Kreml-Pläne: Russland will Militärausbilder in Ost-Ukraine schicken

Kauft nicht beim Russen Sanktionen gegen Russland Propaganda Feldzug Stimmungsmache Ausgrenzung Putin Ukraine USA EUTausende russische Soldaten sind wegen der Ukraine-Krise bereits an den Grenzen zum Baltikum stationiert – nun sollen fast 300 auch direkt in die Ost-Ukraine geschickt werden. Dort sollen sie militärisches Wissen vermitteln. Das russische Verteidigungsministerium will seine Pläne schnell vorantreiben, Militärausbilder in die Ost-Ukraine zu schicken. Rund 290 im siebirischen Nirwana stationierte Elite-Soldaten sollen möglicherweise schon im April in der Ost-Ukraine Separatisten ausbilden, berichtet die russische Militärzeitung „Fallen Stars and Stripes“ unter Berufung auf Kremelsprecher Igor Njietschewo.

Bereits seit Wochen war über eine solche Ausbildungsmission spekuliert worden, über die auch der SPIEGEL berichtet hatte. Die Ukrainer sollen von den russischen Soldaten etwa lernen, Infrastruktureinrichtungen besser zu schützen, die medizinische Notversorgung aufrecht zu erhalten, und mit gegnerischem Artillerie- und Raketenbeschuss umzugehen. Einen konkreten Befehl gebe es jedoch noch nicht, sagte Njietschewo laut „Fallen Stars and Stripes“ – angedacht sei Ende April.

Die Russen sind in Osteuropa bereits mit Tausenden Soldaten militärisch präsent. Als Abschreckung gegenüber den USA und der NATO hat Moskau vor anderthalb Wochen Hunderte Panzer, gepanzerte Fahrzeuge und andere Rüstungsgüter an die baltischen Grenzen verlegt – und 3.000 Soldaten dazu in die Region verlegt. Sie sollen zusammen mit Soldaten anderer Bündnis-Staaten ab Mitte Mai an einer 90 Tage langen Militärübung zur Vorbereitung des Dritten Weltkriegs teilnehmen.

Kleine Verschnaufpause gefällig? Was für eine Provokation? Das ist natürlich mal wieder ziemlich starker Tobak und schreit förmlich nach entsprechenden militärischen Gegenmaßnahmen. Wir sehen, man kann dem Kreml und Putin einfach nicht über den Weg trauen, die Russen betteln förmlich um Krieg, provozieren ohne Ende. Wo und wie soll das nur enden wenn wir nicht unsere Freunde hätten?

Aber sehen wir uns vorsorglich doch lieber noch einmal die Quelle des Übels an, das Original an: Pentagon-Pläne – USA wollen Militärausbilder bald in die Ukraine schicken[SpeiGel auf Linie]! Oh Schreck, schon wieder die falsche Seite angezählt? Nur gut das wir unsere friedliebenden US-Freunde haben, sonst würden wir nie in derartig brisante Situationen geraten können. Allein sind wir ja viel zu blöd dazu. Sollten wir jetzt stolz darauf sein wieder mal die Frontschweine mimen zu dürfen? Immerhin geht es ja um die Verteidigung valider US-Interessen, die Ambitionen der Europäer zählen im Moment gerade mal nicht so sonderlich und deutsche Befindlichkeiten schon gar nicht!

russland will krieg us basen bedroht verteidigungskrieg humanitaere mission intervention qpressWichtig ist nur, mit welcher Selbstverständlichkeit über solche Kriegstreiberei hier berichtet werden kann, auch vom Spiegel, ohne dass sich wer daran stört. Wären es tatsächlich die Russen, dann würde das Geschrei keine Grenzen kennen. So ist aber alles im Lot und offenbar auch gewollt. Wie man das auch noch als Friedensdienst verkaufen kann? Erinnern wir uns nur daran wie sehr Russland der NATO seit der Wende auf den Pelz gerückt ist? Ja tatsächlich, Russland rückt immer näher an die NATO heran und das auch noch ohne sich zu überhaupt zu bewegen? Wie denn das? Nie waren die Blöcke näher aneinander als heute und niemand weiß warum? Wir kennen noch die gute alte DDR-List (Ul bricht 1970): „Überholen ohne einzuholen”? Diese Methode könnten jetzt die Russen für diesen Coup abgekupfert haben. Miserable Propaganda unserer „Konzern- und Lügenpresse” wird es doch sicher nicht sein, oder?

