Dolchstößler Rösler meuchelt sich zum Kanzler

Reichskristallkugel zu Berlin: Es ist an der Zeit mal wieder mit der Macht zu spielen und ein wenig zu spekulieren mit wem sie künftig ist und isst. Wie der Spiegel ohne Leine an dieser Stelle berichtete, gibt Rösler dem Westerwelle noch eine letzte Chance. Wohl nicht wirklich, aber ein wenig anständig soll es ja dennoch aussehen. Anlass dafür war Westerwelles Kriegsunwilligkeit im UNsicherheitsrat, als es darum ging den Überfall auf den nordafrikanischen Vorposten Vollpfosten Gaddafi abzunicken, wobei er den Kopf zwar nicht in die falsche Richtung bewegte, dafür halt gar nicht.

Wie sich jetzt nach dem möglicherweise zu früh gefeierten Pyrrhussieg des NATO-Angriffspacks auf Libyen herausstellt, hat Westerwelle als mittiger Außenminister Deutschland damit stark beschädigt. Es ist international nicht gut angekommen die Vasallenrolle in Sachen Ressourcen-Eroberung für die imperiale Fressgemeinschaft nicht annehmen zu wollen. Für Verweigerung und Enthaltung braucht man Deutschland nicht in diesem UN Gremium, darüber hinaus muss sich Deutschland einfach wieder an Blutorgien und angemessene Beteiligung an solchen Ereignissen gewöhnen. Abgesehen davon hätte Westerwelle natürlich zustimmen können, denn besagtes Gremium ist ohnehin nicht zuständig und der Beschluss (Resolution 1973) damit illegal. Für Angelegenheiten innerhalb eines Landes ist der UNmenschenrechtsrat zuständig. Ok solche Details sind natürlich Makulatur, wenn es ums Große und Ganze geht

Hinzu kommt, dass die amtierende Bundesmutti und Königin Merkel ihre Machtfülle offensichtlich aus einem ganz großen Vakuum bezieht (man vermutet ein schwarzes Loch oder sonstige dunkle Energie), was langfristige Implosionsgefahren für die Replik impliziert. Bei Rösler hingegen ist bekannt dass er sich selbst an die Macht gezaubert hat und seinen Machterhalt derzeit aus einer schwachen (3%-igen und sehr verwässerten) Wählerlösung nährt, die aber noch anreicherungsfähig ist. Genau hier sollte und muss er mit dem Knalleffekt beginnen.

In dieser Konstellation gibt es eine Handvoll weiterer Gründe die dafür sprechen, dass Rösler sich zum Mogli des deutschen Politdschungels aufschwingen möchte und mit einigen weiteren Geheimrezepturen die frisch von ihm geerbte FDP zu neuer Blüte treiben könnte. Versuchen wir einmal die Analyse, welche Argumente für eine baldige Machtergreifung sprechen, hier die 10 Wahrscheinheiligsten:

  1. Merkel merkt sowieso nichts mehr (amtlich bekannt), auch nicht wenn man ihr den Stuhl unterm Hintern wegzieht. Schwierig wird es nur weil sie mit diesem verwachsen ist, es muss also operiert werden …
  2. Rösler hat bewiesen, dass er auch bereit ist über kollegiale Partei-Leichen-Berge zu steigen, um passende Ausgangspositionen zu erklimmen, siehe Westerwelle und das angeschlagene Brüderle im Geiste …
  3. Er hat rein altersmäßig noch das Zeugs dazu eine 50-jährige Diktatur der Liberalen erfolgreich anzuführen und muss sein Werk auch jetzt beginnen, denn bei der kommenden Wahl wird es zu spät sein und so könnte Rösler mit der umgehenden Machtergreifung den Absturz der FDP in die Bedeutungslosigkeit verhindern wollen. Ein Verbot aller Parteien links und rechts könnte hernach eine flankierende Maßnahme sein, gilt aber nicht als gesichert …
  4. Durch sofortige Steuerbefreiung aller FDP Mitglieder kann er in kürzester Zeit die Partei zur stärksten Kraft im Lande anschwellen lassen, sogenannter „New Deal“, Steuerbefreiung gegen Parteieintritt …
  5. Ist er einer der wenigen Harry Potter Lehrlinge die sich selbst so verzaubern können, dass auch Parteikollegen an ein Wunder glauben wenn sie ihn sehen oder er ihnen aus dem Dschungel erzählt …
  6. Rösler ist „durchrasst“ genug (neue UN-Wortsprechung), dass ihm selbst die Grünen als Multikulti-Kanzler huldigen könnten (Tritin wäre für diesen Job viel zu Deutsch) …
  7. Bei den Jungwählern würde Rösler als veritable Kinderzimmer-Mixtur aus Harry Potter und Mogli die Herzen sicherlich im Sturm erobern. Bedauerlich für ihn ist nur, dass ausgerechnet diese Klientel ziemlich vom Aussterben bedroht ist, soweit man sich auf die demographischen Daten verlassen möchte. Dahingegen vermehren sich die Rentner aktuell wie die Karnickel und die sind märchenresistent …
  8. Hat er als Gesundheitsminister hinreichend Erfahrungen sammeln dürfen, welche Anästhetika er dem Pöbel spritzen muss damit der ruhig gestellt wird ohne gleich in die Klapse eingeliefert werden zu müssen …
  9. Ist er als Doktor besonders prädestiniert an den Wunden Deutschlands herumzuoperieren. Ob ihm eine Heilung gelingt darf zwar bezweifelt werden, aber eine starke Behandlung hat ja immer auch eine psychologische Komponente. Notfalls gibt es künstliches Koma für Deutschland bis entsprechende Heilverfahren entwickelt worden sind …
  10. Der Knaller: Die „Heiligen Drei Könige“ offenbarten und enträtselten dem innersten Führungszirkel der Partei zu Beginn des Jahres auf einer Klausurtagung ein bisher geheimes Anagramm. Demnach ist Rösler der lang ersehnte „Erlös®“ der Partei und Messi-Ass der deutschen Parteienlandschaft. Jetzt wird auch klar warum der Papst im September die Niederungen des Bundestages aufsucht. Vermutlich wird auch er sich dem kleinen Zauberer zu Füßen werfen und ihn als eben jenen Erlös® anerkennen.

