Frankreich braucht ganz dringend 200.000 Tote

voltaire_toeten_ist_verboten_krieg_ist_outBad Irrsinn: Es ist keineswegs grundlos, dass wir relativ überstürzt und schnell eine Entscheidung des Bundestages zum Eintritt in den “Krieg gegen den Terror” benötigen. Bereits am 4. Dezember 2015 soll im Reichstag darüber abgestimmt werden, dass auch wir in Syrien indirekt mit Mord und Totschlag befasst sein dürfen. Der Zusammenhang zwischen Paris und Syrien ist zwar höchst umstritten, das macht aber nichts, denn wir brauchen vorzeigbare Erfolge und müssen uns aus Gründen der Solidarität auch vermehrt als Ausweichziel für die Terroristen anbieten. Mit weniger als einer Woche Vorwarnzeit stellen wir die Republik in Sachen Krieg grundlos aber grundlegend auf den Kopf.

Gerade jetzt ist es wichtig, den Abgeordneten keinen Raum zum Nachdenken zu lassen, sie könnten Böses ahnen und sich verweigern. Bedenken müssen außen vor bleiben, jetzt geht es nur um schnelle und kritiklose Solidarität mit unseren französischen Freunden. Gottlob haben wir hier den Wertewandel geschafft. Vor knapp 80 Jahren noch zogen wir wie die Wandalen in den Krieg gegen die ganze Welt. Heute machen wir dasselbe nur noch für die Freunde und nicht mehr so sehr für uns selbst. Das zeichnet uns Deutsche im frischen Jahrtausend als humane Europäer aus.

Dank gelebtem Fraktionszwangs sollte das alles auch im Bundestag kaum mehr ein Problem darstellen, wenngleich man sich bemüht, immer von eigenverantwortlichen Entscheidungen unserer Abgeordneten zu sprechen. Auch auf Grundgesetz und Völkerrecht können unsere Volksver†räter im Moment der höchsten Not leider nicht weiter eingehen, diese verstaubten Werte müssen eine Weile außen vor bleiben, bis wir uns in Friedenszeiten mal wieder an sie erinnern können.

Einzig beim direkten Töten halten wir uns noch ein wenig zurück, das überlassen wir den schlachterfahrenen Franzosen, Briten und Amerikanern, wir werden uns aber als willige und dienstbare Komparsen bei der Arbeit im Weinberg Schlachthof verdingen. Weil wir aber nur die Tür zum Schlachthof auf- und zumachen, ein wenig selektieren, wird uns keine Schuld treffen. Den Bolzenschussapparat bedienen schließlich die Fachkräfte und nicht die deutschen Hilfsarbeiter. Aber unsere grundlegende Qualifikation haben wir bereits in Kundus[Wikipedia] unter Beweis gestellt, da gab es auf einen Schlag annähernd soviel Tote wie jetzt in Paris. Nur wird es diesmal wohl von der Anzahl her lange nicht reichen für den bereits beschriebenen Zweck.

Krieg ist Terror mit einem groesseren budget qpress usaWir haben einmal grob nachgerächnet: „Krieg gegen den Terror“ • Vier Millionen tote Moslems seit 1990[Neopresse]. Hier beginnt die Zählung schon im Jahre 1990, damit ist der erste Irakkrieg gemeint. Der eigentliche „Krieg gegen den Terror“ wurde erst im Jahre 2001 von George W. Bush erfunden, nach dem legendären 9/11 Happening. Es kommt hierbei auch gar nicht auf die ein oder andere Million toter Kaffer an, sie werden ja nicht in Europa produziert, wo Leichen genauer gezählt werden müssen, weil hier ein Menschenleben höherwertiger ist als im arabischen Raum. Bei der ziemlich groben, von uns angewandten “Rächenmethode“, kommen wir in etwa auf einen Faktor von 1:1000, den man nach unseren Vorstellungen dann als gerächt bezeichnen darf. Für ein Terroropfer im Westen müssen demzufolge, zur Befriedigung unserer Interessen, rund 1.000 Kanaken ins Gras beißen oder, sofern nicht vorhanden, leblos im Wüstensand versinken (gemeint sind in diesem Fall natürlich ausnahmslos Terrorsiten), fairerweise einschließlich Kollateralschaden.

