WikiLeaks und die geplatzte Verhüllung

Assange mit dem falschen Riecher…<br><small>Quelle Ursprungsbild: http://wikimedia.org/wikipedia/commons/wiki/File:Julian_Assange_in_Barcelona,_Spain_-_20100815.jpg</small>

Schweden-Gardine: Unsere kühlen nordischen Nachbarn, die Schweden überraschen uns jetzt mit völlig neuen und ungeahnten Rechtsfragen. Die unerwartete Enthüllung während einer an sich gewollten Verhüllung des Schniedels mittels eines Gummiteils könnte eine Vergewaltigung darstellen. Dies wird in jedem Falle dadurch untermauert, dass zur Klärung dieses Vorgangs ein Haftbefehl erlassen werden musste was die Brisanz der Angelegenheit deutlich macht.

Zum Vorgang selbst. Hier traf es den bislang eher untadeligen Gründer der sogenannten Enthüllungsplattform WikiLeaks, Julian Assange. Nach bisherigen Angaben verlustierte er sich zeitversetzt mit zwei schwedischen Blondinen und frönte seinen Trieben, offenbar bis dahin völlig einvernehmlich und mit Zustimmung der belustigten Damen. Dann aber geschah im ersten Fall das Unerwartete … ein geplatztes Gummi und im zweiten Fall ein fehlendes Gummi und jetzt wird es kompliziert wie es die Aargauer Zeitung zu berichten weiß.

Nach schwedischer Rechtsauffassung könnte die innerliche Besudelung der Dame(n) mit dem Sperma des Australiers jetzt eine Vergewaltigung darstellen, weil diese Situation zuvor nicht explizit vereinbart wurde. Zwar haben die Damen völlig bereitwillig mitgemacht, aber Tage später stellten sich wohl doch noch einige Schocks bei ihnen ein, die die Damen veranlassten hernach Hand in Hand die Polizei aufzusuchen, um bezüglich dieser ungesetzlichen Sauerei entsprechende Strafanträge zu stellen. Der Haftbefehl wurde inzwischen vollstreckt und der Delinquent könnte nunmehr nach Schweden expediert werden um diese Schändungen gerichtlich zu klären. Nach gesundem Rechtsempfinden schließen sich hier natürlich für den weiterdenkenden Menschen eine ganze Reihe von beängstigenden Fragen an:

  • Hatte der Lüstling auch hier bereits vorsätzlich und gegen den Willen der Betroffenen eine Enthüllung geplant, und konnten die betroffenen Mädels vermuten dass es in jeder Hinsicht enthüllend werden könnte?
  • Sollte diese Enthüllung auf Materialversagen zurückzuführen sein, haftet dann der Hersteller der Kondome auch für die strafrechtlichen Konsequenzen die dem Anwender aus dem Materialversagen erwachsen.
  • Noch ungeklärt ist indes, ob nicht eine der Geschädigten durch die unangekündigte Verwendung einer Spirale das Materialversagen möglicherweise begünstigend herbeigeführt hat und sie somit eine Mitschuld oder gar ein Vorsatz für dieses Erregnis treffen könnte?
  • Auch muss im zweiten Fall noch geklärt werden, ob das Nichtvorhandensein eines Kondoms den weiblichen Part zunächst zum Sex verpflichten kann und erst danach eine Rüge in Form einer Anzeige zu erfolgen hat, oder ob es das schwedische Rechtssystem auch zugelassen hätte, hier einfach den Liebesdienst zu versagen.
  • Welchen Einfluss könnte dieses Ereignis grundsätzlich auf den in Schweden praktizierten Geschlechtsverkehr haben oder müssen wir gar damit rechnen dass die Schweden wegen neuer Rechtsnormen nunmehr aussterben?