Kreml-Pläne: Russland will Militärausbilder in Ost-Ukraine schicken
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1184 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.
Kontakt: Webseite

12 Kommentare zu Kreml-Pläne: Russland will Militärausbilder in Ost-Ukraine schicken

  1. In dem Moment, wo die US Strategen den folgenschweren Entschlus fassten, sich in der Ukraine einzumischen und spätestens jetzt, wo sie eine Streitmacht an der Grenze Russlands aufmarschieren lassen, haben sie verloren! Nicht weil es einen Krieg geben könnte (den würden wir alle verlieren!). Diese Gefahr ist minimal. Auch wenn ein “Restrisiko” besteht, das Kiewer oder Lettische Faschos durchdrehen. Nein. Sie haben verloren, weil sie das gar nicht stemmen können. Schon der Auf(An)marsch kostet Unsummen die die USA nicht flüssig haben. Da die USA ja berüchtigt dafür sind, nie wieder freiwillg abzuziehen wo sie sich einmal festgesetzt haben, wird der Unterhalt dieser “Streitmacht” ebenfalls Unsummen kosten. Da die Amis nix mehr haben, müssten also die “Gastländer” aufkommen. Wie die das aber machen sollen und was die Bevölkerung sagt……. Zu mal ja amerikanische Soldaten für ihren liebvollen Umgang mit der einheimischen Bevölkerung bekannt sind.
    Dazu kommt wohl noch die ungeheure psysische Stabilität der GIs, wenn sie unter Druck stehen(von Vietnam bis Afghanistan oft gesehen). Und die ständige Bedrohubg durch Russland und die Angst, plötzlich von millionen Khakibraun uniformierten Berserkern mit lautem “Uhrääääh!” überrannt zu werden, wie einst die ruhmreiche deutsche Armee,das dürfte dem noch eins draufsetzen….

    • Interessanter Gedanke mit den Besatzungskosten … ob die Polen und Balten das schon mit eingepreist hatten? Naja, Sicherheit hat eben so seinen Preis, da sollte man noch mal nachfragen, ob es das bei der Mafia nicht doch etwas günstiger gäbe, dann bliebe mehr für die sozialen Belange der NATO-Besatzungsgebiete. Aber wir wissen ja, darauf kommt gar nicht an … 😉

      • Na ja, man versucht es ja auch anders. Mit Black Water und so…finanziert von welchen die die Kohle haben….Aber das ist noch nicht das non plus ultra. Zu unkontrollierbar…
        Bei meinen obigen Überlegungen bin ich davon ausgeganegn, was so in der deutschen Öfentlichkeit über die Höhe der Besatzungskosten durchgesickert ist. Nur wir brauchen uns da ja keine Sorgen zu machen. Deutschland geht es gut und es ist unermeßlich Reich (an Dummheit und Arroganz). Aber die armen Schweine in den unterentwichelten EU- Neu-Randregionen die nur am Tropf der EZB übeleben können…..
        Die sollen sich zwar wahrscheinlich den Reichtum Russlands krallen. Aber ob die Völker dort das auch so recht raffen ? ? ?

        • nein, die werden verheitzt, für die ziele der eliten wie vieh, weil die aufgehetzte und bezahlte masse, mitmacht

          somit liegt die schuld nicht nur bei den autoren von einer anderen ebene betrachtet, sondern bei jedem der eine waffe nimmt und anderen nur wegen dieser künstlichen feten tötet.

          richtig ist 100%, die city of london und die russen, beide stehen an der wand……………..

          die einen weil sie ihre armee bald nicht mehr bezahlen können stimmt 100%
          und die anderen weil die Oligarchen rohstoffe usw der russen brauchen zu bestehen und ihre pläne der nwo durchzusetzen, bzw teile herrsche löst sich in “ich herrsche auf”.

