Trump nach Papst-Kritik vom Blitz getroffen

Donald Trump speach hitten by lightning flash blitz usa wahl republikaner2Höllen-Hunde: Mauerbau ist zur Verteidigung imaginärer Werte offensichtlich immer noch das Mittel der Wahl, obgleich sich bei der Mehrheit der Mittellosen längst die anderslautende Erkenntnis durchgesetzt hat, wonach diese Vorgehensweise keine Punkte bringt. Genau an dieser empfindlichen Stelle erwischte Papst Franziskus nunmehr den US-amerikanischen Präsidenten-Darsteller-Kandidaten Donald Trump, ohne ihn allerdings namentlich direkt zu erwähnen. Sein Referat zu Mauerbau und Christentum ließ allerdings kaum andere Schlüsse zu. Abgesehen davon geht es in dieser Sache ohnehin nur um ein blankes Show-Thema, denn die Grenze zu Mexiko ist schon seit Jahren mächtig abgezäunt. Der Ersatz des Zauns durch eine solidere Mauer, vielleicht noch veredelt mit einigen großflächigen Minenfeldern, gilt daher mehr als kleine aber unmissverständliche Geste gegenüber dem südlichen, deutlich ärmeren Nachbarn Mexiko, um Ihnen zu zeigen, wozu man Reichtum sinnvoll verwenden kann.

Für Donald Trump kann der inneramerikanische Mauerbau nur ein Prestigeobjekt sein und eine Beschäftigungstherapie für die in seinem Eigentum befindlichen Bauunternehmen, die sich so während seiner Präsidentschaft eine goldene Mauerbau-Nase auf Kosten der amerikanischen Steuerzahler erschleichen können. Papst Franziskus sieht in dem Mauerbau-Revival eher eine unzeitgemäße Symbolik, die nach seiner Auffassung der Welt etwas Trennendes signalisiert und gar nicht mehr in die heutige Welt passt. Mehr dazu gibt’s an dieser Stelle: Kritik von Papst Franziskus: Ein Segen für Trump[SpeiGel auf Linie]. Dort fast man sich auch noch mit der Gegenmeinung, wonach dieses Ränkespiel zwischen den beiden alternden Herren vielleicht doch eher dem Großmaul Trump diente. Nur mal so am Rande sei erwähnt, dass Krieg für diesen armen Irren auch nicht mehr als ein Wirtschaftsfaktor ist. Sofern er tatsächlich Präsident der USA wird, sind weitere, exzessive Kriege bereits heute garantiert.

donald trumpNach Papst Kritik von Blitz getroffenOb der Papst tatsächlich vom offiziellen Mexiko, bei seiner neuerlichen Rundreise dort, zu dieser Kritik an Trump stimuliert wurde oder nicht, mag dahingestellt bleiben. Noch während der scharfen Zurückweisung der päpstlichen Kritik durch Donald Trump, just als dieser  noch einmal richtig nachsetzen wollte, dem UN-heiligen Vater Franziskus also nochmals einen verbalen rechten Haken zu verpassen gedachte, soll er Augenzeugenberichten zufolge vom Blitz getroffen worden sein. Originalaufnahmen dieses historischen Moments gibt es bedauerlicherweise nicht. Sämtliche Bilder sind wegen totaler Überbelichtung unbrauchbar. Das ganze wurde aber relativ authentisch nachgestellt, das Bildmaterial dazu liefern wir hier gleich mit, damit die UN-Gläubigen einmal einen Eindruck von so einem vermeintlich göttlichen Blitzschlag erhaschen können. Letztlich unterscheidet sich die Szene nur wenig vom üblichen Bewegungsablauf des Donald Trump bei seinen Reden, außer dass wir hier eben die bemerkenswerten Lichterscheinungen im Bild haben.

Mit göttlicher Fügung mag das Ganze schon zu tun gehabt haben, denn sowohl Papst Franziskus als auch Donald Trump gelten als Vertreter ein- und derselben Gottheit, die derzeit diesem Planeten voll im Würgegriff hat, nämlich der Mammon. Ob man sich dazu noch auf christliche Werte berufen muss oder nicht sei dahingestellt. Ohne jetzt einem Ideologiekrieg entfesseln zu wollen, darf man sicher beide als Götzendiener bezeichnen. Sich auf christliches Gedankengut beziehen zu wollen ist in diesem Zusammenhang für beide Herrschaften wenig passend, obgleich  beide das für sich in Anspruch nehmen. Prunk, Pomp und Gloria passen aber nicht zu den christlichen Gedanken. Da läuft derzeit was gehörig schief. In der nachfolgenden Nachrichtensendung lassen wir ausnahmsweise mal Gott selbst mit einer überfälligen Gegendarstellung zu Wort kommen. Beachtlich und bedrohlich ist sein deutlicher, wie unmissverständlicher Hinweis zu Donald Trump!

