Montagsdämonisierung gescheitert, Konstantin macht den Wecker

Wecker, Konstantin Protest Menschenrechte Songs Songwriter Aktivist Anarchist Montagsdemo DebatteBRDigung: Da ist so allerhand faul im Staate und wer die Vorgänge aufmerksam verfolgt hat, dem kriecht diese stinkende mediale Luft rund um die Montagsdemos geradezu in die Nase. Man kann relativ schnell darauf kommen, dass allerhand Anstrengungen unternommen werden, die Montagsdemos zu zerlegen, die Menschen auseinander zu dividieren, sie in die altbekannten Lager „Links, Rechts, radikal, gewaltbereit” oder was auch immer zu spalten. Und sollte dies nicht in der gewünschten Form gelingen, darf auch noch damit gerechnet werden, dass der ein oder andere unerkannte „Agent Provocateur“ ins Rennen geschickt wird, nur um das Ziel zu erreichen, diese Bewegung, so schnell es eben geht, verschwinden zu machen.

Historisch wissen wir sehr genau woher die Montagsdemos kommen. Sie gelten als verklärtes Relikt der Wiedervereinigung. Nur damals gab es keinerlei Interessen diese Veranstaltung tatsächlich zu unterwandern und auszubremsen. Das ist heute bedeutend anders, denn jetzt bedroht diese Veranstaltung jenes System, welches die damaligen Montagsdemos gern sah, von Herzen unterstützte und den Freiheitsdrang der Menschen über den Klee lobte. Heute marschiert man nicht gegen die Mauer, sondern gegen die neuen Betonköpfe in Kanzleramt, Reichstag, Brüssel und überall wo sich Entrechtung und Entdemokratisierung der Menschen immer offener zeigt. Die heutigen Montagsdemos haben keine verdeckten Sponsoren mehr, sondern nur noch verdeckte Gegner, die sich mühen die neu aufflammende Solidarität zwischen den Menschen im Keim zu ersticken.

Aus diesem Anlass geben wir hier eine Facebook-Mitteilung von Konstantin Wecker wieder, die sich mit einigen Aspekten rund um diese Diskussion und die Dämonisierung besagter Veranstaltung befasst. Er kommt dabei nicht zu einer völlig eindeutigen Meinung, was aber auch nicht Ziel der Betrachtung sein muss. Wichtiger ist, dass die interessierten Menschen erkennen was sich tatsächlich in diesem Drama abspielt und auf welche Details sie für sich selbst zu achten haben, um nicht den falschen Propheten zu folgen und in jedem Falle den friedlichen Charakter zu wahren.

Liebe Freunde,

Manchmal kann es notwendig werden, dem eigenen Verstand ein reset zu verpassen. Ich bin in den letzten Tagen nachdenklich geworden. Sehr nachdenklich. Eigentlich wollte ich die Tage in Asien in Ruhe am Strand verbringen und Körper und Seele die notwendige Auszeit verpassen. Nun aber brechen Ereignisse auf mich ein, die mich nicht zur Ruhe kommen lassen. Einmal die schreckliche Zuspitzung des Ukrainekonflikts – und zum Anderen der Riss, der durch die Friedensbewegung geht oder gezogen wird.

Ich habe mich eindeutig positioniert. Mit Antisemitismus will und werde ich mich nicht gemein machen. Und in den Kommentaren, die wir hier und anderswo gelesen haben, gab es leider eine ganze Menge offen oder verkappt antisemitischer Ausfälle. Jutta Ditfurths Vorgehen wiederum mag man bewerten, wie man möchte, aber die massenhaften Mord- und Vergewaltigungsdrohungen, die sie abbekommen hat, sprechen eine deutliche Sprache, was für ein mieser Pöbel im Umfeld dieser Montagsdemos zumindest auch unterwegs ist. Und dafür habe ich überhaupt kein Verständnis.

Allerdings haben mich einige andere Kommentare geradezu angerührt. Meistens ging es dabei um die Hoffnung der Menschen, dass die Friedensbewegung sich nicht kaputt dividieren lassen solle, gepaart mit dem völlig richtigen Impuls, jetzt auf die Strasse zu gehen, aktiv zu werden, die Veränderung nicht nur zu fordern, sondern zu sein. Das alles ist mir sehr sympathisch.

Bis vor wenigen Tagen kannte ich übrigens auch einen Herrn Jebsen gar nicht. Und einige Kommentatoren, die ihn auf meiner Seite aggressiv in Schutz nahmen, ohne dass ich ihn überhaupt angegriffen hätte, haben mich – nun ja – verwundert. Andere klangen sehr vernünftig. Alles in allem schwankte der Tonfall der Jebsen-Verteidiger von unverschämt und beleidigend bis zu ehrlich um Verständnis nachsuchend und Aufklärung erhoffend.

Vor einigen Tagen schrieb mir Jebsen selbst. Freundlich, fast freundschaftlich, und er lud mich ein zu einem Interview für seine Seite. Ich gehöre nun definitiv nicht zu den Menschen, die eine dargebotene Hand blind wütend ausschlagen. Aber ich möchte auch wissen, mit wem ich es zu tun habe und meinen guten Namen nicht missbrauchen lassen (und auch selbst entscheiden, für wen ich „Gastbeiträge“ schreibe…).

Sicherlich, ich frage mich seit einigen Tagen auch, ob es da vielleicht nicht eine berechtigte Müdigkeit der jüngeren Generation gibt, was die ewigen Grabenkämpfe der Ideologen betrifft. Und ob ich selbst nicht vielleicht schon zu alt, zu unflexibel bin, um mich dieser neuen Herausforderung zu stellen. Und das, obwohl ich mich immer für einen sehr unideologischen Menschen gehalten habe.

Andererseits – hat nicht gerade das Alter vielleicht manchmal wenigstens den Vorteil, etwas weitblickender zu sein, weil man schon viel erlebt hat? Ich selbst sehe mich jedenfalls nach wie vor am ehesten als Anarchisten, wenn es denn schon ein -Ismus sein soll. Und An-Archie heisst: Freiheit von Herrschaft! Für eine solidarische Welt ohne Kapitalismus, in der ein gleichberechtigtes, positives Zusammenleben von Menschen jeglicher Herkunft, Religion, Hautfarbe, Geschlecht, Identität, mit Respekt vor der Natur möglich wird…

Nach wie vor: diese Ziele bleiben mir heilig. Und dann findet sehr schnell eine Unterscheidung statt zwischen völkischen Ideologen und kritischen Friedensbewegten. Mit “Frieden für ein starkes Deutschland” kann man bei mir definitiv nicht punkten. Nicht in den 80ern und auch nicht heute. Und damals waren mir übrigens auch jene Stalin-Linken sehr suspekt, die sowjetische Atomraketen irgendwie viel besser fanden als amerikanische. Und was ist, frage ich mich, wenn Ken Jebsen wirklich Unrecht widerfahren ist, wenn er diffamiert wird, zum Beispiel wegen einer Mail, die er, wie ich es dem Netz entnehmen konnte, bestreitet geschrieben zu haben? Wie schnell ist das heute möglich!

Man sollte schon sehr, sehr vorsichtig sein, jemandem als “Antisemiten” zu stigmatisieren. Nur sehe ich dann andererseits, dass Ken Jebsen seit geraumer Zeit intensiv mit dem Herrn Elsässer kooperiert. Und das schreckt mich dann wieder ab. Denn dieser ehemalige Linke feiert von der AFD und der FPÖ bis zur Blocher-Partei in der Schweiz so ziemlich alles, was rechts ist. Er hatte kürzlich eine unsägliche homophobe Konferenz zu verantworten, auf der die brutale Verfolgung der Schwulen und Lesben in Putins Russland verharmlost und gerechtfertigt wurde. Seit Neuestem kumpelt Herr Elsässer, der sich als Chefaufklärer in Sachen NSU aufspielt, auch noch mit Karl-Heinz Hoffmann herum: ganz genau, mit dem berüchtigten Wehrsportgruppenhoffmann! Und gegen diese grausige Figur haben wir Münchner spätestens seit dem Oktoberfestattentat 1980 eine, im wahrsten Sinne: Mordswut auf dem Herzen.

Am letzten Montag hielt nun Herr Elsässer eine Rede bei der Berliner Montagsdemo. Er sprach sehr links und ausgesprochen völkerbindend, ja, wie ein waschechter Antirassist. Ich muss mich dann aber doch fragen, was da los ist, wenn derselbe Mann am 19. Februar 2013 auf seinem Blog schrieb:

“Hilfe, die Roma kommen! Die wilde Einwanderungsflut bedroht die deutschen Städte. Ganze Roma-Dörfer kommen mit Sack und Pack und lassen sich in Elendsquartieren im Ruhrpott, in Mannheim und in anderen Städten nieder. Sprachkenntnisse: null. Arbeitsplätze: null. Was machen sie dann? Jeder weiß es.”

Ist er nicht doch ein Wolf im Schafspelz? Ich will wirklich niemandem Unrecht tun. Ich höre auch, dass Ken Jebsen dem Herrn Elsässer wegen dessen Homophobie sehr öffentlichkeitswirksam die Luft aus dem Schlauch gelassen hat.

Ansonsten ist auch mir klar, dass in der aufgeheizten Atmosphäre dieser Tage laufend neue Feindbilder konstruiert werden. Das stört mich. Mir selbst wird vermutlich mit meinem neuen Buch bald auch ein starker Wind entgegenblasen, da ich es wagen werde, Spiritualität mit politischem Engagement zu verknüpfen. Und dann wird in dem Buch auch noch der „Aufruf zur Revolte“ abgedruckt sein, den ich mit Prinz Chaos II. geschrieben habe. Ich ahne jetzt schon, dass es bestimmte linke Hardcore-Kreise geben wird, denen allein schon bei dem Wort „Spiritualität“ das Kotzen kommt – sowie bestimmte bieder-bürgerliche Kreise, die bei dem Wort „Revolte“ an die Decke gehen.

So hat ein jeder auf seinem Feld sich zu beweisen und kann nur hoffen, Schulterschluss zu finden mit ein paar anderen – ohne den Falschen auf den Leim zu gehen. Und so kann ich auch diesen Text nicht mit einem abschließenden Urteil beenden, sondern nur mit der aufgewühlten Nachdenklichkeit, die an seinem Anfang stand.

Mit homophoben Rassisten für den Weltfrieden? Das kann nicht klappen. Ich will und werde aber mit jedem und jeder zusammen für den Frieden, gegen Ausbeutung und für eine bessere, würdigere Welt kämpfen, der und die ehrlichen Herzens ist. Ich wäre insgesamt sehr froh, wenn wir zu einer offenen und freundlichen Auseinandersetzung finden würden. Ich habe meine Bedenken unmissverständlich vorgetragen. Ich werde auch ohne Vorbehalte zuhören, wenn man gute Gründe vorträgt, diese Bedenken zu zerstreuen.

Sehr gut gefällt mir ein kluger Beitrag des Rappers Kaveh, den ich auf der Seite “Die Freiheitsliebe” gefunden habe. Der junge Mann schreibt nach einer sehr fundierten Analyse über die Montagsdemos:

“…dass jedoch eher unpolitische bzw. politisch nicht klar einzuordnende Bürger und Menschen aus dem sog. verschwörungstheoretischen Spektrum es schaffen, tausende von Menschen für Demos zu mobilisieren scheint relativ neu zu sein. Daher sollten sich Linke schon die Frage stellen und darüber diskutieren, ob sie in diesen mit dem politischen und wirtschaftlichen System unzufriedenen Menschen nicht strategische Verbündete sehen sollten, anstatt sie zu dämonisieren? Natürlich vorausgesetzt, diese verfolgen keine rassistischen, homophoben, antisemitischen oder andere diskriminierende Meinungen und Ziele.”

Wenn Kaveh zu Recht meint, dass viele Linke keinen Systemwechsel wollten, weil sie zu sehr mit den “transnationalen Konzernen, bürgerlichen Parteien und Mainstreammedien” verbandelt sind, muss ich ihm trotzdem widersprechen. Mich jedenfalls kann er damit nicht meinen. Ich bin nämlich durchaus der Meinung, dass nur ein Systemwechsel eine gerechtere Welt erschaffen kann. Und ich rufe weiterhin zur Revolte auf.

