Krieg muss Automatismus werden, NATO-Angriffsbündnis legt sich fest

NATO_OTAN_landscape_logo_nord_atlatische_terror_organisation_150_qpKauderWales: Sie reden den ganzen Tag wirres Zeug und das Volk versteht sie nicht mehr. Sie hassen und hetzen, bevormunden und sanktionieren, zertreten das Völkerrecht und bezichtigen andere Nationen genau das zu tun. Hier ist die Rede von einem unheilvollen Bündnis, welches seit dem Zerfall des Ostblocks nicht mehr weiß wohin mit seiner militärischen Potenz. Ein Umbau, im Fachjargon auch Modernisierung genannt, scheint dringend geboten. Derlei Dinge lassen sich gut am Rande von NATO-Tagungen beschließen, jetzt gibt es scheinbar neue NATO-Doktrin.

Die Maxime dabei lautet: „Weg vom antiquierten Verteidigungsbündnis, hin zum kriminellen schlagfertigen Angriffspakt. Früher einmal (zu Zeiten des kalten Krieges und noch Jahre später) wurden die schlachtentscheidenden Dinge im sogenannten Weltsicherheitsrat[Wikipedia] diskutiert und man suchte gemeinsam Auswege, bis einige Staaten auf die glorreiche Idee kamen, das Recht besser gleich selbst in die Hand zu nehmen, völlig abseits besagter Institution. Diese „Muske(l)†iere” nennen sich seither Koalition der Willigen[Wikipedia] und ballern nach Herzenslust auf alles was ihnen vor die Flinte kommt oder vermeintlich im Wege steht. Vorzugsweise treffen sich Mitglieder dieser Gang gerne im NATO-Club-Haus, diesmal in Wales. Im Endeffekt wurde der Sicherheitsrat damit zu einem echten UN-Sicherheitsrat, denn dort waren und sind seither, wegen der bekannten Veto-Rechte, keine Blumentöpfe mehr für die Menschheit zu gewinnen. Um nun den heiligen Schein dieser „UN-Heilsbude” zu wahren und die Menschen auf diesem Planeten weiter offiziell zu verschaukeln, wird dieser zahnlose Tiger, namens UN, selbstverständlich wie eh und je weiter gefüttert werden, obgleich er längst in den Streichelzoo des benachbarten Welt-Kindergartens hätte überführt werden können.

russland will krieg us basen bedroht verteidigungskrieg humanitaere mission intervention qpressNun ist Russland auf bestem Wege dieser neu gelebten Demokratie der NATO-Mitglieder nachzueifern und schon ist das Geschrei riesengroß. Aber wenn sich sonst keiner mehr an die Spielregeln hält, warum sollte es Russland jetzt noch tun? Macht nichts! Jetzt ist sonnenklar, dass Russland der Aggressor ist. Gerne erinnern wir uns an das Vorrücken Russlands auf die NATO-Basen, siehe beigefügtes SchreckensBILD. Die jetzt völlig überraschend diagnostizierte Aggressivität Russlands darf nicht ungesühnt bleiben. Sehen wir uns dazu im Schweinsgalopp knapp 1.000 Jahre Geschichte an, wie die Grenzen bis in die jüngste Vergangenheit nur so flatterten … wie die zugehörigen Fähnchen der Nationen.

Jetzt der Seitenblick nach Süd-Wales, was dort die Nord-Atlantische-Terror-Organisation so alles für den stark gefährdeten Weltfrieden zu tun gedenkt, unbeschadet dessen, wer den nun aufs höchste gefährdet hat. Wir dürfen gewiss sein, dass es monetär gesehen kein so super-billiges Unterfangen werden wird, wie es die Friedenshetze bis zum heutigen Tage verbal war und ist. Von der Propaganda-Abteilung der NATO, vertreten durch eine stattliche Zahl an Bandenchefs, wurde nunmehr in Wales für Recht erkannt:

