Friedliche ukrainische Opposition als hochgelobtes Vorbild für Deutschland

Kiev friedliche Demonstranten beim gezielten Protest gegen die Regierung JanukowytschKieview: Die Europäische Union wie auch die deutsche Regierung sind voll des Lobes für die ukrainische Opposition. Alle Tage wird ihre Friedlichkeit unterstrichen und das berechtigte Ansinnen dieser Gruppe, einen gesellschaftlichen Wandel in der Ukraine herbeiführen zu dürfen (sofern dieser den Interessen der EU dienlich ist). Immer wieder schickt der böse, demokratisch gewählte Wiktor Janukowytsch[Wikipedia] seine Schläger ins Rennen um diesen armen Friedensaktivisten den Garaus zu machen, die nicht eher nachhause gehen wollen bevor der Präsident weg vom Fenster ist.

Wenn also diese Form der Opposition in Europa das neue Maß der Dinge in Sachen Protestkultur darstellt, müssen sich natürlich auch die deutschen Schlafmützen einmal mehr fragen lassen warum sie nicht gewillt sind dieser Friedfertigkeit nachzueifern … zu Meckern gibt es doch auch hier allemal genug. Dasselbe gilt natürlich auch für die marginalisierte Opposition, die nach der Fusion von CDU/CSU und SPD (zur kapitalistischen Einheitspartei) in Deutschland noch übrig geblieben ist. Bislang haben weder die Linke noch die Grünen dazu aufgerufen diesem viel bejubelten europäischen Vorbild nachzulaufen. Dafür mag es gute Gründe geben. Wir haben deshalb nach Material gesucht, welches das Tun der ukrainischen Opposition besser zu illustrieren vermag als die Darstellungen die uns die hiesige Staatspropaganda über die GEZahlt-Medien zukommen lässt. Dabei sind wir auf das beigefügte Idyll (Video) gestoßen. Wie im Titelbild bereits zu sehen ist, es handelt sich tatsächlich um einen Demonstranten, geht die Opposition dort sehr zielgerichtet vor und nimmt den Gegner genau ins Visier. Das ebenfalls abgebildete Demonstrationsgerät ist imstande durchschlagende Argumente an den Mann auf der anderen Seite zu bringen.

Bevor nun der deutsche Schlafmichel in Versuchung gerät, sich arg verwundert die Augen reibt und von Wahrnehmungsstörungen träumt, weil die EU und auch unsere Bundesregierung diese Form des Protests unterstützt, sogar noch nach entsprechenden Sanktionen gegenüber der Ukraine schreit, müssen wir wohl oder übel (mehr übel) akzeptieren, dass sich unsere Herrschaft generell so den friedlichen Wandel vorstellt. Ist das nicht traurig? Es wäre auch viel zu schade unseren Muster-Boxer Dr. Kitsch k.o. dort alleine kämpfen zu lassen. Aufgrund nennenswerter Einschaltquoten verdient er jedwede Unterstützung der Medien. Er ist der absolute Bringer.

Blöd an dieser seltsamen Ukraine-Box-Nummer ist nur, dass offensichtlich nirgendwo mehr Schiedsrichter vorhanden sind, weder die Anzahl der Runden noch die Rundenzeiten sind begrenzt. Das ganze Geschehen hinterlässt einen sehr unsportliche Eindruck. Wir entschuldigen uns auch dafür, dass in dem beigefügten Video keine Werbung eingeblendet wird, das haben wir nicht zu verantworten und gibt dem Streifen darüber hinaus einen bösartig realistischen Touch. Ob es sich bei dem Video nur um kompromittierende Propaganda der ukrainischen Regierung handelt, konnten wir nicht zuverlässig ermitteln. Kaum auszudenken, wenn der Streifen nicht gefälscht wäre, wie bösartig die dortige Opposition doch in Misskredit geraten könnte.

