Bundestag vereitelt mit 90% Mehrheit die Verhinderung des dritten Weltkrieges

Denkverbot Brain Gehirn Verbot Bundestag Plenarsaal Politik Fraktionsstimmvieh Meinungsfreiheit Pressefreiheit Gaengelung Bevormundung_150BRDigung: Sie empfinden diese Aussage in irgendeiner Weise bedrohlich, unanständig oder gar verstörend? Keine Sorge, es entspricht vollständig ihrem persönlichen Willen, auch wenn sie es sich jetzt noch nicht eingestehen mögen. Es ist ihr Ausdruck politischer Beteiligung in diesem Lande. Sie selbst haben diesen vermeintlichen Wahnsinn demokratisch legitimiert und befördert, ob nun durch Enthaltung, Wahlboykott oder nur durch die Wahl irgendeiner Partei. Sie sehen also, alles ist in bester Ordnung. Sie können sich bereits heute auf das nächste größte Feuerwerk aller Zeiten freuen. Selbstredend in Ihrem Namen, wessen auch sonst? Alles mit ihrer vollsten mentalen und finanziellen Unterstützung. Getreu dem Motto: „Kein Elend auf dieser Welt ohne mich“!

Wir wollen Sie nicht unnötig verwirren und erklären Ihnen selbstverständlich, wie es dazu kommt, bzw. überhaupt kommen kann! Im Bundestag stellt die Fraktion der Linken einen Antrag zur Beschlussfassung mit dem eindeutigen und unzweifelhaften Wortlaut:

Der Bundestag möge alles erdenkliche und in seiner Macht stehende unternehmen, um eine Eskalation der derzeit weltweit laufenden Konflikte zu einem dritten Weltkrieg zu verhindern. Vordringlich möge der Bundestag beschließen, sich an keinem Krieg zu beteiligen, der nicht klar und eindeutig ausschließlich der Verteidigung des Landes dient, wie es im Grundgesetz festgelegt ist. Noch kürzer geht es nur in der Überschrift des Antrages, die da lautet:

Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen!

Soweit zum virtuellen Kern der ebenso virtuell in der Debatte befindlichen Antrages. Und schon nimmt das Drama seinen Lauf, in dem weiterhin unterstellt wird, dass sich niemand von den 630 der im Bundestag vertretenen Abgeordneten der Stimme enthält. Alle haben sonderbarerweise eine feste und klare Meinung zu diesem dramatischen Thema. Wegen der Wichtigkeit und Dringlichkeit der Angelegenheit ist auch kein einziger Abgeordneter abwesend.Bundestag von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen Alle haben begriffen, dass es mehr oder weniger um den Fortbestand der Menschheit gehen könnte.

Hier nun der daraus resultierende Volkswille: Mit einer fulminanten Mehrheit wird dieser haltlose Antrag abgeschmettert, quasi im Namen des Volkes. Damit sind weiterhin der Teilnahme an Mord und Totschlag und dem Dritten Weltkrieg Tür und Tor geöffnet. Wir alle wissen um das historische deutsche Vorrecht, den dritten Weltkrieg ausrichten zu dürfen. Dass ein solcher ohne Deutschland gar nicht stattfinden kann, weil es ein Markenzeichen dieses unseres Landes ist, welches wir von Tag zu Tag weiter verschwinden machen möchten (GRÜNEN-Einsicht), versteht sich von selbst. Und exakt das haben unsere Vertreter schonungslos erkannt. Die einzig namhafte Größe innerhalb der SPD, die das womöglich abweichlerisch gehandhabt hätte, ist schon vor Jahren verstorben, Willy Brandt. Somit stellt auch er keinerlei Gefahr mehr für unsere angepasste, indirekte Demokratie dar.

