Mein-Krampf-Merkel-Laecheln-fuer-2013-mit-Stan-und-Olli

BRDigung: Lange wurde darüber spekuliert, wie Merkel mit Systemgegnern umgehen wird, wenn sie nach der kommenden, wegen immer noch illegalem Wahlgesetz ungültigen Wahl 2013, dennoch die Macht an sich reißen wird. Vorherzusehen ist, dass Merkel dann als Geschäftsführerin einer Nichtregierungsorganisation einfach von ihren eigenen Günstlingen und dem Fraktions-Stimmvieh, mit den vom Volk erschlichenen Stimmen, wieder zur Bundesmutti gekürt wird. Diese Praxis, wie auch die aus ihrer Schwarz-Gelben Gewaltherrschaft hervorgehenden Übel, mit Billigung von SPD und Grünen, bringen logischerweise viele Menschen auf die Palme, fast schon zur Weißglut.

Dieser Klientel soll nun offenbar der Krampf angesagt werden und die geplante Generalamnesie gelten. Ist doch nur zu gut bekannt, dass Wut und Ärger allzeit in Gewalt ausarten können und damit staatsgefährdend wirken. Dem soll vorgebeugt werden, deshalb laufen die Planungen für die erwähnte Maßnahme inzwischen auf Hochtouren. Wir haben uns ein wenig zum Thema schlau gemacht, was da auf die Nörgel-Bürge® der Bananen Republik Deutschland zukommen wird.

Mittel und Wege zur Umsetzung der Generalamnesie

Die Pharma-Lobbyisten geben sich derzeit bereits im Kanzleramt die Klinke in die Hand. Sie befürworten eindeutig eine chemische, von ihnen unterstützte Generalamnesie, nach Möglichkeit auf Kosten der kranken Kassen. Sie argumentieren, dies wäre die sicherste Methode alle Systemgegner zuverlässig zu sedieren und nicht Gefahr zu laufen dass einige der Generalamnesie entwischen könnten.

Die scheinbar von den Ministerpräsidenten befürworte Lösung in dieser Frage sieht da erheblich anders aus. Ihr Hauptaugenmerk galt den Kosten einer solchen Aktion. Sie haben an dieser Stelle auch bereits per Gesetz vorgearbeitet, sodass die Kosten nachhaltig von den Systemgegner auch übernommen werden müssen. Schließlich muss der Staat sparen.

Ihr Ansatz geht offenbar über die GEZ. Per Gesetz werden ab 2013 alle Haushalte verpflichtet für den öffentlich rechtlich gelieferten Mind-Fuck zu zahlen, ohne Ausnahme. Diese Anstalten werden gesichert dafür sorgen, dass die Generalamnesie auch wirklich greift. Anders als die Pharmaindustrie kann man hier einen 24h rund um die Uhr Schutz für rund 80 Millionen der potentiellen Systemgegner auf hunderten Kanälen bieten.

Ausweislich des rechts gezeigten Bildes ist davon auszugehen, dass Merkel sich höchst selbst für die Generalamnesie in hypnotischer Weise mit einem eigenen Format, „Mein Krampf“, verwenden will. Dem Plakat zufolge kommen dabei wohl noch mehr alte Schinken zum Einsatz. Dies wohl nicht zuletzt mit dem Hintersinn, den Deutschen durch vermehrte Präsenz ihre Omnipotenz zu demonstrieren, wie auch den Bürgern die Alternativlosigkeit dieser Maßnahme und ihrer Herrschaft besser zu vermitteln, denn ihre Politik ist ja bekanntermaßen nur bewusstlos zu ertragen.  Demnächst also erheblich mehr „Merkel“ in der Glotze als nur mit einer Weihnachtsansprache kurz vor Jahresende.

Unterstützung von Industrie und Wirtschaft

Gerade letzteres Modell, über GEZ und öffentlich rechtliche Anstalten soll angeblich auch von Industrie und Wirtschaft eindeutig favorisiert werden, zumal es keine Einweisung der Probanden bedeutet, sondern lediglich die Kostenübernahme für die notwendigen Hirnwaschungen. Man werde ebenfalls entsprechende finanzielle Kontingente bereitstellen um das von der Kanzlerin ausgegebene Ziel im Konsum-Enten-Bereich ebenso verwirklichen zu können. Die Sponsoren stehen demnach auch hier schon Schlange.

Ein weiterer unschlagbarer Vorteil der nicht pharmazeutischen Generalamnesie ist die schnelle Mobilisierung der Massen, sofern diese irgendwann noch einmal benötigt werden sollten. Der Fall gilt zwar als relativ ausgeschlossen, aber die Option möchte man sich dennoch offen halten, beispielsweise wenn Deutschland demnächst auch an der türkisch-syrischen Grenze verteidigt werden muss, dann lässt sich dies relativ schnell durch Änderung des Programms bewerkstelligen.

Selbst „Amnesie International“ meldete sich zu diesem gnadenlosen Vorhaben zu Wort und lobte sogleich das Programm als einen richtigen und wichtigen Schritt für die Zukunft der Menschheit. Die Organisation sieht sich nach eigenen Angaben dadurch in ihren jahrelangen Bemühungen um das kollektive Vergessen der Menschheit bestärkt.

Merkel plant Generalamnesie für alle Systemgegner
18 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)