Kiev friedliche Demonstranten beim gezielten Protest gegen die Regierung Janukowytsch heitere und warmherzige StimmungAndererseits belegt das weitere Bild (ebenfalls ein Screenshot aus dem beigefügten Film) die überaus warmherzige Atmosphäre die dort von der Oppositionsbewegung verbreitet wird. Nur wirklich böse Zungen behaupten, dass es sich in der Ukraine inzwischen um einen Stellvertreter-Bürger-Krieg handelt. Dass man dort irgendwelche Randalierer gegen die jetzige Regierung antreten lässt, um den russischen Einfluss dort hinauszuprügeln. Das sind natürlich alles nur Gerüchte und wenn einer Victoria Nuland dazu das böse F-Wort über die Lippen kommt, ist dies allenthalben ein Beleg dafür, dass die EU in dieser Sache gar nichts zu melden hat. Dass sich die Vereinigten Staaten um eine angemessene Besetzung der Regierungsmannschaft in der Ukraine bemühen, muss dabei auch nicht sonderlich anstößig wirken. Schließlich wissen wir, dass nur dieses großartige Land ein Gefühl dafür hat, wie die Ware Freiheit korrekt zu vermarkten ist.

Kommen wir zum Punkt in dieser Geschichte. Aus ethischen und moralischen Erwägungen ist man als normal denkender Mensch eher angewidert und abgestoßen von der so hochgelobten Protestkultur in der Ukraine. Natürlich wissen wir, dass die Bilder immer lügen und nur unsere Regierung alles genauer und besser weiß. Schließlich war und ist die hohe Kunst der Diplomatie noch nie Sache des Pöbels gewesen. So schlimm und traurig es auch ist, müssen wir nun als aufrechte Menschen und Europäer das Votum unserer Regierung in dieser Sache als neue Heilsbotschaft anerkennen.

Warum nur gibt man den Europäern auf so indirekte Weise zu verstehen wie Protest heute richtig funktioniert, um von der Politik beachtet zu werden? Es ist nur noch bedauerlich, dass die Polit-Bagage in Berlin und Brüssel nicht so viel Aufrichtigkeit an den Tag legt und die gesamte europäische Opposition zu einem Tag der offenen Tür nach Brüssel einlädt, um nach dem Vorbild der ukrainischen Opposition dort echte Demokratie zu üben.

Friedliche ukrainische Opposition als hochgelobtes Vorbild für Deutschland
10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1249 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

16 Kommentare

  1. @August: Als Täter wurden entweder radikale Oppositionelle oder aber Provokateure auf Seiten der Staatsmacht genannt.

    Die friedlichen Demonstranten haben die Macht, Provokateure der Staatsmacht und radikale Opositionelle, aufzuhalten. Andersrum entsteht ein Bürgerkrieg, provoziert von den Mächtigen aus dem In- und Ausland.

  2. Ihren zynischen Bericht hätten Sie sich getrost sparen können. Wenn sie sich WIRKLICH mit der Situation in Kiew beschäftigt hätten, dann wüßten Sie, das die Gewalt erst dann begonnen hat, als das Demonstrationsrecht verboten wurde. Bis dahin gab es keine Gewalt von den Demonstranten. Von den bewaffneten Organen aber schon. Und als man den Leuten verbieten wollte, ihren Unmut weiterhin friedlich vorzutragen, eskalierte die Lage. Sie würden verstehen, wofür die Menschen nicht nur in Kiew demonstrieren, wenn sie dort leben müßten! Mit 80,- € Monatsrente zum Beispiel, oder übelster Staatskorruption, katastrophales Gesundheitssystem usw. Sie sitzen schön an ihrem Schreibtisch und schreiben über etwas, von dem Sie keinerlei Ahnung haben! Verachtenswert!!!

    • Ihre Argumente, sofern sie die Situation in der Ukraine beschreiben, werden doch von niemandem bestritten. Haben sie den Artikel denn auch wirklich gelesen? Wissen sie worum es dabei geht? Eine Grundvoraussetzung ist lesen & verstehen zu können.