Sie mögen nicht glauben was sie hier lesen? Falsch! Nur im “Mega-Fail-Bereich” ist es so noch nicht passiert, halt nur im etwas kleinerem Maßstab. “Politische Korrektheit” bedeutet heute, jeden Antrag des politischen Gegners abzuschmettern, egal wie sinnvoll und korrekt der auch sein mag. Einen Antrag, den man nicht selber gestellt hat, kann man politisch korrekt nicht unterstützen, außer man machte sich des Verrats an der eigenen Partei verdächtig. Offenbar gibt es für Politiker kein schlimmeres Verbrechen. Die zu vertretenden Menschen sind reine Staffage, sie sind allenthalben Mittel zum Zweck auf der Bühne der Machtkämpfe. Sie taugen letztlich nur um darüber zu stolpern, weshalb man sie auch nur alle vier Jahre einmal für einen Tag loslässt und das auch noch sehr widerwillig.

Das zuvor minimal aufgeblasene Beispiel trug sich tatsächlich im sächsischen Landtag zu: 25. Plenarsitzung am 16.12.2015[Sächsischer Landtag], unter TOP 11 ist die Todsünde minutiös protokolliert. Hier nun der staatsgefährdende Antrag zum selber nachlesen: Verurteilung jeglicher politisch motivierter Gewalt[AfD-Beschlussvorlage-PDF]. Auch wenn man die AfD nicht mag, weil sie letztlich nicht weniger heuchlerisch ist als andere Parteien auch, ist sie ein besonderes gelungenes Beispiel für kollektive, aber inzwischen politisch korrekte Ausgrenzung. Es gehört zum guten Ton, die AfD mundtot zu machen. In diesem Punkt haben sie scheinbar die abgewirtschaftete, staatsschutzfinanzierte NPD restlos abgelöst. Nur Parteien, die sich politisch korrekt verhalten und “gemainstreamte” Meinungen vertreten, haben überhaupt ein Anrecht darauf gehört zu werden und auf Steuerzahlerkosten die Gemeinschaft zu ruinieren. Wie kam eigentlich die AfD in den sächsischen Landtag? Etwa durch Putsch? Demokratisch kann es da wohl nicht zugegangen sein, denn das, was die machen, lehnt doch die deutsche Bevölkerung zu 200 Prozent ab, oder? Genau das ist schon der erweiterte Anfang von unserem baldigen Ende, ein Landtag, der sich gegen den Volkswillen konstituiert. Und was im sächsischen Landtag möglich ist, muss am Ende doch auch auf Bundesebene in der beschriebenen Größenklasse machbar sein. Der kleineren Beispiele gäbe es da sicher bereits mehr als genug.

Politische Gewalt ist o.k.

Wir schlussfolgern: Noch sind wir nicht gänzlich bei der Selbstvernichtung angelangt, aber politische Gewalttaten sind völlig in Ordnung. Das hat uns zumindest schon mal der sächsische Landtag mit seinem eindrucksvollen und geschlossenem Votum bescheinigt. Um die Sachsen nicht zu beunruhigen, kommt das Protokoll zu diesen Vorgängen und Abstimmungsergebnissen erst mit einigen Monaten Verspätung online, wenn der meiste Rauch um die Themen bereits verzogen ist, oder eine Meldung von der AfD, wie diese hier. Wir lernen daraus: nur Einigkeit macht stark und hält den politischen Gegner (und das närrische Volk) am Boden! Das war vor über 80 Jahren nicht anders, nur heute halt von einem mächtigen und feschem “Anti” begleitet.

Deutschland, Nation der Dichter und Denker Kriecher und Schleimer

Voltaire - Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafuer einsetzen, dass du es sagen darfstUnd wer es heute noch mit Voltaire halten wollte, der kann natürlich überhaupt gar nicht mehr zurechnungsfähig sein. Auch mit Toleranz kann das nichts mehr zu tun haben. Derjenige gehörte sofort eingesperrt. Und wer Parteien wie die AfD in Schutz nimmt oder verteidigt (nicht weniger verbotswürdiger Idiotenverein als sämtliche anderen Parteien auch), ist natürlich per se schon rechtsradikal oder offen praktizierender Nazi (Universalkeule hilft da immer). Politisch korrekt ist inzwischen alles abzulehnen was sich rechts von links bewegt (auch wenn es sich im Kreise dreht), nebst aller Meinungen die sich auf dem Weg dorthin ergeben. Dass ausgerechnet Parteien, die ein “sozial” oder “christlich” im Namen führen, sich am Ende auf dieses Spiel einlassen, hat wohl etwas mit Fraktionsdisziplin und hervorragend guter (Hell)Hörigkeit gegenüber fremden Mächten zu tun. Dass sie noch den Willen einer Mehrheit der Menschen abbildeten, darf getrost in Zweifel gezogen werden. Natürlich kann sich die Politik im wesentlichen auf den kapitalhörigen Mainstream (die vermeintlich vierte Gewalt) verlassen, der diesen zunächst geistigen und späterhin auch praktischen Suizid wohlwollend bis in die letzte Phase begleitet.

