Phantom F4: Die gelegte Lunte am syrischen Pulverfass

Damn Ass Kiss: Das Heulen und Zähneklappern ist groß und entwickelt sich schlagartig zu einem großen Säbelrasseln. Jetzt will die Türkei ihre großen Brüder von der NATO (Nord Atlantische Terror Organisation) befragen, wie man Syrien, für die durchaus gelungene Provokation, der sie auf den Leim ging, gemeinschaftlich abstrafen kann, hier im Spiegel-online anzulesen. Blöd nur dass die Geschichte mehr offene Fragen hinterlässt als sie beantwortet. Das macht aber nichts, denn mit vereinten Kräften und der geeinten westlichen Propaganda sollte man solch unangenehme Fragen schnell unter den fliegenden Teppich kehren und zur gewollten Tagesordnung übergehen können, die da lautet: wie kann man Syrien dafür bestrafen, dass sie ein Flugobjekt abschossen, welches in ihren Luftraum eindrang, aber einer vorgeblich freundlichen Macht gehörte. Beachtlich auch die relativ späte Erkenntnis, dass man dieses Ereignis viel besser ausschlachten kann als anfangs vermutet. Vielleicht fühlt man sich nach einigen Tagen der Überlegung und internen Konsultationen mit den Brüdern sicherer.

Wo hat es geknallt, wo liegt der Schrott

Folgt man der aktuellen Berichterstattung, dann wurde das Flugobjekt beim Verlassen des syrischen Luftraums über internationalem Gewässer abgeschossen. Dies ist wichtig, weil man so etwas nicht macht und böse Konsequenzen nach sich zieht. Um jetzt aber ziemlich ge- und betroffen abzustürzen, musste das Flugzeug offenbar schwer beschädigt noch eine Wende fliegen, um erneut syrischen Luftraum zu verletzten, allein um nun innerhalb syrischem Territoriums abzustürzen, denn dort soll das Wrack nach offiziellem Angaben schließlich in 1.300 Metern Tiefe liegen. Letzteres ist keine Verletzung von Hoheitsgebieten, denn nun handelt es sich um ein Flugobjekt in Not, da gelten bestimmt andere Regeln fürs Notwassern.

Das alles ist zwar wenig plausibel, aber die normale Leserschaft gehört ja auch nicht unbedingt in die Kategorie von Militärexperten, die solche seltsamen Erscheinungen international verbindlich und viel zielgerichteter zu beurteilen vermögen. In jedem Falle muss der Trugschluss vermieden werden, dass Syrien das Objekt innerhalb seines Luftraumes abgeschossen hat, wozu es berechtigt gewesen wäre, sonst würde ja auch der Grund für die Aufregung entfallen, für den man sich möglicherweise noch sehr viel mehr Mühe machte als wir bisher erahnen.

Die Quizfrage nach den Piloten und der Mission

Wurde anfangs schon mal berichtet, dass die Piloten eiligst gerettet worden seien, erwies sich dies alsbald als Gerücht und nun sind sie inzwischen wieder verschollen. Auch deren Leichen sind bis dato nicht auffindbar, obgleich sie irgendwie mit dem Schleudersitz rausgekommen sein sollen. Ein namentliches Aufgebot der Piloten geht natürlich nicht, ist wie immer militärisches Geheimnis und abgesehen davon sind ja die „Piloten“ nur Nebensache.

Zwischendurch sprach man auch mal von Übungsflug. Wenn da aber geübt wird und man irgendwelchen Flugschülern das Fliegen beibringen möchte, dann macht man so etwas nach allen Regeln der Kunst nicht unbedingt vor dem Mündungsfeuer einer in Lauerstellung befindlichen Flugabwehr eines krisengeplagten Staates, wo ohnehin schon alle Nerven blank liegen. Oder gerade doch? Auch von dem anfänglichen zweiten Flugzeug welches mit auf dieser Mission gewesen sein soll, wird rein gar nichts mehr berichtet. Stattdessen beruft sich die türkische Seite auf eine irrtümliche Grenzüberschreitung, wie sie immer mal an der Tagesordnung sei.

Um was für ein Flugobjekt handelte es sich

Hier geht es um einen abgetakelten Schrotthaufen, eine ausmusterungsreife Phantom F4, die außer zu unbeholfenen Rund- oder Verschrottungsflügen wohl kaum mehr für ernsteres zu gebrauchen ist, oder doch? Sehen wir mal nach was man mit diesen alten, eher ausgedienten Schätzchen noch so alles machen kann? Sicher man kann sie „Dritte Welt Militärs“ noch verkaufen. Wenn das allerdings nicht gelingt, haben die Amerikaner eine tolle Nachverwendung entwickelt. Man baut sie einfach zu Drohnen um, wie hier beschrieben.

Und welchen Zweck haben nun solche Drohnen? Sie werden für Zielübungen zum Abschuss freigegeben, um beispielsweise Luftabwehrsysteme zu testen. Warum nicht auch mal das syrische? Oder man kann mit ihnen Flugmanöver vollführen, die Piloten aus Fleisch und Blut kaum überleben würden. So ließe sich ja vielleicht auch noch eine 180-Grad Volte nach dem angeblichen Abschuss über internationalem Gewässer bewerkstelligen, um wieder in syrisches Territorium zurückzukehren, was an sich aber doch völlig überflüssig war, oder nur eine Fehlfunktion des Autopiloten?

Zu unserem Bild: Aus Gründen der Neutralität, also um kleine Schuldzuweisungen vorzunehmen, haben wir die Nationalitäten-Kennzeichen entfernt und das Bild leicht modifiziert (der Pilot im Cockpit ist ein Dummy zur Ablenkung), um das mögliche Aussehen solcher kopflastigen Drohnen anzudeuten, die selbstredend völlig geheim sind. Wir dürfen dabei etwas übertreiben, was den Geheimdiensten wiederum nicht gestattet ist, wenn sie Bildmaterial fälschen.

Umbau einer F4 zum Trojaner

Natürlich wird niemand zugeben, dass es sich bei einer Drohne auch um einen Trojaner handeln könnte. Die Mission, die Piloten und der gesamte Verlauf lassen aber auch ein solches Szenario zu. Damit wäre dann diese abgetakelte Phantom ein toller blecherner Trojaner, der jetzt in den kommenden Tagen und Wochen möglicherweise seine geplante Wirkung entfalten kann, ohne dabei auch nur einen Piloten verloren zu haben. Auch die anfänglich zögerliche Haltung der Türkei dazu belegt, dass sie noch nicht so recht entschieden war in welche Richtung dieser Vorfall nun auszuschlachten ist. Vielleicht klemmte die Abstimmung mit anderen Versuchsteilnehmern? Ok, dafür ist der Chor jetzt allerdings einheitlich angetreten und der Tenor wird klarer.