      • Der Artikel ist übermäßig sarkastisch verklausuliert. Auch mir erschloss sich die korrekte Aussage erst im zweiten Lesedurchgang.
        Slava Ukraini’s Interpretation ist also, als Mißverständnis, nahe liegend.
        Angesichts vieler mieser Köche mit unhygienischen Fingern die ihr trübes Süppchen gern auf der zuvor angeleiteten Voksseele kochen, eben auch verständlich.
        Marina Weisband’s Sicht macht Hoffnung: „Die Leute sind gegen Korruption auf der Straße und nicht für oder gegen eine Partei. Das ist zumindest mein Eindruck von vor Ort.“
        http://www.spiegel.de/politik/ausland/marina-weisband-ueber-maidan-und-protest-in-kiew-a-954479.html#ref=rss

        • Danke für die Anmerkung. Das Anliegen der Menschen dort ist mehr als verständlich, Gewalt allerdings von keiner Seite zu tolerieren, weil es immer nur in noch mehr Gewalt ausartet.

          Mit Blick auf den Einfluss des Westens EU und USA, darf man aber getrost herausarbeiten, dass es beiden nicht um die Menschen geht, sondern nur um den eigenen Einfluss. Nur aus dem Grunde ist die Einmischung nicht statthaft, nur ein weiterer Missbrauch der Menschen.

          Hier in der EU haben wir hinreichend ungelöste Probleme, die sich am Ende gar nicht so sehr von denen der Menschen in der Ukraine unterscheiden, sie treten derzeit nur nicht so brutal zutage. Da ist noch ein wenig mehr Spielraum bei der Unterdrückung.

          Marina Weisband hat es gut formuliert. Die Menschen dort haben auch noch keine einheitliche Richtung, so kocht jeder sein Süppchen … eine bösartige Konstellation, die nichts gutes erahnen lässt. Selbiges gilt übrigens auch für uns hier. So kann man die Herde relativ einfach in Schach halten.

    • Regierungsgewalt ist immer die Gewalt bestimmter Vetreter der Regierung. Betrifft Gewalt an sich.

      Wird gegen Demonstrationen Gewalt angewendet, dann ist Gegengewalt nich angesagt. Siehe Stuttgart24, Hamburg, etc. Gilt auch für Diktaturen. Im Bürgerkrieg werden immer die Unschuldigen verheizt, an die Macht gelangen neue Verbrecher.

    • Sie glauben wohl noch ernsthaft den Mist, dass es unter Rockefelelr, Rothscild, Warburg &Co den Leuten besser gehen wird . Gucken Sie nach Russland unter dem Säufer Jelzin 😉

  3. Zitat:
    “Die Europäische Union wie auch die deutsche Regierung sind voll des Lobes für die ukrainische Opposition.”
    Typisch für die EU-Diktatur-Genossen!
    Die wollen die Ukraine um jeden Preis in die EUdSSR reinbringen!
    http://tomorden.npage.de/die-eu-diktatur.html
    Und sobald die Ukraine drin sind, werden sie RICHTIG fertiggemacht!
    Aber das ist ja jetzt schon der Fall, durch die von der EUdSSR finanzierten Aufstände!

  4. Woher kommt die Gewalt?
    Kommt sie aus den Strassenzügen der Armen oder aus den Villen der Reichen? Wer kann das beantworten? Man schaue sich Selbst an und frage sich, was das soll, wozu das dient. Was Tue ich da? Wie kann die Gewalt aufgelöst werden?

