GroKo will bis 2053 an der Macht bleiben

Kapitalistische-Einheitspartei-KED-CDU-CSU-SPD-Politbuero-ZentralkommiteeBRDigung: Kanzler- und Ministersessel sind nicht einmal anständig warmgepupst, nicht ein vernünftiges Konzept hat die neue Regierung durchgezogen, geschweige denn über die Realisierung auch nur eines einzigen Wahlversprechen laut nachgedacht, da kommt als erste Lautäußerung aus Berlin „Macht“. Kommt dies für viele Menschen in Deutschland überraschend, war es von bösartigen Unkenrufen eher erwartet worden. Auch die komfortable Zweidrittelmehrheit im Bundestag wird Garant dafür sein, dass die aktuelle große „Kapitalistische-Einheitspartei“ namens „GroKo“, massiv im Namen der Wählerschar am Grundgesetz herumfummeln wird … versprochen! Letzteres mit Sicherheit nicht im Sinne der Masse, eher im Sinne der stillen Auftraggeber und im honorigen Andenken an den 80. Jahrestag zur Machtergreifung, eben so eine Art Wiederholung halt.

Die Idee, einst vom Bundestagspräsidenten Norbert Lammert mal in den Ring geworfen, ist nicht neu und wurde sicherlich nicht ganz unzufällig gerade jetzt wieder ausgebuddelt. Es gilt der frischen koalitionären Ehehölle einen angenehmen Odem einzuhauchen (stinkt sie doch jetzt übers ganze Land) oder anderes gesagt, den Politpuff unter der Reichstagskuppel gut duften zu lassen. Wie könnte man dies besser bewirken als mit einer entsprechenden Machtverlängerung bevor der erste dicke Ehestreit überhaupt nur in Sichtweite kommt. Genau, mit dem gegenseitigen Gelübde, doch auf ewig mit dem Partner an der Macht bleiben zu wollen. Solche Schwüre kann man immer nur zu Beginn einer Ehe lassen und auch umsetzen. Hat erst einmal die böse Routine die Kopulierenden ergriffen, werden sich solche Schwüre schnell als Meineide erweisen. Wir dürfen versichert sein, dass dieses Vorhaben auch von den großen Industriefamilien von ganzem Herzen unterstützt wird.

Als Argument dafür werden die Zeiträume für die Europa- und Landtagswahlen ins Feld geführt, auch jeweils 5 Jahre. Rote und Grüne zetern und fordern zum Ausgleich mehr Volksbeteiligung, was aber via Koalitionsvertrag doch schon mehr als ausgeschlossen gilt. Das Volk ist in der Nähe der Macht nicht im geringsten gefragt, eher wird die Bannmeile erweitert. Die Große Koalition dürfte mehr daran interessiert sein ihre Macht langfristig zu sichern, also die Pfründe doch vor dem Volkszorn fix in Sicherheit bringen. Und wir werden es erleben in den kommenden Jahren, sie wird sich auch gegen die 80 Millionen Terroristen im Lande (die Schläfer) zur Wehr zu setzen wissen. Schärfere Gesetze und vermehrte Überwachung sind bereits in Planung.

Natürlich gibt es auch die schlagenden Argumente für eine Verlängerung der Legislaturperioden, vornehmlich kommt da wieder das Wirtschaftlichkeitargument. Schließlich kostet ja auch jede Wahl ein ordentliches Geld; das kann man doch besser unter sich aufteilen anstatt es für nachweislich nutzlose Bundestagswahlen auszugeben. Gerade letzteres Argument wird der SPD, CDU/CSU nur zu sehr bewusst sein, neben der süßen Gewissheit, damit die Konkurrenz zeitlich ein wenig auf Distanz halten zu können. Neuwahlen drohten derzeit gar die FDP nebst AfD ins Parlament (zurück) zu spülen. Jedes Jahr des Vergessens hilft an dieser Stelle. Ein Schelm wer vorgibt das nicht bedacht zu haben.

Es ist damit zu rechnen, dass die Debatte zu diesem Thema noch eine Weile angeheizt wird, das Rechenbeispiel 4+1 wird geraume Zeit die Medien und die Öffentlichkeit in Schach halten, dann wird Mutti die 1 kassieren und bis auf 0 zerdrücken. Selbige 0 wird dann allerdings in einem stillen Moment, ganz sang- und klanglos den 4 Jahren hintangestellt und schon ist das Elend perfekt und sei es auch nur aus Versehen. Eine Legislatur dauert dann 40 Jahre, und wird damit günstig wie nie. So einfach die die Nummer. Dem Wähler wird Mutti schon unmissverständlich klarmachen, dass er künftig maximal einmal in seinem Leben wählen kann, das muss reichen, schließlich müssen wir sparen.