Lassen wir in diesem Zusammenhang (nach der zuvor erläuterten Definition) noch einen bekennenden, aber ausgedienten Alt-Nazi zu Worte kommen, den Brigadegeneral a. D. Reinhard Günzel, siehe das äußerst rechte Video. Also wir wissen ja, wer bei der Bundeswehr gedient hat, kann nur Nazi sein. Lassen sie sich nicht von seinen betörenden Ansichten einwickeln, bleiben sie hart mit sich und dem bereits erfolgreich erlernten Wohlverhalten!  Wie kann man sich nur so sehr auf völlig abgelaufene Werte einer längst untergegangenen Nation Kultur berufen wollen? Werte, die in der Ära von Dollar$ oder €uro rein gar nichts zu bedeuten haben. Werte, für die man sich nicht das Geringste kaufen kann, sind keine. Was für ein Affront gegen unsere perfekte Konsumgesellschaft. Hetzreden dieser Art werden in Zukunft sicher zensiert und verboten werden müssen. Wer meint denken zu können oder zu dürfen, sich aber nach heutigem Stand der Dinge keine Redegenehmigung von der Gesinnungs- oder Meinungspolizei eingeholt hat, ist selbstredend ein “Volksschädling” … schon klar die nennt man heute pauschal Nazis.

Bundestag vereitelt mit 90% Mehrheit die Verhinderung des dritten Weltkrieges
10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1212 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

8 Kommentare

  1. Warum tue ich mir die Leserei in blogs wie Deinem, der Klardenker überhaupt noch an lieber Wilfried? Vermutlich weil ich nicht glauben will, daß die Menschen endgültig zum Schlachtvieh bestimmt sind. Hab aber immer wieder Rückfälle, wenn ich das kleine Arschloch betrachte, das sich freiwillig in den Massenkäfigen der Arbeiterkonzentrationslagern ein gemütliches Leben erhofft, nach getaner sinnloser Arbeit noch imstande ist, noch Freude am Leben haben können.

    Das eigene freiwillige Sklaventum verteitigend, vermutlich im Unterbewußtsein wohlwissend, daß es Scheiße ist, wird unendlich fortgesezt. Es ist wohl bequemer, ein paar Krümel von dem zurückzubekommen, was man selbst produziert. Was für ein Irrsinn. Nicht die Arschlöscher vom ausgesonderten Abschaum der Elite sind es, die die Welt kaput machen, sondern das Bewustsein des Kleinen Arschlochs.

    Dazu hatte sich ein schlauer Kopp vor fünfhundert Jahen auch mal Gedanken gemacht:

    Étienne de La Boëtie – Von der freiwilligen Knechtschaft des Menschen

    … O ihr armen, elenden Menschen, ihr unsinnigen Völker, ihr Nationen, die auf euer Unglück versessen und für euer Heil mit Blindheit geschlagen seid, ihr laßt euch das schönste Stück eures Einkommens wegholen, eure Felder plündern, eure Häuser berauben und den ehrwürdigen Hausrat eurer Väter stehlen! Ihr lebet dergestalt, daß ihr getrost sagen könnt, es gehöre euch nichts; ein großes Glück bedünkt es euch jetzt, wenn ihr eure Güter, eure Familie, euer Leben zur Hälfte euer Eigen nennt; und all dieser Schaden, dieser Jammer, diese Verwüstung geschieht euch nicht von den Feinden, sondern wahrlich von dem Feinde und demselbigen, den ihr so groß machet, wie er ist, für den ihr so tapfer in den Krieg ziehet, für dessen Größe ihr euch nicht weigert, eure Leiber dem Tod hinzuhalten. Der Mensch, welcher euch bändigt und überwältiget, hat nur zwei Augen, hat nur zwei Hände, hat nur einen Leib und hat nichts anderes an sich als der geringste Mann aus der ungezählten Masse eurer Städte; alles, was er vor euch allen voraus hat, ist der Vorteil, den ihr ihm gönnet, damit er euch verderbe. Woher nimmt er so viele Augen, euch zu bewachen, wenn ihr sie ihm nicht leiht? Wieso hat er so viele Hände, euch zu schlagen, wenn er sie nicht von euch bekommt? Die Füße, mit denen er eure Städte niedertritt, woher hat er sie, wenn es nicht eure sind? Wie hat er irgend Gewalt über euch, wenn nicht durch euch selber? Wie möchte er sich unterstehen, euch zu placken, wenn er nicht mit euch im Bunde stünde? Was könnte er euch tun, wenn ihr nicht die Hehler des Spitzbuben wäret, der euch ausraubt, die Spießgesellen des Mörders, der euch tötet, und Verräter an euch selbst? Ihr säet eure Früchte, auf daß er sie verwüste; ihr stattet eure Häuser aus und füllet die Scheunen, damit er etliches zu stehlen finde; ihr zieht eure Töchter groß, damit er der Wollust fröhnen könne; ihr nähret eure Kinder, damit er sie, so viel er nur kann, in den Krieg führe, auf die Schlachtbank führe; damit er sie zu Gesellen seiner Begehrlichkeit, zu Vollstreckern seiner Rachbegierden mache; ihr rackert euch zu Schanden, damit er sich in seinen Wonnen räkeln und in seinen gemeinen und schmutzigen Genüssen wälzen könne; ihr schwächet euch, um ihn stärker und straff zu machen, daß er euch kurz im Zügel halte: und von so viel Schmach, daß sogar das Vieh sie entweder nicht spürte, oder aber nicht ertrüge, könnt ihr euch frei machen, wenn ihr es wagt, nicht euch zu befreien, sondern nur es zu wollen. Seid entschlossen, keine Knechte mehr zu sein, und ihr seid frei. Ich will nicht, daß ihr ihn verjaget oder vom Throne werfet; aber stützt ihn nur nicht; und ihr sollt sehen, daß er, wie ein riesiger Koloß, dem man die Unterlage nimmt, in seiner eigenen Schwere zusammenbricht und in Stücke geht….

    Noch ein Witz dazu ( Witz – eine Wortverwandtschaft von Wissen).
    Du mit deinen Verschwörungstheorie, daß wir im Schlachthof landen, sagt die eine Sau im Massenkäfig. Mir geht es gut. Die andere: Hast Recht, ist eh Wurscht was aus uns wird.

    • Ach Ludwig … ich denke es ist einfach wichtig die Dinge exakt so zu beschreiben wie man sie selbst als korrekt wahrnimmt. Wegen dieser “politische Korrektheit” werde ich meine Äuglein nicht verschließen. Inzwischen bin ich alt genug um im Zweifelsfall auch für die eigene Meinung abzutreten oder abgetreten zu werden. Letztlich kann man uns immer nur aus diesem Spiel entfernen, aber mein Entschluss ist gereift, auf allen Meta-Ebenen solange mitzuspielen bis wir eine friedliche Welt haben, die uns die Erkundung aller anderen Geheimnisse des Lebens – hüben und drüben – ebenso friedlich ermöglicht. Wenn man einmal begriffen hat, dass es Zeit nicht gibt und der Ursprung aller Realität der Gedanke ist, dann wird alles viel entspannter. 😉

    • Ein gewisser Herr Schiller, Friedrich, brachte es etwas kürzer auf den Punkt als er mal sagte oder schrieb:

      Der Große hört auf zu herrschen,
      wenn der Kleine aufhört zu kriechen.