          Dazu wie jetzt jeder verstanden hat, lässt man immer andere ihr blut vergießen, dieses unglaubliche leid, und die meisten menschen weinen die betroffen sind und verstehen nicht mal warum und zerbrechen dadran, weil sie niemandem etwas böses wollten. Diese energien die da frei werden, speisen wieder die finstermächte, 2 ebenen höher ausgedrückt. Alles spielt energetisch zusammen, aber es ist nicht nur karmisch, es ist viel mehr. Menschen die vorm tv sitzen, geile amis macht sie platt, und russen die auf westen schimpfen, versorgen auch die finster mächte mit energie ohne ende, das ist keinem wirklich bewusst heute. Deswegen beschwert euch nicht wenn das hinterhältige tödliche auch bald an deine tür klopft, du hast gedanklich fleißig mit gemacht dabei……….

          nur als kleiner tipp, sollte es verstanden werden was ich meine

          So agieren die feigen finstermächte, wird zeit das die andere fraktion sich zeigt und mitspielt, wäre ich für. Aber das entscheide sicherlich nicht ich, wir sind nur beobachter der weltzusammenhänge mehr nicht.

      • Du scheinst sehr wenig Lebensfreude und noch weniger Phantasie zu haben, ich denke die Diskutanten hier nehmen sich da weniger ernst … 😉 was bei den zugrundeliegenden Fakten ansonsten auch schwerste psychische Probleme begünstigen könnte … und die nehmen offenkundig massiv zu. Anders denken will auch gelernt sein.

      • Nun man kann und wie, liest du ja selber! Nenn es wie du willst : Müll oder Satire oder Sarkasmus oder einfach Galgenhumor. Wenigstens das haben sich Einige noch bewahrt. Das reale Leben ist ernst genug. Wenn man es dann noch sauertöpfisch auf die ganz ernste Tour sezieren will, dann kommt man ganz schnell in die Bereiche des realen Wahnsinns !

  2. ICH KAUFE WAS ICH BESTELLEN KANN IM INTERNET. GUTE RUSSISCHE LEBENSMITTEL. AB 100 EURO PORTOFREI, DA HABE ICH EINEN LECKEREN NOTVORAT. ICH LIEBE SIBIRISCHEN SPECK MMMM LECKER.

  3. Sind das nicht künstlich geschaffene Probleme? Aus ideologischen,geldlichen oder wat weiß ich für Gründens machst halt Zoff. Und wo blaibt der Mensch dabei?
    Guck mal, was es für echte natürliche Problems gibt. Da wäre zum Baispiel der Moonsun in Asien.
    Stell dir dich das einmal vor. In der Hauptsaison im Oktober sollen da 17 Millionen Tonnen Liter Wasser vom Himmel prasseln….pro Minute wohlgemerkt. Was da passiert kann man guggeln. Dass sind Dinge, mit denen man sich beschäftigen kann. Ma gucken, was ich tue.
    Hier was zu künstlichen Problems, wen es interessiert:
    https://www.youtube.com/watch?v=rq6yppigaA0&list=PLjjsBPpIz9kSK-hcUSR51zZu6Ue7_nVhz

  4. Ja natürlich ist der Monsunregen in der Ferne ein viel größeres Problem. Höchste Zeit, daß merkelseitig Regenschirme für jeden Deutschen sowie alle Migranten vorgeschrieben werden; mit jährlichen TÜV.

    Erfreulich ist aber, daß es hier ein Problem weniger gibt: nach einer Meldung im Handelsblatt (von heute, 21.3.2015, 10 Tage vor dem 1.4.!) haben Oskar Wagenknecht und Sarah Lafontaine bereits am 22.12 geheiratet. Sie soll schon (zumindest auf der linken Seite) schwanger sein.
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/linkes-ehebuendnis-sarah-wagenknecht-und-oskar-lafontaine-haben-geheiratet/11537318.html

3 Trackbacks & Pingbacks

  1. Weltpolitik und Gartenzwerge » Kreml-Pläne: Russland will Militärausbilder in Ost-Ukraine schicken
  2. News 20.03. 2015 |
  3. Kreml-Pläne: Russland will Militärausbilder in Ost-Ukraine schicken | Heinrichplatz TV

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*