Der beschriebene Faktor ergibt sich aus unserem ausgeprägten Gerächtigkeitsinn und dem unerschütterlichen Glauben an das “Alte Testament“, da wo noch Augen um Augen und Zähne um Zähne umherflogen. Das Neue Testament ist auch in den Köpfen unserer ach so christlichen Union und der Kanzler|innen-Partei (CDU/CSU) offenbar noch nicht angekommen. Die Sozis haben damit sowieso nix am Hut. Es kann sich wohl nur noch um das ein oder andere Jahrtausend handeln, bis das neutestamentarsiche “christlich” dort einen gelebten Eingang findet, denn mit derlei Hintergrund sähe die Welt schon beträchtlich anders aus. Mit einer gutwilligen Interpretation des Islam übrigens auch. Aber warum sollten wir auf die positiven Seiten der Religionen referenzieren, wo wir doch gerade Destruktion wollen und zum Maß der Dinge erhoben haben.

Dass Frankreich jetzt gut 200.000 Tote produzieren muss, liegt schlicht und einfach an den laufenden nationalen Anti-Terror-Terror Wettbewerben. Es gilt, die amerikanischen Verhältnisse zu übertrumpfen. Hier ist unbedingt darauf zu achten, dass man einen signifikant besseren Schnitt macht. 1:1333 ist da schon eine tolle Steigerung mit der man gegenüber den USA punkten kann. Die Franzosen haben dazu auch schon den Auftakt gemacht und erste echte Erfolge erzielt wie man hier nachlesen kann: French air force ‘kills 28 children in attack on Iraqi school’[Middleeastmonitor]. Sicher, im Irak darf noch geübt werden, bevor es in Syrien dann mit deutscher Hilfe, hoffentlich etwas präziser zur Sache gehen kann. Aber immerhin, auch dieser Einsatz fließt schon mit in die Wertung ein.

Auch die Briten hatten größte Angst in diesem Wettbewerb abgehängt zu werden und haben noch in der Nacht des Parlamentsbeschlusses die ersten Bomben auf Syrien geworfen, wie an dieser Stelle berichtet wird: Großbritannien bombardiert IS in Syrien [LOCUS auf Linie]. Hier galt es zügig zu beweisen, dass das Empire immer noch handlungsfähig ist und  Bomben besitzt. Bereits Stunden nach dem Beschluss konnten somit die ersten Toten fürs Konto vorgezeigt werden. Im Bodycount sollten sich allerdings Franzosen, Amerikaner, Engländer und die Deutschen langsam mal abstimmen, nicht dass das Gerächtigkeitsmaß am Ende im völligen Übereifer sinnlos überzogen wird. Es soll sich ja später in den Geschichtsbüchern nicht dieser Satz wiederfinden: “Irak, Syrien, Libyen – in diesen Ländern wütete die Anti-Terrormiliz „NATO“ besonders brutal“!

Krieg Macht Pruegelpolizei Schlachten lassen noetigung Verweigerung stell dir vor es ist Krieg und nur die Kriegstreiber muessen hingegehen Natürlich hat niemand ernsthaftes Interesse an einem Krieg, das war auch 1939 nicht anders … bis die große Volksmotivation einsetzte und die legendäre Frage an die Partei-Jubelschar gerichtet wurde: “Wollt ihr den totalen Krieg“? Also wenn es sein muss, können wir uns dem natürlich auch heute nicht verweigern. Krieg ist immer eine Aufgabe des Volkes, ganz zum Wohle der Herrschaft und seiner Interessen. Infolgedessen wird jetzt nur die Frage rhetorisch etwas zeitgemäßer und intelligenter ausfallen müssen, etwa so: “Wollt ihr die totale Vergeltung“? Nun gut, das ist möglicherweise noch etwas zu martialisch, aber so könnte es gelingen: “Wollt ihr die totale Gerechtigkeit“. Und wem auch das noch zu gewalttätig erscheint, dem könnte man im stilsicheren, pazifistischen Neusprech zurufen: “Wollt ihr den totalen Frieden“? Das zieht immer und dann machen wir halt wieder eine Friedensmission!

Wir werden es am Freitag im Bundestag erleben, wie die Antwort auf diese nicht ans Volk gerichtete Frage ausfällt. Wir werden erwartungsgemäß die geistige Insolvenz Deutschlands von dort aus verkündet bekommen. Der beschriebenen Parteiräson folgend, sieht es schon jetzt verdammt nach einem richtig gerechten Krieg aus, aber nur ein bisschen, so zum Einstieg, bis die nächsten Eskalationsstufen erklommen sind. Bis dahin sollte dann allerdings auch das Schlachtgerät der Bundeswehr mal wieder funktionieren.

