Evakuierung von IS-Kämpfern mit deutscher Hilfe

Deutsch-Absurdistan: Die USA sind zurecht ernsthaft besorgt um ihre Destabilisierungs-Elitekämpfer in Syrien, die mehr und mehr unter russischen Beschuss geraten. Immerhin hat Russland zuvor mehrfach angekündigt, bei der jetzt anstehenden, erweiterten Aufräumaktion in Syrien nicht zwischen guten und bösen Terroristen unterscheiden zu wollen. Dieser Umstand zwingt die USA nunmehr endgültig in die Offensive, wollten sie die (Über)Reste ihrer exklusiven Investitionen in die Destabilisierung dieser Region noch retten und womöglich anderorts profitabel weiterverwerten.

Unter anderem musste eine kleine Spezialeinheit der USA Armee völkerrechtswidrig nach Syrien entsandt werden, um bei der Rettung der teuren IS-Kämpfer mitzuwirken. Formal zwar nur für die Errettung der al Nusra-Kämpfer, die zu al-Qaida gehören, die wiederum schon weit vor 9/11 eine besondere Bindung zu den USA hatten. Diese Spezialisten (jetzt auch IS) sehen sich seit Putins Engagement in Syrien offenbar in der Falle. Sie kommen mit ihren Halsabschneidungen gar nicht mehr gemäß Auftraggeberplanung voran. Auch die ganze Kampf-Schaustellerei für die Restwelt hat inzwischen merk€lich an Glaubwürdigkeit verloren, siehe dazu den beigefügten Lehrfilm. Schließlich war bei den bisherigen Planungen gar nicht davon auszugehen, dass sie dort jemals auf einen echten Gegner treffen sollten, was zusätzlich für ernsthafte Verwirrung und reale Todesangst unter den Bezahl-Dschihadisten aus 30 Nationen sorgt. Vermutlich ist darüber sogar ein Streit über die Besoldung entbrannt, denn seit dem Auftreten der Russen erfordert es eine spürbare Gefahrenzulage.

Jetzt ist es höchste Zeit, diese Elite-Terroristen zu evakuieren und ihnen neue Einsatzorte zuzuordnen, damit sie nicht vor lauter Arbeitslosigkeit noch auf dumme Gedanken kommen. Wichtiger noch, der Mythos von der Bedrohung der Welt durch diese Mannen darf nicht ins Wanken geraten, weil es auch massiv zur Massenarbeitslosigkeit der US-Militärs beitragen könnte. Jemen wäre demnach ein solches Ausweichquartier, für das sich Putin derzeit noch nicht interessiert. Dass es die USA ziemlich ernst meinen mit der Rettung ihrer Fachkräfte, kann man hier nachlesen: US-Allianz fliegt Terroristen aus, um sie vor Russen zu schützen[DWN], wie immer natürlich ein wenig „verklausuliert”. IS Flag nitro in limo zack boom limo coca cola PR AktionDas ist so bitter, wenn man als Weltmacht direkt eins „auf die Fresse” bekommt, aber es liegt ja nicht nur die Wahrheit in der US-Brause, sondern auch das Nitroglycerin, gelle. Der IS ist und bleibt ein Markenzeichen aus Übersee.

Hier schließt sich logischerweise sofort die Vasallen-Frage an, ob Merkel-Deutschland nunmehr aus innerer Überzeugung oder doch eher aufgrund geheimer Verträge gezwungen sein wird, für die USA einige Hundert dieser tapferen Streiter zwischenzulagern. Sie also vor dem Durchgriff der Russen zu bewahren. Letztlich sind die IS-Kämpfer ja dafür da, eine bessere US-Welt zu schaffen, in der auch weiterhin echte Saubermänner von eigenen Gnaden benötigt werden. Konkreter gesagt bedeutet dies, dass wir (Deutschland) mit Ramstein nicht nur den US-Weltfrieden via Drohnentod befördern, nein wir sind auch gegenüber unseren US-Freunden in der Pflicht, den benötigten Schrecken (hier in Form von Atombomben IS-Kämpfern) mal eine Weile zwischenzulagern, wenn es die Freundschaft in dieser nachvollziehbaren Notsituation gebietet.

Selbstredend müssen wir dabei die eigenen Ziele nicht wirklich aus den Augen verlieren. Immerhin könnten wir mit einer solchen Hilfsaktion gleich mehrere Probleme auf einen Schlag erledigen. Würden man dieses Spezialisten beispielsweise gut verteilt direkt mit in die bisherigen Flüchtlingsunterkünfte stecken, sollte dort relativ schnell wieder ein erträgliches Maß an Friedhofsruhe herrschen. Es ist ohnehin peinlich genug, fortgesetzt von den Massenschlägereien aus diesen Einrichtungen berichten zu müssen. Aus echter Gastfreundschaft ertragen wir das logischerweise. Sind wir doch so schnell gar nicht in er Lage, entsprechende „Differenzierungslager” für Christen, Aleviten, Suniten, Schiiten, Schwule, Heteros, Frauen, Kinder und alle unterschiedlichen Nationalitäten zu errichten, die sich da rein gar nicht in den Sammellagern vertragen mögen. Alternativ könnten wir jedem Flüchtling gleich ein eigenes Haus zubilligen und uns selbst an ihrer Stelle, als gut situierte Gastgeber, in die Sammelunterkünfte begeben. Das erst wäre echte Willkommenskultur nach der Vorstellung unserer seligen Mutter Terroresia, anstatt die Gäste zu bekritteln und sich über ihre Anpassungsstörungen lustig zu machen.