Natürlich sind derlei böse Gedankenspiele verwerflich und pervers, insbesondere wenn es hernach um die bitteren Realitäten geht, wenn die Blutströme wieder im Gang sind. Aber warum sollten die ahnungslosen Zuschauer und Schreiberlinge dieser Welt nicht eine ähnlich blühende Phantasie haben wie jene, die sich die aus den Brutkästen gerissenen Säuglinge und die Massenvernichtungswaffen im Irak ersonnen haben. Das führte immerhin zum Krieg. Vielleicht geht es ja mal mit viel Phantasie in die andere Richtung, beabsichtigte Blutbäder zu verhindern. Sollten wir für solche Gedanken endlich einen schöneren Begriff finden, wie wäre es mit: „Verschönerungstheorie“?

Alle Bedenken vom Tisch, jetzt muss zurückgeschossen werden

Ok, ganz soweit ist es noch nicht, sei es, dass der Aufmarsch noch nicht ganz abgeschlossen ist, einzelne NATO-Fressgemeinschaftsmitglieder vielleicht doch noch von Skrupeln „freigesprochen“ werden müssen oder schlicht andere Bedenkenträger den Nahen Osten noch nicht für die totale Sprengung freigeben wollen. Die bisherige Erfahrung lehrt uns dass die Kriegstreiber stets die Oberhand gewinnen und wenn es dieser Anlass noch nicht ist, dann muss man einen weiteren abwarten, das Ziel aber ist fest im Blick. Demnach sehen wir in den kommenden Tagen nur die Formalien für die vermeintlich gerechte Sache.

Assad ist einfach zu hinderlich, er steht dem Durchmarsch in Richtung Iran im Wege und mimt hinsichtlich des nächsten Ziels damit zu sehr den Bremsklotz, deshalb muss er dringend als erstes weggebombt werden, damit im Herbst dann auch der Iran befreit werden kann. Weiterer Grund für für die Eile: Das syrische Pfund verfällt zusehends gegenüber anderen Währungen, die Rebellen sollen jetzt angeblich Zahlungen in Dollar und Euro für ihre Dienste verlangen. Ganz zum Unbehangen der Auftraggeber, das könnte auf Dauer zu teuer werden.

Offensichtlich sind die sogenannten Freiheitskämpfer in Syrien, trotz bester Ausrüstung durch die Geheimdienste aller ehrbaren Demokratien aus dem Westen, einfach zu blöd oder einfach nur Schwachmaten, schaffen es nicht Assad vom Markt zu holen, oder wie zuvor erwähnt im Streik befindlich. Da braucht es wieder einmal den Freiheitsdrang der ganzen westlichen Welt, um den Blutfluss zu vergrößern, natürlich nur für Frieden, Freiheit, Demokratie, Menschenrechte und die ungehemmte Freiheit der Märkte, die bitte auch einen gerechten Zugang durch Syrien nach Iran fordern. Eine Volksabstimmung in Syrien, ob sie jetzt großflächig eingeäschert werden möchten oder nicht, die ist dabei nicht vorgesehen, es ist ja alles nur zu ihrem Schutz und Besten, für mehr bleibt keine Zeit.

Bildnachweis: Wikimedia Commons | Autor: Eric Ward | CC-BY 2.0

Bookmark and Share
Phantom F4: Die gelegte Lunte am syrischen Pulverfass
12 Stimmen, 4.58 durchschnittliche Bewertung (92% Ergebnis)

Über WiKa

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

Kommentare

Phantom F4: Die gelegte Lunte am syrischen Pulverfass — 65 Kommentare

  1. Die Quizfrage nach den Piloten und der Mission

    Ich verstehe nicht. Der Weg ist das Ziel. Ist doch klar.

    Hier geht es um einen abgetakelten Schrotthaufen.

    Das wiederum macht Mut, dass unsere Freunde vom Iran-Fanclub auch noch eine adäquate Endlösung für ihr schwimmendes Atomkraftwerk “USS Enterprise” wollen und finden werden

    Aber süß, die kleine Bomberchnuppe. Wann werden die ersten Seepferchenflugzeugträger in See stechen?

      • …bitte mal Link ersetzen…

        Yes, Sir, M’am, würde ich glatt tun, ich mache gerne das Laufkinderl, wenn ich es können könnte.

        Aber, ist diese Stimme nun faszinierender als das Thema USrael-Imperialismus abstoßend?

        Off topic: Ich gehöre gerade in einem öffentlich-rechtlichen Idiotensender, dass die laufburschigen, korrupten Politmarionetten im Auftrag der Finanzoligarchie in Berlin den laufburschigen, korrupten Politmarionetten in den Bundesländern offenbar die Zustimmung zum Fiskalpackt abgerungen haben.

        Letztere haben offenbar dafür beim ESM-Vertrag Zugeständnisse gemacht, na ja, Gott sei Dank geht es ja bei diesem Vertrag um so gut wie nichts. Da werden “die Märkte” morgen wieder taumeln vor Glück und Spasss.

        Und, zack, die NATO hat nun offenbar wirklich ihren Kriegsgrund, man muss eben nur oft genug provzieren, irgendwann beißt das Hunderl schon: Teile des abgeschossenen Provmobils wurden offenbar kurz vor Amiland im Mittelmeer entdeckt.

        Na, denn druff, watt? Ich warte immer noch auf den Einsatz der Mini-Nukes mit Maxi-Harm. Das wäre doch jetzt ein guter Anlass um mal ein Beispiel zu statuieren. was? Schon allein um den Russen und Chinesen die Entschlossenheit der US-Terroristen zu demonstrieren.

        Klar, dass im Fall es Falles eines Falles einer Mini-Nuke “die Märkte” ebenfalls explodieren würden, nach innen vermutlich,vielleicht aber auch nicht. Kommt darauf an, wie die breite Masse positioniert ist. Aber das wissen die US-Terroristen ja Dank SWIFT in Echtzeit, wenn ich nicht irre, und können adäquat agieren.