Auch dürfen wir noch damit rechnen, dass innerhalb dieser Legislatur entsprechende Erbfolgeregelungen für die Bundestagsabgeordneten eingeführt werden. Wer braucht denn an dieser Stelle noch Kompetenz? Fraktionstimmvieh kann man schon im Kindergarten generieren. Die einzige Tätigkeit die ein Abgeordneter heute noch beherrschen muss, ist, auf Kommando die Hand zu heben oder auch unten zu lassen. Warum also nicht vererben den Job, schließlich darf man davon ausgehen, dass die Kinder so blöd sind wie die Eltern und sich locker dafür hergeben werden. Hier kann man getrost auf das bewährte Erbgut setzen.

Noch märchenhafter ist es dann, wenn auch die Thronfolge für den Kanzlerschemel im Familienkreis geregelt wird. Alles zum Wohle des jubelnden Pöbels und auch so urdemokratisch. Um ein wenig unsachlich zu bleiben, sollten wir gar noch mit dem Versuch rechnen, dass der SPD-Vorsitzende der Kanzlerin ein Kind macht, wie im Märchenbuch, zur Versöhnung der Parteien und zur Verblödung des Volkes, ganz zur Freude der BILD. Lassen wir doch die Altersfrage mal weg … auch aus runzligen Äpfeln kann noch was sattsames sprießen, da muss sich der „Siechmal“ halt ins Zeugs legen. Ihr Mann ist bestimmt nicht „Sauer“, dient doch alles dem höheren Zweck, alles fürs Vaterland und die klingelnden Konzernkassen. Gibt es noch höhere Ideale? Und vor allem, was sollte denn das Volk damit zu tun haben? Es ist doch höchst zufrieden wenn es dieserlei Glitterschnulzen in den großen Gazetten nachlesen nachfühlen kann.

Angela Merkel Wiederwahl Monarchin 2013 Koenigin CDU EU-Kratie Diktatur Deutschland Titanic UntergangMutter der Nation ist unser „Angel-A“ ja bereits, könnte sie doch nur einen eigenen Spross ins Rennen schicken … der vielleicht auch ein wenig rotes Blut in den Adern hätte. Das blaue Mal (das Signum der Macht) ist ihr schon ins Gesicht geschrieben. Bei unserer Königin Merkel müssen wir einfach auf alles gefasst sein. Bei dem (ver)brandten und völlig ruchlosen Erzenkel Gabriel allerdings auch. Wurden bis zum Wahltag noch die hohlen Phrasen gedroschen, geht es jetzt richtig zur Sache. Die SPD schrieb es ja bereits auf die Wahlplakate: „Wir“ und sie meinen es wirklich ernst, der Vorstand der Partei … denn wer sonst als die sollten „Wir” sein?

Aber spinnen wir den grausamen Faden bis zum bitteren Ende. Innerhalb dieser Zeit könnte Deutschland auch als Mitgift oder kleine milde Gabe an ein großes europäisches Kaiserreich gehen. Wer weiß mit wem man den Merkel/Gabriel Spross am Ende einst vermählen wird? Das Volk wurde zu BRDigungszeiten noch nie befragt, warum sollte sich das jetzt ändern? Es wird geschachert dass die Heide wackelt. Um allerdings das Ungemach des Volkes in Grenzen zu halten, wird es selbstverständlich alle paar Jahre ein paar Kreuzchen machen dürfen. Sei es bei den Landtagswahlen, den Europawahlen, etwaigen Kommunalwahlen oder eben auf dem frisch erledigten Einkaufszettel im Supermarkt. Egal, Kreuz ist Kreuz und hat schon seit jeher die beabsichtigte beruhigende Wirkung auf das Dummvolk entfaltet, allzeit konnten sie damit ihren kompletten Willen vollumfänglich zum Ausdruck bringen.