  5. Der Artikel triffts und das Video ist einfach nur … Man sieht die vielen friedlichen Demonstranten der Opp. genau wie damals in Syrien usw. Da ist die Reaktion der Demokratie in Deutschland an o.g. Beispielen S21, HH usw. zuverstehen als diese militanten Radalierer mit Wasserwerfen und Knüppeln an ihre Freiheit erinnert wurden. Wenn man dann noch mit Fahrradhelm bewaffnet ist, braucht man sich nicht wundern, das einem das Augenlicht genommen wird.
    @WiKa
    In den letzten Tagen war ein netter Artikel zu lesen, in den es um die Trolle ging, man sollte sie am besten ignorieren.
    Gewalt nach dem Verbot von Demo-Recht ist schon immer normal gewesen und legitim. Ein Vermummungsverbot, gepanzerte Fahrzeuge wie in D scheint es dort nicht zugeben. Stattdessen wird mit Stahlhelm (fällt der unter deutsches Waffenrecht?) und schuß oder stichsichern Westen demonstriert. Das möchte ich hier mal sehen.
    @Jo
    “Wie kann die Gewalt aufgelöst werden?”
    Nimm Soros und den ganzen anderen bunten Revolutionsfinanziers das Geld weg und die Welt wird um ein vielfaches ruhiger.

  6. Die EU ist pleite und steht vor dem Zusammenbruch, aber anstatt sich zu konsolidieren, gehen die Eurokraten auf Expansionskurs.
    Nach dem Balkan wollen sie sich nun auch die Ukraine einverleiben.
    Wo Napoleon versagte und Hitler scheiterte, glauben die Glücksritter aus Brüssel siegen zu können. Fuck the EU.

  7. Ein Brief den ich gerne schreiben würde:

    Sehr geehrte Frau Merkel, Herr Steinmeier usw…..

    es ist bewundernswert wie Sie sich für das Demonstrationsrecht und die freie Meinungsäußerung in der Ukraine einsetzen, hierfür verdienen Sie die allerhöchste Anerkennung. Natürlich muss die Bevölkerung vor Unterdrückung des Demonstartionsrechtes und der freien Meinungsäußerung beschützt und notfalls durch Unterstützung außenstehender Staaten die Regierung zur Akzeptanz dieser gezwungen werden.

    Da spielt es dann auch keine Rolle, dass die Regierung die großügige Hilfe von 600 Millionen € unter der Voraussetzung der Aufgabe der Selbsttändigkeit, sowie der Unterwerfung der Austäritätspolitik der EU ablehnte und dafür den Blick nach Russland wendete, welches eine Hilfe von 159 Milliarden US$ versprach ohne (zumindest öffentlich bekannte) Unterwerfungsvereinbarungen, zumal eine weitere Absenkung der ohnehin schon sehr geringen, aber für das Volk und Wirtschaft überlebenswichtigen Gaspreise in Aussicht gestellt wurde. Nein, hier zählt einzig und alleine der demokratische Gedanke, welcher in der EU von den nicht gewählten Kommissaren, dem nicht gewälten Präsidenten und dem Parlament ohne Gesetzgebungsbefugnis ganz klar verteidigt werden muss. Auch Ihrerseits zeigten Sie wieder ein glänzendes Demokratieverständnis, als Sie entgegen dem Volkswillen (über 80 % der deutschen Bevölkerung), aber natürlich für das Volk dem Genmais durch Ihrer Enthaltung bei der Abstimmung in der EU den Weg in die Länder der EU ebneten.

    Für die nächsten Demonstrationen in Deutschland werden Sie natürlich gleiche Maßstäbe ansetzen, so wie ich Ihr demokratisches Verständnis und Ihren unermüdlichen Kampf für Freiheit, Demokratie und Gerechtigkeit verstehe.

    Natürlich ist das Vermumungsverbot und andere Gesetzgebung in Deutschland, welche das Mitführen von Waffen, Helmen, Sonnenbrillen, Regenschirmen usw. angeht sofort aufzuheben. Ich denke Sie gehen noch einen Schritt weiter und werden für Demonstrationen in Deutschland das Waffengesetz außer Kraft setzen, so dass auch in Deutschland das friedliche Demonstrieren mit dem notwendigen Nachdruck gestaltet werden kann, so wie Sie es von der ukrainischen Regierung fordern.

    Ich bin mir sicher, dass diese Haltung dann auch von allen anderen EU Staaten, wie z. B. Spanien, welches unangemeldete Demonstrationen nun mit Strafen von 30.000 – 600.000 € belegt (Gesetz ist in der Einführungsphase) übernommen wird.