        [PS: Das System hat offenbar eine Macke: Der “Kommentar-Schreiben”-Button ist ausgeblendet, wenn man auf der 2. Stufe antwortet. Damit ich Posten kann, habe ich “comment-content clear-block” nun mal temporär auf height 500px gesetzt mit Firebug, da ist er wieder sichtbar.]

        • Ich sehe schon … wir haben da keinerlei Differenzen, Dein goldiger Humor lacht mir aus der Seele. Ich hab vor 17 Jahren die Glotze abgeschafft, ich konnte es nicht mehr ertragen, seither muss ich selber denken … und mach es gerne. Danke für den Hinweis mit dem verschwindenden Antwortbutton … das liegt an der heute neu installierten Vorschau … muss ich also nochmal drüber-bügeln … :)

  2. Wieder mal ein Beispiel dafür, wie “neutral” man an so ein Thema rangeht! Auch hier steht das Ergebnis von vornherein fest: die Türkei ist NATO-Mitglied folglich böse; Syrien/Assad – egal was er macht – gut!

    Da das Ergebnis schon feststeht, wird eine Anslyse durchgeführt, nur um das Ergebnis zu rechtfertigen und zu “beweisen”!

    Als die syrische Armee über die Grenze in die Türkei gefeuert hatte und dabei auch zwei Menschen umkamen, wie hat die Türkei reagiert? Mit Krieg? Nein! Und jetzt ein Abschuss eines Jets im internationalem Gewässer! Als Israel die Mavi Marmara im internationalem Gewässer angegriffen hat und 9 Menschen getötet hat, wie war damals die Haltung der Menschen?? Und jetzt?? Israel wurde zu Recht verurteilt! Aber Syrien?!

    Der Abschuss war im internationalem Gewässer. Syrien hat behauptet, dass der Jet 1km(!) in den syrischen Luftraum eingedrungen ist! Und wenn schon! Griechische Jets verletzen ständig die Grenze zur Türkei! Aber muss man die sofort runterholen?! Nein! Man kann auch anders reagieren. Wie? Mit Abfangjägern zu erst drohen. Oder zur Landung zwingen! Aber gewiss nicht sofort abschießen! 1km in den Luftraum eines anderen Staates einzudringen, wird international nicht als Verstoß betrachtet! Bei Überschallflügen kann man nicht einfach so an der Grenze stoppen und abdrehen!

    Es war nur ein F4 unterwegs! Keine zweite Maschine! Es handelte sich um einen Routineaufklärungsflug, bei dem der Jet unbewaffnet ist! Die F4-Maschinen wurden von grundauf überholt! Es war also kein Schrotthaufen was zum “Abschuss” freigegen wurde. Die F4 Phantoms werden in der Türkei nur als Aufklärunfsjets verwendet! Sie sind unbewaffnet, nur mit Kameras ausgerüstet.

    Die Türkei hat sich anfangs zu diesem Vorfall nicht geäußert, weil das Wichtigste war, die beiden Piloten lebend zu finden! Die Namen wurden auch veröffentlicht. Daraus wird kein Geheimnis gemacht. Aber die Tatsache, dass die Türkei sich ruhig verhielt damit zu begründen, dass sie “schuldig” sei und “provoziert” hätte, ist völlig nonsens! Viel wichtiger war, wie, wo und warum der Jet abgeschossen wurde. Zu schnelle Aussagen sind nicht angebracht.Erst die offenen Fragen beantworten und dann erst eine Strategie entwickeln.

    Man sollte ein bisschen neutral sein, und nicht vom Ergebnis anfangen und sich die Geschichte zusammenreimen. Auch mal aus einer anderen Perspektiven das Thema beurteilen.

    • Warum die Aufregung? Wenn die NATO unbedingt wiedermal als Heilsbringer auftreten muss, um einem Land die Vorzüge des westlichen Demokratieverständnisses, der westlichen Freiheit und Gleichbereichtigung verbunden mit der Privatisierung des Gemeineigentums näherzubringen wie letztens noch Libyen, dem Irak und ungezählten anderen Ländern, sollte diese Gang einkalkulieren, dass es noch Länder gibt, die auch ohne ganz gut zurechtkommen.

      Nein, dieser Aufklärungsflug passt genau ins Konzept, warum willst du das nicht sehen! Solange kille kille machen, bis jemand die Nerven verliert! Die NATO-Verbrecher wollen ein Grund finden, und sie werden einen Grund finden, der ihnen genügt, um Syrien genauso zu überfallen, wie jedes andere Land, wie letztens noch Libyen! Um es dann in Grund und Boden zu bomben, alles zu zerstören, was sie nicht brauchen können, die Lebensgrundlagen für die Menschen zu vernichten, die Böden zu radioaktiv zu kontaminieren mit DU-Bomben. Ich höre jetzt schon die Worte der US-Hure Hilly-Baby, wie sie vor der UNO jammert, dass Assad Kinder verspeist und deren Eltern den Hunden zum Fressen gibt.

      Gucke doch spaßeshalber einfach mal bei hier oder dort oder <a href="medien-luegen.blogspot.com/"da oder da, was man dort so über die Heldentaten deiner verk$$$ten NATO-Freunde denkt, auch was die ganzen Anschläge betrifft, die natürlich alle der böse, böse syrische Tyrann verübt hat, der auch kleine Kinder verspeisen soll. Schlimm.

  3. Das eigentliche Ziel ist China.
    Die Ergebnisse von Kriegen sind nicht immer vorhersehbar. Ein Ergebnis des 2. WK war die Befreiung Asiens von den europäischen Kolonialmächten. Diese waren zu geschwächt und auch viel zu Pleite, um gegen den Befreiungskampf der asiatischen Völker vorzugehen.
    Danach verpulverte der Westen alle Ressourcen im kalten Krieg gegen die Sowjetunion.
    Trotz gegenteiliger Propaganda wurde China der Verbündete des Westens.
    Nur so ist Chinas Aufstieg zur führenden Wirtschaftsmacht erklärbar.
    Mit den Kriegsdrohungen gegen den Iran und Syrien soll China in eingeschüchtert werden?
    Eine Sperrung des Persischen Golfes, am Besten noch durchgeführt vom Iran, bedeutet China das Öl abzudrehen.
    Das Öl aus dem Nahen Osten brauchen weder die USA noch die Europäer. Dieses Öl geht zu 85% nach Asien. Wer über die Sicherheit des Transportweges entscheidet, kann die Länder Ost-Asiens erpressen.