Wir können rechnen was wir wollen, wir kennen schon die Gewinner und ebenso wissen wir bestens um die Verlierer bescheid, jene, die auf ewig die Zeche zu zahlen haben. Ist auch so etwas wie eine Erbfolge, weil die Schafe einfach nicht klüger werden (wollen), trotz wiederkehrender Schur. In welchem Märchen sollten wir leben, dass wir glaubten diesmal sei alles anders oder es könne besser werden? Denken wir an die alten abgetragenen Weisheiten vom Versicherungsvertreter, dem Staubsaugervertreter und dem Volksvertreter. Welcher aufgeweckte Mensch weiß nicht was diese Typen jeweils zu verkaufen haben? Wie enden doch all diese Märchen noch gleich? „Und wenn sie nicht gestorben werden, regieren sie bis in die Unendlichkeit”.

Bookmark and Share
GroKo will bis 2053 an der Macht bleiben
14 Stimmen, 4.71 durchschnittliche Bewertung (94% Ergebnis)

Kommentare

GroKo will bis 2053 an der Macht bleiben — 28 Kommentare

  1. Liebes Wika, das eigentliche Problem in unserem Stiefvaterland, ist der ab 2030 eintretende massive Bevölkerungsrückgang. Dieser wäre nur noch aufzuhalten, wenn es schon jetzt zu einer jährlichen Zuwanderung von 1 Million Menschen käme.
    Ab 2030 wird es auch im Westen, wie heute bereits in der Zone zu besichtigen ist, verödete Städte geben. Man wird dann massenhaft Häuser abreizen und auf den Freiflächen Rasen säen. Hin und mal wieder stellt dann ein überlebender Scherzbold Kreuze auf diese Freiflächen, um an ein verschwundenes Volk zu erinnern, die sich mal Deutsche nannten.
    Und in 150 Jahren werden die GroKos, die Herren eines Großdeutschen Friedhofes sein.
    So gerüstet kann der Klimawandel kommen und Deutschland im Meer versinken.

      • Man … entspann Dich doch mal. Wenn Du eine andere Sichtweise hast, dann bring sie doch rüber, statt hier nur argumentlos „reinzukotzen”, um bei Deiner Wortwahl zu bleiben.

      • Hast nicht gemerkt,dass ich Pravo mit “p” geschrieben hab.
        Bei Bös,hätt ich einen hohen Strich machen können,dann auch noch mit Punkt abschliessen.
        Das zu”Deutsch dämlich und fatalistisch ausgekotzt.”
        Verstehst?
        Ironie ist nicht grad der Deutschen Sache.
        Die haben’s lieber Schritt bei Stech.
        Dass wir einer Scheisse zusteuern, und um es abzuwehren bedarf es eigentlich nicht viel, dass es die Linken oder eben Kommunisten sein werden ,ist wohl auch klar, das dämmert selbst Jenen.
        Vergesst niemals: “Wir schauen Euch auf die Finger”.
        Ihr vielleicht uns?

  2. Hätte man wirklich nicht gedacht, dass man die Spielzeit erhöhen will.
    Ob das richtig ist- das wird sich schon zeigen, wenn die Probleme wachsen
    werden in einem mehr verarmten Deutschland.
    Bis auf Ausnahme der Superreichen, die sich weiter freuen, dass ihr Schatztruhe sich weiter füllt.

    Die Südländer aus D wollen keine verarmten Menschen aus der EU ab 2014 übernehmen, aber die mit hoher Bildung und hohen Leistungsvermögen die sind willkommen. Damit bleiben die Anderen in ihrer Entwicklung stehen.

    Was ist das für eine Einstellung, die sich möglicherweise auch in gesamten D
    entwickelt mit der Zeit, weil deren eigenen Probleme nicht richtig angegangen werden.
    Da wäre mein Vorschlag, dass die Demokraten endlich die Volksabstimmung
    zulassen, um mehr Gerechtigkeit in einer globalisierten Welt zu Arm und Reich
    zu finden.
    Die gesprochenen Amtseide vom Kanzler und seinen Minister werden doch durch die treuen Beamten- die auch einen Eid z.T. sprechen- umgangen mit allen Tricks.
    Ein Anliegen aus dem Volk an die Kanzlerin bzw. Minister wird stets im Auftrag durch einen Beamten erledigt, der sich dazu ausgibt, dass er hierzu befugt
    ist. Da frage ich mich ernsthaft, wozu wählen wir diese Persönlichkeiten noch,
    wenn diese , bei schwierigen Problemen sich der Verantwortung entziehen.
    Ist Ihr Verdienst noch nicht genügend gesichert, dann braucht man eben
    Zeit für die Festigung seines eigenen Reichtums.
    Von daher sollte der Politik hierzu das Ja nicht gegeben werden, auch wenn
    es möglicherweise zu einer geringeren Geldausgabe kommt.
    Dafür wachsen andere Kosten schneller an, die nicht entschieden genug von
    dieser Groko angegangen werden. Man braucht sich nur die gewünschten
    Maut-Regelungen für die Zukunft ansehen.
    Einfach toll, was hier die Ausgaben und Einnahmen eines Landes betreffen wird.