Die Angelegenheit scheint in jedem Fall so kompliziert zu sein, dass sich auch die amerikanische Administration dazu hingerissen fühlt hier eine Auslieferung zu beantragen. Ob die Amerikaner jetzt nur was in Sachen Sex lernen wollen, ob es solidarisierende Prüderie mit den Schweden ist oder ob nur der Hersteller der Kondome gedeckt werden soll, ist völlig unklar. Die CIA fahndet aus Gründen der Beweissicherung derzeit noch mit Hochdruck nach dem „Corpus Delicti“, man möchte das Leck doch noch etwas genauer untersuchen. Fest steht nur, dass man diesem Mann jede Form der Enthüllung aufs schwerste verübelt und der Vorgang deshalb zu einem Präzedenzfall hochstilisiert werden dürfte. Sicher, uns ist bekannt dass nackte Tatsachen in Amerika schon seit ewigen Zeiten einen schweren Stand hatten, wohingegen der Wandel diesbezüglich in Schweden doch sehr schwer nachvollziehbar ist. Vielleicht ist es am Ende auch nur der Unterschied zwischen vorsätzlichen oder fahrlässigen Enthüllungen … wir werden sehen.

Bookmark and Share
WikiLeaks und die geplatzte Verhüllung
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Kommentare

WikiLeaks und die geplatzte Verhüllung — 11 Kommentare

  1. Ja Schweden ist ein Genderverseuchtes Land. Die fordern die Männersteuer, die machen Prostitution nur für die Freier strafbar. Ich frage mich, wie die auf deviante Sexualpraktiken reagieren, wenn “normaler” Sex ohne Gummi schon eine Vergewaltigung darstellt. Ein Klaps auf den Arsch ist dann ein Mordversuch?

  2. Bürokraten, Juristen, Mediziner und Sex ging einfach noch nie wirklich sauber-glücklich aus. Fehlen nur noch die Psychiater/ologen und die “Sachverständigen-Gutachten” über Assanges delinquente Jugend, seine schlechte Kindheit, dass er sein Zimmer nie aufgeräumt hat, in der Schule nicht immer zugehört hat und die ganze Parade zeitgenössischer Infamitäten.

    Man könnte so aufschlußreiche Werke wie “Die verhütete Sexualität: Die medizinische Bemächtigung des Lebens” (von Anna Bergmann) empfehlen, um der Sache mal die nötige historische Kontinuität zu verleihen, den nötigen Historismus der Sache aufzuzeigen. Für den Historismus als Waffe kann man denn “In Verteidigung der Gesellschaft” (von Michel Foucault) auf das aktuelle Geschehen geradezu als Spiegelung anwenden und gleich noch als Werkzeugkasten.

    Lesende Grüße
    Pierre Rivière

  3. Pingback: WikiLeaks und die geplatzte Verhüllung « Der Honigmann sagt…

  4. Ja, was ist denn nun los? Wenn die Frau auf das Femidom, das Frauenkondom, verzichtet, werden dann beide bestraft? Warum laufen die beiden denn dann in Schweden noch frei herum?

  5. Julian Assange wird wegen Vergewaltigung angezeigt, dass ist die Offizielle Seite.

    In Wirklichkeit braucht die CIA Informationen wie es dem Julian Assange und seinen Mitarbeiter gelungen ist an diese Brisanten Daten zu gelangen- einzig dieser Daten wegen wird Julian Assange dingfest gemacht.

    Wer solche brisanten Daten hat…und dann auch noch veröffentlicht der weiß mit wem er sich anlegt und was passieren wird.

    Diese Daten hätten absolut Anonym ins Netz gestellt werden müssen- der Rest erledigt sich von ganz alleine.

    LG

  6. Hallo zusammen,

    dieser Atikel ist genial, und ich Danke allen, die den ermöglicht haben!

    Langsam aber sicher müssen wir alle uns entscheiden, auf welcher Seite wir stehen!

    Jeder Aufruf, uns nicht zu entscheiden, einfach nur abzuwarten, appeliert einfach nur an das, was wir Menschen scheinbar am Besten können – Weggucken, nichts tun und Gras daüber wachsen zu lassen!

    Assange tut etwas. Er kämpft mit allen seinen Mittel gegen KRIEG. Gegen grausame Kriege, die von feigen Angreifern geführt werden. Ich bin stolz auf die jenigen, die dagegen vorgehen. Ich bin stolz auf Wikileaks!

    Seit ich mich mit der Schöpfung, Gott und Lichtarbeit beschäftige, sprechen mich die Leute an, wie gut ich aussehe, und so glücklich, ganz verändert. Plötzlich grüssen mich unbekannte Menschen, die mich voher nie bemerkt haben. Du lachst mich nun aus und hast keine Ahnung wovon ich spreche? Eben, das ist dein Problem…

    Assange hat alle Züge eines ausgeglichenen, aufrichtigen, gottgläubigen und guten Menschen!

