Liberty unter Terrorverdacht, Ausweisung oder Hinrichtung

New York: Amerika bekommt drastische Probleme mit der Freiheitsstatue. Die alte Lady passt nicht mehr ins Bild des neuen Staates. New York richtet sich bereits auf die ultimative, allumfassende und totale Überwachung der Bevölkerung ein, wie der Spiegel-Online an dieser Stelle berichtet. Offenbar ist der gesamte Staat inzwischen eine Ansammlung von Schwerkriminellen, was sicher auch für den Rest des Landes gelten kann. In einem solchen Umfeld ist natürlich das überkommene und rein gar nicht mehr zeitgemäße Wahrzeichen Amerikas aus mehrerlei Gründen völlig fehl am Platze. Die gesellschaftliche Entwicklung in den USA entspricht nicht mehr den Werten, die einstmals mit dieser stählernen Lady verbunden wurden, sie kann den Wertewandel nicht überleben. Es kommt aber noch viel schlimmer.

Genau genommen ist alles was diese Dame bis heute den Menschen in aller Welt verheißen will der blanke Terror. Wieso das? Freiheit ist etwas unkontrolliertes, etwas nicht zu zähmendes und gleichsam ein Drang der sich immer wieder und zu jeder Zeit Bahn brechen wird. Deshalb steht Liberty jetzt hochgradig unter Terrorverdacht, sie ist nicht mehr gesellschaftskonform, allein weil sie das zuvor beschriebene Gedankengut in Sachen Freiheit zu verbreiten geeignet wäre. Deshalb muss sie nun entsorgt oder konzeptionell neu gefasst werden. Alles in allem hat sie ihre Vorbildfunktion für die neue Überwachungsgesellschaft scheinbar völlig verspielt. Mit ihr ist kein Staat Start in dieser Zeit mehr zu machen.

Der neue amerikanische Freiheitsbegriff nach 9/11 steht für hochgradige Kontrolle, Uniformität, Gleichschaltung, Wohlverhalten und unter dem Protektorat der Homeland-Security, der Geheimdienste, des Militärs und unzähliger privater Spitzelbetriebe. „Freedom of Speach“ sollte man, sofern man eine nicht so gern gesehene oder Mainstream-gewaschene Meinung vertreten möchte, in irgendeiner amerikanischen Wüste zelebrieren und selbst da kann noch ein Überwachungsapparat hängen. Nur wer sich sein Recht auch finanziell noch leisten kann, der darf sich ein wenig mehr herausnehmen. Für den verarmenden Rest gilt Kontrolle und Maul halten.

Der vorliegende und bebilderte Entwurf könnte still und leise für Abhilfe sorgen. Erstens kann Liberty so den neuen Regularien nicht entfliehen und wenn ihr eines Tages das Wasser bis zum Halse steht, dann könnte sich das „Problem“ gar wunderlich ganz von alleine erledigen und sie dürfte unterhalb der Wasseroberfläche kaum mehr Schaden anrichten, in Vergessenheit geraten und so recht still ihr ende finden. Dann sind nur noch die Legenden zu tilgen.

Eine weitere Option wäre ein möglicher Inside-Job, dabei könnte Liberty schlagartig einer kontrollierten Terror-Attacke zum Opfer fallen und schwups wäre das Problem auch galant gelöst. Dann kann man ihr Verschwinden sogar mit noch mehr Repression verbinden und für die neuen Werte ausschlachten. Sollten sich die Amerikaner dazu durchringen ihr Gnadengesuch zu akzeptieren, dann bestünde die Chance sie aus den „Kontrollierten Staaten von Amerika“ (kurz CSA) zu verbannen. Entweder zu irgendwelchen Indianern in ein Reservat abschieben oder gleich nach Südamerika zu den Wilden. Dort könnte sie sich dann fühlen wie in der Gründerzeit. Eines steht aber fest, sie muss weg, so oder so, weil sie sonst immer wieder Anlass für Terror in Sachen Freiheit bieten könnte. Gerade weil sie nichts redet und doch soviel dabei sagt ist sie so brandgefährlich.

