Groß Berlin / Schloss Schönblick: Alle Welt wartet sehnsüchtig auf den neuen Regenten und Hausherrn von Bellevue. Der Zentralrat der fünf Fraktionsüberhäupter von CDU, CSU, SPD, FDP und Grünen kam bei seiner neuerlichen Volksbeglückungs-Klausurtagung zu dem eindeutigen Ergebnis, dass die marktkonforme Demokratie durch die Installation eines neuen Bundespräsidenten gestärkt werden müsse. Dieserhalb habe man nun zum Wohle des Volkes einvernehmlich beschlossen den erprobten Sozialismuskritikerjägerverfolger, Joachim Gauck, wegen seiner enormen Erfahrung bei der Beseitigung von Beseitigern, mit diesem überbordenden Amt zu betrauen. Zwecks weiterführender demokratischer Legitimation und Indienststellung des neuen Bundespräsidenten-Darstellers wurden die Wahlmänner und Frauen der Bundesversammlung angehalten ihren Dienst am Volk systemkonform zu verrichten und in freier Gewissensentscheidung mit der Wahl von Gauck ihr Parteibuch zu ehren. Damit sei sichergestellt das in dieser Konstellation mehr als 90 Prozent des Volkes ihren neuen Präsidenten mittragen werden. Dies sei ein ähnlich starkes demokratisches Signal, wie es zuletzt vom Bundestag selbst ausging, bei dem sich 90 Prozent des Volkes hinter die internationale Banken-Rettung stellte. Diese Leidensbereitschaft des Volkes gelte es zu honorieren und weiter zu stärken. Um im Marktjargon zu bleiben: Jetzt müssen die sogenannten Mitnahme-Effekte in der Bevölkerung greifen, eben diesen Mann in der Volksgunst ganz nach vorne zu bringen, sprich jene Effekte die sein Vorgänger völlig falsch interpretierte und lebte.

Joachim Gauck habe als einer der wenigen die himmlischen Zeichen der Zeit erkannt, Kapitalismuskritiker bereits der Lächerlichkeit überführt, Sozialschmarotzertum entlarvt und erkannt das der Bezug von Hartz IV Diebstahl von Volkseigentum ist, dieses Vermögen aber zum Wohle einiger weniger, gut verwahrt in die Hände der Banken gehöre, um das viele Geld den jetzigen Generationen zu ersparen. Um bei Brecht zu bleiben: „Viele unartige Bürger geben sich des täglichen Bankraubs hin, wobei sich die Regierung liebevoll und aufopfernd der Gründung und dem Erhalt dieser wichtigen Einrichtungen des Glaubens und der Hoffnung zuwendet“. Darüber hinaus hat er festgestellt dass ein bisschen Überwachungsstaatlichkeit die neue Ausdrucksform von Zuwendung und christlicher Nächstenliebe ist, weil sich sonst gar niemand mehr um die Menschen im Staate kümmert. Natürlich dürfe man sich auf Dauer nicht allein auf die Vorratsdatenspeicherung begrenzen, nein es müssten auch vermehrt wieder Hausbesuche erfolgen, um die Mitnahme der Menschen zu garantieren.

Gaucks erster Fünfjahresplan

Das durch den letzten Bundespräsidenten bis zur Unkenntlichkeit urinierte Amt muss jetzt generalsaniert und mit neuen Aktenzentnern versehen werden damit die Bodenhaftung zurückkehrt. Zu diesem Zweck soll das Bundespräsidialamt, als Nebenstelle des Kanzleramtes, offiziell in Gauck II Behörde umbenannt werden. Davon erhofft man sich ein schnelleres Vergessen bezüglich des Vorgängers und verbindet gleichzeitig die neue Bezeichnung mit gut gewendeten Tugenden, derer wir doch alle so bedürftig sind. Hinweis zum Bild: Sicher hätten sie am Schloss Bellevue derzeit eine „Deutsche Flagge“ auf Halbmast erwartet, wegen der Umbauarbeiten, insbesondere aber wegen aktueller Anschlagsgefahren und tieffliegender Schuhbomben hängt diese derzeit im Keller und wird gesondert bewacht, um Schaden vom Volk abzuwenden. Wir konnten uns dieses brandaktuelle Bild aufgrund der aktiven Mithilfe des Instituts für Geschwindigkeitsverlangsamung machen.

Anders als bei seiner ersten Gauck Behörde werden hier allerdings die Schwerpunkte neu gesetzt. Nicht mehr die „Dokumentation des Grauen(s)“ sei hier der zentrale Punkt, sondern die prospektive und werbliche Arbeit für das Voranschreiten der marktkonformen Demokratie, also mehr die vertiefte Umsetzung des Grauens. Genauer gesagt, statt nun die Jäger der Sozialismus-Zweifler ins Visier zu nehmen, kommen jetzt die Sozialismus-Zweifler selbst an die Reihe. Er wird also zum Jäger derer die nicht an den Sozialismus für die Banken glauben wollen. Im Rahmen seines ersten Fünf-Jahresplans sagte Gauck die Beschleunigung der Unterzeichnung von neuen Gesetzen der Regierung zu, soweit diese geeignet seien den Glauben an die Märkte zu vertiefen. Insbesondere aber zum Ausbau der Sozialstaatlichkeit für notleidende Banken müssten in Deutschland, Europa und der Welt noch größere Anstrengungen unternommen werden und die geschichtliche Verantwortung des deutschen Volkes sei dabei nicht von der Hand zu weisen. Dies sei seit Versailles eine gute und weltweit anerkannte Tradition, der das Deutsche Volk aus ganzen Herzen gerecht werden. Anders als sein Vorgänger Wulff werde er die Banken und Konzerne gänzlich ohne Entgelt und Sonderleistungen derselben würdig vertreten, dass Volk sei ihm Bürge® genug für dieses Anliegen und seine Bezüge, er wisse diese Opfer zu schätzen.

Gauck als neuer Held der Arbeiter und Bauern

Erfreuliches gibt es auch von Propagandafront zu vermelden. Die GEZahlt Sender und weitere Mainstream-Medien haben offenbar schon eine hinreichende Anzahl an Umfragen sammeln können die Gauck jetzt schon oberhalb der 70 Prozent Zustimmungsrate im Volk sehen. Der Trend zu einer gesunden und dem Staate zuträglichen Volksmeinung ist dabei unübersehbar. Pressevertreter zeigen sich optimistisch, diesen Wert mit einigen Reserven auf gut 125% ausbauen zu können, sodass am Wahltag auch innerhalb der Bevölkerung wenigstens die 99,999 Prozent garantiert sind. Ein Zustimmungswert und Reinheitsgrad den vor Gauck noch kein anderer Präsident der Replik je erreichen konnte. So wird in guter Tradition aus dem initialen Präsidenten der fünf Fraktionsüberhäupterherzen ein würziger Präsident aller Menschen in Deutschland. Vergessen sie also bitte nicht die Glotze anzumachen, damit diese Bewusstseinserweiterung nicht einfach spurlos an ihnen vorüberzieht und sie möglicherweise in geraumer Zeit isoliert dastehen.

Umbau von Schloss Bellevue zur Gauck II Behörde
10 Stimmen, 4.60 durchschnittliche Bewertung (92% Ergebnis)