Euer Konstantin

PS: Wer übrigens der Meinung ist, mir wegen meines Zögerns vorwerfen zu sollen, ich würde nur nörgeln und nichts machen, darf beruhigt sein: ich renne seit ich denken kann selber auf die Straße – für Abrüstung, gegen den Kososvo/Afghanistan/Irakkrieg, gegen die Münchner „Sicherheitskonferenz“ (die eine Kriegskonferenz ist!), auf Anti-Naziblockaden in Dresden … und am 10. Mai werde ich bei der Demo in München gegen das Freihandelsabkommen dabei sein. Also, keine Sorge: ich war und bleibe auch Aktivist.

In diesem Kontext darf man auch die Äußerung von Jutta Ditfurth betrachten. Sie hat bei allerhand berechtigt vorgebrachter Kritik den Bogen deutlich überspannt und sich zum Spaltwerkzeug gemacht, sich selbst in Teilen als „Grüne Ökofaschistin“ deklassiert. Kein Grund sie deshalb auf dem Weg liegen zu lassen, sie wird eine Weile mit dem Prädikat „Jutta Shitfurth“ leben müssen.

Über eines sollte doch Einigkeit herrschen: „Gewalt ist keine Lösung, sondern nur Ursache für weitere Gewalt“. Am Ende wird auch der Blick auf die Regierung, die Abgeordneten und andere Hintertreiber uns nicht ein einziges Stück weiterbringen. Die Ursachen liegen viel tiefer (bei uns selbst) und manchmal fällt es schwer diese begreifen zu wollen, weil wir immer gerne nach Schuldigen suchen und damit gerne ein Stück Verantwortung weit von uns schieben. Wer es dennoch vertieft begreifen möchte, der kann sich den beigefügten Streifen mit Rüdiger Lenz einmal vergegenwärtigen, dann wird es etwas einfacher. Ein äußerst lohnenswerter Beitrag im Rahmen einer der letzten Montagsdemos.

Damit wird klar, dass uns die alten „Feindbilder“ nicht wirklich weiterbringen (auch neue nicht). Achtsamkeit ist weiterhin höchstes Gebot. Die Spaltungsversuche, mit Blick auf die derzeit wachsende Bewegung, haben noch längst nicht ihren Höhepunkt erreicht. Die Medien werden weiterhin wie gewohnt, in großem Umfang, die Menschen belügen und betrügen. Es ist Teil dieser Manipulation, die Masse der Menschen in bestimmte Richtungen zu drängen, in jedem Fall aber auseinander zu treiben. Wenn also einer eine Reichsfahne schwenkt, dann ist er ein Nazi und wer ein rotes Tuch vorm Mund hat ist ein linker Terrorist, wer normal aussieht ist bescheuert und wer eine feurige Ansprache hält ist ein Hetzer. Die Reihe lässt sich beliebig fortsetzen und stets werden wir etwas finden woran wir Kritik üben oder Anstoß nehmen können.

Wer sagt denn, dass die Menschen alle einer Meinung sein müssen? In den zentralen Themen sind sie sich doch einig und genau deshalb gehen sie in Mengen auf die Straße, weil sie eine derart kaputte Gesellschaft nicht wollen, ebenso wie die Gängelung und Bevormundung durch die Regierung, die vorgibt die Interessen der Menschen zu vertreten, dabei aber seltsamerweise immer nur die Interessen kleiner Gruppen bedient. Wenn es den unsichtbaren Miesmachern (Agent Provocateur) gelingt die Montagsdemos tatsächlich mit den angedeuteten perfiden Mitteln zu unterwandern und zu spalten, dann dürfte die nächste Chance auf einen friedlichen Wandel oder auch zur friedlichen Revolte, wie es Konstantin Wecker formulierte, auf lange Sicht vertan sein.

Die erwähnten Spalter sind ja auch nicht ohne Auftrag unterwegs, sie werden vorzugsweise aus Steuermitteln bezahlt um die Herde niederzuhalten. Auch diese fiesen und gewissenlosen Typen müssen zunächst noch für sich selbst entdecken auf welcher Seite sie stehen und wie es mit ihrem Gewissen zu vereinbaren ist, „nur für Geld“ Freunde, Bekannte, Verwandte, die Menschen schlechthin, zu verraten und zu verkaufen. Sie sind der schlagende Beweis dafür, dass es immer noch Menschen gibt, die skrupel- und gewissenlos „bestimmten Interessen“ dienen können und ihr Gewissen beim täglichen Dienstantritt an der Garderobe abzugeben in der Lage sind.

Ach übrigens: Wenn 100 Leute eine Party feiern, dann reicht in aller Regel ein Störenfried die ganze Party in einer miesen Stimmung versinken zu lassen. Dann sind 99 Leute oftmals nicht genug eine angenehme Stimmung aufrechtzuerhalten, weil sich die gesamte Aufmerksamkeit auf den Störenfried konzentriert und der somit alleiniges Thema wird. Oder noch krasser gesagt: Destruktion ist immer erfolgreicher und spektakulärer als Konstruktion! Warum? Weil ein Werk, an dem Abertausende Menschen jahrelang gearbeitet haben, binnen Sekunden von einem einzigen Menschen zunichte gemacht werden kann. Keine anderen Prinzipien kommen bei der ganz offensichtlichen Zerlegung der Montagsdemos aktuell zum Einsatz. So werden wohl allerhand verirrte Seelen dennoch mit auf die Montagsreise mitgenommen werden müssen. Egal ob diese sich nur ideologisch verirrt haben oder gar gegen Bezahlung ihr Gewissen verhökert haben. Ausschluss ist und bleibt kontraproduktiv, nur die Suche nach Gemeinsamkeiten und deren Betonung kann die Störungsversuche erfolgreich beheben.

Montagsdämonisierung gescheitert, Konstantin macht den Wecker
62 Stimmen, 4.69 durchschnittliche Bewertung (93% Ergebnis)
Über WiKa 1168 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.
Kontakt: Webseite

50 Kommentare zu Montagsdämonisierung gescheitert, Konstantin macht den Wecker

  1. Herr Wecker ich schätze Sie sehr, aber auch sie müssen verstehen das in der Bevölkerung an allgemeiner Frust liegt, was die Zuwanderung anbelangt. Da sind die Linksorientierten meiner Einschätzung nach noch viel fruststrieter als die konsevative rechtsorientierte Gruppe mit ihrem gut ausgestatten Portmonaies. Fragen Sie mal nach in NRW, oder den neuen Bundesländer nach. Auch in Bayern und Baden – Wü. ist der Frustpegel hoch. Wir können nicht einfach Retter für die ganze Welt sein. Es werden überall auf der Welt Kriege und Bürgerkriege angezettelt und Deutschland soll dann diese Flüchtlinge versorgen bis bei und der Wurm drinnen ist. Frieden und Demokratie geht nur solange gut, solange die Menschen satt sind. Da finde ich dann schon mal auch kritische Überschriften als angebracht um die verantwortlichen wach zu rütteln. Wenn wir uns von diesen Links und Rechtslager wie es Andreas Popp sagt, nicht trennen, dann werden wir immer gespalten sein, für Andere nichts anderes als Kanonenfutter sein. Vielleicht schafft es die Friedensbewegung doch noch das Links/Rechtdenken der Menschen aus den Köpfen zu nehmen. Mit solchen Veranstaltungen kann man die NPD vielleicht viel schneller in Vergessenheit bringen. Es waren ja aus allen Bewegungen Links wie auch NPD auf der Veranstaltung und keiner hat sich in den Haaren gepackt und keiner hat gestört. Alle haben zugehört.

    • “Ein Banker, ein BILD-Leser und ein Flüchtling sitzen am gleichen Tisch. Auf dem Tisch liegen 12 Kekse. Der Banker nimmt 11 davon und sagt zum BILD-Leser: “Pass auf, der Asylant will dir deinen Keks wegnehmen.”

      normalo, ich denk du tappst da in eine gedankliche Falle. Unser Wohlstand wird fast zur Gänze durch das herrschende Geldsystem nach oben hin abgesaugt. Wir könnten Ausländer ohne Ende mitfinanzieren, wenn es keinen Zinseszinz gäbe, der übrigens auch in den Heimatländern der Einwanderer zu Verwerfungen führt. Wir sollten nicht weiterhin den Fehler machen, uns untereinander zu bekriegen sondern vereint für ein nachhaltiges, dem Menschen dienendes Geld- und Wirtschaftssystem einzustehen.

      • sehr schön auf den Punkt gebracht, so und nicht anders wir gehören alle zusammen, es ist vorbei mit teile und herrsche!!

      • Ich habe überhaupt nichts gegen Ausländer. Bin selbst Ausländer und weis genau wie schwer es ist in Deutschland Fuß zu fassen. Wir leben auf engstem Raum hier, Wohneigentum, Mieten sind teuer. Arbeit ist schwer zu finden. Dann kommt man ganz schnell auf die schiefe Bahn. Ich hatte vor 30 Jahren noch Glück, einen guten Job bekommen. Ich bin durch habe es geschafft Fuß zu fassen. Ich merke aber sehr deutlich wie schwer unsere Kinder sich tun einen anständigen Job zu bekommen (und das sogar mit perfektem Deutsch). Ehrlich gesagt, heute wie die Lage zurzeit ist, würde ich diesen Schritt nicht mehr tun ohne sichere Arbeit. 95 Prozent aller Flüchtlinge werden bestimmt keinen Fuß mehr fassen hier in Westeuropa.
        Wäre unser Land Rohstoffreich und vielleicht so groß wie Russland, dann wäre es eine andere Situation. Dann könnten wir auch 20 Millionen Zuwanderer verkraften.
        Darum weiter die Montagsdemos unterstützen, das es nicht immer mehr neue Kriege auf der Welt (absichtlich inszeniert) gibt, dann können die Menschen in ihren Heimatländer bleiben und in Frieden leben.

  2. Wie wenig glaubwürdig und hinterhältig Ditfurth ist hat Ken Jebsen bereits in einer 80 minütigen Gegendarstellung hervorragend unter Beweis gestellt (http://www.youtube.com/watch?v=1uQslC2ToNc). Diese Frau taucht aus der Versenkung auf und erlaubt sich einfach mal so Menschen, die sie gar nicht kennt, in aller Öffentlichkeit als Antisemiten, Propagandisten und Schwulenfeinde zu diffamieren und begeht mit solchen Äußerungen, selbstverständlich in voller Absicht und im Auftrag der Obrigkeit aus der sie ja selber entspringt, Rufmord gegen Elsässer, Jebsen & Co., deren einziges Vergehen darin besteht, friedliebende Bürger aus allen Schichten der Gesellschaft dazu zu animieren, sich für eine Friedensdemo auf den Straßen Berlins zu versammeln. Seltsamerweise sucht man bei der “Antifachistin” Ditfurth vergeblich nach gleichermaßen klaren Statements, wenn es um das Sponsoring der in der Ukraine an die Macht geputschten Faschisten durch die deutsche Bundesregierung geht, deren Mitglieder offen russen- und judenfeindliche Hasspropaganda verbreiten. Das Herr Wecker zu dieser offensichtlichen Rufmordkampagne keine Bewertung abgeben möchte, sagt viel über dessen Sinn für Recht und Gerechtigkeit aus. Wie würde es ihnen gefallen Herr Wecker in den Medien haltlos als “schwulenfeindlicher Antisemit und Propagandist” beschimpft zu werden? Würden sie dazu auch sagen, man kann das bewerten wie man will? Möglicherweise sind sind sie ja auch nur ein Wolf im Schafspelz. Jedenfalls argumentiert jemand der sich für unideologisch hält m. E. anders. Was wir hier erleben ist ganz klar eine geheimdienstliche PSYOPS und es ist nur eine Frage der Zeit bis sich die ersten Provokateure unter die Demonstranten mischen. Hoffe die Menschen lassen sich nicht auseinanderdividieren, legen endlich ihre ideologischen Fesseln ab und erkennen wer ihrer wahrer Feind ist: die Systemmedien!

