Wird Deutschland gegen Iran Krieg führen

Europa Syrien Iran Szenario

Reichskristallkugel: Kann sich wer vorstellen, dass Deutschland, direkt oder indirekt gegen den Iran in den Krieg zieht? Im ersten Moment scheint dies ziemlich absurd, aber anders als die gebügelten Mainstream-Medien dürfen wir auch Eins und Eins zusammenzählen. Besieht man sich dazu noch die Verflechtungen und Verpflichtungen die sich aus der Mitgliedschaft in der nordatlantischen Terror Organisation ergeben, dann kommt man noch viel schneller bei diesen Überlegungen voran. Mit Sicherheit sind da Planungen im Gang, von denen ein Normalsterblicher Deutscher in seinen kühnsten Träumen noch weit entfernt ist.

Bundeswehr in der Türkei

Wir erinnern uns an den jüngst gefassten Beschluss des Bundestages zur Entsendung der Bundeswehr in die Türkei, an die syrische Grenze. Dies angeblich, um den Nato-Partner Türkei gegen etwaige Assad’sche Übergriffe aus Syrien zu schützen. Nicht etwa gegen Mörsergranaten, Artilleriebeschuss und Gewehrfeuer, nein, mit einer Raketenabwehr zieht man dort ins Feld.

Dies macht mit Blick auf Syrien überhaupt gar keinen Sinn, weil selbst der dümmste unter den Strategen heute weiß, dass Assad nicht die geringste Ambition hat sich NATO-Läuse in den Pelz zu holen. Dies nicht einmal im Wege einer Verzweiflungstat, denn damit könnte er rein gar nichts gewinnen, sondern er wird nachhaltig dabei verlieren.

Jetzt könnte man noch darauf setzen, dass unsere Freunde von Al-Qaida und den vielen ausländischen Söldnern in Syrien, die sich heute „FSA“ (Freie syrische Armee) nennen, diesen Part übernehmen, um sich so mit der Nordatlantischen Terror Organisation zu verbrüdern und dieser dadurch den Einstieg in Syrien zu ermöglichen. Immerhin hat ja die USA diese von ihnen unterstütze Mördertruppe bereits als legitime Vertretung Syriens anerkannt. Aber auch das macht nicht wirklich sonderlich viel Sinn, denn solche Szenarios bekommt man ohne Raketen ganz gut in den Griff.

Die wahren Absichten

Bleiben wir bei der Unterstellung, dass der Bundeswehreinsatz in der jetzigen Konstellation absolut keinen Sinn ergibt, außer um als vorgeschobene Argumentationslüge zu dienen, die Bundeswehr überhaupt in die Region entsenden zu können. Da man auch niemandem verraten wird, wo genau die Bundeswehr in der Türkei mit ihrer Raketenabwehr Stellung bezieht, aus Sicherheitsgründen versteht sich, denken wir einfach mal einen Schritt weiter, in welcher Konfiguration diese Einheiten dort Sinn machen.

Dazu genügt ein Blick auf die Landkarte und das Wissen, dass abseits von der Syrienschreierei immer noch ein Iran-Feldzug auf der Agenda unserer besten Freunde steht. Denn ebenso wie der Irak, Libyen und Syrien, ist auch dieses Land dem Rothschild-Clan von der Fahne gesprungen. Das Imperium wird nicht eher ruhen, bis auch dort wieder der Dollar regiert und die syrische Wirtschaft von internationalen Konzernen betrieben werden kann.

Der schnurgerade Luftweg nach Europa

Jetzt konkret zu Ende gedacht. Wenn also ein Angriff auf den Iran auf der Agenda steht, dann wird dieser nicht von Israel allein geführt werden, da werden auch die USA, vermutlich sogar England und Frankreich mit im Boot sitzen. Und jetzt auch Deutschland. In einem solchen Fall ist es hernach nicht abwegig anzunehmen, dass der Iran allen Angreifern versuchen wird einige explosive Grüße rückwärts in deren Heimat zu übersenden, allein als Ausdruck der Wertschätzung für einen derartigen Überfall auf das Land. An der roten Linie (siehe Karte) macht jetzt der Bundeswehreinsatz plötzlich richtig Sinn.

Ergo sollte man die Entsendung der Bundeswehr in die Türkei eher als böses Omen für schlimmere Dinge in Betracht ziehen. Auch ist bewiesen, dass die NATO sich nicht zu fein ist, auch noch völkerrechtswidrig, andere Länder zu überfallen. Anders als im Falle Libyens, wird es diesmal vom UN-Sicherheitsrat (Veto Russland, China) keinen Freibrief für den Überfall auf Syrien oder den Iran geben, sodass man das durchzuführende Unrecht am Iran irgendwie anders wird tarnen müssen. Wenn man sich überhaupt noch die Mühe macht diese offene Aggression irgendwie zu begründen. Allein die ewige Wiederholung von Vermutungen im Bereich Urananreicherung sind inzwischen mehr als lächerlich, ziemlich vorgeschoben und die Welt hat sie schon lange satt.

Sollte also der Tag kommen, und der wird kommen, an dem der Iran von der Allianz der Gutmenschen unter Beschuss genommen wird, dann benötigt man ausgerechnet an der südöstlichen Flanke der NATO, die rein zufällig in der Türkei liegt (siehe rote Linie), eine massive Raketenabwehr. Neben Deutschland schicken übrigens auch Holland und die USA noch umfangreiche Abwehrsysteme dieser Art an diese Front. Für Syrien völlig überdimensioniert. Die Bundeswehr ist also damit nicht alleine vor Ort und letztere Indizien sprechen für eine größere Sache.