  4. Mancher spielts am PC, mancher in Echt – je nach Geldbeutel.
    Wenn Ich mich damit gar nicht beschäftige?
    Dann verbringe Ich meine Zeit mit etwas, was mich Interessiert.

    Vorwurf: Du bist ein Ignorant und weltfremd dazu und wenn es dann bei Dir einschlägt, wunderst Du Dich !
    Nennt man das dann gar einen “Michel”?
    Tja, watt Nu?

  5. Traut’s mal a weng den syrischen Angaben, die von anderen Parteien in der Region überprüfbar (und dokumentierbar) sind. Die Syrer sprechen von einem “Irrtum” und von einem Abschuß durch Flak-Stellungen – NICHT durch eine “Buk”, wie uns die israelische Desinformation weismachen will. Was folgt daraus? =>Tiefflug =>kein Aufklärungs-, kein Testflug einer RF-4 mit state of art reconnaissance-Ausstattung, die außer Reichweite von Flakgeschützen bleibt. Eher schon ein Scheinangriff auf eine gestaffelt geschützte Abwehrstellung. Und der Schrott bekommt nun eine Nachverwendung, die wesentlich kostbarer ist, als ein Vorwand zu einem full scale NATO-Angriff, den niemand führen will.
    Sorry, aber ein bißchen Nachdenken, statt im Ton eines aufsässigen Teenagers ‘rumfetzen wäre hier angebracht gewesen.

  6. Der Jet wurde absichtlich abgeschossen. Die syrischen Funkspruche wurden von der türkischen Seite mitgeschnitten und belegen eindeutig, dass Syrien genau wusste, dass es sich hierbei um einen türkischen Jet handelte! Es war definitiv kein Irrtum. Der Jet ist auch mit offener Kennung geflogen. Von wegen, die Piloten hätten sich nicht identifiziert!

    Solche Test- und Aufklärungsflüge werden ständig durchgeführt. Das war kein Einzelfall nur um Syrien zu provozieren. Diese Flüge finden solo und unbewaffnet statt. Das weiß Syrien ganz genau.

    Die Türkei ist nicht scharf auf ein Krieg mit Syrien. Die NATO braucht nicht nach einem Grund zu suchen, denn Syrien liefert die Gründe “frei Haus”! Als die syrischen Soldaten über die Grenze zur Türkei schossen und zwei Syrer umbrachten, hätte jedes andere Land Syrien den Krieg erklärt. Die Türkei hat kühlen Kopf behalten und unmissverständlich klar gemacht, dass ein weiteter Verstoß nicht geduldet werde.

    Nichtsdestotrotz, Syrien hat keine Berechtigung ein Jet über internationalem Gewässer abzuschießen. 13 Seemeilen von der syrischen Küste wurde der Jet abgeschossen und ist unkontrolliert ins syrische Gewässer (8 Seemeilen) abgestürzt.

    Was mich wundert ist, dass die “aufgeklärten” Blogger ihre Scheuklappen aufsetzen und nur eine Perspektive der Tatsachen wahrhaben wollen und nur diese eine Sichtweise akzeptieren! Darum ist der Assad das heilige, unschuldige Opfer. Dass täglich Menschen ums Leben kommen spielt dann keine Rolle, solange er für das Richtige kämpft.

    In der Tat wird von außen versucht, Syrien zu destabilisieren. Aber dies rechtfertigt nicht die unausgewogene Gewalt gegen die eigene Bevölkerung wobei Zivilisten auch zu Schaden kommen! Wenn wir grundsätzlich gegen einen Krieg sind, dann sollten wir weder das Vorgehen von Assad noch von der FSA gutheißen! Über 10000 Menschen sind bereits auf beiden Seiten getötet worden!

    Ich wünschte mir mehr Neutralität und Menschlichkeit. Die Massenmedien werden zwar gerne zu recht schlecht gemacht, weil kein investigativer Journalismus mehr stattfindet, aber die alternativen Blogger und Medien sind IN DIESEM FALL KEIN DEUT BESSER.

    • Wenn das so ist, warum hat die Türkei dann nicht ihre Radardaten bis zum Kontaktverlust veröffentlicht, um die syrischen Angaben Lügen zu strafen? Oder hat sie? Wo?

    • Aber dies rechtfertigt nicht die unausgewogene Gewalt gegen die eigene Bevölkerung wobei Zivilisten auch zu Schaden kommen!

      Hör bitte auf, hier NATO-Propagandamüll zu verbreiten, die nimmt dir hier kein Mensch ab. Hast du dir mal die Berichterstattung unter den vier Links angesehen bzgl. der Tatsache, wer da durch wen zu Schaden kam und kommt?

  7. Die Daten wurden veröffentlicht. Die türkischen Medien haben die letzten 56 Minuten minutiös alles aufbereitet.

    http://www.habervaktim.com/haber/248770/dakika-dakika-turk-ucaginin-rotasi.html

    Die Seite ist türkisch, aber bald werden auch wahrscheinlich andere Newsportale diese Informationen aufgreifen. Alles wurde und wird veröffentlicht. Es werden keine Geheimnisse daraus gemacht.

    Falls Erklärung der Bilder erwünscht sind, kann ich den Ablauf gerne übersetzen.

    • Habe ich das richtig verstanden: Es ist nur eine Maschine in der Luft gewesen, nicht zwei, wie die Syrer behaupten?
      Und wir sollen nun glauben, die Phantom (!) habe den Treffer einer modernen Boden-Luft-Rakete 4(!) Minuten in der Luft überlebt, und zwar OHNE PILOTEN ??! Habe dabei eine 90° Wende gemacht und sei so ca. im Tempo eines Drachenfliegers auf die syrische Küste zu geschwebt um in syrische Gewässer, plumps, abzutauchen?
      Mensch, die Story – falls ich sie nicht falsch verstehe – könnte man nichtmal der BILD andrehen.

    • Habe soeben gelesen, Pepe Escobar verbürgt sich dafür, daß die Eilfertigkeit eines lokalen Fernsehsenders der türkischen Regierung einen – zweifellos schnell aus dem Weg gekickten – Stolperstein in den Weg gelegt hatte: Lokale Zeugen berichteten vom Formationsflug zweier Maschinen – von denen nur eine zurück kehrte. (Aber wer archiviert schon … naja.)