Die Speerspitze / der Angriffspakt

Krieg muss zukünftig schneller gehen, mehr oder minder als Automatismus von alleine starten können, sodass sichergestellt ist, dass nicht etwa das Gewissen irgendwelcher moralisch dünnhäutigen Menschen ein solches Unterfangen vereiteln könnte. Es müssen klare Regelungen her, die nicht nach Sinn oder Unsinn fragen, sondern die Handlung Action ermöglichen.Anders Fogh Rasmussen Hassmussen NATO Generalsekretaer Kriegstreiber Luegner Spalter Jede Sekunde menschlichen Nachdenkens könnte das Ziel gefährden einen Krieg erfolgreich zu führen. Eine erste Maßnahme in diese Richtung ist hier beschrieben: Nato beschließt schnelle Eingreiftruppe[FAZ]. Der NATO-General-Hassprediger, Anders Fogh Hassmussen, hat diese Truppenteile sogleich liebevoll Speerspitze getauft, die schnellstmöglich als sogenannter „Temperaturfühler“ und provokantes Stecheisen, ziemlich dicht an der russischen Grenze verankert werden soll.

Selbstredend dient dies alles einem guten Zweck, dem „persönlichen Frieden“ der erwähnten NATO-Rudelführer … dem russischen Bären auch künftig ordentlich an den Eiern spielen zu können … sonst bräuchte man eine derartige Provokations-Showtruppe kaum so dicht vor den Toren Moskaus. In jedem Falle erhöht es die Chancen ungemein, künftig in Europa wieder richtige Kriege führen zu können. Das ist gut für Wiederaufbau und Wirtschaftswunder.

Die Aufrüster – der letzte Schrei: Wachstum durch Aufrüstung

So kommen in diesem Zusammenhang sogleich aus denselben Kreisen erste Anforderungen einen höheren Teil des Bruttosozialproduktes wieder in Waffen zu investieren. USA und England sehen sich da als Vorreiter. In Deutschland könnte man beispielsweise den Soli auf weitere 50 Jahre verlängern oder vielleicht doch besser die Sektsteuer von Kaiser Wilhelm wiederbeleben, da wird der Frieden sogleich viel sympathischer und elitärer.

Eine der zentralen NATO-Weisheiten aus Wales wird wohl sein, dass wir wieder zu einer waffenstarrenden Freiheit übergehen müssen. Insbesondere benötigen wir dafür die totale Überwachung der eigenen Bevölkerung, denn wir wissen gar nicht wie viel Verräter Putin-Versteher sich bereits unerkannt in Europa verbergen? Wer wollte heutzutage noch einen Dolchstoß aus den eigenen Reihen riskieren, die Lektion haben wir doch gelernt … Hauptsache Frieden, wie man die Gemetzel bei „humanitären Missionen“ gerne im Neusprech tituliert.

Krieg muss Automatismus werden, NATO-Angriffsbündnis legt sich fest
19 Stimmen, 4.79 durchschnittliche Bewertung (95% Ergebnis)
Über WiKa 1249 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

8 Kommentare

  1. Im Grundkonzept “Mensch” liegt die Ursache seines Treibens. Ein reptiloides Instinkt-verhalten. Einzig aus diesem Grund gibt es soviel Elend und Leid auf der Welt.
    Hat die Schöpfung versagt?
    Das Reptilienhirn
    Selbstsucht, Ichbezogenheit (Egoismus), Rücksichtslosigkeit, Tücke, Verschlagenheit. Argwohn, Gefühllosigkeit, Grausamkeit, Kaltblütigkeit, Starrheit, Hartnäckigkeit, Beharrlichkeit, Wettbewerbsdenken, Anmaßung, Territorialverhalten, Isoliertheit, Intoleranz, Aggressivität und Gewaltbereitschaft, mangelnde Fürsorglichkeit, kurzsichtiges Nutzdenken, Opportunismus, Oberflächlichkeit, Eitelkeit, abartiges und/oder aggressives sexuelles Verhalten, Eifersucht, psychopathisches Verhalten. Suchtverhalten (wie Esssucht, Alkoholismus etc.) sind ein Zeichen einer starken Dominanz des Reptiliengehirns. Unser reptilisches Gehirn ist auch für jedes ritualisierte, stereotype Verhalten verantwortlich.

    http://www.eterna.sl/stammhirntyp.html

    (DWN zensierte diesen Kommentar)

    • ich geb dir recht was du sagst. aber weis was auch wen ich egoistisch und ………\
      man muss heute egoistisch sein. aber was ich nicht will was man mir tut tue ich auch keinem andern.