Liberty unter Terrorverdacht, Ausweisung oder Hinrichtung
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)
Veröffentlicht unter Fäuleton,Gesellschaft,Recht,Utopia Verschlagwortet mit ,,,,, permalink

Über WiKa

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

Kommentare

Liberty unter Terrorverdacht, Ausweisung oder Hinrichtung — 14 Kommentare

  1. Eine sehe elegante Lösung sie los zu werden, ist es beim nächsten G20-Treffen in einem Hinterzimmer die Franzosen zu fragen, ob sie diese nicht zurückfordern wollten. Dann könnten sich die US-Politiker über das böse sozialistische Europa medienwirksam inszenieren und wären danach das Dingen los. Frankreich könnte mit dem Kupfer und Messing seinen Staatshaushalt sanieren und alle wären glücklich.

    Im Übrigen sind die USA längstens nicht die Vorreiter in einer sinnvollen Gefahren-(Bevölkerungs-)Überwachung, England ist insgesammt schon deutlich weiter, weshalb England in Europa auch als “der sichere Hafen” der reichen Griechen bezeichnet wird.

    Marktwirtschaft ist eine Kettenreaktion, die sich immer schneller entfaltet und brodelt und irgendwann geht sie hoch. Wir müssen damit rechnen, dass dies noch vor 2029 passiert, also weniger als 100 Jahre seit der letzten Explosion. Die Auswirkungen werden allerdings um ein Vielfaches schlimmer sein, gerade in der westlichen Welt, wo überwiegende Bevölkerungsteile auf den Stand von 1930 zurückgeworfen werden, obgleich es heutigen Hartz4-Empfängern deutlich besser geht, als einem Gesellen in Lohn und Brot 1920.

    Der Aufschlag auf den Boden der Tatsachen wird also extremer sein und die Gefahr von erfolgreichen Volksaufständen, mit dem Ziel dem Kapital seinen Neustart zu verwehren und die Reichen und Mächtigen zu enteignen und zu entmachten ist sehr hoch, sofern die Staatsgewallten ihre (dann verarmte) Bevölkerung nicht unter voller Kotrolle haben.
    Das will keiner derer, die dann noch etwas zu verlieren haben, ergo brauchen wir weltweit dringenst hohe Überwachungs- und Sicherungsmaßnahmen und zwar bevor die Kriese kommt, damit verfassungsfeindliche Aufstände schon im Keim erstickt werden können.

  2. Irgendwo hat mal jemand gefragt,ob es FlipFlops mit Stahlkappe gippt. Ich finde die Frage jetzt hier nicht.
    Aber die Antwort habe ICH gefunden.
    Es gibt sie:

  3. Schon 7 Tage nichts von unserem Wi-Ka-mel gehört.
    Steht es unter Terrorverdacht?
    Oder macht es Urlaub in Guantánamo?

    Lady Liberty ist aus der Mode gekommen:
    So schrieb bereits 1925 Dr. Heinrich Graf COUDENHOVE-KALERGI:
    Auch die Emanzipation der Frau ist ein Symptom für die Vermännlichung unserer Welt: denn sie führt nicht den weiblichen Menschentypus zur Macht – sondern den männlichen. Während früher die weibliche Frau durch ihren Einfluß auf den Mann teilnahm an der Weltbeherrschung – schwingen heute Männer beiderlei Geschlechtes das Zepter der wirtschaftlichen und politischen Macht. Die Frauenemanzipation bedeutet den Triumph des Mannweibes über die wirkliche, weibliche Frau; sie führt nicht zum Siege – sondern zur Abschaffung des Weibes. Die Dame ist schon im Aussterben: die Frau soll ihr folgen. – Durch die Emanzipation wird das weibliche Geschlecht, das bisher teilweise enthoben war, für den technischen Krieg mobilisiert und eingereiht in die Armee der Arbeit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>