Die gekaufte Vierte Gewalt, Medienhuren rauben dir den Verstand

zappa_frank_leute_die_nicht_schreiben_koennen

Groß-Absurdistan: Für einige Menschen keine Neuigkeit, aber für die Mehrheit unter uns offenbar immer noch ein Buch mit sieben Siegeln. Die Massen-Manipulation funktioniert tadellos. Es rührt sich kaum Widerstand bei der täglichen Groß-Hirnwäsche. Alle fühlen sich pudelwohl und laufen ihren schönen Tag-Träumereien hinterher. Sie arbeiten hart dafür, gerne auch für immer weniger Geld und merken nicht, wie ihnen noch beim Laufen die Schuhe ausgezogen werden. Und jene „Informanten”, die sich die Seele aus dem Leib schrei(b)en, auf den Raub aufmerksam zu machen, die setzt man gerne ins mediale Vakuum, dort verstummt dann jede ansonsten noch so gewaltige Stimme, dem Naturgesetz folgend.

Wir haben dieses heiße Dauer-Nicht-Thema nicht das erste Mal am Wickel. Bereits mit der „Mär von der Vierten Gewalt“, zeigten wir sehr genau auf, wie das perfide Spiel funktioniert und mit welch subtilen Mitteln es aufrecht erhalten wird. Eine unbedingt lesenswerte Zusammenfassung der letzten größeren Lügenkomplexe, anhand aktueller Ereignisse, führt uns abermals das System korrekt vor Augen, für jene die bereit sind es sehen zu wollen. Zu gerne dösen wir schlaftrunken weiter und bemerken dabei nicht, dass wir schon längst richtig auf die „Fresse“ gefallen sind. Ken Jebsen hat sich die Mühe gemacht, den Gedankenspiegel erneut auszubuddeln und ihn uns vorzuhalten, hier nun seine tagesaktuellen Feststellungen zu den aktuell laufenden „Gehirnwaschaktionen“, lesen und selber denken:


Journalist im 21. Jahrhundert, sei kein Nachläufer, schalte deinen Verstand ein!

„Ihr hattet euren Spaß. Jetzt wollen wir das Zeug zurück.“ Im 21. Jahrhundert Journalist zu sein, ist eine verdammt gefährliche Angelegenheit. Gefährlich vor allem für den eigenen Verstand. Entweder, du bist embedded, also Teil der Propagandamaschine und weißt, dass du jeden Tag gezwungen wirst, subtil zu lügen, indem du alles, was der von ganz oben befohlenen Story widerspricht, verdrängst. Dann führst du vor dir selber quasi ein Doppelleben und bist eine Art Anwärter auf Schizophrenie.

Oder aber du bist NICHT embedded. Du scannst die gesamte Nachrichtenlage und hast fundiertes Wissen über Geschichte, Soziologie, Geldwesen, NATO-Politik und Kommunikationstechnologie. Dann aber veröffentlichst du nur noch in kleinen unabhängigen Lokalzeitungen oder, wie die meisten, im Netz. Dann siehst du immer das ganze Bild. Nicht nur einen Ausschnitt. Für dich ist das, was sich da draußen abspielt, seit du auf diesem Planeten bist, keine Ansammlung von Zufällen. Du suchst nach Mustern, wie ein Profiler, der einem Berufsverbrecher auf die Spur kommen will. Du nimmst Politik ohne ideologische Scheuklappen unter die Lupe. Du gehst vor wie ein Kriminologe.

Aber auch du bist ein Anwärter auf den Titel „Schizophren durch Verzweiflung“, und kommst dir immer häufiger vor wie Brad Pitt als Jeffrey Goines in „12 Monkeys“, als er in der Geschlossenen Nervenheilanstalt auf James Cole (Bruce Willis) trifft. (siehe kurzen Filmausschnitt, engl.).

Wer heute ausspricht was er sieht, wer eins und eins zusammenzählt und dabei nicht auf die vorgegebene Zahl 42 kommt, der landet sehr schnell entweder hinter Gittern, oder aber bleibt zwar auf freiem Fuß, wird aber dennoch so stark wie möglich vom Rest des Systems isoliert. Man macht ihn zum Verschwörungstheoretiker, Irren oder Menschen, der unter Paranoia leidet.

Wenn das System nett ist, sagt es über solche Menschen, sie seien eine Mischung aus Genie und Wahnsinn. Sinn und Zweck DIESER Übung ist, dass die Person, in unserem Fall der investigative Journalist, der politische unkorrekte Reporter, auch weiterhin machen kann, was er will, denn niemand glaubt ihm. Jedenfalls niemand, der im System noch auf einer Sprosse der Hierarchieleiter, die ihm ein solides Leben garantiert, thront. Finanzielle Sicherheit als Tool, Menschen auf der Titanic des eigenen Lebens dazu zu bringen, mit dem Champagnerglas in der Hand selber ebendiese mit anzulegen, wenn es darum geht, dass der Steuermann auch den Eisberg trifft.

Was ist das wirklich ernüchternde am Job des nicht-embeddeten Journalisten 2013?

Nun, ganz simpel. Es ist die Tatasche, das er im Kern nichts ausrichten kann. Er erreicht nicht mehr die Hirne derer, um die es geht, damit das, was er tut – Aufklären – überhaupt einen Effekt hat. Für den nicht-embeddeten Journalisten sind die Massen nahezu uneinnehmbar. Die Massen folgen seit er denken kann den Sirenen in die eigene Versklavung und damit den eigenen Untergang, wie das H.G.Wells das schon in „Die Zeitmaschine“ beschrieb.

Was will dieser Text?

Ob der Verfasser die empfohlene Tagesdosis an legalen Verdrängungsdrogen nicht genommen hat? Massensport, AlkoHOHL, Industrie-TV? Propagandapresse? Im Gegenteil. An dieser Stelle nur ein paar Meldungen aus den letzen Stunden, die den einen oder anderen stutzig machen könnten – also theoretisch.

  • Kanzleramtschef Pofalla erklärt die NSA-Affäre für beendet. Es hat nach seiner Auffassung NSA-Spionage im wirklichen Sinne gegen Deutschland nie gegeben. Also vom Tisch mit dem Thema, so kurz vor der angestrebten Wiederwahl von Angela Merkel. (siehe Heise-Artikel)
  • Rechtzeitig zum angeschlagenen Image der US-Geheimdienste und ihrer angeschlossenen Partnerbehörden in Europa, GCHQ und BND, werden der BILD-„Zeitung“ heißeste Informationen zugespielt: Al-Kaida wollte deutsche Schnellzüge in die Luft sprengen. Das konnte dann aber noch schneller vereitelt werden. Dank der Arbeit der NSA. Hurra. Gut, das wir sie haben, die United Stasi of America.

Ob hier der Dümmste aller Dummen, das Bildzeitungsopfer & Wähler für die Bundestagswahl 2013 auf Kurs gebracht wurde? Das eigentlich bösartige an dieser Meldung ist nicht, dass sie von der BILD-Redaktion auf Befehl Washingtons in die deutsche Medienwelt gesetzt worden war, aus der Sicht der Springer-Stiefel-Presse business as usual, sondern dass der Staatsrundfunk, die ARD, uns mit dieser Propaganda auch noch behelligte. Uns also für so dämlich hält, dass sie davon ausgeht, wir wären auch die ersten, denen man das Gehirn waschen müsste. Schließlich haben wir dafür bezahlt. GEZ – „Gehirn-Error-Zentrale“.

Wie beweist man eigentlich seit 9/11, dass das, was man sagt, nicht frei erfunden ist?

bush_obama_luegen_halbwahrheiten_911_usa_betrug_terror

Na, im Falle „Al-Kaida plante Anschläge auf deutsche Züge, konnte diese Pläne aber dank NSA-Service-Bespitzelleistung nicht ausführen“, indem man die NICHT stattgefundenen Anschläge als Beweis anführt. Wer das nicht akzeptiert ist subversiv, wenn nicht sogar ein Sympathisant des Terrornetzwerkes, dass es ohne die USA nie gegeben hätte. (siehe kurzes Video)

An dieser Stelle ein Bekenntnis. Seit rund vier Tagen wohnt Edward Snowden in den Redaktionsräumen von KenFM. Wir wollen kein Foto veröffentlichen, um die KenFM-Studios nicht zu einer Pilgerstätte für Extremisten und Staatsfeinde werden zu lassen. Nur soviel: Wir können unsere Behauptung belegen. Hat irgend jemand Edward Snowden die letzten Tage irgendwo gesehen? Auf offener Straße? In Berlin oder anderswo? Nein. Na also. Das dürfte dann doch wohl Beweis genug sein, dass sich der hochqualifizierte IT-Spezialist bei uns aufhält.

Ob diese Argumentation überzeugt? Wenn nicht, muss man sich die Frage gefallen lassen, warum sie bei der „NSA kann Al-Kaida Anschläge auf deutsche Züge verhindern“-Schlagzeile überzeugt hat. Sie hat auch überzeugt bei „USA töten Osama Bin Laden, nach zehn Jahren suche, versenken ihn dann auf offener See und haben leider kein aktuelles Foto des Mannes, der zuvor Terrorist Nr. 1 war.“ Warum kein Foto? Na weil sie, wie KenFM in Sachen „Snowden sitzt bei uns im Büro“ keine Pilgerstätte generieren wollten, wenn sie ihn an Ort X klassisch begraben hätten. Nachdem ein neutrales Gerichtsmedizingutachten die Identität Osama Bin Ladens bestätigt hatte.

Warum schlucken wir die NSA-Story der Bild-Zeitung powered bei ARD? Warum nicht. Wir schlucken seit 9/11 alles. 9/11 ist der Dreh- und Angelpunkt. Der Schlüssel zu den meisten geopolitischen Maßnahmen der letzten zehn Jahre. Zu den meisten „Sicherheitspaketen“, die uns mit der NSA-Affäre erneut ins Bewusstsein hätten kommen können.

merk_beate_mollath_gustl_justizskandal_bayern_irre

War da was? Na aber sicher. Polizei stürmt Rathaus in Ingolstadt und nimmt beschränkten Durchschnitts-Stalker fest. (siehe Artikel Süddeutsche.de) Im Kern nichts besonders. Es sei denn, man denkt über die Aussage der bayrischen Justizministerin Beate Merk (CDU) nach. Die forderte spontan schärfere Gesetze gegen Stalker und traf damit den Nerv der Bevölkerung. (siehe Artikel b-b.de) Es kann nicht sein, dass Privatperson X einfach Privatperson Y nachspioniert. Merk merkte an: „Es muss reichen, dass die Attacken eines Stalkers geeignet sind, die Lebensführung des Opfers schwerwiegend zu beeinträchtigen“ Spätestens nach dieser Aussage spielt der NICHT-embeddete Journalist mit dem Gedanken, einen auf Jesse Pinkman in „Breaking Bad” zu machen und sich ab und an mit Chrystal Meth das Hirn wegzublasen. (siehe Artikel in Süddeutsche)

Anders ist es kaum noch auszuhalten. Gemeint ist nicht, dass Beate Merk so etwas sagen kann. Warum nicht?! Deutschland ist ein befreites Land. Erschreckend ist die unterlassene Hilfeleistung der Massen gegenüber dieser Justizministerin. Die Frau kann nicht mehr ganz klar im Kopf sein. War sie es nicht, die alles unternahm, um Justizopfer Gustl Mollath auch für die nächsten Jahre zu Unrecht in der Bayreuther Psychiatrie wegzuschließen?

Während Beate Merk als Vertreter des Systems Menschen vor Stalkern mittels schärferer Gesetze schützen will, wird bekannt, dass der britische Geheimdienst der britischen Zeitung „The Guardian“ einen Besuch abstattet. Das Blatt war bisher das Hauptmedium, dem sich Whistleblower, Bürgerrechtler und Aktivist Edward Snowden in Sachen NSA anvertraute. Alles, was auch wir über die deutsche Presse von Snowden erfahren haben, ist über die Kanäle des Guardian gelaufen und wurde dann an andere Presseorgane weitervermittelt.

The Guardian als einer der letzten Vertreter der NICHT-embeddeten Presseorgane bekam Besuch vom NSA-Partnerdienst Government Communications Headquarters, GCHQ. In den Kellern der Redaktion wurde das Pressehaus gezwungen, Laptops und Festplatten zu zerstören, auf denen der Geheimdienst Informationen vermutetet, die von Edward Snowden stammen könnten. Der Chefredakteur des Guardian, Rusbridger, wird mit dem Satz zitiert, den er sich vom GCQC als Begründung der erpressten Zerstörung anhören musste: „Ihr hattet euren Spaß. Jetzt wollen wir das Zeug zurück.“ (Artikel SPIEGEL.de)

  • Die freie Presse wurde also im Auftrag eines EU-Staates, der in die Spitzelaffäre involviert ist, genötigt, Beweismaterial, das gegen ihn selber verwendet werden kann, herauszurücken oder zu zerstören.
  • Ist das auch eine Form von Stalking?
  • Oder ist das mehr?
  • Wenn ein einzelner Stalker die bayrische Innenministerin zum Wunsch animiert, schärfe Gesetze zu fordern, warum haben wir von ihr dann NICHTS, NULL, NOTHING zum US-Stalkzentrum NSA gehört?
  • Wie würden wir es finden, wenn der Polizeipräsident von einem Privatdetektiv fordern würde, die Beweise zu vernichten, die zur Aufklärung eines Verbrechens in der Asservatenkammer deponiert wurden und die Hinweise beinhalten, dass der staatliche Polizeiapparat in das Verbrechen involviert sein könnte?
  • Würde uns das stören?
  • Hätten wir das Gefühl, jetzt ist man ganz oben bereit, der Demokratie vollends das Licht auszuknipsen?
  • Ihr ins Gesicht zu treten?

Nun, offensichtlich stört es niemanden, was in GB mit der Presse gemacht werden kann. Woran man das erkennen kann? Nun, die Straßen in London aber eben auch in Berlin sind zwar voll von Menschen – aber die wollen nur SHOPPEN. Wo war nochmal das Chrystal Meth? Es muss hier irgendwo sein?! Oder können wir es in der Redaktion nicht finden, weil die Massen es sich geschnappt haben? Das würde sehr vieles, wirklich sehr sehr vieles erklären!

An dieser Stelle noch einmal die Fragen aller Fragen:

  • Warum unternehmen NSA und QCHQ alles, wirklich alles, um Snowden oder zumindest seinen digitalen Schatten in die Finger zu bekommen und zu zerstören?
  • Warum tut unsere Bundesregierung alles, um die NSA-Affäre, die ja auch eine BND-Affäre ist, zwangszubeenden?
  • Warum ist der israelische Geheimdienst, nachdem er von Snowden kurz erwähnt wurde, vollständig aus dem Focus geraten?

Snowden sagte ganz zu Anfang des Skandals gegenüber dem Guardian, Mossad und NSA hätten seinerzeit gemeinsam den Virus Stuxnet designed, um damit rund 30.000 iranische Rechner zu infizieren. (siehe Artikel Haaretz.com)

Das ist ein gemeinsam koordinierter Hackerangriff, zu dessen Zweck zwei Dienste, Mossad und NSA, die formal getrennt arbeiten, eine Software entwickelten, um einem Land digital den Krieg zu erklären.

  • Wie weit geht diese Zusammenarbeit?
  • Wie weit reicht sie zurück?
  • Was weiß Edward Snowden über 9/11? Also das Datum, dass die Gesamtsituation, in der wir uns heute befinden, erst ermöglichte?

„Terrorbekämpfung“ als Rechtfertigung für eine Generalbevollmachtung, die es dem Staat erlaubt, elementare Bürgerrechte abzuschaffen. In jedes Haus eindringen zu dürfen, real oder digital. Via Drohne jeden „Verdächtigen“ ermorden zu dürfen? All over the world. Was ist auf den Festplatten drauf, die er als seine persönliche Lebensversicherung an geheimen Orten gelagert hat, deren Inhalte online gehen, sobald ihn ein unnatürlicher Tod ereilt? (siehe Artikel Computerwelt.at)

Snowden sagte damals, für den Fall, dass die USA alle Register ziehen würden um ihn auszuschalten, würden Informationen veröffentlicht werden, die die USA ruinieren würden. Was könnten das für Informationen sein? Dass die Ölkartelle hinter den Kulissen die Preise absprechen? Wissen wir schon. Das die US-Waffenindustrie alles an jeden verkauft, auch an offizielle Feinde der USA? Wissen wir schon. Dass die Geschäfte an der Wallstreet ohne illegal erworbenes Insiderwissen über ein feindliches Unternehmen, das man übernehmen möchte, niemals so lukrativ wären? Wissen wir auch schon. Das der Verbund aller US-Geheimdienste vor allem dazu dient, unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung Industriespionage zu begehen? Wissen wir doch auch schon.

Was aber ist mit den armdicken Verbindungen, die zwischen der Großfamilie bin Laden und dem amerikanischen Establishment bestanden, bevor es am 11. September 2001 in NYC krachte? Wie viel des Wissens, das die USA schon vor dem 11. September über 9/11 hatten, „Echelon“ wurde auf geheimsten NSA-Rechnern abgelegt?

Acoustic_aircraft_detection_horns

Der Fall 9/11 und der Fall Edward Snowden haben miteinander zu tun. Wir, die KenFM-Redaktion, sind mit dieser Vermutung bestimmt nicht allein. Kaum jemand, den wir kennen, glaubt noch an die offizielle Story der US-Administration zu 9/11. Seit bekannt wurde, wie sehr die USA über Leichen gehen, wenn es nur darum geht, sich um jeden Preis einen Vorteil zu verschaffen. Dass die meisten misstrauischen Bürger sich zu 9/11 nicht mehr in der Öffentlichkeit äußern, hat damit zu tun, dass sie innerlich nicht mehr daran glauben, dass dieser bis dato nicht aufgeklärte Mordfall zu ihren Lebzeiten noch geklärt werden wird.

Das unterscheidet uns.

Wir, die KenFM-Redaktion, haben 9/11 nie ad acta gelegt. Wir liegen auf der Lauer, wie Agent Hank Schrader von der DEA in Breaking Bad, denn wir haben ein Gespür dafür, wenn ein Fall stinkt. Auch wenn uns der Rest der Kollegen für paranoid hält. (siehe kurzes Video, engl.)

Edward Snowden ist ein weiterer, wenn nicht DER Schlüssel zu 9/11. Nur deshalb lebt er überhaupt noch. Solange die USA nicht wieder im alleinigen Besitz sämtlicher Daten sind, die Snowden bei der NSA kopierte, ist der Mann tabu. Das alles lässt den größten Teil der Bevölkerung kalt. Sie wollen nicht erkennen, dass X mit Y und Z zusammenhängt. Nicht, weil sie sich nicht für komplexe Zusammenhänge interessieren, oder aber sich diese nicht merken können, pah.

Wenn es um die Bundesliga geht, wissen sie alles. Sie kennen jeden Spieler der letzten zehn Jahre. Wann und wo er mal ein Tor in welcher Minute gegen wen schoss. Wer den Pass dazu gab, und wer wann und durch wen gefoult wurde. Wann X auf der Ersatzbank saß, und wie oft und wen Schiedsrichter Y mit der Roten Karte bestrafte und für welche Vergehen. Dieses umfassende Wissen können sie zu jeder Tages und Nachtzeit herunterbeten. Sie haben es im Kopf. Weil es sie interessiert. Für das Leben außerhalb dieser Sportart oder eines anderen Hobbys wie TV-Serien etc. interessieren sie sich dann nahezu gar nicht.

Exakt das macht einem nicht-embeddeten Journalisten im 21. Jahrhundert schwer zu schaffen, und lässt ihn ab und an mit dem Gedanken spielen, vielleicht doch lieber Alufelgen oder Unterhaltungselektronik zu verkaufen, damit er auf der Gegenseite des Counters mal echtes Interesse, echte Begeisterung entdecken kann. Und sei es nur für einen kurzen Moment.

Am 22. September ist Bundestagswahl. Diese Wahl ist etwas besonders. Ihr ging die Euro-Krise (vertagt), die Euro-Hawk Abbestellung (verdrängt) und die NSA-Affäre (offiziell beendet) voraus. Jetzt will diese Regierung, dass wir, das Volk, in Massen in die Wahlkabinen strömen, um uns von exakt den Menschen aus der Krise der Demokratie helfen zu lassen, die für diese Krise – die in Wahrheit eine Demontage der Demokratie ist – verantwortlich sind.

Um es vorweg zu sagen. Keine Partei, die zur Wahl zugelassen wurde, kann ein System verändern, das sie selber erst ermöglicht hat und nach dessen Falsch-Spielregeln sie geschworen hat, zu agieren. Wer das dann ausspricht und sich weigert, diese Wahlshow zu besuchen, um sich beim Kreuzchen machen aufs Kreuz legen zu lassen, ist ein Anti-Demokrat. Würde jemand einem Mafiaboss, der sich im Polizeipräsidentenamt erneut bestätigen lassen möchte, abkaufen, wer ihn oder einen seiner Beamten auf der Wache nicht wählt, wäre nicht daran interessiert, das organisierte Verbrechen zu bekämpfen?

Wie gehirngewaschen wir alle heute sind, beweist der Umstand, dass auch in Berlin Mitte, also im Regierungsviertel, 99% aller Wahlplakate noch hängen.

wahl_2013_cdu_wahlkampf_richtig_ungueltig_waehlen_falsche_versprechungen_volksbetrug_bundestagswahl_phrasen_parteien

  • Da spricht die CDU zu uns und rät zu „soliden Finanzen“. Die CDU! Unter der die BRD-Steuergelder in dreistelliger Milliardenhöhe an private Bankinstitute veruntreut hat. „Rettungspaket.“ Wer wurde denn hier gerettet? Und mit wessen Geld. (siehe Artikel Süddeutsche.de)
  • Die Grünen sind tot, seit Joschka Fischer den AKW-Betreiber RWE, sowie BMW und REWE berät, und dieses Land mit Schröder wieder in den ersten deutschen Krieg nach dem Zweiten Weltkrieg führte. (siehe Artikel SPIEGEL.de)
  • Die SPD ist tot, seit sie Hartz IV beschloss und sich auf den Millionär Steinbrück einschoss, um das Finanzwesen zu reformieren, nachdem dieser zuvor als Redner vor Bankenvorständen tiefschwarze Zahlen auf seinem privaten Konto verzeichnete. Kann sich noch wer daran erinnern, was Finanzminister Peer Steinbrück mit der HRE, der Hypo Real Estate, zu tun hat? Er war am Minus von 92 Milliarden (!!!) beteiligt. Vergessen? Wir nicht. (siehe kurzes Video)
  • Und die Linken? Die sind tot, wenn der beste Mann am Set den nächsten Herzinfarkt bekommt. Go Gysi. Bevor sie dich raustragen müssen.

„Ihr hattet euren Spaß. Jetzt wollen wir das Zeug zurück.” Diese Aussage des britischen Geheimdienstes gegenüber dem Guardian könnte von KenFM sein, denn sie passt exakt auf das, was wir von der aktuellen „Wahl“ halten. Sie ist ein Test. Wenn du dich mit jemandem extrem zerstritten hast, da du durch Zufall erfuhrst, dass er dich über Jahre konsequent und mit Vorsatz über den Tisch gezogen hat, und dieser jemand dich jetzt zu sich nach Hause einlädt, um mit dir zu sprechen, gibt es zwei Möglichkeiten: Du gehst hin, oder du gehst auf gar keinen Fall hin.

  • Wenn du hingehst, ist das ein Zeichen für deine generelle Haltung. Die Situation ist beschissen, ABER wir können noch reden. Da geht noch was. Mach’ mir ein Angebot. Entschuldige dich. Lass dir was einfallen, um das Vertrauen in unsere Beziehung wieder herzustellen.
  • Wenn du NICHT hingehst, ist die Botschaft noch glasklarer. Wir kommen auf gar keinen Fall mehr zusammen. Ich halte dich für einen notorischen Lügner. Ich will mit dir auf gar keinen Fall mehr und zu keiner Zeit auch nur das Geringste zu tun haben. Ich traue dir nie wieder über den Weg. Du betrügst. Immer. Egal, was du im Vorfeld an Entschuldigungen auffährst. Ich will dich unter gar keinen Umständen mehr in mein Leben lassen. Du bist Geschichte. Für immer. Es ist vorbei, und jetzt verschwinde aus meinen Leben, oder aber ich rufe die Polizei, da ich mich belästigt fühle. Alles weitere nur über meinen Anwalt. Und der wird sich melden. Garantiert.

Es gibt bei Geiselnahmen das Phänomen, dass die Geisel für den Kidnapper Sympathie empfindet und Verständnis für ihn entwickelt. Selbst wenn dieser dem Opfer eine Knarre an die Schläfe hält. Das Stockholm-Syndrom. KenFM leidet nicht unter der dieser psychischen Veränderung, die vor allem dann eintritt, wenn das Opfer keinen anderen Ausweg mehr sieht, um die Situation zu ertragen, als sie sich schön zu färben. Wir sehen klar und wir können auf diese Art der Ver-Führung verzichten. Wir haben lange angefangen, uns selber zu führen und lehnen es ab, das man uns folgt. Massenbewegungen sind Ursprung allen Übels, oder um es mit den Worten von Gustave le Bon zu sagen: „Der Verstand sinkt mit der Masse der Versammelten“

Check your head. Wenn du nach diesem Text noch nicht verstanden hast, das alles, was du benötigst, schon in deinen Händen liegt. Wenn du nicht bereit bist, endlich deinen Verstand einzuschalten, kann dir kein Mensch helfen. Das Leben ist nur trostlos und macht apathisch, wenn du dir von Dritten permanent erklären lässt, du wärst ein Opfer in einer Welt, die zu komplex für dich ist, als dass du ohne Person X als Führer auch nur den Hauch einer Chance hättest, zu überleben.

99% aller Demonstrationen GEGEN das jeweils aktuelle System, egal wie du es nennst, haben im Kern ein Problem. Die Demonstranten stört im wesentlichen die eigene Position auf der Hierarchieleiter, und sie wären sofort bereit, ihren Frieden zu machen, wenn sich eine korrupte Hand von oben zeigen würde, um sie in die Höhe zu hieven. Dann wäre die Situation plötzlich eine völlig andere. Korruption, wie wir sie kennen, in jeder Organisation existent, kann nur entstehen, da es diese Organisation überhaupt gibt. Die Familie ist der größte gemeinsame Nenner. Was du hier nicht geregelt bekommst, ist nicht zu regeln.

Das erklärt, warum sich nur da etwas tut, wo Einzelpersonen nicht labern sondern handeln, und da, wo Organisationen ans Werk gehen, das „Warten auf Godot“ den Status quo bestimmt. Du weißt, dass du falsch läufst, wenn du nachläufst. Wer zuhause bleibt, kann immer noch den Gang in den eigenen Geist antreten.

Wir sehen uns da.

Ken Jebsen, Berlin  seine KenFM.de Webseiteund KenFM auf Facebook

Die gekaufte Vierte Gewalt, Medienhuren rauben dir den Verstand
27 Stimmen, 4.96 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Über WiKa 1130 Artikel
Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.
Kontakt: Webseite

13 Kommentare zu Die gekaufte Vierte Gewalt, Medienhuren rauben dir den Verstand

  1. Check your head !!!!! Das kann ich besonders nach diesem Beitrag jedem empfehlen.
    erke: Aus Satiere kann ganz schnell bitterer Ernst werden!

  2. Ein super Beitrag, vielen Dank. Hier noch ein paar interessante Infos.

    Das Problem fängt damit an, dass die deutschen Bürger nicht der Souverän sind.

    Warum? Weil Deutschland nicht souverän ist, und zwar seit 1945 nicht mehr – sagt unser ehrenwerter Wolfgang Schäuble:

    http://www.youtube.com/watch?v=3TV2OpCmlJc

    Und warum ist Deutschland als Land nicht souverän? Weil das Besatzungsstatut immer noch gilt und Deutschland immer noch ein besetztes Land ist, sagte unser ehrenwerter Gregor Gysi in einem Fernseh-Interview bei Phoenix:

    https://www.youtube.com/watch?v=hIu80oSC728

    Es sind also nicht die Verschwörungstheorien irgendwelcher “Nazis”, wie man immer gerne sagte. Es ist leider die nackte Realität.

    Und weil Deutschland immer noch besetzt ist und nicht souverän, d.h. selbst bestimmt ist, können auch wir als das Deutsche Volk nicht der Souverän sein.

    Die ganzen Wahlen? Ist sowieso alles nur Farce. Das “Bundesverfassungsgericht” hat letztes Jahr das Wahlrecht für nichtig erklärt und eine Reform gefordert. Ist diese passiert? Nein.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/urteil-zum-wahlrecht-bundesverfassungsgericht-straft-schwarz-gelb-ab-a-846249.html

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesverfassungsgericht-erklaert-wahlrecht-fuer-verfassungswidrig-a-846221.html

    http://www.sueddeutsche.de/politik/bundesverfassungsgericht-karlsruher-richter-erklaeren-wahlrecht-fuer-verfassungswidrig-1.1421720

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wahlrecht-verfassungswidrig-eine-konstitutionelle-staatskrise-11831272.html

    Das heisst, in einem nicht souveränen, seit 70 Jahren besetzten Land “wählen” die Menschen anhand einem nichtigen, ungültigen Wahlrecht, d.h. die Wahl an sich ist nichtig. Und das nicht erst seit 2012. Und die ohnehin ungültigen Wahlergebnisse werden dann auch noch gefälscht.