    Beamten erledigt

  3. “Und wenn sie nicht gestorben sind,…… ” Dieser Satz kann nur im übertragenen Sinn wahr werden, da die Natur dem Menschen glücklicher Weise nur eine begrenzte Funktionszeit zugedacht hat ! Was wieder einmal beweist, das die Natur klüger ist als der Mensch.
    Ansonsten kann man dem Beitrag nur zustimmen. Es wurde vor der Wahlshow ja zur Genüge vor den Folgen gewarnt. Keiner hat’s anscheinend gehört (oder hören wollen). Wenn man den Aussagen der Menschen allerdings glauben kann, dann hat auch kaum einer diese “Parteien” gewählt. Etwas paradox, oder ?
    Es gibt auch genug Aufrufe, sich zu wehren, auf die Straße zu gehen. Doch auch dies wird auffälliger Weise in letzter Zeit von dem Tenor abgelöst: ” Ich hab’ die Schnauze voll, ich will hier raus” !
    Ja was denn nun ?
    Zum Glück gibt es ja noch solche Optimisten wie unseren lieben August und unseren WiKa. Sie veranschlagen eine Zeitspanne bis 2030 bzw. bis 2053 bis es zum ultimatven Crash kommt. Sehr optimistisch. Wenn ich mir allerdings so die Entwicklung in der Welt (zunehmende Verarmung, offene Kriegstreiberei, aufmüpfige “Schwellenländer”) und ins Besondere die Enrwicklung hier in Deutschland ( ein-Parteien-Diktatur, Hartz IV als Lewbensstandard, Freigabe der Bundeswehr Söldner für Einsätze gegen die eigene Bevölkerung, Anschaffung teurer und effektiver Präventionswasserwerfer) dann kommt mir so der Verdacht, das man allgemein nicht mehr so alnge rechnet bis es zu ernsten und handfesten (greiflichen) Auseinandersetzungen kommt.
    Aber wie dem auch sei. Wir haben uns in diese Situation treiben lassen wie die Herde zu Schlachtbank. Es bleiben wohl nur zwei Wege: Zurück und die Gitter niedertrampel, welche unser Weg in’s Schlachthaus begrenzen oder die Metzger niedertrampeln. Zur Vordegründigste Variante möchte ich Lieber Nicht ‘s sagen. Das Leben ist ja sooooo schön ! :-)

    • Anton, lies doch den letzten Satz noch einmal … da war kein Tippfehler drin … ;) und bezüglich der zeitlichen Einschätzung bis zum Urknall, da hast Du falsche Schlüsse gezogen. Der hier entwickelte zeitliche Rahmen ist reine Phantasie und Märchenstunde. Die wirtschaftlichen und geldpolitischen Eckwerte legen nahe, dass das große Reinemachen schon bis 2020 passieren wird.

      Wenn man eine Verbindung zu diesem Machtverlängerungsansinnen knüpfen will, dann könnte man das beabsichtigte Verlängerungsjahr auch schon als Jahr der „Rekonvaleszenz” betrachten, in dem sich die beiden Parteien den Bürgern gegenüber wieder „schönreden“ müssen. Will sagen, die gröbsten Ereignisse könnten schon in der kommenden Legislatur einschlagen. Ich denke. das haben die Jungs von Goldman & Sachs den Herrschaften bei der CDU und der SPD auch gesteckt, als sie sich explizit die große Koalition wünschten oder gefordert haben.