    Anstatt uns über fehlende Informationen auszulassen, sollten wir uns fragen, warum wir nicht den Mumm aufgebracht haben, Wikileaks mit Daten zu versorgen. Jeder kann dazu beitragen die umfassende Korruption in unserem Land zu dokumentieren und öffentlich zu machen. Und was tun wir? Wir motzen, dass es im Wikileaks Angebot Lücken für Verbrechen gibt….???

    Wir alle sind Wikileaks, nicht nur Assange. Wir sind es, die Wikileaks füttern müssen. Assange kann nur Briefe verteilen, die er auch zugestellt bekommt.

    Das ganze Thema mit der Verhaftung lässt mich endgültig aufwachen. Das Mädel hat sich für die Nacht per Twitter bedankt. Die USA kriegen das mit, wittern die Chance ihm so etwas anzuhängen und zwingen die Sex-Gespielinen die Nummer mit dem geplatzten Verhüterlie zu beginnen. Assange hatte gar keine andere Chance sich verhaften zu lassen. Jetzt aber sollten wir uns mal um Fakten kümmern.

    1.)DDOS: Wer steht hinter den DDOS Angriffen gegen die Wiki Seite??. Private Nutzer??? Die Mafia? Lol! Es müssen Regierungen sein. Hallo, kümmert es uns nicht, dass Regierungen DDOS Angriffe von 10GB/S fahren?????

    2.)Paypal: Wieviel korrupte Politiker, Bankster oder Firmenchefs verwenden Paypal, ohne dass der Vertrag gekündigt wird, ohne eine gerichtliche Verurteilung???

    3.) Mastercard: Wieviel korrupte Politiker, Bankster oder Firmenchefs verwenden Kreditkarten, ohne dass der Vertrag gekündigt wird, ohne eine gerichtliche Verurteilung???

    Also, was geht hier bitte ab?

    Assange kämpft gegen die Kriege und Lüge auf dieser Erde, und unsere Regierungen, MSM, Blogger und alle anderen Chaoten wissen nichts besseres zu tun, als ihn zu verurteilen?

    Das Feld ist sehr polarisiert, viele Menschen entscheiden sich für Frieden, spirituelle Entfaltung und Zusammenarbeit. Und viele wiederum wählen Krieg und Wettkampf. Und es wird dabei immer mehr offensichtlicher, welche der beiden Seiten stärker ist, welche davon nötig ist für unseren nächsten Evolutionsschritt in unserer heutigen Menschheitsgeschichte

    J. Assange ist m.E ein wahrer Held. Wenn er wieder über eine Konto verfügt, werde ich nochmals an ihn spenden, dann aber großzügig. Das ist mir der Frieden wert. Wir müssen den Lug und Trug auf dieser Welt enttarnen. Wir werden ehrlich zusammenarbeiten, das ist aller Plan hinter all dieser Aufklärung.

    Liebe und Licht für Euch alle
    HDF

  7. Alles Gut und Recht?
    Eher nein ist unsere Meinung. Der Haftbefehl gegen Assange ist doch nur der Anfang dafür, dass wenn sich zwei finden und Liebe machen wollen, “Die Behörden” dann juristisch einschreiten können weil dieser Akt der Liebe nicht genehmigt ist…
    WikiLeaks?
    Ist ein Grund dafür, dass sämtliche elektronische Post von “Ihnen” eingelesen werden darf. Das nennen “DIE” (BE) “elektronische Kriegs_führung). “Diese” sind das Übel aller Gutgläubigkeit.
    Lg, Roland aus der Schweiz

  8. Es ist schon merkwürdig ruhig geworden um Wikileaks und Julian Assange. Könnte natürlich auch sein, dass da im Background einge Deals abgelaufen sind. Geld, Straffreiheit bei der Vergewaltigungsgeschichte, einen gewissen Status, wie ihn nur Länder verleihen können, wer weiss? Immerhin fällt auf, dass nach dem anfänglichen weltweiten Hype, der seinesgleichen suchte, mittlerweile gegen Null tendiert. Grüße aus Berlin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>