Kauft nicht beim Russen Sanktionen gegen Russland Propaganda Feldzug Stimmungsmache Ausgrenzung Putin Ukraine USA EUGerade unter dem letztgenannten Ordnungsaspekt sollte es für die Merkel-Junta nicht einen Moment des Zögerns bedeuten, sich sofort und völlig uneingeschränkt an der US-Rettung der IS-Kämpfer aus Syrien zu beteiligen. Zum finanziellen Ausgleich dieser Maßnahme könnte man Russland eine Weile weiter hart sanktionieren, schließlich sind sie für diese Flucht Vertreibung oder notwendige Absetzbewegung direkt verantwortlich. Natürlich auch, um die Glaubwürdigkeit dieser Aktion innerhalb Deutschlands vernünftig untermauern zu können. Haben wir doch den Slogan: „Putin wars”, nun wirklich schon eine ganze Weile nicht mehr von der FeindBILD vernehmen dürfen. Und wer nun doch lieber echte Märchen hören und sehen will, der setze sich bitte in die erste Reihe und mache sich auf dem Zweiten schon mal blind.

Evakuierung von IS-Kämpfern mit deutscher Hilfe
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1249 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

4 Kommentare

  1. Man kann die IS anhand folgender Frage sehr leicht enttarnen:
    “Wann bekomme ich mein Haus und mein Auto?”

    Die Frage wird jedoch laut einer Asylkoordinatorin sehr häufig gestellt. Egal! An dieser Stelle einfach nicht mehr weiter denken und wer es doch unbedingt will, kann hier ja weiter lesen:
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/asylkoordinatorin-ueber-wunschtraeume-fluechtlinge-fragen-oft-wann-bekomme-ich-mein-haus-und-mein-auto-a1280867.html

  2. Jeder Werbetexter weis es. Ironie wird meist nicht verstanden. Deshalb hier Klartext. IMHO fing alles mit Schlagzeilen wie “Pediga marschiert” an. Weil die herrschende Kaste, solche Gedanken (wie die der Pediga) garnicht mochte, ja entlarvend, also für sie existenzgefährdend ansah. Das Wort “Lügenpresse” war wohl zutreffend. Und nach meiner bescheidenen Meinung sah ich es gerade in letzter Zeit nur zu oft bestätigt. Beispiele sind jederzeit lieferbar. Scheinbar sehen es immer mehr Deutsche so. Selbst der Staatsrundfunk kommt gegen die Erkenntnis der offensichtlichen Meinungslenkung kaum noch an.

    Wo es Erscheinungen auf breiter Ebene gibt, bilden sich auch Spitzenleistungen. Beim Sport ist das gut zu beobachten. Bei den Auswirkungen der Geheimpolitik unserer kinderlosen Kanzlerin auch. Das Neue Deutschland hatte in der exDDR ja einen bestimmten Ruf. Es war besonders regimehörig, -freundlich. Gleiches kann man heute über die FAZ, die SZ und den Tagesspiegel sagen. Zurück zu den Spitzenleistungen: Gestern wurde ein Journalist des Tagesspiegels tätlich angegriffen. Mit den üblichen Folgen bei den Teilnehmern (der Staatsschutz ermittelt, die Verurteilung in der Mainstreampresse ist einhellig, Meinungsfreiheit nach GG ist heilig) Meinungsfreiheit von Pediga, AfD, ALFA etc natürlich nicht, Straftaten gegen AfD-Mitgliedern werden erst garnicht verfolgt. Straftaten von Asylanten übrigends auch nicht, bzw. kaum.

    So sieht Merkel-Deutschland aus. Ich bin gegen Gewalt, weil es viel wirksamere Methoden gibt. Am besten: richtig wählen. Das Kreuz sollte man aber überlegt machen:

    1. beim richtigen Kandidaten (über den man sich vorher informiert, irgendwann wird http://www.polpro.de funktionsfähig)
    2. nie Listenvertreter ankreuzen (das sind nur Lobbyisten, Beispiel Wellmann, auf ebendieser Webseite)
    3. auf jeden Fall wählen. Wer das nicht tut, unterwirft sich den Misständen und verfestigt diese!

    Hoffentlich findet in Deutschland noch eine Wahl statt.
    Eine Wahl die den Namen verdient.

  3. “Alle sinken schmerzbewegt bei dem traurigen Anblick in die Knie”
    So endet das Libretto zu Giuseppe Verdi’s – Ein Maskenball
    Die Luft – hansa will auch auf dem Boden bleiben als symbolische Geste.
    Wer macht noch mit?

    • Die Flugbegleiterinnen der Lusthansa schubsen nicht Saft sondern bleiben auf dem Boden? Ich mach mit, – was immer auf dem Boden los ist.

5 Trackbacks / Pingbacks

  1. Satire ersetzt Journalismus …zum LACHEN, GRINSEN, JUBELN und auch HEULEN! …und lecka MUSIK | mikeondoor-news
  2. Evakuierung von IS-Kämpfern mit deutscher Hilfe | Grüsst mir die Sonne…
  3. Evakuierung von IS-Kämpfern mit deutscher Hilfe « Weltpolitik und Gartenzwerge
  4. Evakuierung von IS-Kämpfern mit deutscher Hilfe | cizzero
  5. Aktuelles vom 3.11.2015 und: „Ob es den NATO-Mitläufern nun passt oder nicht… Die Russen bombardieren Terroristen, der Westen vor allem Kraftwerke, Krankenhäuser und Kinder“ | mikeondoor-news

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*