  8. “… dass Syrien das Objekt innerhalb seines Luftraumes abgeschossen hat, wozu es berechtigt gewesen wäre, sonst würde ja auch der Grund für die Aufregung entfallen,”

    Also “normal” ist etwas anderes: Dann wird -im schlimmsten Fall- das Flugzeug zur Landung aufgefordert. Dazu gibt es international verbindliche Verfahren. Aber davon redet ja hier keine Seite. Vielleicht sollte man die Lage mit ein Drohnen auf den Palast von Assad beantworten. Die haben leider beim fliegen den Transponder ausgeschaltet und würden auch nur Menschenopfer auf einer Seite bewirken.

    Assad (und sein Bruder) sind durch Rauschgiftgeschäfte groß geworden bis sie in die Politik gingen. Vielleicht würde diese Sprache für sie verständlich sein. Verdient haben sie sich diese Reaktion schon lange. Außerdem werden so alle zukünftigen Opfer vermieden.

    Um nicht mißverstanden zu werden: normalerweise bin ich gegen Krieg und Kampfhandlungen. Normalerweise verlieren dabei nämlich beide Seiten. Aber es gibt Typen auf dieser Welt, die verstehen keine andere Sprache. Dann sollte man aber nicht (wie z.B. Bomber Harris im Fall Dresden u.a.) die Bevölkerung angreifen, sondern nur die führenden Köpfe “entdernen”. Was nicht deren physisches Ende bedeuten braucht, es genügt deren politisches Wirken endgültig zu beenden.

  9. Syien wusste genau, welchen Jet sie abgeschossen haben.

    http://www.turkishweekly.net/news/137549/syria-knew-it-was-a-turkish-jet-intel.html

    http://www.turkishweekly.net/news/137560/turkey-says-syria-fully-responsible-in-downing-of-turkish-warplane.html

    Ja, es war nur eine Maschine unterwegs. Unbewaffnete Test- und Aufklärungsflüge finden immer solo statt.

    Hier könnt Ihr noch lesen, dass Syrien sogar auf eine weitere Militärmschine, die an der Suchaktion beteiligt war. Zum Glück wurde diese Maschine nicht runtergeholt! Des Weiteren wird gesagt, dass die Türkei nicht auf ein Krieg aus ist, aber Syrien dennoch nicht ungestraft davon kommen werde.

    http://www.todayszaman.com/news-284647-turkey-no-intention-of-war-but-syrias-downing-of-jet-wont-go-unpunished.html

    Und weiter: “The existing security agreements Turkey has with Syria may give Turkish jets the right to fly through Syrian airspace for reconnaissance flights or even to strike at targets that were deemed to be posing a threat to Turkish national security, like the terrorist Kurdistan Workers’ Party (PKK) bases located in the north.”

    >>>www|todayszaman.com/columnist-284587-is-turkey-itching-for-war-with-syria.html (Link defekt, WiKA 2013-10-02)

  10. Jo, dafür bin ich ja da… :-)

    http://www.habervaktim.com/haber/248770/dakika-dakika-turk-ucaginin-rotasi.html

    Bild 1 – 11:06. Jet war in Richtung Hatay auf einer Höhe von 21.400 feet. Das Ziel des Fluges war die türkischen Radaranlagen zu testen. Aus diesem Grund verliert der Jet an Höhe. 11:14. Höhe beträgt nur noch 8600 feet. 11:23. Jet fliegt über Hatay in einer Höhe von 7500 feet. Hier wird die Richtung geändert. Der Jet fliegt im Sinkflug (2000 feet) Richtung Mittelmeer.

    Bild 2 – 11:37. 2000 feet. Jet weiter im Sinkflug um die Radaranlagen zu testen. 11:42. 200 feet. Hier dringt der Jet in den syrischen Luftraum für ca. 5 Minuten. Türkische Station informiert die Piloten, dass sie in den syrischen Luftraum eingedrungen sind und fordert sie die Richtung zu ändern. 11:47. Der Jet hat den syrischen Luftraum wieder verlassen und Richtung Hatay geflogen. DIe Höhe betrug hier 3000 feet. In diesen 5 Minuten gab es keine einzige Warnung oder Information seitens der Syrer. Um weitere Tests durchzuführen drehte der Jet nochmal ab in Richtung Mittelmeer. 11:50. Damit der syrische Luftraum nicht noch einmal verletzt wird, setzten sich die Piloten mit der türkischen Radarstation in Verbindung und fragten an, ob die Route richtig sei.

    Bild 3 – 11:58. Der Jet wird nach 11 Minuten, nach dem der Jet bereits den syrischen Luftraum verlassen hat, ohne Vorwarnung abgeschossen. Zu dem Zeitpunkt befand sich der Jet über internationalem Gewässer, 13 Seemeilen von der syrischen Küste entfernt. Hier brach auch die Kommunikation mit der Radarstation ab, Piloten hatten keine Kontrolle mehr über den Jet. 12:02. Der Jet fiel 8 Seemeilen vor der syrischen Küste ins Meer.

  11. “wußte genau” – ja, gewiß.
    “… immer solo” – Du hast keinen blassen Schimmer, wovon Du faselst.
    “… nur eine Maschine.” – Die Lakaien haben ihren Meistern aber erstmal was anderes erzählt, bevor die Vollpfosten merkten, wie sie sich damit in Hemd geschissen haben. Guckst Du hier:
    http://stratrisks.com/geostrat/6614

    Und jetzt möchte ich die Namen der Piloten!
    Das ist nämlich vermutlich das schäbigste und widerlichste Spiel an der Scharade, eine amerikanische Drohne als türkisches Fluggerät mit Besatzung auszugegeben!

    • …. Du hast keinen blassen Schimmer, wovon Du faselst. ….

      So ein Diskussionsstil zeigt nur wie verbohrt der Kommentator ist!
      Aber manche können eben nicht anders als Befehle zu erteilen:!

      …. Und jetzt möchte ich die Namen der Piloten! ….

      und dann unbewiesene abenteuerliche Behauptungen aufzustellen!. Die erspare ich mir hier zu wiederholen. Immerhin wäre es interessant zu wissen, ob diese monierten Zeilen von irgendeiner Seite bezahlt wurden!

  12. Hier sind die Namen der Piloten:

    Hasan Hüseyin Aksoy und Gökhan Ertan.