Den geflashten Trump konnten wir hier bei FunPic finden

Trump nach Papst-Kritik vom Blitz getroffen
7 Stimmen, 4.29 durchschnittliche Bewertung (86% Ergebnis)
Über WiKa 1132 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.
Kontakt: Webseite

8 Kommentare zu Trump nach Papst-Kritik vom Blitz getroffen

  1. Die nächste Mauer soll doch dann so irgendwo auf dem Balkan errichtet werden. Man ist sich wohl nur noch nicht so recht schlüssig, ob die Griechen diesseits oder jenseits dieser Mauer angesiedelt werden. Aber nur eine Mauer bauen hilft nicht weiter – man müsste sie dann wohl auch verteidigen. Da wären wir schon mal wieder bei Petry und Co. Man könnte auch die alten Mauerschützen wieder einstellen und umschulen (also: nicht mehr auf die schießen, die raus wollen, sondern auf diejenigen, die rein wollen).

    Die ganze Flüchtlingskrise hat irgendwie den Anschein, als wenn sie von Griechenland bewusst angezettelt wurde. So hat doch mal irgendwann der griechische Verteidigungsminister damit gedroht, alle in Griechenland anlandenden Flüchtlinge nach Berlin zu schicken. (http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/griechenland-krise-griechen-minister-kotzias-klagt-ueber-kulturellen-rassismus_id_4527577.html) Zum Glück hat er dabei vergessen, dass zwischen Griechenland und Berlin noch die Festung Bayern liegt.

    Nun schlägt die Flüchtlingskrise allerdings wieder auf Griechenland zurück. Wie wir von der Völkerwanderung aus der Spätantike wissen, haben die alteingesessenen Stämme wenig Chancen, dem Druck der Wandernden zu widerstehen. Sie haben derzeit ein Ziel: das reiche Deutschland. Dort gibt es ca. 400 Euro Taschengeld pro Monat für jeden und völlig ohne Gegenleistung. In Ungarn wären das höchstens 300 €, in Bulgarien maximal 200 €. Irgendwann werden sie begreifen, dass man für 400 € in Deutschland weniger kaufen kann, als für 200 € in Bulgarien. Und wenn sie erst mitkriegen, dass man in Griechenland nicht mal Steuerzahlungen befürchten muss, dann bleiben sie vielleicht da!

    Aber mal so ganz ohne Quatsch: illegaler Grenzübertritt ist nach §95 des Aufenthaltsgesetzes (AufenthG) strafbar. Warum werden diese Straftaten nicht verfolgt? Letztens in Berlin-Mitte habe ich (gefühlt) etwa 40 bis 50 Politessen gesehen, die aus dem Rathaus Berlin-Mitte (ehemaliges Hotel „Berolina“) ausschwärmten, um deutsche Parksünder zu finden. Also am mangelnden Personal kann es nicht liegen.

    • Gut beobachtet Charly. Die Politessen rücken deshalb gegen die bösen Parksünder aus, weil dort noch die Gewähr besteht, die Kohle auch tatsächlich zu bekommen, die auf der anderen Seite dringend für das Taschengeld benötigt wird. Die armen Flüchtlinge hier nach §95 AufenthG verfolgen zu wollen, machte die Sache doch nur noch unprofitabler als sie ohnehin schon ist.

      In Karlsruhe lässt man schon die ersten Fachkräfte in der Bahn mitfahren (Fahrscheine kontrollieren und Schwarzfahrer jagen), so können sie sich über das Knöllchen schreiben schon selbst finanzieren. Vorher fanden da keine Kontrollen mehr statt wegen Personalmangel. Die Fachkräfte fahren da sowieso alle wegen ihres Status kostenlos mit. So macht man eine richtige Win-Win Situation und erwischt auch die bösen deutschen Schwarzfahrer noch. Du siehst, alles kehrt wieder zur guten deutschen Ordnung zurück und sogar der Zahlmeister ist wieder am rechten Fleck.

  2. Wenn man denn schon den Antichristen rausläßt:
    kirchenopfer(.de) , spart-euch-die-kirche(.de) , theologe(.de)-Von 3 Ex-Theologen , Google: Konstantinische Kreuzsekten
    Übrigens bedeutet Antichrist (Anti Christus): Gegen/Wider die jesuchristlichen Gebote/Anordnungen handelnd.
    Die Bibel ist für Christen das,was für einen Richter das StGb ist.
    Der Richter zieht sich auch nichts aus der Luft oder urteilt nach Eingebung.
    Und wenn im Krieg Christen gegen Christen metzeln…
    Hatte Jesus dazu aufgerufen ?

      • “Wer sich frei fühlt von Schuld…” das war früher mal! Heute fühlt sich doch jeder frei von Schuld, denn eine solche müsste erst bewiesen werden. Solchen Beweis kann man jedoch mit Hinweis auf Datenschutz und Privatsphäre juristisch nicht zulassen.

        Von wegen die Sünden auf eine Kuhhaut schreiben… hat denn schon jemand mal versucht, eine solche Kuhhaut vor Gericht als Beweismittel vorzulegen? Siehste!

  3. Tja Charly Whisky, irgendwie paßt der Text: “Nomen is Omen”! Noch Fragen?
    PS.: WiKa lenkt wenigstens nicht zielgerichtet von den Erfindern vs. Organisatoren der Invasion (auch hier sprechen die Namen Bände) ab! Noch Fragen?

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. Trump nach Papst-Kritik vom Blitz getroffen | Grüsst mir die Sonne…
  2. News 20.02.2016 | Krisenfrei
  3. Aktuelles vom 20.2.2016 und: 10.000 Kläger gesucht! Wir klagen gemeinsam gegen den verfassungswidrigen Rundfunkbeitrag! | mikeondoor-news

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*