    Noch mehr verarscht werden kann man als Volk doch überhaupt nicht mehr.

    An dieser Stelle rate ich allen Leuten (v.a. Journalisten, die sich für die Wahrheit interessieren), sich mit der Geschichte des ersten und zweiten Weltkrieges zu befassen, und zwar nicht mittels Dokus auf Pro 7, sondern Alternativer Seiten im Netz.

    Dabei werdet ihr feststellen, dass das nicht das erste Mal ist, das die Deutschen nach Strich und Faden belogen werden. Im Gegenteil, ihr werdet feststellen, dass das Deutsche Volk das am meisten geschlagene, getretene, vertriebene, zerbombte und gequälte Volk auf Gottes Erden ist.

    Leider auch eines der grossartigsten (wenn nicht das grossartigste) und brilliantesten Völker. Das hat manchen Herrschaften in anderen Ländern nicht so geschmeckt, und das tut es auch heute nicht. Warum sonst sollte man Deutschland über 7 Jahrzehnte nach einem Krieg noch besetzt halten?

    Viele Menschen sehen sich als Deutsche als Melk-Kuh für andere Länder. Wenn sie nur wüssten, wie absolut Recht sie damit haben…

    • Kleine Ergänzung noch dazu. Sicher haben wir im Februar 2013 formal ein neues Wahlgesetz bekommen … es wurde noch nicht vom BVerfG geprüft … ist an sich aber auch egal, weil es eine nicht legitime (also illegale) Regierung beschlossen hat. Damit erklärt sich ja der Wert dieses neuen Wahlgesetzes schon von alleine.

      Weiter ketzerisch bemerkt, auch das BVerfG kann da nicht wirklich was tun, weil am Ende die letzte genehmigende Instanz wohl doch wieder woanders sitzt. Auch kann es die ganze „Schein-Demokratie-Aufführung“ natürlich nicht beseitigen, denn dann müsste es sich ja selbst delegitimieren. Ergo wird einfach so weitergespielt, als wäre der Souverän der Souverän … in dem Wissen, dass das Volk eh nie an die Macht kommt. Weiß man doch doch wie viel Gewalt in seinem einzigen Ausdrucksmittel, dem „X“ steckt. Man muss dem Volk nur suggerieren, dass es für das Ergebnis die Verantwortung trüge und auch dafür zu haften habe. Mehr will man ja gar nicht vom Volk, neben seiner tapferen Arbeitsleistung.

      Und das Volk hat nichts zu wollen … 😉

  3. Wenn ich mir die Vorfälle beim Guardian so reinziehe, hat es einen faden Beigeschmack.
    Geheimdienste poltern nicht, sondern arbeiten heimlich, still und leise. Normalerweise spielen sie einen unbekannten Virus auf die Rechner und der Fall ist erledigt.
    Wenn nun also bei der linken Presse, die eignet sich besonders gut dafür, ungeheuerliches passiert, dann war dies vom Geheimdienst auch so gewollt. Ich meine damit, der nachfolgende Aufschrei war gewollt.
    Warum ist mir nicht ganz klar und deshalb verweise ich auf die Watergate-Affäre.
    Deep Throat (Mark Felt) war der Informant, der den beiden Journalisten von der Washington Post die Beweise zuspielte. Mark Felt war stellvertretender FBI-Direktor und somit kann man getrost behaupten, dass Nixen vom eigenen Geheimdienst gestürzt wurde.
    Dies lässt vermuten, dass der Fall Snowden etwas komplizierter ist als gedacht.
    Vielleicht findet hier ein interner Machtkampf statt, und der wohl ehrlich agierende Snowden ist dabei nur der Spielball.
    Gute Journalisten üben kritische Distanz und springen nicht über jedes Stöckchen das ihnen hingehalten wird.
    Also, etwas mehr Satire und weniger Betroffenheit wären angesagt.
    Im Übrigen finde ich den Beitrag gut, die Schlussfolgerungen richtig, nur die Beweisführung ist verbesserungswürdig.

  4. Mein Name ist Adam Snowden Lauks! Ich bekam diesen Kommentar unter einem der letzten Blogbeiträge… rief den Staatsschutz an und kurz darauf kamen zwei Damen die die ausgedruckten Exemplare mitnamen. Werden die ermitteln… Da ist Einiges im Argen, und das kommt von der vom Gauck selber übernommennen Altlast… Nicht Entstasiiert ist die Altlast gefährlicher als sich manch einer nicht denken will.
    Wenn man ihnen sagt dass Sie paranoid sind, heißtes noch lange nicht dass man ihnen nicht hinterher ist.
    Experten findet den Absender dieser NÖTIGUNG und § 132a…!?? Bis zum Sendemast am Kupfergraben fand ich selber hin !??
    ” Neuer Kommentar auf AdamLauks Blog wartet auf Genehmigung
    Joachim Gauck commented on OFFENER BRIEF DES UNGESÜHNTEN FOLTEROPFER DER STAZIS – Adam Lauks AN DEN PETITIONSAUSSCHUSS DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES

    Sehr geehrter Herr Lauks,
    im Namen der Bundesbürger, der Bundesregierung, der Mitglieder des Deutschen Bundestages, den Institutionen derJudikative, Exekutive, Legislative, den Sicherheitsorganen unserer Republik, fordere ich Sie hiermit in aller Deutlichkeit auf, die Hetze gegen führende Regierungsmitglieder unserer Bundesrepublik, die unerträglichen Anschuldigungen und Verdächtigungen, einzustellen.
    Ansonsten werde ich Kraft meines Amtes, als Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, gegen Sie vorgehen lassen, bis hin zum Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte.
    Seit Jahrzehnten haben Sie nichts für unsere Republik getan, sich aber von der öffentlichen Hand aushalten lassen.
    Seit geraumer Zeit werden Sie von Anklagen überzogen, aufgrund Ihrer Verleumdungen, ja Ihrer Hetze, gegenüber Bürgern unserer Republik.
    In unserer offenen Gesellschaft steht es Ihnen frei unser Land zu verlassen.
    Passen Sie sich an, oder ich lasse Sie, in enger Zusammenarbeit mit den zuständigne Behörden, mit meinem Amtskollegen in Serbien, in Ihre ursprüngliche Heimat deportieren.
    MfG
    Jochaim Gauck
    Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland
    https://www.youtube.com/watch?v=CeqV5e3YCRQ.

    Genehmigen Papierkorb | Als Spam markieren

    More information about Joachim Gauck

    IP: 93.220.121.15, p5DDC790F.dip0.t-ipconnect.de
    E-Mail: Joachim.Gauck@bundespraesident.de
    URL: http://www.bundespraesident.de/DE/Bundespraesident-Joachim-Gauck/bundespraesident-joachim-gauck-node.html
    Whois: http://whois.arin.net/rest/ip/93.220.121.15
    Nach der Gauck Rede – Die deutsche Nationalhymne – 23.03.2012
    http://www.youtube.com

  5. Wenn Du nicht wählst, dann sprichst Du den Blockparteien wieder Dein Vertrauen aus, denn die etablierten Parteien, teilen die Nichwähler effektiv unter sich auf.

    Sinn würde Nichtwählen nur machen, wenn der Nichtwähleranteil durch leere Sitze repräsentiert würde.

    Vergiss nicht: Die kleinen Parteien profitieren von den Wählerstimmen durch die Parteienfinanzierung (->Wahlkampfkostenerstattung). Das hilft sicher etwas, um die politische Arbeit fortsetzen zu können.

    Außerdem gibt es diese Wahl endlich eine Alternative, mit verdienten Persönlichkeiten, die seit Jahren in unzähligen Prozessen vor dem Bundesverfassungsgericht, diesen Demokratieabbau und Umbau in eine zentralgesteuerte EUDSSR verhindern wollten. Geben wir diesen Persönlichkeiten eine Chance. Hunderte Professoren und Doktoren aus deutschen Hochschulen unterstützen diese Alternative. Diese Persönlichkeiten sind nicht rechts. Die sehen die Probleme nur ganz rational und relativ unideologisch.

  6. Journalisten des 21 Jahrhunderts ! Werfe den ersten Stein der in seiner Arbeit an die Grenzen des freien investigativen Journalismus nicht gestoßen ist, und der sich seinem Chefredakteur nicht beugte !?? Und dann versuche über dieses Öffentliches Geheimnis zu berichten, oder zu recherchieren !??
    http://adamlauks.wordpress.com/2013/02/16/strafanzeige-gegen-die-bstu-behorde-aus-der-uneingeschrankter-und-unkontrollierbarer-zeit-unter-dem-leiter-joachim-gauck/

  7. Der Artikel ist alt?
    der Artikel ist nach wie vor aktuell.

    Da fällt mir spontan ein: 2 + 2 = 5, sage es oft genug – und es wird wahr.

    Die Süddeutsche Zeitung muss übrigens, nachdem sie den Fall Mollath aufdeckte, gewaltig was zu hören bekommen haben. Anders ist es nicht erklärbar, das Lesekommentare nun nicht mehr im Zusammenhang mit den Artikel lesbar sind.
    Man darf zwar weiter schreiben, aber ganz woanders, dort wo es garantiert kein Artikelleser sieht. Das wäre ja auch noch schöner, wenn offizielle Darstellung und Volkes Stimme zusammen kommen! Deutlicher als durch so eine Maßnahme, kann sich die SZ nicht als Propagandablatt outen. Wer hat der SZ die Leviten gelesen? Herr Beckstein, Frau Merk, … ?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*