  3. ich vermisse immer noch die Referenten die auch mal die positiven Lösungen aufzeigen, wie Sie ja schon seit 100 Jahren in den 18 Werken von Silvio Gesell
    kundgegeben sind, keine Wirtschaftsuni macht seine Studenten auf die Natürliche WIRTSCHAFTSORDNUNG—NWO—FREIWIRTSCHAFT–FREILAND und Freigeld —???
    Wo bleiben die großen Autoren alle ??? Unwissenheit oder woran scheitert das Ganze..
    mit FREIWIRTSCHAFTLICHEN GRÜßEN

    von RUDI—-www.humane-wirtschaft.de

    • Hallo Rudi,
      endlich mal einer, der die ganze Sache richtig erkannt hat:
      Geld regiert die Welt – und wer regiert das Geld?
      Diese werden ALLES versuchen, um dieses System zu erhalten.
      Teile und Herrsche! Lüge und Betrüge und führe die Menschen am Nasenring durch die Arena!

  4. Toller Artikel, zu 100% Zustimmung! Aus Gewalt wird nur Gewalt entstehen, welches eines der wichtigsten Steuerelemente des jetzigen Systems darstellt. Ich denke auch, dass es bald die “freundliche Unterstützung” von den bezahlten Provokateuren geben wird. Meiner Meinung nach hilft dann nur eins, die Masse der Demonstrierenden muss diese, dann durch klare Rufe und Hinweise auf diese bloß stellen und sich sofort räumlich distanzieren, sofern dies möglich ist. Ein klares Satement zur Gewaltlosigkeit im Netz und in den vielen Blogs ist meiner Meinung nach sowieso bereits gegeben und wird immer wieder kommuniziert. Frieden wird nicht mit Bomben gebracht, genauso wenig wie der Wunsch nach Frieden von irgendeiner Ideologie, Partei, Glauben oder sonstiger Ausrichtung gepachtet sein kann. Die neue Friedensbewegung braucht keine “Führer”, Lenker oder sonstiges Leitungspersonal, welches sowieso dann unterwandert oder gekauft wird, daher gibt es auch kein Links oder Rechts, denn jeder ist nur sich selber verantwortlich und entscheidet sich an einer geplanten gewaltfreien Aktion teilzunehmen oder eben nicht. Haben wir keine Leitungspersonal gibt es praktisch nichts zu unterwandern. Ich lese einen Artikel, finde ihn gut und teile ihn oder eben nicht. Jeder kann etwas organisieren und jeder kann daran teilnehmen, dies ist die Struktur mit dem das System nicht klar kommt….. 🙂

  5. Mein letzter BEitrag, muss mich auch wieder um mein eignes forschungsgebiet kümmern.

    Geht mal an die Schulen, da herrscht teiweise ein Umgangston der ist unterste nivolose Schublade.

    Normaler weise ist es jetzt die falsche art, weil es eine Gegenposition aufzeigt, aber mit dem Problem muss man hald leben.

    Viele durch das sozial system angelockte ausländer, kamen im eignen land schon nicht klar, und hier sicherlich durch ihre art nicht besser…………………..

    Es wird schon für ansichten oder handys gemordet. Gruppen unterdrücken andere mit gewalt etc, diese 2/3 der menschheit werden es auch nicht schaffen, lasst sie links liegen, auch diskutieren ist hier sinnlos.

    Einige folgen nur Ihren Trieben, sowas wie Verstand sollte man hier nicht erwarten. Durch Porno , Gewaltvideos und Spiele, werden diese Urtriebe und Töten aus reiner Willkür nur weil man es kann => gefördert. Bei einigen gibt es auch nur noch diese profilierende denkweise, die sind in jeder Art verloren. Die tun es aus reiner beschränkter denkweise und einer Profillierungsneurose, meinen wären ja ganz toll. Eigentlich ganz Arme, diese werden, weil sie halt sind wie sie sind, auch benutzt
    für solche Dinge, Kravalle auszulösen, damit Medien Kanonenfutter haben. Das die sich damit letztenendes nur selber schaden, dafür reicht es nicht mehr, das zu erfassen. Ist ähnlich wie mit der Gier in allen Facetten, die richtet alles denken nur noch auf diese Gier aus, alles andere rundherrum wird gar nicht mehr realisiert.

    Die Menschengruppe, auch als Zigeuner oder Wandervolk bekannt, haben fast keine moralischen und etischen Grundsätze.

    zb. auf kanadischen inseln gibt es 2 roma und 1 sinti familie die Touristen ausnehmen, mit Hüdchenspiel, mit timecharing mit dem nelkentrik und wer zur policia geht merkt schnell, es wird nicht verfolgt, weil der deutsche in spanien nicht unbedingt was zu sagen hat. Da die Spanier mehr aufs divisen angewiesen sind, wurden die nur von haupt touristen ziele auf außenliegende verwiesen.

    MEnschlichkeit, wer mal dahin fliegt dem fällt auf, da gehen viele Neger um, die für minimalen gewinn uhren schmuk usw verkaufen, wir sprachen mal mit einem paar std, es ist auch nur moderne sklaverei. Spuren Sie nicht, droht Abschiebung.

    Droht Abschiebung !!! Das gleiche gilt hier für Ausländer was viele nicht wissen, die die Loogen für Drecksarbeit benutzen, und die nein sagen wollen.

    N-TV.de gibt es zb nen bericht über arbeitsbedingungen bei ZAlando, das ist noch harmlos, gegen viele endere länder wie es da abgeht.

    Aber der Mensch ist viel mehr, als arbeiten – essen – schlafen.
    Wie sagte mein Freund immer so schön, diese politik Schweine,
    Frau Merkel an die Kette im Garten, gibt nur was zu essen wenn die erstmal Garten umgräbt ……., und sinnvolles tut.

    Ich wollte damit nur die Gruppen aufteilen, manche tuen es wirklich weil sie es nicht besser wissen , aber andere werden gezwungen !!!

    Ob das mit den Demos ein Strohfeuer wird, muss sich zeigen.
    Sobald es eine bestimmte größenordnung übersteigt werden die alles tun es zu beenden, wozu die auch das recht haben. Menschen-Versammlungs-Gesetze, war ja auch mal Thematik hier.
    In dem Kenfm ausmaßen wird es wie fürsten germania oder neu deutschland , nur belächelt , was aber die zeit lassen könnte das Strohfeuer draus zu machen, das nötig wäre. Wichtig ist nur Respekt allen gegenüber auch der Polizei, argwohn erzeugt Spannungen und Spannungen führen meist zur Gewalt, bzw zu
    Ausschreitungen. Wenn die enteignungen ca 1 Jahr losgehen, wirds schon deswegen sehr arg werden, dann wird der “Michel” aufwachen. Durch die netten Gesetze die kamen, weil der “Michel” passive war, läuft er dann aufbrausend mitten in die Gettofalle, oder nicht….., nein viel läuft hinter verschlossenen türen, es wissen schon locker 25% bescheit, die sich aber “listengründen” , (jeder der an anti system aufklärungsparolen teilnimmt wird gelistet) erst zeigen wenns nimmer anders geht.

    ===========> Eines dürft Ihr nie vergessen, es ist nicht schlimm 100derte Schlachten zu verlieren, solange man die letzte endscheidende gewinnt, damit hat das tun. Je mehr sich durch die überwachung etc. die dunkelmächte im siegtaumel befinden, desto mehr Fehler machen sie aus überheblichkeit und denken nahja 1% der bevölkerung damit werden wir locker fertig, abwarten meine lieben mitmenschen, das sieht ganz anders aus.
    =======================================================
    Durch KEnfm und andere im kleinen, wird von anderen abgelenkt, die so weiter agieren können bis zur heißen phase, dafür ist man diesen sehr dankbar…….

    Euch viel Spass beim Austauschen von Meinigen und Ansichten, bis die Wochen mal !

    LG

    • Falls Sie Wert darauf legen sollten verstanden zu werden, sei Ihnen ein Deutschkurs dringend empfohlen; in unserem Land leben sehr freundliche und kompetente Ausländer, die Ihnen diesbezüglich sicher gern weiterhelfen würden.

  6. Wecker? Und sein guter Name? Er kann das links, rechts Schema nicht verlassen, sondern bleibt auch mit dieser Stellungnahme am äußersten linken Rand. Sein Denunzieren anderer Meinungen kann er hier auch nicht lassen, sein Feindbild Jürgen Elsässer. Da hilft dann nur noch Akif Pirincci, “mit Verlaub, es ist mir völlig egal, ob sie mich einen Nazi oder eine Klobürste schimpfen”. Oder besser gesagt, dieser Wecker soll sich nicht so wichtig nehmen. Seine Selbstbefriedigung findet er ohnehin nur bei seinem linken bis linksextremen Publikum! Hier spielt er sicherlich gern zum Tanz auf, vorallen dann, wenn dieser Kampf noch von unseren Steuergeldern alimentiert wird.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/04/24/tanz-gegen-rechts/

  7. Verstehe ich Sie da richtig, Herr Wecker:

    Dann lieber Krieg, als Homophobie?

    Ich denke, wenn die Homosexualität zur undiskutierbar zu fördernden Norm wird, dann ist es doch eigentlich egal, ob die Menschheit durch Krieg, oder durch sexuelle Verwirrung und die daraus folgenden Verwicklungen und sozialen Probleme ausstirbt.
    Dann brauchen wir – gemäß Ihrer kategorischen Verknüpfung des einen mit dem anderen – aber auch keine Friedensdemos mehr.

    Unglaublich “logisch”, das!

    Oder pflanzt sich der Mensch neuerdings durch Knospung fort?
    Sollten wir alle Homos werden, um endlich Frieden zu bekommen?
    Innerhalb der Katholischen Kirche scheint es ja seit langem entsprechende Versuchsreihen zu geben, aber nach 1800 Jahren sollte man dann wenigstens mal ein vorzeigbares Zwischen ergebnis vorliegen haben …

    Ich meine: Man muß Homosexuelle nicht einsperren, wie dies früher aus Unkenntnis und Mangel an anderen Verhaltensmöglichkeiten gehandhabt wurde, aber man muß doch eine sexuelle Verhaltensstörung die neben kurzer, perverser Freude auch einen Berg unsäglichen (auch gesundheitlichen!) Leides bei Betroffenen und Umfeld triggert (habe das vor kurzem erst in der Nachbarschaft miterleben müssen – ein Drama!), nicht noch mit Festen feiern und zum politischen Prinzip erheben!

    Demnächt dann wohl auch: Demo und Großveranstaltung für Kurzsichtigkeit, oder wie? oder:

    “Kurzsichtige in die Parlamente!”

    Ach, pardon – das haben wir ja schon …

    Ich jedenfalls fühle mich schon wieder vom Hauch der Diktatur gestreift, wenn ich erstmal etwas unnatürliches, offensichtich mit biologischer Fehlfunktion behaftetes im menschlichen Verhalten pauschal(!) und blanco gutheißen und loben soll, bevor ich für würdig befunden werden, mit anderen gemeinsam an einer Friedensdemonstration teilnehmen zu dürfen.
    Sind Sie vielleicht selber der “agent provocateur”, vor dem sie warnen? “Du glaubst zu schieben und du wirst geschoben.” (Goethe:Faust (Mephisto))
    Ohne es zu merken?
    Reicht es nicht, um sich politisch für Frieden engagieren zu dürfen, Homosexualität zu dulden und stillschweigend dort zu akzeptieren, wo sie keine Schäden anrichtet?
    (Andererseits, analog und unmißverständlich: Einen stark Kurzsichtigen, der ohne Brille Auto fährt, würde ich dann allerdings auch gemaßregelt sehen wollen – und so wird es ja auch gehandhabt , genauso auch Leute, die schon Minderjährige “mal neugierig machen” wollen und sich nicht scheuen, dafür das Schulsystem vor ihren zweifelhaften Karren spannen zu wollen. Das gilt analog auch für andere Gepflogenheiten des menschlichen Zusammenlebens (z.B. “Religionen”) und es ist pädagogisch und didaktisch richtig, Kindern erstmal die natürliche Norm des sich auf natürliche und harmonische Weise fortpflanzenden und gemäß den Naturgesetzen entfaltenden Lebens zu vermitteln und nicht die exotischen Nebenschauplätze menschlichen Verhaltens unter Extrembedingungen, wie denen der heutigen, sich in Kriegen und anderen Exzessen ergehenden “Zivilisation”.

