstellation ergab sich erst später im „schnellen Brüter“ des Bundestages völlig ohne Beteiligung der Wähler.

So bleibt nur noch zu konstatieren, dass nach den blühenden Landschaften, die inzwischen herbstlich welk sind, Deutschland bereits davor „Merkelig“ verkohlt war, jetzt wieder eine „Strahlende Zukunft“ auf uns lauert und auch die Chancengleichheit für vermeintlichen Terroristen gewahrt bleibt. Dessen ungeachtet sollte sich der Pöbel darauf einrichten, dass die Anschläge der Regierung auf das eigene Fußvolk in ungeahnter Vielfalt zukünftig die Anzahl exterritorialer Terrorattacken bei weitem übertreffen wird.

Anschlagsziellaufzeitverlängerung bis 2040
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Wir experimentieren. Man kann sich diesen Artikel auch vorlesen lassen. Leider klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbeholfen. Wer damit klarkommen kann, der mag sich gerne eine Vorlesung geben lassen!
Über WiKa 1981 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Konzern-Massen-Medien daselbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven für den Betrachter. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören. Motto: „Lässt Du noch denken oder denkst Du schon selbst?“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere