Hartz-IV Bezieher auf „Flüchtling“ umschulen

Easy und frech, so wie sie sind, die jungen Sprinter bevor es ans echte Hartzen geht…Deutsch-Absurdistan: Es ist hinlänglich bekannt, dass es in Deutschland – dem Mustersozialstaat – nicht unbedingt an Geld mangelt, sondern immer nur am “Willen” der Beteiligten. Oftmals sind es die Bedürftigen, denen es am Willen gebricht sich mit der überbordenden Bürokratie auseinanderzusetzen, was dem Sozialstaat entsprechende erfolge in diesem Sektor beschert und deshalb gerne auch als günstig bewertet wird. Meistens ist es allerdings die Unwilligkeit des Sozialstaates, die die Bedürftigen länger und häufiger darben lässt. Hier wird quasi wiederholend getestet wer von den Beteiligten den längeren Atem hat.

Inzwischen ist es ein offenes Geheimnis, dass die finanziellen Aufwendungen für Flüchtlinge teilweise höher sind, als jene für die hier seit der Agenda 2010 residierenden Hartz IV Bezieher, die wir in diesem Beitrag oftmals liebevoll schon auf “HIV-Bezieher” eingekürzt haben. Unter vorgehaltener Hand wird in diesem Zusammenhang gerne auch von Hartz-V oder auch Easy Hartz geredet, welches den Betroffenen fürsorglicherweise hinterhergetragen wird. Wer näheres zu den erwähnten Positionen erfahren möchte, kann hier einen geeigneten Einstieg finden: Wie viel Flüchtlinge kosten [BR]. Wobei es an dieser Stelle relativ wenig Sinn macht sich in einer direkten Aufrechnung zu verlieren. Und selbst wenn es sich bei den Werten um einen Sommernacht(alb)straum handelt, sollten wir dies nicht diskutieren sondern die Hoffnung leben lassen, denn manchmal kann man allein davon schon existieren.

refugees-money very welcome tag der deutschen einheit wird welt-willkommenstag zusammen mit weltspartag qpressVielmehr muss die neue Situation als Ansporn für die Hartz-IV Bezieher begriffen werden, hier vermehrt am eigenen sozialen Aufstieg zu arbeiten. Die Gelegenheit ist einmalig Und kann günstiger nicht sein. Bei so vielen gescheiterten Integrationsmaßnahmen wäre demnach die Umschulung auf Flüchtling eine geeignete und überaus zumutbare Maßnahme, die soziale Leiter wenigstens wieder um eine Sprosse nach oben zu gelangen. Und siehe da, die Ausgangsvoraussetzungen für unsere heimischen HIV-Bezieher sind in diesem Falle gar nicht mal so schlecht. Wir wollen an dieser Stelle auch gar nicht das Thema der fehlenden Arbeitsplätze vertiefen, schließlich liegt es nicht im Verantwortungsbereich des “bemühten Sozialstaates“, dass es nicht ausreichend davon gibt, sondern nur an der Faulheit der Betroffenen, sich einen geeigneten Arbeitsplatz zu suchen.

Natürlich hat der durchschnittliche HIV-Bezieher jetzt knüppelharte Startvorteile gegenüber jedem Flüchtling, die ihn in Sachen Integration hammerhart bevorteilen, weshalb eine Umschulung auf Flüchtling geradezu zwingend geboten ist und deshalb eine ideale Maßnahme des Arbeitsamtes darstellt. Nachfolgend einmal die wesentlichsten Punkte die von den Qualifikanten zu erbringen sind, wollten sie erfolgreich Flüchtling werden: Zehn Dinge, die aus dir den idealen Flüchtling in Deutschland machen[Krautreporter]. Mit diesem glasklaren Startvorteil sollte es dann ein Leichtes sein, sich korrekt als Flüchtling in diesem Land verdingen und behaupten zu können. Einen anständigen und erprobten Hartz IV Bezieher wird selbst das anfängliche Arbeitsverbot in keiner Weise erschrecken, er wird es geradezu mit kanzlerischer Gelassenheit aussitzen. Die Chancen einer späteren, vollständigen Integration steigen ungemein, nicht zuletzt weil man bereits auf enorme sprachliche Kenntnisse verweisen kann und im Großen und Ganzen auch den Verhaltenskodex der Gastgebergesellschaft nahezu perfekt beherrscht. Besonders die ausgiebige Geduld bei Behördengängen ist nahezu unbezahlbar. Auch die übrigen, geforderten Attribute (siehe verlinkten Beitrag: “Zehn Dinge”) sind in der Regel von den HIV Beziehern problemlos zu realisieren.

Armut ist keine eine grosse Schande Koalition unrecht Sozialstaat Kapitalismus qpressDas schöne an diesem kleinen und eher unscheinbaren Switch ist, dass die Bereitstellung von Mitteln im Bereich der Flüchtlingsunterstützung überhaupt gar kein Problem darstellt, wohingegen jedwede Erhöhung im Hartz-IV Bereich – seien es auch nur vier Euro pro Monat – gleich ein großes Staatsdrama ergeben. Natürlich ist allen Menschen in Deutschland bewusst, dass man die Hartz IV Bezieher niemals verwöhnen darf, weil sie sonst in ihrem Bemühen nachlassen könnten. Aber nachweislich bemühte HIV-Bezieher sollten doch nun wirklich die Gelegenheit bekommen ihren Status entsprechend verbessern zu dürfen. Deshalb muss an dieser Stelle nochmals ernstlich angeregt werden, Umschulungen auf Flüchtling alsbald seitens der Jobcenter in den Katalog der Integrationsmaßnahmen aufzunehmen, zumal dies auch die Statistiken der Jobcenter enorm in eine positive Richtung bereinigen würde. Auf die ein oder andere Million mehr Flüchtlinge kommt es zurzeit in Deutschland doch gar nicht an, weil dies alles noch klaglos durch den „Wir schaffen das“-Hype gedeckelt ist. Das sollten wir uns gut „merkeln” und nun bedingungslos zur integrativen Tat schreiten …  bestens noch schnell mit dem Prädikat alternativlos versehen und los geht’s.

Hartz-IV Bezieher auf „Flüchtling“ umschulen
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1213 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

4 Kommentare

  1. Der kapitalimus mit seiner ausbeutung der Länder und ressorcen hat das ganze erst geschaffen. Sehe ich anders @Zense

    Die Lebensgrundlage ist in vielen ländern regelrecht ausverkauft worden, und Natur zerstört.

    Viele Inseln haben verträge wegen Holz und Fischen mit Konzernen, jetzt haben die Inseln selber keine Lebensgrundlage mehr, Das ist Kapitalismus !!!!

    Kapitalimus beutet alles aus, mehr mehr mehr, anstatt milliarden tonnen getreide , nach afrika zu bringen (kostest ja geld und die afrikaner könnten mehr haben wollen) VERBRENNT MAN es, und lässt die afrikaner verhungern.

    Das ergeht vielen Ländern so die unter dem KApitalismus Der WEltelite und Banken leiden, die haben das alles hervorgebracht, es wird vor europas türen nicht enden, es wird hier auch kommen.

    Gib da einen sehr wahren satz. Schaue zu deinem NAchtbaren geht es ihm gut oder schlechter, den dir gehts bald auch so.

    Ob durch waffen , wirtschaftsausbeutung jetzt immer moderner mit ceta ttip und co, der Kapitalismus hat das erschaffen, es sind nur die endzeitfolgen dessen. damit hat der sozialimus nichts zu tun.

    Immer effektiver immer mehr gewinn, aber irgentwann geht kein Wachstum mehr, immer mehr bleiben auf der strecke, weil es sich selber auffrisst letztenendes.

  2. Die Gier hat kein Maß, aber die Ressorcen und was die Erde verkraften kann, schon !!!!

    Jetzt will man die , die man ausbeutete auch noch auslöschen, siehe Virus von Humanty erschaffen bei der Arbeit. Derzeit in den Medien……., Die westlichen werte haben das angerichtet zu 100%.

    Monitor kostest derzeit, 80euro + verschiffung hierher usw. Die die ihn herstellten bekamen nicht mal eine Mahlzeit zu essen dafür. Das löst sowas aus.

  3. Ja, so denken die Meisten. Wenn ich als Kapitalist meine Produkte vernichte, gehe ich zwangsläufig pleite. Nur der Staat kann das mit seinen Regulierungen verhindern. Er nimmt sich Deine Steuern und subventioniert meine Firma, damit ich meine Arbeiter nicht entlassen muss. Das ist soziale Marktwirtschaft, sprich Teilsozialismus und Planwirtschaft. Ich wollte aber keine Diskussionsrunde eröffnen. Man kann sich über den Grundgedanken Libertarismus im Internet prima informieren.
    Gruß Zense

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Hartz-IV Bezieher auf „Flüchtling“ umschulen « Weltpolitik und Gartenzwerge
  2. Hartz-IV Bezieher auf „Flüchtling“ umschulen | Grüsst mir die Sonne…
  3. News 28.01.2016 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*