    Was hat überhaupt das Thema Homosexualität in einer Friedensdiskussion zu suchen??!

    Doch wohl nur das: Jeden Menschen, dessen sexuelle Neigungen der natürlichen Norm entsprechen (und das ist ja gottseidank noch die überwiegende Mehrheit der Menschen!) mit einer eingeforderten Gehorsamsprüfung zur unterwürfigen Unterdrückung des eigenen natürlichen und damit richtigen, aber politisch instrumentalisierten und dazu maßlos aufgebauschten Ekels vor biologischen Abartigkeiten und mit allerlei anderen plagenden Nebensächlichkeiten die riesige Masse der Normalbürger von einem nachhaltigen Friedensengagement mittels grundlegender Verunsicherung und nachhaltiger Frustration fernzuhalten, oder?

    Auf welcher Seite stehen Sie eigentlich wirklich?

    Ich meine: Bomben und Granaten machen doch keinen Unterschied zwischen den verschiedenen sexuellen Ausrichtungen, die es nun mal als Varianten der Natur, oder als Ergebnis besonderer Lebensereignisse und Prägungen gibt!
    Man muß sich doch nicht gegenseitig um den Hals fallen, um vernünftig und koordiniert jene existenziellen Schnittmengenzu bearbeiten, die – bei allenunterschieden – nun mal auch gemeinsames Interesse sind.

    Wie sollen Homosexuelle erwarten können, daß ihr Wahrnehmungshorizont akzeptiert wird, wenn sie selber nicht bereit sind, ihrerseits den Wahrnehmungshorizont der Nicht-Homosexuellen zu akzeptieren?

    Sollte man sich von allen Menschen distanzieren und alle Menschen von der dringend nötigen Friedensbewegung ausschließen, die Harzer Käse der Marke “Stinkominko” ablehnen?

    Was soll also solch “Junktim”?!

    Derlei heikle, sensible, logischerweise ohnehin wohl nie zu einem Ende bringbaren Diskussionen lassen sich doch ohne weiteres in friedlichere Zeiten vertagen! Bis heute und hier hat es die Menschheit doch auch ohne diese fruchtlose, nur Zeit und Aufmerksamkeit und damit strategische Kapazitäten der Friedensbewegten stehlende Homo-Diskussion geschafft.

    Un die Jungs und Mädels können ja auch gut auf sich selber aufpassen – glaubte man zumindest bis Duisburg …

    Genausogut – und das wäre “politisch” noch näher dran am Friedensthema, könnte ich dieses mit der Frage verbinden:

    “Befürworten wir zu Recht ein Stimmrecht für Menschen über sechzig?”
    oder:
    “Sind Stehpinkler politisch Verfolgte, wenn sie regelmäßig zur eigenhändigen Beseitigung ihrer selbstverursachten Pfützen angehalten werden?”

    Sie können sicher sein, daß mir noch eine ganze Reihe anderer, “wichtiger” Themen einfällt, die man alle auf das Friedensthema draufsatteln und so richtig schön hochkochen könnte.

    Nur, um’s mit Brecht zu sagen:

    WEM NÜTZT ES?

    Hella

  8. Mir ist es völlig Wurscht, was irgendeine Figur über eine andere denkt.Es liegt mir auch nichts an Ken Jebsen. Jeder Mensch dessen Grundbedürfnis Frieden ist, der die Zeichen der Zeit erkannt hat und einen Beitrag leistet, dem werde ich die Hand reichen.
    Auch Herr Wecker befindet sich auf dieser Titanic und es spielt keine Rolle welches Ticket er hat.
    Intelligenz und Weisheit sind zwei verschiedene Schuhe.

  9. Lieber Herr Wecker,
    es gab eine Zeit, da verachtete ich Sie als Kokainschnüffler.
    Dann wieder gab es eine Zeit der scheinbaren “Auferstehung”, als Sie sich bei Schramm und Priol einschleimten.
    Ihren hier geschriebenen Schwachsinn habe ich ab dem ,Ihrer Meinung nach, der sog. “Rechten” zuzuordnenden Oktoberfestanschlag 1980 aufgehört zu lesen. AfD rechts hat schon gereicht. Versuchen Sie mal Pullach in Ihre Gedankengänge zu verstricken……

    • Sie sprechen mir aus der Seele Wetterfrosch, ein armer
      Mensch dieser Uhrenhersteller, wahrscheinlich hat ihm das
      Kokain die Gehirnwindungen angefressen. Ein angepasster
      alter Mann, der mit Protestliedchen viel Geld machte…

      Es geht immer nur ums Geld….Ist er nicht auch mit einer bekannten Schauspielerin befreundet, die damals mithalf Eva Herrmann bei einer dumm doofen Talkrunde rauszuekeln?

      Hoffentlich benutzt der Uhrmacher keine Autobahn, oder isst
      gar braune Eier…der Arme…irgendwie könnte man mit solchen
      Leuten fast Mitleid haben, auch mit dieser wie heißt sie gleich
      nochmal….???? Diese Frau muss man nicht kennen…..

      • Interessant wie jetzt eine Friedensbewegung einen Mann anfängt zu hätscheln, der sich öffentlich weigert einzusehen, dass die Welt in der Hand einer Gruppe Macht besessener Leute ist. Ignoranten werden also geladen auf die Montagsdemo zu kommen. Wie soll sich jemals etwas ändern, wenn Dinge nicht laut angesprochen werden dürfen, die Tatsachen sind? Walter Rathenau sprach schon davon, dass 300 Leute alle Fäden in der Hand haben….Wenn Verbrecher nicht mehr Verbrecher genannt werden dürfen, nur weil dies einigen Leuten nicht passt,sehen wir ja allzu genau wohin dies führt. Es gibt im übrigen viele Bücher die darüber berichten. Na dann hätschelt den Konstantin mal schön, mal sehen ob er aufwacht.

        Durch Kokain Konsum entstehen paranoide Wahnvorstellungen, Halluzinationen, Verwirrtheit
        und Bewusstseinsstörungen.Dies ist eine Tatsache,
        auch wenn es wieder Minuspunkte gibt, die wohl abschreckend wirken sollen.

        http://www.zeitenschriften.com/artikel/komitee-der-300-die-dreihundert-drahtzieher

  10. Vorneweg: NEIN, ich halte Schwule und Lesben NICHT für pervers, abartig ect. pp. Leben und Leben lassen. Auch in der Tierwelt gibt es das, was Manche gerne negieren. Es ist Fakt. . ABER auch hier muß gefragt werden: CUI BONO? Was steckt dahinter, was wird bezweckt? Was wurde damals bezweckt, als Rockefeller die Frauen auf die Strasse brachte um für Gleichberechtigung zu demonstrieren? WELTregierung könnte auch ne schöne Vorstellung sein…. aber nur in der Theorie. Eine heile, eine Welt mit… Ok, genug geträumt. Das ist nicht der deren Absicht, genausowenig, wie es darum ging, die Frauen zu befreien. Im Gegenteil.
    Mal abgesehen davon, das von Regierungen nichts mehr halte, egal Welche…. wäre es mir egal ob eine Frau an der Spitze sitzt oder ein Mann, wegen mir könnte es auch ne Transe sein, wegen mir Lilo Wanders oder Olivia Jones oder schwul wie Obama oder ein Pavian…. wenn Sie FÜR UNS tätig wären…. was nicht der Fall ist und das weibliche Prinzip eh nicht zum tragen kommt. Nicht bei einer Thatcher, nicht bei Merkel ect…. Geschenkt, das Thema…
    Ich möchte mich aber auch nicht entschuldigen, Hetero zu sein.
    Von Schule halte ich auch nicht mehr viel, wie es Praxis ist, aber innerhalb des Systems hätte auch nichts gegen Aufklärung,. altersgemäss oder das kein Mobbing gegen Mitschüler, die anders sind usw. Darum geht es aber genausowenig, wie es darum geht, in Länder Demokratie herbeizubomben und “Diktatoren abzusetzen.
    In einem PDF von Okt. 2011 NAMENS:
    Lesbische und schwule Lebensweisen –
    ein Thema für die Schule
    Herausgegeben von: GEW Baden-Württemberg, AK Lesbenpolitik des Vorstandbereichs Frauen (GEW=Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft)… Interessant wer da wieder Alles mit drin hängt, von WEM unterstützt…
    Also in diesem PDF steht u.a. auf Seite 20 für den (angestrebten) Schulunterrichte:
    Phase 4: Vertiefung
    M7a Der heterosexuelle Fragebogen
    1 Woher glaubst du, kommt deine Heterosexualität?
    2 Wann und warum hast du dich entschlossen, heterosexuell
    zu sein?
    3 Ist es möglich, dass deine Heterosexualität nur eine
    Phase ist und dass du diese Phase überwinden wirst?
    4 Ist es möglich, dass deine Heterosexualität von einer
    neurotischen Angst vor Menschen des gleichen
    Geschlechtes kommt?
    5 Wissen deine Eltern, dass du heterosexuell bist? Wissen
    es Deine Freundinnen und Freunde? Wie haben sie
    reagiert?
    6 Eine ungleich starke Mehrheit der Kinderbelästiger
    ist heterosexuell. Kannst Du es verantworten, deine
    Kinder heterosexuellen Lehrer/innen auszusetzen?
    7 Was machen Männer und Frauen denn eigentlich im
    Bett zusammen? Wie können sie wirklich wissen, wie
    sie sich gegenseitig befriedigen können, wo sie doch
    anatomisch so unterschiedlich sind?
    8 Obwohl die Gesellschaft die Ehe so stark unterstützt,
    steigt die Scheidungsraten immer mehr. Warum gibt
    es so wenige langjährige, stabile Beziehungen unter
    Heterosexuellen?
    9 Laut Statistik kommen Geschlechtskrankheiten bei
    Lesben am wenigsten vor. Ist es daher für Frauen
    wirklich sinnvoll, eine heterosexuelle Lebensweise zu
    führen und so das Risiko von Geschlechtskrankheiten
    und Schwangerschaft einzugehen?
    10 In Anbetracht der Übervölkerung stellt sich folgende
    Frage: Wie könnte die Menschheit überleben, wenn
    alle heterosexuell wären?
    11 Es scheint sehr wenige glückliche Heterosexuelle zu
    geben; aber es wurden Verfahren entwickelt, die es
    dir möglich machen könnten, dich zu ändern, falls du
    es wirklich willst. Hast du schon einmal in Betracht
    gezogen, eine Elektroschocktherapie zu machen?
    12 Möchtest du, dass dein Kind heterosexuell ist, obwohl
    du die Probleme kennst, mit denen es konfrontiert
    würde?

    Noch Fragen?
    Das ist KEIN schlechter Scherz. Habe es 1:1 und UNVERÄNDERT hier einkopiert. Auszug aus einem 40seitigen PDF. Kann ja nicht alle 40 Seiten…
    Das meinen Die im vollen Ernst. Ob Ihr das PDF noch finden könnt, via Google kann aber nicht versprechen. zumindest offiziell wurde es wohl entfernt. Nicht mehr (angeblich) auf deren Webpräsenz.

    • Daumen hoch!
      Jepp, jedem sein Ding aber es Salonfähig machen nur um “rassismus” vor zu beugen oder auf was läuft das raus?
      Ich wehre mich auch wehement das meine Töchter Kuschelübungen in der Schule verüben sollen, was soll das denn??
      In einer Zeit wo man man traditionelle Kruzifixe (nein i bin Atheist) in Schulen verbieten möchte und religiöses Kopftuchtragen erlaubt, will man jetzt noch ein Paradies für Kindesmissbrauch eröffnen und legalisieren?