Gut getarnte Kriegsvorbereitung oder alles nur Hirngespinst

Möge also jeder selbst seinen Denkkasten dazu in Betrieb nehmen und analysieren, ob Assad und Syrien tatsächlich der Anlass für diese Form der NATO-Truppenbewegungen sein können. Darüber hinaus wurde bislang ja auch kategorisch ausgeschlossen über dem nördlichen Teil Syriens eine Flugverbotszone errichten zu wollen. Die einzige Maßnahme die sonst für die Stationierung solcher Waffensysteme Sinn ergeben würde. Wenn jetzt der erste Aufschrei hinsichtlich unhaltbarer „Verschwörungstheorie“ verflogen ist, dann kann man zweierlei Dinge tun. Diesen Bericht ganz schnell vergessen und schnell wieder den amtlichen Lautsprecherdurchsagen der „Öffentlich Rechtlichen“ folgen oder aber die hier gemachte Spekulation im Hinterkopf behalten, besonders für den fest geplanten und mehr sicheren Fall der Eskalation mit dem Iran.

Und sollte letzteres der Fall sein, dann wird am Tag X alles so blitzschnell gehen müssen, dass man vom Beginn der Aktion, bis zum Schutz der NATO Südostflanke, keinerlei Vorbereitungszeit mehr hätte (offiziell). Was bietet sich also mehr an, als rein zufällig dann schon vor Ort in Stellung gewesen zu sein (großes Glück gehabt). Man konnte ja nicht ahnen, dass da von irgendwo anders her noch Raketen auf NATO Gebiet prasseln sollten und das ausgerechnet von Südost. Was werden sich unsere Helden dann feiern lassen, für diese glückliche Fügung und Zufallsanwesenheit.

Und jeder der heute noch glaubt, Kriege entstünden mal so eben aus einer Laune heraus zwischen Tür und Angel, der hat rein gar nichts aus der Geschichte gelernt und unterschätzt diese Verbrecher. Nichts wird minutiöser geplant und vorbereitet als ausgerechnet solche Mordeinsätze. Nur die Völker der Nationen werden dabei für dumm verkauft und zuweilen auch noch abgeschlachtet, alles für die „höheren Werte“.

Kaum vorstellbar, dass die entscheidenden Strategen in Deutschland diese Situation nicht durchdacht haben sollten. Hier wird Deutschland systematisch in den Krieg gedrängt, dies mit Wissen und Billigung der Regierung und Opposition. Das wird man natürlich nie zugeben und sich stets überrascht geben. Kann man dem eigenen Volk, welches diesen Einsatz schon nicht wollte, auch schlecht verkaufen. Also dann belügen und vortäuschen. Es wäre zu schön um wahr zu sein, sollte sich die hier angestellte Spekulation in beiden angesprochenen Punkten (Stationierung und Iran Krieg) gänzlich in Luft auflösen.

Wird Deutschland gegen Iran Krieg führen
28 Stimmen, 4.86 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

Über WiKa

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

Kommentare

Wird Deutschland gegen Iran Krieg führen — 6 Kommentare

  1. Wirtschaft ist Krieg im Frieden,erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu Gewinnen gibt,folgt der Satz: “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

    Und eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als das alles nicht so ist wie es oben im Artikel beschrieben ist.

  2. Treffender kann man es nicht ausführen und deshalb geht ein Aufschrei durch das gesamte “Deutsche Volk”.Danach folgt ein Proteststurm ohnegleichen.Oder?
    Lethargie ist die Folge von Hoffnungslosigkeit.

    • Ich befürchte wir sind schon in der lethargen Phase (dank Massenmedien und allgemeiner Volksverblödung), was bedeutet, es müssen erst wieder Massen an Menschen im wahrsten Sinne des Wortes über den Jordan gehen, bevor dann der klägliche Rest zum letzten Schrei ansetzt.

      Bei den jetzigen Vertretern des Volkes erübrigt sich allerdings jegliches Hoffen, denn sie haben über die letzten Jahre bereits bewiesen, dass sie zu jedem Verrat nicht nur imstande sind, sondern den auch noch konsequent durchziehen. :(

  3. Es zeigt sich immer wieder, dass mit allen Mitteln die Kräfte Deutschlands gesplittet werden um es klein zu halten. Die Allierten sind immer noch “die rechte Hand der Reichen”. Der Stolz von Deutschen, gute Waffen zu produzieren verpufft sich in “Menschen-Soldaten”-Einsätzen für andere Belange. Und darauf sind dummerweise so manche stolz – es könnte ja wieder ein oder mehr Bundesverdienstkreuze abwerfen – – – der Nutzmissbrauch von Menschenvölkern für einige wenige reiche Familien ist beabsichtigter “Völkermord” im allgemeinen.RE

  4. es ist auch so es muss etwas wegen dem krieg zwischen deuschland und iraq im gange sein denn die Leute reden.ich tue das auch ,ich reagiere dass heist sich einsetzen hoffentlich nüst es was.eine gute idee war gene zu behalten mit der erinerung etwas wissen hätten wir dann,denn erinnern heist etwas wissen und unsere gene vergleichen dann können wir lerne.
    G.m.p

  5. Pingback: Wird Deutschland gegen Iran Krieg führen | Schnanky

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>