Gerade letzteres Argument überzeugt. Damit wird nur zu klar warum er den Westerwelle meucheln muss, denn dieser führt 4 „e“ in seinem Namen. Er braucht zwar nur eines davon um zum echten Erlös„e“r zu werden, aber er wird auf Nummer sicher gehen und einige für die Reserve vereinnahmen wollen. Notfalls könnte er sich bei Merkel auch zwei holen, würde aber im Moment eher unangenehm auffallen. Nur damit kann er sich von dem Makel befreien lediglich legitimer Vertreter der „®Erlös“–Fraktion und des Mammon zu sein. Nun ergibt es auch einen Sinn, dass er sich in der Vergangenheit bereits als Heiler betätigte. Bleibt abzuwarten welche Wunder er wirken wird sobald er den Papst in der Tasche hat.

Offen bleibt in diesem Zusammenhang die Frage wie er Merkel endgültig bezwingen und beerben wird. Für wenig wahrscheinlich wird erachtet, dass Merkel ihm einfach beim Frühstück das Zepter überreicht, obgleich er als neuer Heiland natürlich gerade die christlichen Parteien für sich beanspruchen könnte. Hier steht zu befürchten, dass die Merkel die Glocken nicht hat läuten hören und sich daher nicht so ohne weiteres fügt. Solange sich allerdings Merkel an Westerwelle und seine „e“’s klammert, hat auch sie noch eine Chance. Aber Rösler wird nicht locker lassen. Eine Theorie geht in der Folge davon aus, dass er sie auf der Toilette einsperrt und dann einfach ihr Geschäftchen macht. Eine weitere Theorie könnte sein, dass er sie unter dem Vorwand der Entwicklungshilfe nach Vietnam ausleiht – insgeheim sollte Merkel dann aber dort oder in Neu-Guidonea ins Exil gehen, ihr würde die Rückreisemöglichkeit gestrichen. Man darf gespannt sein welchen faulen Zauber wir beim Revival der Machtergreifung noch zu sehen bekommen.

Bookmark and Share
Dolchstößler Rösler meuchelt sich zum Kanzler
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Kommentare

Dolchstößler Rösler meuchelt sich zum Kanzler — 3 Kommentare

  1. In der Titelzeile wird insinuiert, das sich der nette Herr Röslermeuchelnderweise an die Spitze der FDP gebracht habe. Ich für meine PPerson dagegen finde, diese Behauptung ist zuviel der Ehre für diesen Menschen. Betrachtet man kurz den Lebenslauf des Herrn Rösler: Studium der Humanmedizin, als Stipendiat von der Bundeswehr gefördert. Nach dem Studium die Ausbildung zum Facharzt geschmissen. Damit er nicht seiner Verpflichtung für einen Auslandseinsatz für die Bundeswehr ( wo auch immer) nachkommen muß sich in für die FDP in den Bundestag geflüchtet und letzendlich im Gefolge des Herrn Westerwelle Gesundheitminister geworden und wie ich finde nichts nennenwertes mit seinem Reformversuch geleistet hat. Dann hat er gemerkt sein Mentor Westerwelle fällt in der Wählergunst auf unterirdische Werte und er startet den Versuch Westerwelle zuerst den Parteivorsitz abzunehmen. Das klappt aber nur nach einem unwürdigen rumgeeiere, da er gleich noch in das “Wirtschaftresort” wechseln will und daher Brüderle entsorgen muß. Seit mitte vergangener Woche waren er und Bahr et alii beschäftigt Westerwelle öffentlich zu demontieren. Was nicht klappte.
    Nebenbemerkung: Nun frage ich mich wie groß ist die masochistische Ader von Westerwelle, obwohl den absolut nicht ausstehen kann. In der Zusammenschau stellt man fest: Der Mann ist zwar noch jung ( 38), aber zum Brutus taugt der nicht! Wer ihm das unterstellt, schätzt den Herrn falsch ein. Aber vielleicht hält er es mit dem Indianerhäuptling der sagte:
    Setze dich an das Ufer des Flusses, die Leichen deiner Feinde werden vorüberschwimmen! Nach dem Rumgeeiere sitzt nun an irgeneinem Spreeufer und hält Ausschau auf Guido.

  2. Dem Vorredner kann ich nur zustimmen. Der Rösler ist einfach nur ein quatschkopf. Mehr als bla bla bla kommt nichts raus.

    Aber wenigstens labert er ein wenig intelligent daher.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>