  11. Wecker zeigt sehr schön das Dilemma des Gutmenschentums auf. Es allen recht, Recht oder rechts zu machen geht halt nicht! Denn des einen Recht empfindet der andere als Unrecht und so wird un sollte es in einer Demokratie immer sein. Was unterscheidet die Unterdrückung der Meinung “ich halte schwulsein für widerlich” von “ich mag Kinder”? Nein Herr Wecker, so wird ihre Einlassung nix, da sollten sie Zuhause bleiben. Es geht um Frieden und es geht um Toleranz, nicht um Gleichgültigkeit und die hört da auf, wo meine Toleranzschwelle ähnlich beginnt. Das mag bei ihnen anders sein, ich behaupte mal, dass die meisten ählich ticken.
    Ich möchte meine Kinder nicht von Genderideologen erzogen wissen, ich möchte meine Frau nicht Emanzen aufgestachelt wissen, ich möchte nicht, dass mein Eigentum von vagabundierenden Ausländern beschädigt wird und ich möchte dass die Wahrheit ans Licht kommt.
    Und die Wahrheit ist, dass die Kriminalitätsrate bei Immigranten in DE überproportional ihrem Bevölkerungsanteil in DE ist.
    Doch zurück zum Frieden, den wir sicher alle wollen und auch da muß ich einwerfen, es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn´s dem Nachbarn nicht gefällt. Richtig?! Agents provocateur sind solche Nachbarn und man muß sie schnellstmöglich kalt stellen, am besten einkesseln, imunisieren, damit sie keinen Schaden mehr anrichten. Doch versuchen sie mal einem Mörder oder Vergewaltiger mit Gutzureden von seiner Tat abzubringen! E sit ein schwieriger Grat, denn der Agent provocateur wird sich nicht friedlich einkesseln, immunisieren lassen, weil das seinem Auftrag widerwpricht und nun? Wollen sie die Polizei rufen?

    Ich denke und glaube dass diese beginnende Friedensbewegung noch nicht verstanden hat, welche Möglichkeiten sie hat und auch anwenden kann, warum nicht genau die, mit denen sie selbst diffamiert wird?

    Warum nicht einen Shitstorm gegen Kreis-, Land-, Bundestagsabgeordnete ins Leben rufen, einen Flashmob bei einer Veranstaltung eines dieser gekauften Lobbyisten. Wieviele von denen haben ehrbare Berufe, Pastor, Jurist, Azt, geben sich als ehrbare Menschen, haben ihre Seele und ihr Gewissen aber dem Kapital verpfändet und treiben die ihnen vertrauenden Menschen in den Tod, nur weil sie davon profitieren. Das sind keine Menschen mehr mit denen ich einen gemeinsamen Nenner finde möchte, das sind Todfeide, Menschen die mir mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln nach dem Leben trachten, die es soweit gebracht haben, dass ihre Taten legal und legalisiert sind. Dieses System ist kaputt inkl. seiner Vertreter und was machen sie mit kaputten Sachen, vermutlich das selbe wie ich, auf den Müll damit. Man muß diesen Dreck los werden oder man wird dadurch krank.

  12. Sehr geehrter Herr Wecker, müssen wir uns darüber unterhalten, Was Faschismus ist und wo er herkommt? Wenn die Staatsangestellten aus der NPD herausgehen sollten,aufhören die Ideologie, die Organisation und die Finanzierung zu leisten, dann hört diese Organisation, momentan auf zu Existieren, zurück bleiben völlig hilflose und richtungslose Mitläufer. Wer hat die NSDAP in den 30 Jahren angeleitet und Finanziert, sagt ihnen der Vorfahre der Präsidenten Dynastie Bush irgendwas. Was ist mit den ganzen in aller Welt, von den USA aufgebauten und Finanzierten Faschisten ( Chile, Israel, Persien, BRD, Japan usw.) Im Prinzip, sind alle Vasallen der USA, faschistische Staatengebilde, wo die Interessen des Staates mit den Interessen der Kapitalbesitzer in Deckung gebracht wurde. Wer nicht mit diesem US Faschismus einverstanden ist, wird in Grund und Boden gebombt. Noch eine frage, warum sollten Faschisten in der BRD, gegen die Nato -Nazis in der EX Ukraine Demonstrieren? Diese Nato Nazis, die mit 5 000 000 000 Dollar aufgepäppelt wurden, werden nicht von den Friedensdemonstranten Unterstützt, sonder von “unserer” Regierung. Wer ist also Faschist und wer nicht.

  13. @Felix: Nicht nur Unterstützung der Rechten kommt von den Gleichen. Guckst Du George Soros z.B. Der Marxismus soll ursprünglich von den GLEICHEN ausgetüftelt worden sein und Marx, Lenin, Stalin oder auch ein Mao… müssig, sich zu wiederholen.. Darum finde ich auch wichtig, WEDER rechts noch links. NICHTS DAVON. Nur meine Meinung.
    Zu Wecker wollte auch noch was schreiben. Vieleicht mache es, wenn fitter bin. Hat sich Konstantin nicht auch für “Mehr Demokratie e.V. früher instrumentalisieren lassen? Bin nicht ganz sicher, ABER jedenfalls ne Org. die auch nur ein “Wolf im Schafspelz” ist. Aber da müßte nochmal googlen. Ohne böse Absicht zu unterstellen, vieleicht wurde Er nur benutzt, was TEILWEISE eine gewisse “Zurückhaltung” erklären könnte. Ganz kann den Inhalt aber nicht nachvollziehen. Na, andermal…
    Campact (nicht Compact) hängt ebenso wie Omnibus mit Mehr Demokratie…also sind auch Unterstützer der falschen Brüder und als die BESAGTE GEW gekugelt hatte, da kam auf ne Petion… Betreff der GEW…. eben mit der Thematik. Schwule und Lesben und wer hat DABEI mitgemischt? CAMPACT. Na, passt ja

  14. Welcher gute Name, Herr Wecker?
    Sie sollten noch einmal in die Schule gehen und sich mit den Hintergründen der Homosexualisierung/Gender/Moslemisierung Deutschlands usw. beschäftigen, bevor Sie hier groß tönen.
    Sie haben nichts verstanden und dienen somit diesem System!

  15. Herr Wecker hat meinen vollen Respekt alleine schon dadurch dass er sich ernsthaft Gedanken macht, seine Zweifel an seine bisherige Meinung ehrlich und offen äußert und schon seit Jahrzehnten für Frieden eintritt. Dass ich in einzelnen Punkten möglicherweise nicht seiner Meinung bin, tut dem keinen Abbruch. Seine Generation hat die Folgeschäden von Diktatur hautnah miterlebt und deshalb kaufe ich es ihm ab, dass er Nazis schneller (er)kennt als ich z. B. und er hat ein Recht auf Wut dabei. Vor allem wird er wohl mehr als ich um die Mechaniken der Unterwanderung, Glorifizierung, Gehirnwäsche wissen. Ich kann es absolut nachvollziehen dass er aus diesem Hintergrund heraus seinen Standpunkt hat und mehr als nur vorsichtig ist und darauf aufmerksam machen möchte. Unabhängig davon ob nun richtig oder falsch ist, bevor ich diesen verurteile, wäre es hilfreich auch mal hinzusehen woher er kommt. Menschen sind nämlich tatsächlich weitaus zugänglicher für Argumente wenn sie nicht beleidigt werden. Das hat eine weltweite Wissenschaftsstudie herausgefunden. Ja, das war gewollt böse und bezieht sich auf einzelne Kommentare hier.

    Was mir aber besonders gefällt, ist die Bereitschaft sein Bild, das er bisher dazu hatte, zu hinterfragen. Er unterscheidet von den Menschen die pöbeln, hetzen und denen es einfach nur um Rufmord geht, zwischen denen die wachsam sind, ehrlich Sorge haben und sich wünschen dass das in eine gute Richtung läuft.
    Diese Menschen sind keine Nörgler, sondern gute Beobachter und eine Bereicherung in jeder Bewegung.
    Der Verzicht darauf den anderen krampfhaft überzeugen zu wollen, wäre schon ein erster Schritt und ein Zeichen von Achtung. Sich einfach mal nur gegenseitig zuhören und unterschiedliche Meinung nicht immer gleich bewerten. Möglicherweise hat die ältere Generation zu wenig Vertrauen in die Bewegung und bremst zu sehr aus, das ist ja nicht ungewöhnlich, aber auch nicht verwerflich und macht sie nicht zu einem Gegner. Möglicherweise werden ihre Erfahrungen aber auch zu gering geachtet.
    Wo mir nämlich wirklich bange wird, ist nicht die Meinungsbildung, sondern Menschen die sich aufgrund einseitiger Informationen und meistens turboschnell eine unumstößliche Meinung “gebildet” haben und stur nur diese gelten lassen können. Wir sind alle Menschen und wirklich JEDER von uns kann sich irren. Solange wir aber die Bereitschaft haben immer wieder alle neu hinzukommende Informationen zu betrachten und die Größe besitzen das was wir bisher als wahr erkannt glaubten, als Irrtum zu bekennen, bleiben wir wach und offen. Menschen mit missionarischem Eifer sind leider oft aber (betriebs)blind.
    Es geht nämlich weniger darum den anderen zu überzeugen, als bei aller Diskussion immer wieder zum gegenseitigen Respekt zurückzufinden. Das was man von anderen fordert, selbst auch einhalten. Nach Frieden rufen und in Streitgesprächen sich nicht soweit im Griff zu haben dass man ohne Beleidigungen und Unterstellungen auskommt oder olle Kamellen ans Licht holt um den anderen mies aussehen zu lassen, ist einfach nur heuchlerisch und arrogant.
    Was uns sehr oft im Weg steht, ich nehme mich nicht aus, das ist unsere vermeintliche Selbstsicherheit. Es wird nicht akzeptiert dass man noch in der Meinungsbildungsphase ist, man hat gefälligst eine Meinung zu haben.

  16. Nachtrag zu dem “Verein”: Mehr Demokratie e.V.
    Zu dem Link und Textauszug gibt es noch nen älteren Artikel zu der Org. der lesenswert und natürlich weitere Webseiten mit Kritik…
    Verfassungsänderungs-Entwurf von “Mehr Demokratie e.V.”: Eine Putsch-Infrastruktur
    Von Daniel Neun | Veröffentlicht: 13. November 2013
    https://www.radio-utopie.de/2013/11/13/verfassungsaenderungs-entwurf-von-mehr-demokratie-e-v-eine-putsch-infrastruktur/
    TEXT:
    Unter dem Tarnmantel des Volksentscheids, der Volksabstimmung, dem angeblichen Bemühen die jahrzehntelang durch die Nomenklatura und deren etablierte Parteien sabotierte und kontrollierte Demokratie wieder zu beleben, tritt derzeit nach dem alten militärischen Muster der Unterwanderung und Manipulation des Feindes – in diesem Falle: das Volk der Republik Deutschland, sowie die Staatsvölker und souveränen Demokratien von 27 weiteren Staaten in der “Europäischen Union” – ein mit enormen finanziellen Kapazitäten ausgestatteter und tief in der Nomenklatura verwurzelter Verein an die Öffentlichkeit der Republik.