      • Womit wieder ein mal bestätigt wird: Auch der aller Beste Satiriker kann gelegentlich von den aktuellen Ereignissen überholt werden ! :-)

    • Nein, lass sie in Frieden, sie wissen’s eben nicht anders, ein bisschen Schuld haben wir selbst.
      Manche geilts eben auf linke Artikel rechts nieder zu posten.
      Sollen sie. Gegen den Strom zu rudern ermüdet….langsam aber sicher.
      Ich hoffe,du zählst mich nicht zu den Optimisten mit einer vorgegeben Zeitspanne, ich rechne nicht in Zeitspannen, sondern in Notwendigkeiten, das unterliegt eben der Zeit. Zeit ist ein messbarer Begriff, Menge auch und da happerts.

  4. Bei exponentiellem Schuldenwachstum verdoppeln sich jedes Jahr auch die Steuerlasten der Bürger (2-4-8-16…).um die Zinseszinsen an die Eliten zu begleichen.
    Wäre ich ein Zinsempfänger,würde ich gern ein paar „Peanuts“ locker machen um Alles am laufen zu halten.(Jeder hat seinen Preis.) Es werden immer mehr Steuern erfunden und an Sozialleistungen gespart. Dem Unmut der Untertanen kann man mit Überwachung und Gewaltandrohung begegnen. Auf diesem Level stehen wir bereits.
    Die Einschnitte im kommendem Jahr müssten also doppelt so hoch sein wie in diesem Jahr.
    Einige der „Reichen“ wurden schon so geboren und wollen nur Ihren Status behalten. Schuld bleibt das Geldsystem,das SIE bis aufs Blut verteidigen.(Auch mit Geld). Alternative…Diktatur.

    Da wir aber langsam gekocht werden,sehr anpassungsfähig sind.unser täglich Brot haben und Dumm ge-bzw. unterhalten werden,rechne ich mit keinem Widerstand.

    Auf ein neues spannendes Jahr.
    Gruß Jannex

    Das man Hierzulande noch so eisern an eine ehrliche Wahl glaubt,überrascht mich.Ich kenne niemanden der „WIR“ gewählt hat.

    • Aus der Tierwelt.
      Fabeln sind unsere Sache, wir haben es schliesslich erfinden müssen, um uns vor’m schwarzen Bock zu schützen, mit dem dummen Bullen werden wir fertig. Keine Angst.

  5. Zwar kriegen wir noch Zinsen, längst denken sie schon über einen Minuszinssatz nach. Abgesehen von Elitenverträgen
    Die Superreichen haben längst ihre eigene Währung.
    Es berechnet sich nach den möglichen menschlichen und naturellen Recourcen
    Würden wir morgen sagen, wir tun nichts mehr, könnten sie alles verbrennen, was denen jemals was wert war. Die Währungen sind nicht gesichert, nur das was eben produziert wird(das was wir tun ist ihr Kapital) und es sind jene Werte welche man sich bei den Ärmsten der Welt ergaunert hat. Die Produkte ergaunern sie sich durch unsere Arbeitskraft, und wenn sie eben unsere Produkte nicht verhöckern können,dann schmeissen sie’s trotzdem raus. Das vermisste blechen wir mit Steuern. Und übrigens, wem kümmert der deutsche Markt, Ja , wir expandieren, deutsche Kaufkraft wird nichtig, bei neuen Märkten.

  6. “”Wohlstand für alle” und “Wohlstand durch Wettbewerb” gehören untrennbar zusammen; das erste Postulat kennzeichnet das Ziel, das zweite den Weg, der zu diesem Ziel führt.”

    “Der Markt ist besser als der Staat.”

    Ludwig Erhard

    Auch wenn der angebliche “Vater der sozialen Marktwirtschaft” (der echte war der Freiwirtschaftler Otto Lautenbach, der leider zu früh verstarb) nicht wusste, wie die echte Soziale Marktwirtschaft (nicht eine kapitalistische Marktwirtschaft mit angehängtem “Sozialstaat”, sondern eine freie Marktwirtschaft ohne Kapitalismus, die den Sozialstaat zur Finanzierung kapitalismusbedingter Massenarbeitslosigkeit gar nicht nötig hat, weil sie prinzipbedingt und unabhängig vom jeweiligen Stand der Technologie für natürliche Vollbeschäftigung sorgt) zu verwirklichen ist, kannte er immerhin den Weg…

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2012/08/personliche-freiheit-und-sozialordnung.html

    …und das Ziel:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2013/02/marktgerechtigkeit.html

    Dass die seitdem immer weiter auf dem Holzweg gewandelten “Spitzenpolitiker” das längst verlorene Ziel heute aus eigener Kraft finden, kann ausgeschlossen werden; denn je höher die “gesellschaftliche Position” in einer a priori fehlerhaften (kapitalistischen) Marktwirtschaft, desto geringer ist in der Regel das Begriffsvermögen des jeweiligen Patienten gegenüber dem eigentlichen Beginn der menschlichen Zivilisation, der freien Marktwirtschaft (klassisch: Paradies) ohne Privatkapitalismus (klassisch: Erbsünde) – in der generell das negative Prinzip “Macht ausüben” durch das positive Prinzip “Kompetenz beweisen” ersetzt wird.