    Ausrutscher wie bei den Demonstration in Franfurt im Sommer 2013, bei S21 oder in Hamburg usw. sind natürlich verzeihbar, aber werden dann nie wieder vorkommen. Selbst Ihr hochgeschätzter türkischer Kollege Erdogan hatte Sie ja schon dezent darauf hingewiesen, dass er keinen Unterschied von seiner Handlungsweise zu Ihrer sieht, was den Umgang mit unliebsamen Demonstrationen angeht.

    Jeder Bürger freut sich in einem Land zu leben, wo er demnächst seiner Meinung ausdruck verleihen kann, in dem er Barrikaden baut, anzündet und Regierungsgebäude stürmt und besetzt hält. Bei dieser Gelegenheit haben Sie dann vielleicht auch mal Gelegenheit echte Bürgernähe zu spüren.

    Nun, es steht natürlich noch das Hemmnis, dass die EU durch den Lissabon Vertrag einen Schießbefehl (Tötungsschuß) bei Aufstand oder Aufruhr legitimiert hat und der Einsatz der Bundeswehr im Inneren durch Gesetzgebung auch legalisiert wurde, aber das sollte bei Ihrem Demokratieverständnis ja kein Problem sein, denn schließlich handelt es sich ja um friedliche Demonstrationen, auch wenn es Molotow-Cocktail-Fabrikationen dort gibt und bereits staatliche Waffenlager geplündert worden.

    Selbstverständlich ist auch sehr gut zu verstehen, dass ebenfalls rechtsradikale Organisationen den gleichen freiheitlichen Schutz und Förderung erfahren müssen wie alle Anderen, denn schließlich geht es darum die Demokratie gegen eine ordentlich gewählte Regierung zu verteidigen. Welche aber durchaus als Korrupt bezeichnen werden könnte, was innerhalb der EU natürlich nicht vorkommen kann, denn schließlich geht man offen damit um und gibt selber den geringen Verlust von 120 Milliarden € pro Jahr von Steuergeldern durch Korruption innerhalb des EU Regiems (Regierung?, Diktatur?, Wirtschaftsverbandes? oder was auch immer) zu.

    Absolut erfreulich ist auch, dass Sie in weiser Voraussicht einen der intelligentesten und friedfertigsten Boxer überhaupt in der CDU nahen und von Steuergeldern finanzierten Konrad Adenauer Stiftung haben ausbilden lassen. Diese großartige Stiftung konnte aber nicht nur ausbilden, sondern auch die Oppositionsbildung mit Geld und nach eigener Aussage, mit dementsprechenden Netzwerken ausstatten. So kann dann Herr Klitschko völlig frei von Einflussnahme von Außen für Frieden, Freiheit und Demokratie demonstrieren und sprechen. Seitens Herrn Klitschko ist es ein sehr freundlicher Zug, die frei gewählte Regierung und dessen Präsidenten, welche andauernd widerliche Verhandlungsangebote und Zusagen machte, an das Ende von Herrn Gaddafi zu erinnern, um Ihm ein gleiches Schicksal zu ersparen. Dies beweist hinreichend die Friedfertigkeit und das überaus demokratische Verständnis von Herrn Klitschko und seiner Opposition. Wer soviel engagement für Freiheit und Frieden zeigt ist wahrlich ein Idealist, welcher frei von Eigeninteressen handelt. Da kann auch das Wissen, dass die Klitschko Brüder ein Unternehmen besitzen, welches speziell zur Beratung von Firmen, welche in der Ukraine “investieren” möchten als Geschäftsmodell hat, an der loyalen Liebe zum eigenen Land und Uneigennützigkeit von Herrn Klitschko nicht zweifeln lassen. Zumal beide Brüder durch finanzielle Gegebenheiten ja gezwungen waren ihr Leben im Exil zu fristen.

    Nochmals meine allerhöchste Hochachtung für so viel treue zur Demokratie, Liebe zur Bevölkerung und freiheitliches Denken für die Völker dieser Welt!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*