    Das tatsächliche Ziel dieses Vereins erschließt sich logisch, wenn man zwei Schriften miteinander vergleicht:

    1. Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 30. Juni 2009 zum Lissabon-Vertrag, der die 1957 gegründete “Europäische Gemeinschaft” (bis zu den Maastricht-Verträgen “Europäische Wirtschaftsgemeinschaft”) auflöste und die 1992 gegründete “Europäischen Union” mit enormen Machtmitteln über seine Mitgliedsstaaten ausstattete

    2. den “Gesetzentwurf” von Mehr Demokratie e.V.,der Volksabstimmungen (Volksentscheide) ermöglichen und dafür nicht weniger als sieben Artikel des Grundgesetzes ändern soll, Artikel 23, 24, 76, 77, 78, 79, 93

    Die entscheidenden Passagen:

    1. Aus dem Urteil 2 BvE 2/08 des Bundesverfassungsgerichts zum Lissabon-Vertrag vom 30. Juni 2009:

    “Keinem Verfassungsorgan ist die Kompetenz eingeräumt, die nach Art. 79 Abs. 3 GG grundlegenden Verfassungsprinzipien zu verändern. Darüber wacht das Bundesverfassungsgericht. Mit der sogenannten Ewigkeitsgarantie reagiert das Grundgesetz einerseits auf historische Erfahrungen einer schleichenden oder auch abrupten Aushöhlung der freiheitlichen Substanz einer demokratischen Grundordnung. Es macht aber auch deutlich, dass die Verfassung der Deutschen in Übereinstimmung mit der internationalen Entwicklung gerade auch seit Bestehen der Vereinten Nationen einen universellen Grund besitzt, der durch positives Recht nicht veränderbar sein soll..

    Das Grundgesetz ermächtigt die für Deutschland handelnden Organe nicht, durch einen Eintritt in einen Bundesstaat das Selbstbestimmungsrecht des Deutschen Volkes in Gestalt der völkerrechtlichen Souveränität Deutschlands aufzugeben. Dieser Schritt ist wegen der mit ihm verbundenen unwiderruflichen Souveränitätsübertragung auf ein neues Legitimationssubjekt allein dem unmittelbar erklärten Willen des Deutschen Volkes vorbehalten.“

    2. Aus der “Gesetzentwurf-Broschüre zur Einführung bundesweiter Volksabstimmungen” des Vereins “Mehr Demokratie e.V.”:

    Artikel 79 Absatz 3 wird zu Absatz 4. Ein neuer Absatz 3 wird eingefügt:
    „Eine Änderung des Grundgesetzes aufgrund eines Volksbegehrens bedarf der Zustimmung der Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen in einem Volksentscheid.”

    Entsprechende weitere anvisierte Verfassungsänderungen im Entwurf ergänzen diese anvisierte verfassungsrechtliche Putsch-Infrastruktur von “Mehr Demokratie e.V.”, die es ermöglichen würde – z.B. unter begünstigenden Bedingungen wie Spannungsfällen, psychologischen Ausnahmesituationen, durch “systemrelevante” internationale Banken erzeugte Geldknappheit, Deflation und Rezession wie zu Beginn der 30er Jahre oder / und entsprechenden internationalen Entwicklungen – durch einfache Mehrheit in einer Volksabstimmung Republik und Grundgesetz zu stürzen.

    Anmerk: Damals auch bekannt geworden, im TV als gegen den ESM klagten (alles nur Show, bzw. man hat wieder die 2 Seiten derselben Medaille). Naja, wenn die Medien schon berichten, muß man eh aufpassen.
    Also überall werden Fallen ausgelegt und “kontrolliert”.
    Folgenden Clip braucht man nicht ansehen, nur um zu zeigen, das Herta Däubler Gemelin für diesen Verein tätig ist…
    Vortrag von Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin auf Jubiläumstagung von Mehr Demokratie
    https://www.youtube.com/watch?v=NIGLtXYs1EY
    Ebenfalls sah Gremlin damals auf Bay3 als es um den ESM ging, wo doch angeblich mit dem Verein so dagegen sind. Sie lavierte herum, war so nichtssagend und seicht wie es sonst nur das Ge-Merkel kann und am Schluß war genauso schlau wie am Anfang. Sehr “glaubhaft” die Frau.
    Ich hatte ja gesucht, ob etwas zu dem Bezug von Wecker und Mehr Demokratie finde… auf die Schnelle nur etwas… schon Jahre alt, von 2006, glaube ich, da wurde in nem PDF über die ORG berichtet und in dem Zusammenhang, das Wecker Infostände zur verfügung gestellt hätte, mehr erstmal nicht. Aber habe auch nicht Stunden recherchiert…
    Walter Sittler, der Schauspieler, der auch bei STGT 21 bei war, ist/war aber defintiv ein Unterstützer. Ist auch in deren Broschüre und Sittler war mehrfach in Talks schon Gast. Als iIhn das letzte mal gesehen hatte, da sagte Er allerdings über diese Org keinen Ton mehr, auch nicht indirekt. Vieleicht hat auch Er mit(-geteilt)bekommen, was da hinter steckte?

    Da schon dabei bin, noch etwas zu der schon,, von mir mehrfach gewarnter Org. Avaaz
    Ihr werdet ‘s nicht vermuten – “Avaaz” sind nicht “Die Guten”
    http://www.graswurzel.net/361/avaaz.shtml
    Die traurigsten Delfine retten, die Tragödie in Somalia stoppen und den “War on Drugs” beenden – alles zwischen Aufstehen und Frühstück, mal nebenbei. Das ist grob umrissen, was “Avaaz” (1) als “Produkt” anzubieten hat. Avaaz ist eine Online-Plattform, deren Primärzweck es ist, mit vielen hunderttausend Stimmen politische Entscheidungen weltweit zu beeinflussen. Auf einen flüchtigen Blick sieht das alles “gut” aus, vor allem “gut gemeint”. Aber – ein zweiter Blick lohnt sich, wie immer, auch wenn Avaaz gerade eher dafür steht, den zweiten Blick sein zu lassen…

    “Avaaz – Die Welt in Aktion” wird vielen schon bekannt sein. Die Kampagnen, die von Avaaz ausgehen, bekommen politisch engagierte Menschen früher oder später mit, vor allem über FreundInnen, die Aufrufe weiterleiten, per Mail oder über Netzwerke wie Facebook und Twitter, die Avaaz direkt bedienen kann.
    Doch was ist das eigentlich, “Avaaz”?!

    Avaaz (“Stimme” auf Farsi, Hindu und Urdi) wurde Anfang 2007 als Kind der US-Organisationen “Res Publica” (2) und “MoveOn.org” (3) gegründet.

    Während “Res Publica” eher im Hintergrund arbeitet und – bis zur Schaffung von Avaaz – thematische Schwerpunktarbeit etwa zu Sierra Leone oder Darfur leistete, ist “MoveOn.org” eine in den USA bekannte Plattform, die, ähnlich wie Avaaz, politische Kampagnen (und Fundraising vor allem für Wahlkampfzwecke) primär über das Internet betreibt. MoveOn.org ist dabei so etwas wie der außerparlamentarische Web 2.0-Arm der Demokraten. Entsprechend finden sich in den Lebensläufen der Avaaz-MacherInnen (dabei dreht sich vieles um Ricken Patel, Geschäftsführer von Avaaz) Verbindungen zur Rockefeller- und Gates-Foundation, aber auch zu anderen international agierenden Polit-Organisationen wie der “International Crisis Group” (mit Joseph Fischer im Beirat und Volker Rühe als externer Berater). (4)

    Unabhängig davon, wie scharf sich konkrete Kritik an den vorgenannten Institutionen formulieren lässt, ist zunächst klar: Wir haben es hier mit einer Organisation zu tun, die in jedem Fall die Idee repräsentiert, dass Gutes “von Oben” kommt oder kommen muss. Graswurzlerisch ist hier zunächst einmal – gar nichts.
    Marketing statt Information

    Wer sich von einer Avaaz-Kampagne angesprochen fühlt, kann seine Daten auf der Website hinterlassen und damit für die Kampagne stimmen (oder spenden (5)) – fortan zählt man zu den z.Z. ca. 10 Millionen “Mitgliedern”. (6) Und angesprochen fühlt man sich schnell. Denn so professionell der politische Hintergrund der Plattform ist, so professionell ist auch das Marketing. Möglichen Kampagnen werden Testläufe vorangeschickt, die das Thema und dessen Wortumsetzung innerhalb einer Mail statistisch auswerten. (7) Avaaz weiß am Ende, was die Menschen anspricht und auf welche Weise die Kampagne aufbereitet werden muss… usw

    Oder hier: http://www.nicht-wissen.square7.ch/dewiki/index.php?title=Avaaz.org
    Die online Petitionsseite avaaz.org, scheint ein Instrument internationaler Geldgeber zu sein um Massen zu polarisieren. So werden dort Petitionen angeboten, die mit der einfachen Eingabe einer Email-Adresse unterzeichnet werden kann. Damit wird eine einfache Kontrolle über die Opposition ausgeübt und nebenbei Geld abgezweigt.

    Auswirkungen haben all die dort “unterzeichneten” Petition offenbar nicht.
    Mitwirkende an dem Aaaz.org Netzwerk

    Auszug aus politaia.org

    Das Avaaz-Netzwerk wird von einem kleinen Aktivisten-Team aus mehreren Staaten betreut:
    Ricken Patel – Mitgründer und Executive Director (Kanada): Patel ist Kanadier und war unter anderem Berater der United Nations, der Rockefeller Foundation, Gates Foundation, Harvard University und der INTERNATIONAL CRISIS GROUP.
    Heather Reddick – Direktorin Operationen (USA)
    Veronique Graham – Assistentin des Direktors (Frankreich)
    Paul Hilder – Kampagnendirektor (UK): Mitbegründer der ebenfalls bereits oben genannten Website „OpenDemocracy“ die von der Ford Foundation, dem Rockefeller Brothers Fund und von Charles F. Feeney’s Atlantic Philanthropies finanziert wird.
    Ben Wikler – Kampagnendirektor (USA): Ehemaliger Pressesprecher des Congress-Abgeordneten Sherrod Brown.
    Taren Stinebrickner-Kauffman – Senior Climate Campaigner: Analystin der Meinungsforschungs- und Beratungsfirma Mellman Group, „whose clients include leading political figures and the nation’s most important public interest groups“.
    Julius van de Laar – Deutschlandsprecher: war im Wahlkampfteam von Barack Obama und im SPD-Wahlkampfteam der Kommunikationsagentur A&B Face2Net tätig

  17. Noch etwas für KONSTANTIN WECKER. Bitte gehen Sie mal auf folgenden Link (oder suchen selbst im Netz, sogar Mainstream-Seiten bringen etwas darüber. Offenkundig ist es bisher ihrer Aufmerksamkreit entgangen, aber es ist nie zu spät um zu lernen und nebenbei…auch die RAF war nicht das, als was Sie wohl verkauft wurde und was da mit den Mordopfern und Morden tatsächlich geschah? Manchmal will man Personen loswerden und ist dabei sehr kreativ und/oder verbindet es dabei gleich mit Weiterem. Feindbilder schaffen, Gesetze erlassen…was auch immer…. Sie sollten aber wirklich mehr ihre Nachrichten und Infos aus dem Internet aus VERSCHIEDENEN Quellen ziehen und nicht über den gleichgeschaltelen Medienbetrieb wie in Täuschland. Gerade habe nur mal kurz nach Tavistock-Institut gegooglet… auch nicht ohne, wirklich nicht. Jedoch nur flüchtig mal reingeschnuppert. Da gibts auch Verbindungen offenbar zum ersten und zweiten Weltkrieg und… passt genausowenig zu Dem, was wir in der Schule und den Medien lernen…
    32 Jahre nach Oktoberfest-Attentat: Generalbundesanwalt überprüft neue Hinweise
    Veröffentlicht am Mai 2, 2013
    http://denkland.wordpress.com/2013/05/02/32-jahre-nach-oktoberfest-attentat-generalbundesanwalt-uberpruft-neue-hinweise/

    http://www.kopp-verlag.de/Das-Tavistock-Institut.htm?websale8=kopp-verlag&pi=B1997776

    • Wenn man sicher gehen will dass Herr Wecker die Hinweise zu Gesicht bekommt, wäre es möglicherweise sinnvoller sich direkt an ihn zu wenden.