    Hatte vorhin die minutiöse Aufbereitung der türkischen Seite übersetzt. Weiß nicht, ob das noch erscheint.

    • MastaFu,
      Danke. Mein ehrliches Beileid an die Familien, falls ihre Söhne so bescheuert verheizt worden sind. Vielleicht bedenkst Du bei der Gelegenheit mal, daß der Haß, den die Türkei in Syrien gesät hat, indem sie die auswärtigen Schlächter auf ihrem Territorium trainiert , bewaffnet und schützt, das Verhältnis mehrerer Generationen vergiften und Opfer fordern wird, egal, wie der aktuelle Krieg ausgeht.

    • Nein keineswegs … lag an dem Link, dass Deine Arbeit im Spam-Filter fest hing, hab es erst jetzt bemerkt und freigegeben … danke dafür. Dennoch ist auch dies nur eine Sichtweise, halt die einer Partei in diesem Konflikt. Unabhängig von den wahren Ursachen, sofern wir diese je zur Kenntnis bekommen, sollten alle Parteien eher ein Interesse daran haben die Sache nicht hochkochen zu lassen. Gerade das Gegenteil ist bedauerlicherweise im Moment festzustellen.

      Hier ein sehr lesenswerter Artikel der ein wenig die geopolitische Situation dieses Dramas reflektiert, aber leider in unseren Mainstreammedien auch kaum Beachtung findet >>> http://www.voltairenet.org/Russische-Warnschusse

      Will damit sagen, es findet eigentlich schon der Krieg um die Meinungshoheit statt und wie immer werden die Menschen missbraucht und aufeinander gehetzt … für wen, für was und für wessen Interessen???

  13. Ich frage mich ja immer, warum bei solchen Vorkommnisse die Informationen, die in die Presse gelangen, erst so widersprüchlich sind und sich erst dann konkretisieren, so als habe man sich nun abschließend auf die offizielle Version geeinigt. Vielleicht können mir das Zweifeler an der Dronen-Theorie mal erklären:

    Also der türkische Jet macht da “Radartest” an der Grenze zum syrischen Luftraum (ein ziemlich blöder Ort für sowas, kann man seinen Radar nicht auch woanders testen?). Egal. Also der Jet wird abgeschossen. Wer informiert dann eigentlich überhaupt die Presse? Davon weiß doch zu diesem Zeitpunkt nur derjenige, der das Flugzeug abgeschossen hat und das Militärkommando, dass per Radar und Funkkontakt mitkriegt, dass sie gerade einen Jet verloren haben. Augenzeugen gibt es zu diesem Zeitpunkt ja wohl keine. Wieso und an wen geben diese Stellen Informationen heraus?

    Denn zweifelsohne wurde anfänglich von 2 Jets gesprochen und auch von Boden-Luft-Raketen anstatt von Flak.

    Wieso warten also beide (oder auch nur die eine) Seite nicht, bis genau klar ist, was überhaupt passiert ist bevor die Presse informiert wird?
    Das kommt einem ja fast so vor, als würde der Tower sofort zum Hörer greifen, sobald ein Flugzeug vom Radar verschwindet und erst mal Zeitungen anrufen und Mutmassungen äußern. Dann erst mal damit anfangen zu klären, was überhaupt passiert ist.
    Damit wären jedenfalls die widersprüchlichen Informationen zu Anfang so einer Story zu erklären. Die andere Erklärung wäre, dass Informationen im Nachhinein geändert werden…

    Zum Abschuss per Boden-Luft-Rakete: Ich kenne mich da ja nicht so aus, aber in diversen (realistischen?) Flugsimulatoren ist es so, dass ein Pilot weiß, wenn ihn die Zielsucheinrichtung einer Rakete aufgeschaltet hat…?

    Im übrigen, kann eine türkische Radarstellung nicht erkennen, ob Raketen abgefeuert wurden? Sehen die das nicht auf ihrem Schirm?

  14. Anfangs hat die türk. Regierung sich nicht geäußert und sich erst auf die Suche der beiden Piloten konzentriert. Es wurde nur gesagt, dass erst offene Fragen zum Hergang geklärt und analysiert werden müsse.

    Es gab Augenzeugen an der türk. Grenze, die das beobachten konnten. Die Medien suchen nach Erklärungen und greifen die Informationen auf, die sie von Leuten aus der Armee, Politik etc. bekommen und zitieren diese. Erst als die Regierung genug Informationen gesammelt und den Hergang aufgearbeitet hat, ging sie damit vor die Presse. Vorher war sie “still”.

    Der F4-Jet ist nicht in der Lage herannahende Raketen zu erfassen. Aber die Radarstation hat wenigen Min. vor dem Abschuss eine Rakete auf dem Radar erfasst. Alle anderen Radarstationen in der Region müssten mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenso die Rakete erfasst haben.

    • Hmm, ich hab jetzt die aktuelle Entwicklung des letzten Tages nicht verfolgt. Gestern war man sich aber doch in den Medien noch einig, dass die Maschine durch Abwehrgeschütze runtergeholt worden wäre … die Geschosse sieht man auch auf keinem Radar. Jetzt ist es aslo wieder eine Rakete? Ich denke mal da scheint noch so allerhand recht ungeklärt zu sein.

    • “Der F4-Jet ist nicht in der Lage herannahende Raketen zu erfassen. Aber die Radarstation hat wenigen Min. vor dem Abschuss eine Rakete auf dem Radar erfasst. Alle anderen Radarstationen in der Region müssten mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenso die Rakete erfasst haben.”

      Hast Du mal eine Quelle für diese Behauptung, das der Abschuss einer Rakete geortet wurde?

      Und woher weißt Du, dass die abgeschossene türkische F4 keinen Missile-Lock detektieren können? Hast Du dafür auch eine Quelle? Die Maschinen werden ja auch nachträglich erweitert, nicht nur was ihre Sensorik betrifft. Ich meine, es waren doch Aufklärungsflugzeuge ohne Bewaffnung. Hat ein Aufklärer nicht genau die Funktion, herumzufliegen und aufzuklären und dafür braucht er passive Warnsysteme inwieweit er von feindlichen Radaranlagen und Raketen aufgeschaltet wird?

  15. Genau. Syrische Seite behauptet, die Maschine mit Flak bzw. Flugabwehrgeschütze herunter geholt zu haben. Flaks haben eine max. Reichweite von 2-2,5km. Also müsste der Jet direkt vor der Küste abgeschossen worden sein. Aber da hätten die Piloten genug Zeit den Schleidersitz zu betätigen, wenn sie die Maschine nicht mehr unter Kontrolle gehabt hätten. Das haben sie aber nicht gemacht.