      • Schön und gut, Marcel. Nur, wie lange glaubst du, wirst du dich an dieses Credo halten können, wen´s dem lieben “Nachbarn” nicht gefällt. Wenn jener mit dir “Krieg” will, wird er Mittel und Wege finden, dich in eine Situation zu manöverieren, die dich – allein aus Selbsterhaltungszwang, nötigt, dich zu wehren.

    • Das Verhalten der Menschen ist wohl so, wir können es Tag für Tag irgendwo sehen.
      Doch , auch wenn der Mensch mit all diesen Anlagen geboren wird, so liegt es an der Menschheit und an jedem einzelnen , dass er zudem, was wir MENSCH nennen. erzogen unf geformt wird. Dazu ghört auch die Selbsterziehung ab einem gewissen Alter. Deshalb sprechen wir ja von Menschlichen Verhalten, nicht von Triebwesen, auch wenn er zunächst als Triebwesen geboren wird.
      Keiner kan ewig sich damit herausreden, man hat mich a so erzogen, irgendwann beginnt die Eigenverantwortung für sein Verhalten, sein “MENSCH SEIN.”

      Wir haben alle Fähigkeiten und auch die Anlagen dazu von Geburt an, “MENSCH ” zu werden.., Mensch zu sein.

  2. Das makrosoziale Böse – der verborgene, psychopathische
    Einfluss in der Gesellschaft!

    Eine wichtige Aussage von Dr. Paul Craig Roberts zum Thema:
    Zitat:
    ~~~~~~~~~~~~~~~~
    Warnung an die Welt: Washington und seine Vasallen in NATO und EU sind wahnsinnig..
    Von Dr. Paul Craig Roberts
    Mein Doktorvater, der später eine hohe Position im Pentagon einnahm und dafür sorgen sollte, den Vietnamkrieg zu beenden, antwortete auf meine Frage, wie es Washington immer gelinge, die Europäer dazu zu bringen, das zu tun, was es von ihnen verlange: »Geld, wir geben ihnen Geld.« »Auslandshilfe?«, fragte ich nach. »Nein, wir geben den führenden europäischen Politikern ganze Koffer voll Geld. Sie sind käuflich, wir kaufen sie. Sie berichten uns.« Vielleicht erklärt dies, wie der frühere britische Premierminister Tony Blair innerhalb nur eines Jahres nach seinem Ausscheiden aus dem Amt ein Vermögen von 50 Millionen Dollar besitzen konnte.
    Quelle:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/dr-paul-craig-roberts/warnung-an-die-welt-washington-und-seine-vasallen-in-nato-und-eu-sind-wahnsinnig.html;jsessionid=569C07A56CEB522A786F2C1DED4B90D6
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Was also tun?
    Auch der Vorschlag, eine „neue“ Friedensbewegung zu gründen, wo doch die “alte” Friedensbewegung seitens der Transatlantiker mehrheitlich korrumpiert und aufgekauft wurde? Wozu? Außerdem: gegen die ebenfalls korrumpierten (aufgekauften), westlichen NATO-Kampfpresse/Medien(Spiegel,SZ,Bild, Öffentlich-Rechtlichen etc.), hätte auch das neue Friedensbewegung-Pflänzchen keine Chance!

    WAS also tun?
    Mein Vorschlag: Bekanntlich beginnt jeder Krieg (zuerst) in den Köpfen der Menschen.
    Schon mal auf die Idee gekommen, dort genauer hinzuschauen? WIE „ticken“ die Kriegstreiber/Machteliten im Kopf? Was wäre, wenn unsere sog. „Eliten“ mehrheitlich aus irren, gewissenlosen Psychopathen bestehen würden? Zu „abstrakt“, meinen Sie? Mitnichten.

    Hintergründe:
    http://homment.com/pathokratie-plutokratie
    Daryl

  3. Wie bekomme ich die Menschen dazu, etwas zu tun was Sie nicht wollen?
    Die Kette der Sklaverei besteht aus Mangel und Bedürfnissen. Mit Diesen werden wir bereits geboren. Geld ist Nahrung, Wärme, Information…usw. Gib mir die Macht über das Geld und ich halte die Kette in der Hand.

1 Trackback / Pingback

  1. Weltpolitik und Gartenzwerge » Krieg muss Automatismus werden, NATO-Angriffsbündnis legt sich fest

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*