      • Stimmt schon. Die Mühe mache ich mir nicht. Habe jedoch nix gegen, wenn Du Ihm texten möchtest. Kannst auch gern Teile daraus verwenden, wenn es für sinnvoll hälst.
        Also ich maile selten. Während meine Mail vor einiger Zeit an einen Prof, der sicher nur wenig Zeit hat, so doch beantwortet wurde… meine letzten 4 Mails an 3 verschiedene Leute keine Antwoort erfuhr. Bei 3 Mails erwähnte, das gerne eine Antwort erhielte, nur um zu wissen, das es angekommen sei. Keine Resonanz.
        Zufällig hatte ich wiederholt nochmals nach Monaten ein Video mit Werner Altnickel gesehen, das erneut als Upload eingestellt wurde und Er ansprach, das nach 22 Uhr Er übehaupt keine Emails mehr erhalte. Ich glaube, meine Email an Ihn war auch nach 22 Uhr…
        Es ist möglich, das die Mails nicht/teils nicht den Empfänger erreichten.

        Übrigens: Gestern, am Dienstag war im ZDF, in der Kabarett-Sendung: Die Anstalt auch Konstantin Wecker ein aktiver Gast. Wird morgen sicher in Mediathek sein oder dann bei Youtube.

  18. Herr Wecker hat mit seiner Aussage einen kapitalen Bock geschossen. Mit solch Äußerungen kann man sich schnell outen wer wirklich sich hinter der Maske verbirgt.
    Glaubt Herr Wecker wirklich das ein Andreas Popp auf eine rechtsradikale Veranstaltung gehen würde? Andreas Popp hat aber auch klar gesagt das er mit allen Menschen redet(egal ob links oder rechts) solange alles in Friedlichkeit verläuft. Das sind in meinen Augen Menschen mit Hirn und nicht solche die idiologisch denken die Menschen in Links und Rechts gliedern, dass sind eigentlich Systemlinge die nur Spalten wollen. Herr Wecker sie sollten schnellstens umdenken die Menschen nicht in Gut und Böse gliedern, dass Internet ist dabei ganz rapide vieles zu verändern, da müssen auch wir älteren uns mit anpassen, lieber zugeben ein Wendehals zu sein, als an einer veralterten Ideologie fest zu halten. Frau Dietfurth ist erledigt. Bin mir sicher das viele linksorientierte ihr den Rücken drehen werden.

  19. Ich finde es schon sehr lobenswert, dass auch Menschen wie, der von mir sehr geschätzte Konstantin Wecker, so faire Worte findet. Ich hätte doch eher gedacht, dass die alte, dogmatische Linke, eher an ihren Feindbildern festhält und tatsächlich nicht an Wandel interessiert ist. Bei den Montagsdemos haben wir es tatsächlich, in erster Linie, mit ganz normalen Bürgern zu tun, die sich um den Frieden sorgen und die in der Berichterstattung der Medien, eine unsägliche Kriegstreiberei wieder finden.
    Was Herrn Elsässer anbelangt, so kann ich in seinen Aussagen weder Rassismus noch homophobie finden. Er hat mit seinem Compact-Magazin eine Veranstaltung gemacht, in der er u.A. für den Erhalt der traditionellen Familie plädiert hat ohne ander Modelle vernichten zu wollen. Ja, es kamen auch russische Politikerinnen zu Wort. Ich finde es jedoch nicht ganz fair, diesem Mann nicht zugestehen zu können, aufgrund dessen, sich nicht für den Frieden einsetzen zu können. Wer an der besagten Konferenz teilgenommen hat, kann vielleicht beurteilen, was gemeint ist. Was die Zuwanderung von Romafamilien anbelangt, so kann man natürlich gut reden, wenn man nicht gerade z.B. in einer Statdt wie Duisburg lebt. Ich komme aus der Nähe von Duisburg und sehe durchaus auch die Probleme, die eine solche Zuwanderung und ghettoisierung mit sich bringen. Auch hier sollte man mal die romantisierten Vorstellungen überprüfen und auf den Boden der Realitäten kommen, bevor man Menschen als Rassisten etc. brandmarkt, weil sie der eigenen Ideologie nicht entsprechen. Eine Frage ist auch, ob die Menschen ihre eigenen Länder so massenhaft verlassen würden, wenn sie dort nicht verfolgt würden oder es dort Krieg herrscht, der in letzter Zeit nicht selten von westlichen Ländern forciert wird!
    Abschliessend noch etwas zu einer angeblichen Kumpanei zwischen J. Elsässer und diesem Herrn Hoffmann. Es geht hier um ein Interview mit dem schweizer Friedensforscher Dr. Daniele Ganser und Klaus Hoffmann. Dabei soll geklärt werden, inwieweit die Stay-Behind-Organisation Gladio an dem Anschlag in München hätte beteiligt sein können. Natürlich kann man jetzt sagen, er hat sich im Rahmen seiner journalistischen Arbeit mit jmd. unterhalten, der eine rechte Gesinnung hat/hatte – ich hatte jedoch keinesfalls den Eindruck von einer beseonderen Vertraulichkeit zwischen den beiden Herren.
    Für mich als Linker, ist es zunehmend anstrengender geworden, sich ständig überlegen zu müssen, mit wem man redet, was man sagt etc., denn letzten Endes geht es bei den meisten, ideologisch tief versumpften Linken, um nichts anderes mehr, neben der alten Feinbildpflege! Mir ist das alles zu anstrengend geworden – ich möchte einfach nur Mensch sein können, ohne angefeindet und diffamiert zu werden!

  20. email, ping ping……..

    also kurz, möchte hier doch mal eines einwerfen, wegen dem herrn Konstantin wecker, es ist seine meinung . Zur kenntniss genommen, er denkt so, repektiert, muss man aber nicht annehmen.

    Genau durch diese Dinge, pro contra hüh hottehüh, wird die masse immer träger und handlungsunfähiger, was durch die unterschiedlichen kulturen noch verstärkt wird…………………

    genau so will man es haben, es kommt keine gerade linie mehr zu stande, die eliten können schalten und walten wie sie wollen, bis alle pro contra dann auch gesetzmäßig, schach matt sind . Wodran die ja arbeiten, was fast abgeschlossen ist. (lissabon vertrag, nimmt alle rechte) (esm wird bei zeiten alles Vermögen konveszieren, oder banken sagen ich pleite, du hast geld , rette micht….)

    ====>>> Anstatt einen akzeptabeln mittelweg zu finden, zu erarbeiten <<<====

    werden nur mehr gegensätze geschaffen. Das ist der größte Fehler der verhängnisvollste, dadurch treffen immer andere die entscheidungen, weil das volk ja selber nicht fähig ist dazu. Dadraus entsteht dann sowas wie die nwo.

    Deswegen wurde ich unschön im anderen faden, hier ist wissen , potenzial, aber wäret ihr das gesammte volk, könntet ihr niemals etwas erschaffen, was der eine baut nimmt der andere gleich wieder , nein so……

    Hatte extra bissel provoziert, wollte das rausfinden, wie das heute ist.
    Den Fehler machte man auch im AZW forum früher im NSL Forum, bin ich vor gut 10 jahren links rechts, in jedem lager gewesen, zu lernen wie ticken die und warum…….., bis der verbund auf mich zutrat wegen meiner pro natur gesinnung , ab da änderte sich alles. Sind autarke dörfer, forscher der ahnenkunde weltweit, aussteiger bastionen…., solche aber weltweit, wodurch man auch an unverändertes wissen kommt, was heute gold wert ist.

    Hier dieselben dummen Fehler, die niemals zu einem resultat führen.
    Entschuldigung das ich, das mal so hinschreibe und denkt mal drüber nach, ob das sinn macht !!!

  21. Ich habe die Beiträge von Elsässer gesehen. Er nimmt hier ganz offen eine neutrale Haltung ein. Nicht für, nicht gegen. Das Thema wurde auch angesprochen im Rahmen der Frühsexualisierung die jetzt schon in der Schweiz umgesetzt wird. Er möchte die Werte der Familie behalten und ist daher dagegen das Homosexuelle Paare auch Kinder bekommen dürfen. Das ist doch schon mal etwas ganz anderes!!! Der Standpunkt von Elsässer wird nicht differenziert, sondern nur noch diffamiert. Bevor man jemand als Schwulenfeindlich darstellt wäre es gut sich vorher zu informieren wo diese Person das gesagt hat. Auch hier entsteht die Vermutung, dass etwas nachgeplappert wird. Um auch die Haltung von Elsässer zu verstehen wäre es gut mal “Frühsexualisierung” in Google einzugeben. Einfach mal schauen wie weit diese Projekte schon stehen und vor allem was die Inhalte WIRKLICH sind. Es ist noch ein Unterschied zwischen Schwulenfeindlich sein oder Kritik an zum Beispiel folgender Auftrag für 12 Jährigen in der Schule: ” Stelle dir vor, du wohnst in Berlin und du hast deine lesbische Cousine am Wochenende auf Besuch. Was machst du am Wochenende damit du es auch deine lesbische Freundin es so gerecht wie möglich machen kannst?” Jürgen Elsässer geht es darum, dass durch Schule, Fernsehen etc. das Schwul sein fast propagandiert wird. Er weiß auch wie das Projekt Frühsexualisierung progressiv Eingang findet (bitte nicht nur reagieren! An dieser Stelle selber forschen. Tipp: Frühsexualisierung).Es geht hier um alles im richtigen Maß. Es ist mir egal wie man hier drüber denkt, aber ihn dafür als Schwulenfeindlich dar zu stellen ist eine Diffamierung, die er definitiv nicht verdient. An alle Rechtschreibfetischisten. Deutsch ist nicht meine Muttersprache.

  22. Fairerweise muß man hier noch sagen, dass Frau Ditfurth hier nicht die einzige ist, die massiv bedroht wird. Dies gilt vor allem auch, für die Redner auf den Montagsdemonstrationen!

  23. @raphael

    das ist ja richtig, wir nennen dieses geförderten Sittenverfall

    Aber alle lebewesen dieses Planeten bzw lebensraumes haben ein problem, ob nun schwul lebi oder anders durchgeknallert, es hat etwas mit respektieren anders denkender zu tun, habe zb schäfer hasky hund, nur weil der nicht auf meinem wissenstand ist oder sich nicht menschmäßig verhält, ist er deswegen doch kein Schöpfungsdreck

    Wer aber gezielt und wohlwissend, alles zerstört, also schöpfungsvernichter ist, das ist der wahre feind aller, dann sucht man eine gemeinsame linie, und fängt an in eine richtung ziehend dagegen anzugehen………….

    Die ganzen kleinlichen probleme, mit dehnen sich immer noch die masse beschäftig ist auf der ebene der Gefahr das alles was noch mit leben zu tun hat zerstört wird, völlig belanglos.

    Das ist 1nes der hauptprobleme mit , es wird über die form geredet, ich gehe heute zur demo, nehme ich nun die gelben rosa stiefelchen, anstatt an den inhalt zu denken, werden es die menschen verstehen wodrum es geht usw…………….., was kann ich verbessern die botschaft rüber zu bringen.

    Bei der nächten WM werden die letzten gesetze gegen die Massen verabschiedet, zur total verklavung. Und 90% aller sprechen nur über fussball, schauen aber nicht was die EU leute wieder fabrizieren, deswegen ja im mai eu wahlen, letzte legitimirungsstufe festsetzen. Dann unbeachtet gesetze während der WM……., schach matt.

    Gut die dunkelmächte sind auch schach matt, das heißt aber nicht das die nicht noch jegliches leben auslöschen, weil die bürger sich wieder lieber berieseln lassen, anstatt gerade jetzt genau aufzupassen. Brot und Spiele genannt, ganz alte technik der verarsche des volkes.

    Es geht letztenendes dadrum das erstmal alle sagen , bzw denken und es dadurch telephatisch senden, wir wollen das nicht. Was wollt ihr denn nicht das brasilien wieder weltmeister wird oder das man euch nicht den rest euerer rechte nimmt.
    ============================================
    Schwer zu unterscheiden, weil wm gedanken 99% energie haben, und die ich will dieses antischöperische nicht kommt nur mit 10% energie……
    =============================================

    nicht gerade überzeugent für wächter etwas zu tun. Das spielt die hauptrolle, wodrauf legen die Menschen ihre hauptenergie, auf gegen die NWO . NEIN !!!! SONDERN IMMERNOCH AUF FÖLLIG SINNLOSE WINDETTAS UND GESCHAFFENE MEINUNGEN AUS DEM AUFGEZWUNGENEN ALTAGSLEBEN, DURCH ABLENKUNGEN UND ENERGIEUMLENKUNGEN VOM EIGENTLICHEN WEG; WIE DIE WM MITTE DES JAHRES ZB.