    Die türkische Seite behauptet, es war eine Rakete. Der Jet befand sich auf 3000 feet und 13 Seemeilen von der Küste entfernt. Also, erreichbar nur von einer Rakete. F4-Jets der Türkei haben auch dieses Raketenwarnsystem nicht. Brauchen sie auch nicht bei friedlichen Test- und Übungsmanöver.

    Einige Trümmerteile wurden von den Syrern bereits geborgen. Diese wurden der Türken übergeben. Jetzt muss geguckt werden, was die Trümmerteile “sagen”.

      • Will ich gar nicht hööören…

        Piloten des von Syrien abgeschossenen F4-Kampfjets waren Amerikaner
        Der staatliche syrische Sender al-Dunya meldete, dass die beiden Piloten des von Syrien abgeschossenen türkischen Kampfjets Amerikaner waren. In dem Bericht wird ausführlich auf die Reaktionen der Türkei und der NATO bezüglich des Abschusses des F 4-Kampfjets sowie die Verstärkung des Druckes diesbezüglich auf Syrien hingewiesen. Wie der Sender meldete hätten russische Experten betont, dass dieser Kampfjet einen Aufklärungsauftrag von der NATO gehabt habe.

        Da opfert sich “der gute Amerikaner” für seine türkischen Freunde im NATO-Freundesclub, und zack pflückt ihn der böse Syrer vom Himmel. Ach, die Welt kann so ungerecht sein.

        Werden “die guten Amerikaner” nun Atombomben als “Begleitschutz” mitschicken mit dem nächsten Fluggerät? Also, ganz ehrlich, mich würde das gar nicht wundern. Und das würde sicherlich jeder ZDF-Zuschauer unterstützen, wenn man ihm das nur richtig rüberklebert.

        Oder kommen nun nur noch wie schon im Rest der Welt diese wunderbaren Drohnen zum Einsatz? Drohnen, die es dem zu Hause am heimischen Notebook vielleicht mit seinem Cocktail am Pool weilenden Operator ermöglichen, per Joystick – Der name ist Programm! – direkt auf dem Kopf von Targets zu landen, vielleicht um dieses dann zu atomisieren.

        Schöne neue Welt, immer wieder und nur echt mit “dem guten Amerikaner” mit über 1.000 Vereinseinrichtungen weltweit. Da ist sicherlich bald für jeden Erdenbürger eine Drohne im Regal.

  16. Vielleicht haben die Syrer, ja ein friedliebendes Fischerbot mit einer Flack bestückt.
    Diese hinterhältigen Syrer, demnächst kommt sogar die Steinschleuder zum Einsatz.
    Diese Tarnkappen-Technologie der letzten Generation ist gegen alle elektronischen Angriffe bestens geschützt.

  17. tabascoman:
    Dann sollte man aber nicht (wie z.B. Bomber Harris im Fall Dresden u.a.) die Bevölkerung angreifen, sondern nur die führenden Köpfe “entdernen”. Was nicht deren physisches Ende bedeuten braucht, es genügt deren politisches Wirken endgültig zu beenden.

    Dann bekommt man aber nicht das Ergebnis, welches gebraucht wird.
    Das war damals mit dem Irak genau das gleiche Problem, damals hätte man auch die Führung rel einfach töten können, aber das hätte auch damals nicht zum gewünschten Ergebnis geführt.

    Welchen Gewinn haben wir, wenn wir das Land nicht bei dieser Gelegenheit komplett destabilisieren und ins Chaos stürzen? Keinen!

    Hingegen sind der Irak und Afghanistan jetzt in einem Zustand, der uns viel mehr bringt, als es vermuten läßt: Die Strukturen sind zerschlagen, die militärische Macht nicht existent und es ist nicht absehbar, wann sich die Länder davon erhohlen werden.
    Dort gibt es keinen “ernsthaften” Feind mehr für uns und unsere vorgelagerte Stellung ‘Israel’.
    Beide Länder sind nun der westlichen Gnade abhängig.
    Das ist der Punkt: “.”

  18. Kotzen ist bekannt, aber wer ist mit “WIR” gemeint????!!!!
    Bitte Namen, Adresse, Telefonnummer, E-Mail, Kreditkartennummer und Bankverbindung mitteilen.
    Danke!!!!

    • August, Jo, der Bruder von Egon, MastaFuu, Nadel, Wicca, und alle anderen hier, das deutsche Volk (Namen und Adressen entnehmen Sie bitte http://www.telefonbuch.de ), insbesondere die deutsche Regierung (http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesregierung_%28Deutschland%29 ), das amerikanische Volk (die Telefonbücher dürfen Sie sich selbst zusammensuchen), Obama ganz besonders, die ganze westliche Christen-Welt.
      Das sind “Wir”.

      Bei Krieg geht es bekanntlich immer darum, einen Vorteil zu erlangen. Ein Krieg ohne Gewinne ist doch auch irgendwie ohne Sinn. Vorteile im Krieg gegen “die” erlangen wir, wenn wir die Falschgläubigen zusammenbomben, bis sie handlungsunfähig sind, dann sind wir und unsere Werte schlicht sicher vor “denen”.

      • Vorteile im Krieg gegen “die” erlangen wir, wenn wir die Falschgläubigen zusammenbomben, bis sie handlungsunfähig sind, dann sind wir und unsere Werte schlicht sicher vor “denen”.

        Angesichts der vielfältigen Erfolge der Nord-Atlantischen-Terror-Organisation (NATO) erlaube ich mir einen klitzekleinen Änderungsvorschlag:

        Vorteile im Krieg gegen “die” erlangen wir, wenn wir die Falschgläubigen zusammenbomben, bis sie handlungsunfähig sind, dann sind wir und ihreWerte schlicht sicher vor “denen”.