      Aber dieser Typ war ein unverbesserlicher Idealist und wäre normalerweise am Galgen verendet. Er starb nur zufällig vorher an Syphillis.

      • … hmm … schöner kann man unser Unglück mit den Dichtern und Denkern, ähm … Kriechern und Schleimern gar nicht zusammenfassen. Ich merk schon, ich tue zu wenig für die Syphillis … 😉

  2. Ja, dieses Heuchlertum und diese Mißstände sind ekelhaft und nur angeblich durch “das Volk” legitimiert.

    Angeblich, – weil darüber ja “das Volk” garnicht abgestimmt hat. Ein Teil hat irgendwann mal über den, von Parteien gekochten Glücksbrei und deren Suppensteine abgestimmt. Ohne an Nebenwirkungen zu denken. Entschuldbar, denn denkbare Kolateralschäden wurden ja auch nicht veröffentlicht und selber denken ist ja nicht. Verboten? Nicht gelernt? Das deutsche Schulsystem? Oder die jahrhundertelange Erziehung zum “guten Untertanen”?

    Stattdessen darf man sich in Demos und Petitionen (Bettelbriefe) ergehen und Spenden dafür. Eingedenk der Tatsache, daß sowas lachhaft und wirkungslos ist. Es entlockt den Machthabern nachweislich nur mildes Lächeln und goldene Worte, – aber keinerlei Taten. Gleiches gilt für die “freie Meinungsäußerung” per Leserbrief, – sofern sie überhaupt erlaubt ist und nicht weg-zensiert ähh .. -moderiert wird. Was hilft? Als einziges Mittel sehe ich nur die Bundestagswahl. Und bis dahin mit Freunden und Bekannten reden – statt auf Demos gehen opder Bettelbriefe zu unterschreiben.

    Allerdings sollte man wirklich wählen gehen. Nichtwählen manifestiert nur die Zustände.
    Genauso werden durch die Wahl von Parteilisten nur stramme Parteisoldaten und Lobbyisten an die Macht kommen. Wie aber schlägt der Bürgerwille durch? Nur durch die Wahl von Direktstimmen für Kandidaten über die man Wissen hat. Wissen über deren Einstellungen. Dazu soll künftig die Seite

    http://www.polpro.de

    helfen / dienen. Sie ist zwar im Netz, – aber in der Funktionalität noch längst nicht fertig, noch nicht mal in der “Crowdfunfing-Phase”. Trotzdem lohnt sich sicher schon mal das Ansehen, in vielfältiger Weise. Viele “statische” Seiten stehen schon.

  3. Wir müssen Amerika von einer Bedarfskultur zu einer Verlangenskultur umwandeln. Die Menschen müssen trainiert werden, zu verlangen, neue Sachen zu wollen, auch wenn die alten noch nicht gänzlich verbraucht sind. […] Die Sehnsüchte eines Menschen müssen dessen Bedürfnisse in den Schatten stellen.
    – Paul Mazur in einem Artikel im Harvard Business Review von 1927[3]

    Neandertal
    …”seit menschengedenken wird aufgebaut
    damit ma’s nachher wieder niederhaut.
    denn aus blut und schutt und nach jedem krieg
    die wirtschaft wie phÖnix aus der asche stieg.

    humanismus und menschliche ethik bringen keine kohle
    drum sind sie auch nicht nÖtig.
    sokrates, plato, hegel und kant
    waren an der bÖrse nie genannt. ….”

    Dieses Schmankerl wurden gesponsert von DIBADIBADU

    • Wer war Paul Mazur im Jahr 1927 ? (Mit dem wirklich großen Kurt Masur aus Leipzig hat der jedenfalls nix zu tun) Dieser Name ist sehr häufig – und sein Spruch von 1927 erfreulicherweise völlig bedeutungslos. Es wird leider sehr viel Unsinn auf der Welt geredet.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Bundestag vereitelt mit 90% Mehrheit die Verhinderung des dritten Weltkrieges | Grüsst mir die Sonne…
  2. News 23.12.2015 | Krisenfrei

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*