    Solange das so bleibt, bleiben alle in der pandorabox gefangen bis zur auslöschung.

    Hoffe so wurde es verstanden.

  24. Ich denke doch immer mehr, dass der Dogmatismus einiger “Altlinker” einfach nicht mehr zu durchbrechen ist. Es braucht jetzt eine neue, undogmatische Generation von Friedensaktivisten, die sich frei macht, von diesen rechts/links Ideologien. Lassen wir uns nicht spalten, sondern konzentrieren wir uns auf das Wesentliche!

  25. oder anders,

    solange die menschen nur in ihren denkschematas sich mit den auswirkungen gefassen, der hülle, und nicht mal an die ursache rangehen, ändert sich gar nichts, es wird nur immer schlimmer

    GEld weg, Rechte Weg, Umweltzerstörung ……. sind alles auswirkungen, ja wovon denn. Wenn ich jetzt nur diese auswirkungen diskutiere mit pro contra, gebe ich dem energie, was aber dem übel dem ursprung des ganzen, nichts tut, weil es ja dadraus entstanden ist. und die auswirkungen dessen sind energetisch paar ebenen dadrunter. Wie die Gier, wie die dunklen beauftragten mächte die menschheit zu testen. Natürlich ist es ein makaberes spiel, aber wie es aussieht, sind die meisten mitten in der falle, erst haben die dunkelmächte ihren spass, danach gibt es vom vermieter uach noch einen auf den deckel, weil nur wenige wirklich was taten, was zu 90% auf geistiger ebene abläuft.

  26. Hier geht es nicht mehr um Links gegen Rechts, sondern um ein Prozent gegen 99 Prozent. Die Devise der Menschen, die Montags bundesweit auf die Straße gehen, heißt demonstrieren, nicht diffamieren. Antisemit ist mittlerweile doch schon jeder, der Kritik an Merkels Politik äussert oder sich auch nur annähernd zur Politik der israelischen Regierung, nicht wohlwollend äussert. Auch Antiamerikanismus wird einem ganz schnell vorgeworfen. Ich möchte endlich aus diesem Zwangskorsett hinaus, in dem ich mich hüten muss, meine eigene Meinung zu äussern!

  27. Hier mal ein weiterer Diffamierungsartikel – ein Kommentar von einer gewissen Anetta Kahane von der Amadeu-Antonio-Stiftung, in der Berliner Zeitung. Sie bezeichnet uns Friedensaktivisten als gefährliche Spinner mit Aluhüten, die angeblich Angst vor Strahlen aus dem All oder der NSA hätten, von Querfront ist hier die Rede. Man ist sehr kreativ darin, neue Labels zu schaffen, um Menschen zu diffamieren!

    http://www.berliner-zeitung.de/meinung/kolumne-zur-querfront-bewegung-die-montagsdemo-spinner-nicht-unterschaetzen,10808020,26962970.html

  28. http://www.youtube.com/watch?v=oj_zDUb5m08#t=425

    wer dieses sich ein paar mal anhört, versteht wie vieles zusammenhängt, warum die eliten alles tun das die menschen sich nur mit völlig unwichtigen befassen und über sowas nachdenken, berauben somit aller menschen ihre wahren kräfte.

    WErbung erzeugt zb bedarf, jetzt wollen einige dieses haben, richten ihre energien drauf, das dumme ist nur dabei, das diese be -gierde, meist auf föllig nutzloses abzielt,

    dann erzeugt man fronten ohne ende, wodurch nur die energien gegeneinander fließen aber niemals zusammen, und jedem im selbstbetrug stecken lässt……….

    MAcht euch frei vom schubladen – denken, lasst euch nicht mehr von medien verblöden, wenn dann einer sagt bist ja nicht in…., weißt ja nicht mal wer die wm gewonnen hat….., der der das sagt ist der , der mitten in der verblendung steckt und sich selber betrügt durch die lügen anderer, das sind mitläufer ca 95% der gesamten menschheit
    Arbeiten wir dran das es zu 5% wird, und 95% die wieder das sind was sie wirklich sind, selbsthandelde freie energetische wesen, als teil des ganzen der schöpfung, diese zu neuem glanze zu verhelfen.

    In den Veden steht, der mensch hatte die aufgabe für zu sorgen das sich alles möglichst gut entwickelt, mehr pflanzen mehr tierarten , mehr fülle des lebens. Was wurde aus der erde gemacht, ein schlachthaus mal milde ausgedrückt. Das wird man nicht mehr ewig so weiter zulassen, das ist afron gegen alles was wir sind…….,

    Jeder auch ich ist einen teil mitschuld, keiner ist unschuldig, aber man gibt ja die zeit für besinnung, versagt der mensch jetzt auch, nah ja……, kann man nur sagen

    Vor gut 25 Jahren war ich auch 100% schöpfungsvernichter, aber wenn ich mich ändern kann, könnt IHR DAS AUCH !!!! WEnn Ihr das könnt, dann kanns der rest der welt es auch !!!!

    hoffe hilft dehnen die nach befreiung aus der matrix suchen

  29. aus dem film botschaft eines außerirdischen, geht zb dieser satz hervor

    es ist unaussprechlich zu was der mensch fähig ist, aber nur wenn alle ihre göttliche kraft miteinander nutzen, und nicht unwissend
    gegeneinander , wenn überhaupt noch vorhanden, diese kraft schwindet bei vielen.

    Mal ein zb. Die nadireader(palmbiblithek) , die die ihre kräfte commerziel nutzen zum geld machen , die haben sie alle verloren, weil es missbrauch ist……, wer nicht mal weiß wie seine gerichteten energien fließen und sich inneren konflikt befindet,
    bewirken gar nichts, verpufft nur

  30. Gehört zwar nicht direkt hier zum Thema, aber interessant:

    Auch CDU-Politiker bei Schröder-Party mit Putin
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/geburtstagsfeier-in-st-petersburg-auch-cdu-politiker-bei-schroeder-party-mit-putin/9821990.html

    Zu dem Gast: Philipp Mißfelder
    http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_Mißfelder
    Auszüge:
    …und war von Januar 2014 bis März 2014 der Koordinator der Bundesregierung für die transatlantische Zusammenarbeit…

    …Seit 2013 ist er zudem ordentliches Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der OSZE und der Parlamentarischen Versammlung des Europarates….

    …Von Januar bis März 2014 war Mißfelder als Nachfolger von Harald Leibrecht der Koordinator für die transatlantische Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt….

    …Seit 2006 ist Mißfelder Mitglied der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.. Er ist Mitglied der Europa-Union Parlamentariergruppe Deutscher Bundestag.[13] Des Weiteren ist er stellvertretendes Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn.[12]

    Außerdem ist er Mitglied des Parlamentarischen Beirates des Bundesverbands Deutscher Stiftungen e.V.[12] sowie im Exekutivausschuss des Präsidiums der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V., Berlin,[12] und des Stiftungsrates der Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin.[12]

    Seit Februar 2010 ist Philipp Mißfelder Kuratoriumsvorsitzender des Koordinierungsrats deutscher Nicht-Regierungsorganisationen gegen Antisemitismus e.V.[14][12] Ende Juni 2013 wurde Mißfelder in den Vorstand des deutsch-amerikanischen Elitenetzwerk Atlantik-Brücke berufen.[15]…

    …Mißfelder vertrat eine harte Linie gegen G8-Gegner und verglich sie wegen ihrer Brandanschläge mit Terroristen der RAF….

    …Außen- und Sicherheitspolitik[Bearbeiten]

    Mißfelder spricht sich in der Außenpolitik klar gegen den Beitritt der Türkei zur Europäischen Union[29] und für das UN-Mandat in der Libyen-Frage aus, womit er sich vom deutschen Abstimmungsverhalten auf Initiative des Außenministers Westerwelle distanzierte.[30][31][32]

    Er kritisierte Günter Grass in der Auseinandersetzung um dessen israelkritisches Gedicht Was gesagt werden muss. Das Gedicht sei „geschmacklos, unhistorisch und zeuge von Unkenntnis der Situation im Nahen Osten“.[33]

    Mißfelder ist Mitglied im Steering Committee der Königswinter Conference der German-British Society, im Exekutivausschuss des Präsidiums der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und der Atlantik-Brücke e.V.

    Er wollte die Wehrpflicht zu einer allgemeinen Dienstpflicht für Männer ausweiten.[34]

    Nachdem offengelegt worden war, dass der US-Geheimdienst NSA sich trotz Verschlüsselung Zugriff auf die Daten von und die Kommunikation mit Smartphones verschaffen kann, erklärte Mißfelder: „Es ist kein Thema der Politik. [… sondern] ein Thema zwischen der amerikanischen Regierung, der NSA und den Herstellern, damit haben wir in Deutschland nichts zu tun.“[35][36][37]

    Philipp Mißfelder unterstützte die Initiative von Außenminister Guido Westerwelle, den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag mit dem Einsatz von chemischen Waffen in Syrien zu befassen. Dieses sei der durch das Völkerrecht vorgegebene Weg.[38]

    Im März 2013 lobte Mißfelder Gerhard Schröder für seine Haltung gegen den Irakkrieg.[39] Am 28. April 2014 nahm er an einer privaten Geburtstagsfeier Gerhard Schröders in St. Petersburg teil.[40]

    PS: Das Elsässer neben Schröder (Bilderberger), aber auch noch Helmut Schmidt (Bilderberger, CFR usw) so hervorhebt… ist mir wirklich schleierhaft. Kann ich nicht nachvollziehen. (War in einem Zusammenschnitt in einem Nuoviso-Video zu den Montags-Mahnwachen zu sehen (und zuvor schon mal auf dessen Webseite, wo ein Teil meiner Comments durchging, ein Teil zensiert wurde. Scheuklappen sind nicht hilfreich.

  31. Eine Revolution bringt nichts.
    Schlägt man der Schlange den Kopf ab wächst ein neuer nach.
    Genauso ist es mit den Politischen verantwortlichen. Setzt man sie ab, kommen neue die genauso handeln. Woran liegt es? Die Politik ist nur ein Spiegel der Gesellschaft. Wenn der einzeln Mensch
    Gierig ist nur sein Vorteil sucht auf kosten von anderen und das Leben nur als Kampf an sieht braucht man sich nicht wundern das unsere Politik und auch Wirtschaft genauso funktioniert.

    Deshalb gibt es nur eine Lösung
    ändere dich dann ändert sich die Welt.

    Das sagt ja auch Herr Lenz. Löse deine Konflikte in dir und nicht die der anderen. Diese können sie nur selbst lösen.

    Hier noch ein Link zu einem Video von Thomas Campbell zu dem Thema

    https://www.youtube.com/watch?v=gY7lvH6m5TE

    Gruß der Pfälzer.

    PS: Es ist sehr schwer, einem Menschen dazu zu bringen etwas zu verstehen, wenn seine Bezahlung von seinem Nichtverstehen abhängt.
    Sinclair Lewis

7 Trackbacks & Pingbacks

  1. Weltpolitik und Gartenzwerge » Montagsdämonisierung gescheitert, Konstantin macht den Wecker
  2. Montagsdämonisierung gescheitert, Konstantin macht den Wecker | Heinrichplatz TV
  3. Montagsdämonisierung gescheitert, Konstantin macht den Wecker « krisenfrei
  4. Montagsdämonisierung gescheitert, Konstantin macht den Wecker |
  5. Die Stunde der Wahrheit
  6. Montagsdämonisierung gescheitert, Konstantin macht den Wecker | Arcadian´s BLOG
  7. Montagsdämonisierung gescheitert, Konstantin macht den Wecker | Gegen den Strom

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*