      • Also ich hab mal ein paar Leute angerufen und nachgefragt.
        Ob sie sich nach dem millionenfachen Massenmord im Irak, Afghanistan, Libyen und jetzt bald auch Syrien, sicherer fühlen. So eine richtige Bombenstimmung wollte nirgends aufkommen.
        Auch das mit den vielen neuen an Millionen von Dollars und Euros auf dem Bankkonto konnte niemand bestätigen.
        Gemäß der Milchmädchen-Rechnung ist nur dann ein Krieg erfolgreich, wenn die Beute größer ist als die Unkosten.
        Anderenfalls spricht man von einem Pyrrhossieg.
        http://de.wikipedia.org/wiki/Pyrrhussieg

  19. Ich überspringe einfach mal….
    Du Gutmensch hast Es noch nicht kapiert.
    Mit Deinem guten Gewissen kannst Du Dir den Hintern abputzen!
    ICH BIN GUT !

    @Hildegard
    1. Du solltest mit mir hier am See spazieren gehen.

    2. Du solltest Dir vorher ein paar Baldrian reinpfeifen.

    3. Du solltest Dir einen Fahrer für die Rückfahrt bestellen.

    • Noch etwas zum Nachdenken für unseren türkischen Patrioten. Sind natürlich alles Lügen vom alten Paul Craig Roberts:

      “…Washington hat also in Syrien einen Bürgerkrieg angezettelt, wie es das in Libyen getan hat, aber dieses Mal blickten die leichtgläubigen Russen und Chinesen durch und weigerten sich, eine Resolution des UN-Sicherheitsrates wie diejenige durchgehen zu lassen, die der Westen gegen Libyen ausgeschlachtet hat.

      Um dieses Hindernis zu überwinden, nehme man einen antiken Phantom Kampfjet aus der Zeit des Vienamkriegs in den 1960ern und lasse die Türkei diesen nach Syrien hinein fliegen. Die Syrer werden ihn abschießen, worauf die Türkei an ihre NATO-Partner appellieren kann, ihr gegen Syrien zu Hilfe zu kommen. Nachdem die UNO-Option nicht geht, kann Washington sich auf seine Verpflichtung nach dem NATO-Vertrag berufen und in den Krieg ziehen, um ein NATO-Mitglied gegen ein dämonisiertes Syrien zu verteidigen.…”

  20. Na, wann man es endlich Bumm in Syrien, und das ganze NATO-Verbrecherpack kann sich über den Braten hermachen.

    Zionistische deutsche Lügenschau desinformiert zum Phantom-Abschuss und zensiert

    Soweit ist es schon wieder. Was früher Hitler, Henlein und Goebbels waren sind heute Netanjahu, Erdogan und die deutsche Lügenschau. Die Tagesschau lügt und zensiert, was das Zeug hält, um den von Israel gewünschten Krieg zwischen der Türkei und Syrien herbeizuführen.

    Israel, die NATO und ihre Lakaien wissen ganz genau, dass die türkische Phantom direkt vor der syrischen Küste abgeschossen wurde, weil sie einen Scheinangriff auf Syrien flog, der dazu dienen sollte, Input für die US-Pläne zur Bombardierung Syriens durch die NATO zu liefern.

    Selbst das zionistische Kriegshetzerblättchen New York Times hat es zugegeben. Die türksichen Behauptungen sind unlogisch, doch aus politischen Gründen stellt die NATO die türkischen Berichte als wahr dar, sagte demzufolge ein US-Offizieller, der Zugang zum Geheimbericht über den Abschuss hatte, der New York Times sinngemäß.

    Wenn die New York Times es weiß, dann weiß es die von Zionisten beherrschte staatliche deutsche Lügenschau auch und die anderen lügenden Massenmedien der NATO-Staaten wissen es auch. Doch die staatliche deutsche Lügenschau tut so, als würde sie die Wahrheit nicht kennen und betreibt weiter Kriegshetze nach dem Vorbild von Goebbels. Der Kommentarbereich zu dem Lügenartikel bei der Märchenschau wird geflutet von Kriegshetzern der Hasbara und aufkärende Kommentare werden systematisch wegzensiert. So in etwa darf man es sich wohl vorstellen, dass es 1938 war, wo die Deutschen heutigen Legenden zufolge nicht mitbekommen haben wollen, was los war.

    Doch heute ist das Problem größer als 1938. Heute betrifft das Problem der zum Zweck des Schürens von Krieg durchgeführten Ersetzung der Wahrheit durch militärisch geplante Psyops und systematisch massenmediale Lügen zur Täter-Opfer-Umkehr nicht nur Deutschland, sondern den gesamten NATO-Raum. Wie lange lassen wir uns das noch gefallen, fragt John Pilger…

  21. was für ein Zeugs nehmt ihr denn hier alle?
    Bitteschön um Antwort !
    Der meistkommentierte Artikel hier.
    Habt ihr nix anderes zu tun, als Euch um Krieg zu kümmern?

  22. Ich habe früher öfters mal in der Mittagspause mit einem Kriegsblinden U-Boot Soldaten Schach gespielt.
    Ich habe immer verloren.

  23. Also, so eine Zeltstadt für knapp 100.000 Menschen aufzubauen, benötigt schon eine ordentliche Portion Logistik,hm?
    Das kann nicht mal so eben in 3 Tagen erledigt werden. Das dauert, bis die Vorbereitungen abgeschlossen sind.
    Wasser in der Wüste ist ja auch knapp, oder?

  24. Eine Kugel die drei Mal um die Ecke flog, tötete den US-Präsidenten Kennedy.
    Ähnlich spektakulär der Abschuss des türkischen Kampfjets.

    Rund drei Monate nach dem rätselhaften Absturz eines türkischen Militärflugzeugs vor der syrischen Küste ist die Militärstaatsanwaltschaft in Ankara zu dem Schluss gelangt, dass der Jet doch von einer syrischen Rakete abgeschossen worden ist. Das widerspricht der bisherigen Darstellung des türkischen Generalstabs.
    Nach monatelangen Ermittlungen gelangte die türkische Staatsanwaltschaft nun zu dem Schluss, dass der Absturz doch von einer syrischen Rakete verursacht worden sei. Die Rakete habe die RF-4E nicht getroffen, sondern sei links von ihm explodiert, als sich der Jet im internationalen Luftraum befand, zitiert die Zeitung Hurriyet aus dem türkischen Ermittlungsbericht. Nach der Detonation sei der Jet außer Kontrolle geraten und ins Meer gestürzt. Die Vermutung, dass das Flugzeug wegen technischen Problemen abstürzte, schließen die türkischen Ermittler völlig aus.

    ###de.rian.ru/politics/20120919/264465831.html [Link unscharf gemacht, weil der Virenscanner daraufhin anschlug … WiKa … 2013-12-21]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>