Wurst ist Leben, dreister Conchita Coup aufgeflogen, peinliche EU-Wurst Promotion

Conchita-Wurst_modified_Gender_con shit a wurst european saussage contest eurovision ESCWURST-VISION: Jetzt ist die Wurst-Pelle endgültig geplatzt. Der gesamte ESC ist unwiederbringlich der Fleischindustrie in die Wurstfinger gefallen. War es in den letzten Jahren ein unausgesprochenes Geheimnis, dass es stets nur um „Frischfleisch“ bei dieser Veranstaltung ging, ist der mediale Knoten jetzt offenbar endgültig geplatzt, wenn auch mehr versehentlich als geplant. Das Geheimnis muss auch gar nicht weiter verborgen werden, denn Offenheit ist die neue Devise, selbst wenn so manchem Teilnehmer oder Betrachter die eine oder andere Körperöffnung dabei weit und offen stehen bleibt.

Der „ESC“ firmiert auch weiterhin unter dem bekannten, legendären Label, allerdings jetzt mit brandneuem, totalrenovierten und fleischfrischem Inhalt als: „European Saussage Contest“ … ein Traum für alle Metzger und Wurst-Fabrikanten Europas. Hart gesottene Spötter reden hier gerne auch von der grausamen Rache des Phoenix Uli Hoeneß, seines Zeichens neuerdings ein waschechter und steuerehrlicher Wurstfabrikant. Wie dem auch sei, bei dem ESC wird es also auch künftig nur um die Wurst gehen. Rechts im Bild eine ungeschminkte Wurst.

Chonchita Wurst con shit a wurst european saussage contest eurovision ESCNatürlich finden sich weitere, knallharte Belege für diese Wurst-Verschwörung nebst tiefgreifender Verfilzungen in Richtung Europäischer Union. Wäre da nicht bereits die Conchita Wurst auch im Handel erhältlich (siehe Beweisfoto), wäre die hier und heute enthüllte These garantiert in Bausch und Bogen von den offiziellen Stellen geleugnet worden. Über die Inhaltsstoffe der Wurst schweigen wir uns an dieser Stelle besser aus, bevor noch jemand Strafanzeige wegen versuchter schwerer Körperverletzung stellt.Wurst ist Leben Chonchita Wurst con shit a wurst european saussage contest eurovision ESC Darüber hinaus soll angeblich auch gerade eine Aktion der EU angelaufen sein, unter dem Motto: „Wurst ist Leben”, siehe dazu die Wurst-Pyramide. Die besagte Wurst soll es sogar schon mit dem „Allsehenden Auge“ geben, was dann auch sogleich für illuminierte Wurst spräche. Alles natürlich wieder rein zufällig und hat garantiert nichts mit dem beschriebenen Vorgang zu tun.

Conchita wurde bereits mit dieser haarsträubenden Geschichte konfrontiert, sollte sich zu den Vorwürfen äußern, das ging aber irgendwie völlig daneben und gipfelte sogleich in der ominösen Feststellung: „Das Leben ist kein Wurst-Konzert“, was wir selbstredend nach dem ESC bedeutend anders sehen. Offensichtlich gibt es da noch erheblich mehr Schiebereien rund um diesen elenden Wurstsalat zu enthüllen. Aber sehen wir uns zuvor die Wurst noch einmal im Halbdunkel an, in einem Prä-Wurst-Leben. Es könnte für manchen Betrachter mehr als eine Erhellung bedeuten, vielleicht sogar schon den Durchblick erzwingen. Hier also weiteres, enthüllendes Filmmaterial zum Thema:

Dann muss man jetzt nur noch verstehen wie es zu diesem dramatischen EU-Unglück kommen konnte, dass abermals ein bärtiger Typ aus Österreich so großen Einfluss in Europa erlangen sollte. Hier hat der österreichische Rundfunk (ORF) nicht nur total versagt, nein er hat rechtswidrig geputscht und ganz Europa diese elende Wurscht ohne irgendwelche Ausscheidungen einfach so ins Nest gelegt.

Letzteres hatte nichts mit dem Wurst-Reinheizgebot zu tun, welches angeblich auch in dieser Alpen-Kasperl-Bude gilt, angeblich hat es mit der legendären österreichischen Sparsamkeit zu tun. Für mehr Qualität war nach Angaben des ORF-Senders einfach kein Geld mehr vorhanden. Man kann also auch sagen, diese Wurst wurde an den Österreichern vorbeigeputscht und mitten ins europäische Herz geschossen. Natürlich wird man Österreich und die Österreicher dafür zur Rechenschaft ziehen.

Da wo wir nun eindeutig die Wurst-Verschwörung erkennen können, will nun aber ein anderes Format, nämlich Klagemauer-TV, noch viel schlimmere Zustände ausgemacht haben: den Gender-Wahn der EU. Argumentativ übrigens gar nicht so einfach von der Hand zu weisen, wie sich durch den beigefügten Filmstreifen belegen lässt.

Wenn wir also richtig kombinieren, dann steht uns jetzt der gnadenlose „Dritte Wurstkrieg” ins Haus, abermals unter der Führung eines bärtigen Österreichers. Ein derart fataler Krieg, dass hernach niemand mehr wissen wird ob er Männlein oder Weiblein ist, ein Krieg, nach dem es einfach keine Geschlechter mehr geben wird und alleinig die Wurst-Industrie das Heft des Handelns in der Hand hält. Wir wissen dass die EU mit derlei böser Symbolik arbeitet. Und selbst wenn 2014 jetzt das Jahr der Wurst ist, sollte uns deshalb noch lange nicht alles Wurst sein, aber viel bescheuerter kann es doch hoffentlich nicht mehr kommen oder? Wenn früher die Wurst einen weißen Bart hatte, dann nannte man es schlicht Schimmel und feuerte die Wurst auf den Kompost … aber heute macht man aus solchem Müll erst noch einen Star … wie kaputt ist denn das?

Wurst ist Leben, dreister Conchita Coup aufgeflogen, peinliche EU-Wurst Promotion
26 Stimmen, 4.69 durchschnittliche Bewertung (93% Ergebnis)
Über WiKa 1253 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

18 Kommentare

  1. Habt’s da sonst keine Probleme?
    Ich dachte hier geht’s seriöse zu.
    Man könnte z.B. über die EU-Wahl berichten und endlich verraten, wer denn jetzt plant, dass die Banane auch demnächst gerade Sein wird.
    So……………..
    PS: kein yutub-link für heute

  2. Hi, ich bin der Detlef – mit weichem D wie Damenklo – und habe herzhaft geschmunzelt über diesen Artikel. Conchita, dieses arme Würstchen, wurde offensichtlich instrumentalisiert und ist den EUterSchiebern im Hintergrund genau so wichtig wie den bezahlten Konzernsöldnern Demokratie und Freiheit in der Ukraine.

  3. Ihr erinnert euch vielleicht an deutschland sieg, war dasselbe
    demonstrative hob Lena die Arme um das Bilderberger zeichen zu zeigen, weil sie mit dehnen verwannt ist. Auf diese art lässt man seinen Leuten millionen zukommen…………..

    Beim, letzten liegt der fall leider schwerer
    punkt 1, Die wurst ist weder mann noch frau, auch kein transi in dem sinne
    aber nicht fortpflanzungsfähig die hybriden, top sklave

    Punkt 2
    Dann der Text des Liedes , Aus der Asche der normal Menschen entsteht die
    neue Rasse……, genau was die Eliten wollen, deswegen hat es gewonnen.

    ein zufall wäre ok, aber so ein(e) interpret(in) mit dem text des Liedes dazu,
    liegt es leider auf der hand. Ob man die Wurst nur benutzt hat, gute frage….,
    um wieder eindeutige zeichen und wege aufzuzeigen, hmmmm

    Die Eliten verhöhnen uns normale auf diese art und zeigen das nur die entscheiden, niemand sonst, aber vielleicht erleben wir ja doch den wandel,
    das große umdenken, den 1% der bevölkerung reicht da leider nicht, das auszulösen………, mal abwarten

    24% weltweit, hier in deutschland mindestens 30%+ sein, dann würden die mitläufer auch umdenken, nur die 100% nutznießer des systems würden dann logischer weise noch dahinter stehen. In anderen ländern ohne soeinem Sozialsystem reichen 15% die mitläufer mitzureißen es auszulösen, ……, das sollte besser gestern als heute passieren………..

  4. Würde so eine Wurst in den Everglades gefressen werden?
    Nein, Krokodile haben auch ihren Stolz…
    Bei “unseren” Parteien haben wir ja schon die Wahl lebensmittelechter Färbung von Sch…
    Aber so was noch als Sahne(wurst)häubchen vom CIA Propagandablatt Bildzeitung plus Medienbordelle jetzt täglich in Folge serviert zu bekommen bringt einen normelen Menschen schon etwas durcheinander.
    Gehören die Normalos erst mal zur Randgruppe, haben wir immerhin auch ein Recht auf Diskriminierung und können uns dann unter Schutz stellen lassen vom Großen Bruder.
    AREA 51, dies Translusche war ein glatter Fehlversuch. Fangt es doch bitte wieder ein.
    Und siehe da, tatsächlich gibt es noch echte Männer…
    https://www.youtube.com/watch?v=JwWrGx4a80A
    …und anscheinend ist das Euere größte Sorge.
    Für Euch hoffe ich niemals tanzen zu müssen.
    ICH BIN AUSSERHALB DES RAUMES UND SCHON VOR DER ZEIT GEWESEN. ICH BIN AM ANFANG UND AM ENDE.
    ICH BIN DAS LICHT UND DIE LIEBE.
    ICH BIN DER WEG, DIE WAHRHEIT UND DAS LEBEN.
    ICH BIN DAS OFFENE TOR.
    ICH BIN DAS ICH BIN.
    Und im Gegensatz zu Euch leide ich nicht unter einem Gottessyndrom.
    Gruß http://www.erleuchtungsweg.de

  5. Zugegeben, bis jetzt hatte meiner Einer von C.W. nur die Fotos gesehen und sich graußig abgewendet, obwohl das einem überall bei GMX, WEB und co. ins Bild (auf die Mattscheibe) geworfen wird.
    Der Clip von 2011 (Leben ist kein Wurstkonzert) ist das Erste, was ich von dieser Ungestalt höre und in Bewegung sehe.
    Würg!
    … also ‘so ‘ne Schei?e hätte mutmaßlich keiner der in Türkschland lebenden Einwohner mit Emulsionshintergrund nach Kotzenhagen geschickt.
    Diese Hälfte der Einwohner sind nämlich in solchen Sachen ganz außerordentlich intolerant!
    Da gibs fast überhaupt keine Transen, Schwule, Lesben, …
    Wie anders ist es zu erklären, daß deutsche ohne Emolsionshintergrund durchschnittlich ein halbes Kind haben und die oben genannte Belegschaft (mit mindestens 3 Portionen Nachschlag) sich offensichtlich auf die Fahnen geschrieben hat:
    “Darfs ‘a bisser’l mehr sein???”
    Gruß an alle Veganer und solche die es werden wollen ^^

  6. Zum Glück bin ich seit einem Jahr Vegetarier. Der Anblick bleibt mir allerdings auch nicht erspart.
    Hier noch ein aufklärendes Video, was in die Wurst kommt und wie:
    >>>youtube.com/watch?v=rg6JZRLKBHQ (Link totgelegt weil Video weg … WiKa 20151108)
    (man muss angemeldet sein)

  7. @ Urs Wendel:

    Stimmt, Du leidest nicht unter einem Gottessyndrom. Du leidest evtl. unter luziferischer Erleuchtung. Der Lichtbringer is watching you. Ommm(a) wusste das auch schon. *lol*

  8. Immer wieder Kompliment zu deinen Berichten der wahnsinnigen Wirklichkeit!Du bist ein Gott! Ein Loki, schlag es ihnen um die Ohren und jeder Aufschrei adelt Dich mehr! Es wird nicht verhallen, ich bin Optimist. (Und du offensichtlich auch)

    Wuaraharrr

  9. Mir wars Wurscht, ich habe den Song Contest Bla blub nicht angeschaut. schon lange nicht mehr. Da gehe ich doch lieber gleich in den Zoo.

  10. Hätte mich glatt gewundert, wenn qpress als einzige (Nicht-)Mainstream-Plattform nicht zu diesem weltbewegenden Thema abgesondert hätte !

    So einen medialen Auftrieb gab’s bei diesem 16 Jahre zurückliegenden ESC-Sieg noch nicht. Hat sich aber einiges verändert seitdem – oder nicht…?

    http://www.youtube.com/watch?v=Fv83u7-mNWQ

  11. Hallo
    Was verändert, es wird immer schlimmer. Vor nicht all zu langer Zeit noch diese Grusel-Monster-Gruppe und jetzt die Wurst. Ich weiss nicht wie tief die Menschheit noch sinken will, aber ich sehe da keinen Halt mehr. Zudem wimmelt es nur so von Schwulen im Schweizer TV. Diese Bande hat die Gesellschaft voll im Griff, aber die jungen Leute finden das ja toll und man muss ach so tolerant sein. Ich will aber nicht tolerant sein, und anerkenne das nicht!

  12. Liebe Redaktion,

    schön, dass Euch es gibt!
    Die Artikel sind in so schönen Deutsch geschrieben und die meisten
    Schlussfolgerungen sind nicht zu toppen.
    Die Darstellungen von sehr wichtigen Personen sind sehr zutreffend und bringen
    mich immer zum herzlichen lachen.

    Danke!!!!!!

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Wurst ist Leben, dreister Conchita Coup aufgeflogen, peinliche EU-Wurst Promotion | Matthiass Space
  2. Weltpolitik und Gartenzwerge » Finnland wirbt um Vergewaltiger zur Auffrischung des Gen-Pools

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*