Frankreich braucht ganz dringend 200.000 Tote
8 Stimmen, 4.75 durchschnittliche Bewertung (95% Ergebnis)
Über WiKa 1250 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

16 Kommentare

  1. Warum mußte der Schreiber des Artikels wieder diese dümmliche LÜGE einbauen , daß Deutschland vor 80 Jahren gegen die ganze Welt in den Krieg gezogen ist .Lesen Sie Geschichte und plappern Sie nicht so einen Bödsinn .

    • … weil der Schreiber nicht damit rechnen konnte hier Leser vorzufinden, die den Aberwitz der Geschichte nicht erkennen können … 🙁 6 setzen und die Passage mit der Kriegslüsternheit der Deutschen nochmal lesen … vielleicht klingelt dann was.

      • Nun WiKa so ganz Unrecht hat ja Meister Kellermann nicht. Deutschland ist ja “nur” gegen Europa und ein bisschen gegen Afrika und Asien in den Krieg gezogen (worden). Den Rest überließ man seinen “Verbündeten”(z.B. Japan) von denen man dann auch so schön verraten wurde. Genau so wie es heute die USA mit ihren vielen Kriegen und Strellvertreterkriegen tun. Nur mit dem Unterschied das wir uns 70 Jahre im Dreck wälzen mussten für unsere Untaten, während Amerika die Demokratie verteidigt und der Held ist. Zu mindest so lange wie man meint der Stärkere oder der “Sieger ” zu sein……
        Im Übrigen erinnert mich die Momentane Situation an eine Zeit so um 1930, wie sie mein Großvater mir beschrieben hat. Und leider sehe ich die gerade die SPD wieder in einer unrühmlichen “Steigbügelhalterrolle” ! Aber einen kleinen Unterschied sehe ich doch : Hitler hat noch gefragt ” Wollt ihr den totalen Krieg?”
        Merkel fragt nicht, die macht…………

        • Hallo Anton … mag ja sein das ich da irgendwo einen Knick in der Optik habe, aber setz doch mal in dem Absatz bei „Gottlob” an … ab dort steht doch schon alles Kopf, davor allerdings auch. Und wo haben wir denn jetzt tatsächlich einen Wertewandel geschafft? Haben wir doch gar nicht. Wir lassen uns doch genauso wieder in den Dreck schieben wie damals auch, und auch die Schuld daran werden wir wieder tragen. Ergo ist doch gar nichts falsch daran. Nur passiert es heute mit um 180 Grad versetzten Argumenten. Mehr sagt doch der Absatz nicht. Ergo sind wir wieder Schuld … und diesmal besonders, weil wieder keiner dagegen aufgestanden ist. Solange die Verheiznummer mit uns geht, solange sind wir am Ende auch „Schuld“. Da beißt doch keine Maus den Faden ab. Und ja, ich seh den Dreck, aber der langt zur Reinwaschung nicht.

          • Stimmt auch irgend wie ….. Aber aus dem Teufelskreis kommen wir wohl nur raus, wenn wir einen noch Schuldigeren präsentieren. Merkel versucht es wohl gerade zusammen mit ihren Befehlsgebern mit Russland. Aber am Ende werden wohl die Befehlsgeber am Pranger stehen und der dumme deutsche Michel mit ihnen. Wenn er nicht sogar die Schuld (wieder mal!) auf sich nimmt. Verstehe einer dieses Volk….☺☺

            • Da gibt es eine Theorie, wonach Deutschland jetzt den kollektiven Jesus macht und sich mal als Volk ans Kreuz nageln lässt. Alles spricht bislang dafür. Ok, wenn es denn hilft und konkret die Erlösung wäre, dann wäre es ja eine Andacht wert. Allerdings habe ich selbst da schon noch eine Menge fragen zu dieser Theorie, aber sie ist unterwegs, müsste den Link mal dazu wieder irgendwo ausbuddeln. Und da gibt es wohl auch allerhand prophetische Ansätze, die sich ebenfalls auf Deutschland beziehen und das bisherige Volk Gottes, etwas weiter südlich irgendiwe ziemlich alt aussehen lassen. Nun, ist nur mal so ein Gedankenspiel.

