Angelapose

Bundeskranzleramt: Wenn sie jetzt eine langweilige, sich alljährlich wiederholende, bohrende und quälend dahinschleppende Merkelei zum Jahresende erwarten haben, dann müssen wir sie bitterlich enttäuschen. Uns liegt inzwischen die übersetzte (das meint verdeutschte) und kommentierte Version der Neujahrsansprache vor, die durchaus den Titel, wie in der Überschrift vergeben, verdient. Selbstverständlich ist es stets eine Heilsbotschaft – wie in jedem Jahr – deshalb haben wir auch das Artikelbild entsprechend gewählt. Merkel in Angela-Pose bei der Segnung von … wir wissen es wirklich nicht … aber es macht einen siechreichen Eindruck!

Wenn ihnen die Kommentatorin hernach im ersten Moment ein wenig „übersetzt“ oder gar spanisch vorkommt, so wird dies eine sprachliche Eigenart der Person sein, das sollte aber nicht weiter stören. Bis zum Ende der Veranstaltung wird die fachliche Qualifikation mehrfach unter Beweis gestellt, halten sie also durch, es lohnt sich absolut. Insbesondere dann, wenn man Merkel endlich mal richtig verstehen möchte, was im normalen Alltagleben ja fast unmöglich ist, gilt dieser Streifen als Tipp. Es muss den Bürgern ein Anliegen sein die Regierung korrekt zu verstehen, denn man kann von der Regierung nicht erwarten, dass sie sich infolge ihrer Dauerüberlastung bürgerverständlich ausdrückt. Politische Korrektheit strotzt nun einmal ganzjährig nur so vor Einheitsgebäck bei den weihnachtlichen Allgemeinplätzchen.

Für die Kanzlerdarstellerin Merkel, wie auch für viele andere Politiker, ist der direkte Kontakt mit dem Fußvolk, umgangssprachlich gerne auch als Wähler bezeichnet, ähnlich schwierig, als wollten wir normalen Menschen mit den Marsmännchen kommunizieren. Deshalb ist in jedem Falle immer dringend eine Übersetzung geboten, denn die Wahrnehmung des ersten Moments ist nicht nur trügerisch, nein, meist grundverkehrt. Um nun der Volksbildung im erweiterten Sinne Genüge zu tun, hier nun die „extended Version“ der Altjahrsabsprache 2012. weiterlesen “Altjahrsabsprache der Bundeskanzlerin 2012 – Wunder und Parolen – extended Edition” »