E(S)M Endspiel, Spanien wird €-Meister, Pokal an EZB verpfändet

KometEur-Opa: Das inoffizielle Finale kommt etwas früher als erwartet, aber aus der Not heraus muss man auch die €-Meisterschaften mal ein wenig umgestalten. Brot und Spiele sollen sich diesmal nicht dem Zufall ergeben, dazu ist die Situation viel zu ernst. Der Sieger steht fest, denn ohne eine ausreichende Liquiditätsspritze für die Banken müssten die Spanier vorzeitig die Heimreise antreten und die tollen Ablenkungen fürs Volk könnten dadurch arg gestört werden. Ergo läuft der Deal diesmal etwas anders. Spanien wird €-Meister und für die schein-eiligen Liquiditätshilfen soll der EM-Pokal bereits an die EZB verpfändet worden sein. Dies in bewährter Tradition, hat doch die EZB bereits einige hochkarätige Spieler des spanischen Fußballs als Sicherheit in seinen Tresoren.

Welche Festlichkeit würde sich besser eignen als die „Europäischen-Stabilitäts-Meisterschaften“, kurz ESM, um eine gerechte Umverteilung innerhalb der EU in Szene zu setzen, die Sache endlich rund zu machen, wie das vielbestaunte Leder, welches derzeit auf dem Rasen von links nach rechts gekickt wird. In einem geeinten Europa des Geldes, kann es nicht angehen, dass sich die Habenichtse verweigern und den Geldbergen das Wachstum behindern. Zu unsolidarisch, viel zu egoistisch sind jene, die sich des Griffs in die Gemeinschaftskasse erwehren. Das Kapital zürnt zurecht, machen doch nur sie „Brot und Spiele“ möglich. Demzufolge dürfen die spanischen Banken bereits in den kommenden Tagen damit rechnen, dass ihnen der gut gefüllte Milliarden-Pokal gereicht wird und weil das Leder noch rollt tut es auch dem gemeinen Betrachter nicht so in den Augen weh.

Sehen sie es bitte dem Autor nach wenn er bei diesen vielen Eigentoren der Politik auf dem Rasen der Finanzelite, an einem Wochenende wie diesem, das eine oder andere ein wenig „verbuchselt“. Hat ja dem Grunde nach auch gar nichts mit Fussball zu tun, denn „Rettungspaket-Weitwurf“ fällt in die Rubrik Leichtathletik. Genau genommen ist der Pokal ja ohnehin schon längst weg, nur der „Kelch“ will einfach nicht am europäischen Volk vorübergehen. Scheinbar braucht es immer solch betörende und ablenkende Ereignisse um dem Volk derlei Giftpötte darzureichen. Also dann, auf zum ESM Finale! Aber wir sollten uns auch nicht wundern wenn es am Ende mehrheitlich nur Verlierer gibt, denn das kann man unstreitig vom Fussball lernen. Blödes Spiel mit dem Euro. Kann denn da jetzt nicht endlich mal irgendein Schiri Elfmeterschießen für die Bevölkerung pfeifen? Macht doch einfach keine Freude mehr wenn da immer nur die Banken die Titel wegtragen.

Bookmark and Share
E(S)M Endspiel, Spanien wird €-Meister, Pokal an EZB verpfändet
6 Stimmen, 4.83 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)

Über WiKa

Die verkommene Wahrheit unserer Zeit ist so relativ und dehnbar wie das Geschrei der Massen-Medien selbst. Erst der schräge Blick durch die Blindenbrille, in stockfinsterer Vollmondnacht, eröffnet darüber hinaus völlig ungeahnte Perspektiven. Überzeichnung ist dabei nicht zwangsläufig eine Technik der Vertuschung, vielmehr ist es die Provokation gezielter Schmerzen, die stets dazu geeignet sind die trügerische Ruhe zugunsten eigener oder andersartiger Gedanken zu stören.

Kommentare

E(S)M Endspiel, Spanien wird €-Meister, Pokal an EZB verpfändet — 4 Kommentare

  1. … und am Ende darf Michel das Stadion saubermachen und auch in der VIP-Lounge feucht durchwischen und die Schampus-Korken wegräumen. Macht aber nichts, Michel freut sich wie Bolle, weil es so ein tolles Spiel war und er dabei sein durfte.

  2. Werter artikel.5!

    ‘Michel’, ist das nicht der typisch Deutsche? Mißverständnis?

    Ich kenne mich weder mit professionellem Kommerz-Sport noch mit denen aus, die nach einem EM-Spiel zum Putzen verdammt sind, vermute jedoch, daß es sich um Einheimische, also Polen und Ukrainer (auch weibliche) handelt, die sich durch jene Maloche einige Tage samt ihrer Familien über Wasser halten können.

    Übrigens wünsche ich den Spaniern einen phänomenalen Sieg, gerade weil es dort nicht nur die Jugend für wenige Augenblicke von ihrer Misere ablenkt. España olé, viva España! Viva la República sin corona!

  3. Liebes Tagebuch
    Irgendwo habe ich einmal gelesen, dass das Leben gefährlich ist, solange man Lebt. Spannend kann es auch sein, auf die eine oder andere Art. Morgen gucke Ich Fussball und zwar das ganze Spiel. Von Abseits habe ich keinen Schimmer, aber das macht nix.
    gez. Mein Ich,oder?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>