  2. Laut Heidegger ist der Mensch auf der Flucht vor dem Denken.
    Es wird unterschieden in berechnendes und in besinnliches Denken.
    Die Flucht wird jedoch abgestritten.
    Das Ergebnis bis heute ist offensichtlich, oder?
    Wo steht heute der Mensch in der Welt und zu Seiner Welt?
    gez.Krachbummpengkawummballerzackboing

  3. … die Flucht der Menschen vor dem Denken…

    schön von Jo daran erinnert zu werden. Weil es zu stimmen scheint. Immerhin sind die Deutschen darin sehr erfolgreiche Flüchtlinge (vor dem Denken).

    Sonst könnte eine evangele Pfarrerstochter ja nicht so erfolgreich den Islam in Deutschland installieren.

    Sonst würde unsere herrschende Cliqué ja nicht alle Deserteure aus Syrien aufnehmen und mit quasi goldenen Löffeln füttern und diese in Syrien durch unsere Jugend bei der Bundeswehr ersetzen. Das ist gesünder für die Syrer, die hier erstmal unter den Linden einen Kaffee trinken können. Und unser Kriegsmaterial muß ja (einschließlich des Bedienungspersonals) auch mal aufgebraucht werden.

    So schafft man auch Frieden. All das wird möglich, weil Deutschland ja schon mal bedingungslos kapitulierte. Nach Hitler, – und durch Merkel.

  4. @ Wika.
    Es macht überhaupt keinen Sinn , so eine blödsinnige Lüge zu verwenden.Es muß einfach aufhören. Auch Satire kann Fälschungen verstärken .

    • Ich versteh Dich Dich nicht. Wie liest Du denn, dass Du die Blödsinnigkeit der These nicht begreifst und sie unbedingt als „Lüge“ hingestellt wissen willst. Lies doch mal die ganzen Sätze im Zusammenhang und die Widersprüche die sich ergeben würden, für den Fall das man das Hirn dabei auch einschaltet. Oder müssen wir die Sätze jetzt Wort für Wort noch mit Bedeutungserklärungen für Doppelsinn versehen? Ich dachte immer die muttersprachliche Beherrschung der deutschen Sprache wäre dafür ausreichend … offenbar nicht. Lies bitte noch mal mein Profil zum Thema „Überzeichnung“.

  5. Jedenfalls ist so ein Atompilz ein erhabener Anblick. Wahrscheinlich kann man so etwas bald mal aus der Nähe betrachten, am Platz der Republik oder in Ramstein dann sogar von innen. Allerdings kann man leider nur einen kurzen Blick erhaschen.

  6. Spätestens nachdem Hollande wenige Minuten nach den Pariser Ereignissen des 13. November wußte wer es war und wie hart er vorzugehen trachtet, war absehbar daß das Drehbuch bereits geschrieben ist und fortan ganz großes Kino gespielt wird. Zur heutigen Bundestagsposse fehlte im Anschluß nur noch die Danksagung an die JIT-Attentäter (just in time). Schließlich sind sie immer dann zur Stelle, wenn die Agenda der Großterroristen zwecks weiterer Umsetzung eines angemessenes angemessenen Anschub bedarf. Diesmal, weil Rußland in Syrien kurz und schmerzlos zu verdeutlichen begann, daß die “Werteverteidiger” das Publikum bzgl. Syrien seit Jahren mittels Ring in der Nase durch die pervertierte Arena ziehen. Und nun wurde Dank Paris ein melting-pot kreiert, dessen Explosivität die Tucke aus Ankara bereits hat vorglühen lassen.

    Nachdem es in der Ukraine nicht gelang, Rußland in die Falle zu ziehen, haben sich die Wahnsinnigen mit den “Werten” jetzt kurzerhand dort einquartiert wo es endlich zur Karambolage kommen soll/muß. Und daß die kalte Mamsell aus der Uckermark bei diesem showdown mit dabei sein will, werden ihre treudoof Ergebenen vermutlich anders zu spüren bekommen als sie es (nicht) verstanden haben!

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. Frankreich braucht ganz dringend 200.000 Tote « Weltpolitik und Gartenzwerge
  2. News 03.12.2015 | Krisenfrei
  3. Frankreich braucht ganz dringend 200.000 Tote | Grüsst mir die Sonne…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*