    Wir sehen also, dass sich Machtausübung (über andere Menschen, nicht über Dinge) und Kompetenz gegenseitig ausschließen; und die klassischen Bedeutungen in den Klammern entlarven die Religion (Rückbindung auf den künstlichen Archetyp Jahwe = Investor) als eine Institution zum Machterhalt – und damit zum Erhalt längst unnötiger Inkompetenz, die aus den Bewohnern dieses kleinen blauen Planeten das gemacht hat, was wir heute sind:

    http://opium-des-volkes.blogspot.de/2013/10/wohlstand-fur-alle.html

  7. Achtung Namensänderung von Stolpeland Brandenburg in
    DDR _ STAZISLAND BRANDENBURG ! .. Kristallnacht als Flashmom schon in Sicht !?? Die Weltherrschaft ist wieder IN ! Die Mler scheinen schon davon wieder zu träumen, oder hatten noch nie aufgehört gehabt !??

    Nachricht des Tages vom 11.1.2014:
    STREIT UM HITLER-PORTRÄT im Brandenburger Landtag – im neuen Schloss !??
    Am 18. und 19.Januar eröffnet der neue Brandenburger Landtag in Potsdam mit einer großen Party. Doch viele Besucher werden sich wundern:
    Gegenüber vom Plenarsaal hängen Porträts von NAZI-Diktator ( Führer )Adolf Hitler und Josef Goebbels ( Bock vom Babelsberg) an der Wand.
    Warum das ? Die Porträts sind Teil einer Ausstellung des Malers Lutz Friedel (65) Er sagt: “Ich will Diskussionen anregen.”
    Andere sind nur einfach entsetzt ( ICH AUCH !!!) CDU- Fraktionsschef Dieter Dombrovski(62), CDU): ” In Brandenburg brennen Asylbewerberheime – und der Landtag stellt Hitler und Goebbels aus.”
    Auch politikwissenschaftler, Prof. Helmut Müller-Enbergs(53) von der STASI-Unterlagenbehörde sagt:
    “Diese Ausstellung ist eine politische Entgleisung!”

  8. Ich denke und hoffe doch, dass der Brandenburger Landtag mit dem Maler
    Lutz Friedel noch einen schnellen Konsens findet, den Weg zu einer
    friedlichen Lösung zu finden: die Bilder haben hier nichts suchen, auch
    nicht zur Geschichtsaufarbeitung. Wir haben 2014 und nicht die dreissiger
    Jahre des vergangenen Jahrhunderts.

  9. Was ist denn das wieder für ein Mist?

    “Das Internet bleibt eine Verheissung”
    —————————————————————————————
    – Auszug aus dem allerletzten Science Fiction Roman: –

    Folgende neue Terrorankündigung bedroht den allgemeinen Irrsinn:

    Es wurde bekanntgegeben, dass ein neuer Virus entwickelt wurde.
    Dieser Virus kann jedem Prozessor die Anweisung geben:
    “Rechne 0= 3″
    Es genügt ein Mausklick, um den Virus abzuschicken,. dann werden die Fließkomma nur so rasen.
    Nach 24 Stunden reicht kein Kühlsystem mehr aus, den Rechner am Leben zu halten.
    Wir werden alle mindestens im Mittelalter landen oder gar in der Steinzeit.

    ———————————————————————————————
    einen schönen Tach noch
    gez. Dummdumm

    PS: *schonmal Rauchzeichen geben und Trommeln lernen gehe…*

  10. Pingback: Friedliche ukrainische Opposition als hochgelobtes Vorbild für Deutschland « krisenfrei

  11. Pingback: Friedliche ukrainische Opposition als hochgelobtes Vorbild für Deutschland | volksbetrug.net

  12. Pingback: Friedliche ukrainische Opposition als hochgelobtes Vorbild für Deutschland | Akademie Integra

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>